- Anzeige -

Pegel an der Dose

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Pegel an der Dose

Beitragvon Summernightdream » 22.10.2011, 16:39

Hallo liebe UnityMedia Gemeinde,

diese Frage richtet sich an die Installateure / Berufstechniker unter euch, die sowas jeden Tag machen.
Frage: Welcher Pegel muss mindestens bzw. welcher Pegel für einen guten Empfang an einer Dose an der TV / Internet angeschlossen werden soll vorhanden sein ? Wenn dies ggf. Trägerspezifisch ist, dann bitte bezogen auf die Träger.

Für alle Infos bin ich euch sehr dankbar.

Danke :)
Summernightdream
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.10.2011, 16:35

Re: Pegel an der Dose

Beitragvon Dinniz » 22.10.2011, 17:28

Eine passende Signalstärke heisst nicht, dass die Signalqualität einwandrei ist.

Ansonsten sollten Erfahrungsgemäss um Anschlusskabeldämpfungen auszugleichen 65-75(max!)dBµV auf analogen Trägern an der Dose vorhanden sein.

Die Modemträger (zB K39) sollten jedoch nicht 69dBµV überschreiten bzw 56dBµV unterschreiten.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Pegel an der Dose

Beitragvon Summernightdream » 22.10.2011, 17:51

Hi Dinniz,

danke für die Info.
Wie stelle ich denn sicher (denn ich besitze netterweise so ein schönes teures Messgerät), dass die Einstellung optimal ist. D.h. Pegel weiß ich nun, aber wie schauts mit der Entzerrung aus !? Wie stelle ich den "optimalen Dosenwert" sicher !?
Summernightdream
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.10.2011, 16:35

Re: Pegel an der Dose

Beitragvon Dinniz » 22.10.2011, 17:57

Der optimale Frequenzbereich sollte gerade sein.
Messkanäle im Analogbereich sind zB S06 und K26.
Optimaler Pegel ist immer etwas strittig .. ich persönlich favorisiere S6 70dBµV / K26 70dBµV.
Das sind allerdings nur grobe Angaben.
Hinzu kommen die digitalen Kanäle im hinteren Band bzw der allgemeine Frequenzbereich als Faktoren.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Pegel an der Dose

Beitragvon Summernightdream » 22.10.2011, 18:00

Wenn ich dich also richtig verstehe, sollte das Spektrum gerade sein.
Die unteren Träger ~ 70 dBµV ( ~113 MHz ) und die oberen (~ 698 MHz) so um die ~ 65 bis 67 dbµV haben !? sehe ich das richtig ?

Könntest du mir noch kurz vll. sagen an welchen Kanälen idealerweise welche Pegel anliegen sollten ?

Danke dir :)
Summernightdream
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.10.2011, 16:35

Re: Pegel an der Dose

Beitragvon Dinniz » 22.10.2011, 18:03

113Mhz ist Digital ;)
Das Problem ist, das die Kabel das Signal nicht gradlinig absinken lassen und damit das einpegeln nicht so einfach wird
und man auch keine festen Aussagen zu festen Werten geben kann.
Angeben sind immer nur Mindest und Höchstwerte.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Pegel an der Dose

Beitragvon Summernightdream » 22.10.2011, 21:50

Gibts dazu irgendne Richtlinie von UnityMedia ? Wo bekommt man die technischen Daten her ?
Summernightdream
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.10.2011, 16:35

Re: Pegel an der Dose

Beitragvon Radiot » 23.10.2011, 00:36

Summernightdream hat geschrieben:Gibts dazu irgendne Richtlinie von UnityMedia ? Wo bekommt man die technischen Daten her ?


Es gibt Richtlinien, nur die sind uninteressant wenn alles im Rahmen läuft.

Bei auch nur 60dB im analog Bereich kann der TV ein sauberes Bild darstellen, dabei kommt es aber auf den S/N an...
Generell gilt für Geräte mit niedriger Auflösung ein anderer Wert, das ist aber nicht UM-Konform.

Röhren könen mit 55-80dB ein akzptables Bild darstellen.

Alles was zwischen 62 und 76dB an der Dose liegt kann ok sein, muss aber nicht...

Wenn ein bescheidenes Signal verstärkt wird, verstärken sich auch die Bescheidenheiten...
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 17 Gäste