- Anzeige -

Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

Beitragvon Team 62 » 29.08.2011, 23:45

Na schau, alles wird doch gut!

Für eine einfach geschirmte Leitung, hast du aber erstaunlich gute Werte :zwinker:

Lieben Gruss
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

Beitragvon Bastler » 30.08.2011, 08:33

Er meinte, dass die Kabel in keiner Weise gegen Störeinflüsse wie Starkstrom oder elektromagnetische Felder geschützt seien.

:brüll:
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

Beitragvon Team 62 » 30.08.2011, 09:05

Da wäre ich ja nie drauf gekommen.

Trink erstmal einen leckeren Kaffee und werde erstmal richtig wach :kafffee:

Lieben Gruss an dich! Ich vermisse dich so sehr :kiss: :glück:
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

Beitragvon Umsatzbremse » 05.09.2011, 18:57

Also ich hatte heute (wohl letztmalig) einen Techniker zur finanlen Störungsbeseitigung bei mir. Grund war, dass sich mein Router in unregelmäßigen Abständen von selber neustartet, auch wenn ich grade nichts im Internet mache. Da es sich hierbei bereits um die zweite Fritz!Box 6360 handelt konnte man einen Defekt am Gerät ausschließen. Der Techniker sah sich die Verkabelung am Verstärker und in meiner Wohnung genauer an und stellte mithilfe seines Messgerätes über 44 db Ingress auf 35 -36 MHz im Upstream fest. Erstaunlich fand er auch, dass dieses Problem nur auf der Leitung von mir bis zum Verstärker existiert. Diese Störung konnte er aber in den zwei Stunden seiner Anwesenheit nicht beheben und setzte mich deswegen darüber in Kenntnis, dass wohl es nur zwei Möglichkeiten gäbe. Die eine wäre eine Neuverkabelung vom Verstärker bis zu meiner Wohnung, die mit etwa 1500 Euro zu buche schlägt oder aber eine komplette Neuverkabelung des Hauses, da hier noch eine Baumstruktur herrscht und deswegen auch andere Wohnungen, die an meiner Leitung hängen davon betroffen sein können. DIese Neuverkabelung wäre aber Vermietersache und könnte daher nicht so ohne Weiteres von ihm oder Unitymedia durchgeführt werden. Ich selber weiß aus Erfahrung dass meine Vermietungsgesellschaft nichts mehr groß in dieses Haus investiert da dieses zu alt ist. Es wurde in den siebziger Jahren gebaut.

Ich habe nun gerade auch mit der Hotline gesprochen. Dort wurde mir auch gesagt, dass mir eigentlich nur das Sonderkündigungsrecht bliebe da man ohne die Zustimmung des Vermieters nichts machen kann. Meine Ursprungsidee war, dass man mir ein Motorola Kabelmodem sowie eine Fritz!Box 7270 anstatt der 6360 aushändigt, da diese vielleicht etwas unempfindlicher auf diese Störungen reagiert und es mit dieser Kombination keine Neustarts mehr gibt. Ich musste aber erfahren, dass das Motorola Kabelmodem nur Geschwindigkeiten von maximal 32 Mbit/Sekunde unterstützt und dieses an meinem Anschluss mit 128 Mbit/Sekunde nicht funktioniert.

Ich bin nun ein wenig ratlos. Ich bin vor wenigen Wochen ebenfalls aufgrund eines Sonderkündigungsrechts von der Telekom zu Unitymedia gekommen, weil ich bei der Telekom ähnliche Probleme hatte. Dort verlor meine Fritz!Box Fon WLAN 7390 dauernd die Synchronisations zum Outdoor-DSLAM bei einem Anschluss mit 50 Mbit/Sekunde (VDSL 50). Diese Störung konnte von der Telekom auch nicht behoben werden da die Ursache am Breitband-POP lag, auf den die Techniker keinen Einfluss haben außerdem soll ich zu nah an diesem DSLAM wohnen, weswegen zu viel Leistung auf meinem Anschluss ist die zu diesen Ausfällen führt. Da Unitymedia eine andere Technik zur Realisierung des Internets verwendet schloss ich dort den Vertrag ab und darf nun wieder über einen neuen Anbieter nachdenken. Ich frage mich zu wem ich noch gehen soll damit ich endlich eine stabile Leitung habe.

Gruß

Umsatzbremse
Provider: Unitymedia
Anschluss: EuroDocsis mit 128.000 KBit/Sekunde im Downstream (3Play 128.000)
Telefon: Telefon-Plus
Router: Fritz!Box Fon WLAN 6360 Cable
Receiver Techno Trend TT-micro C254
Umsatzbremse
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 22.08.2011, 21:08

Re: Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

Beitragvon Dinniz » 05.09.2011, 19:01

44dBµV am Übergabepunkt? Das wird der Grund sein :mussweg:
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

Beitragvon Umsatzbremse » 05.09.2011, 19:09

Ich habe den Bericht des Techniker vorliegen, darin schreibt er folgendes:

"Marode HVA. Über 44 db Ingress auf 35 - 36 MHz. Neuverkabelung ist nicht möglich. HVA befindet sich im 2.OG im Treppenhaus."

Gruß

Umsatzbremse
Provider: Unitymedia
Anschluss: EuroDocsis mit 128.000 KBit/Sekunde im Downstream (3Play 128.000)
Telefon: Telefon-Plus
Router: Fritz!Box Fon WLAN 6360 Cable
Receiver Techno Trend TT-micro C254
Umsatzbremse
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 22.08.2011, 21:08

Re: Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

Beitragvon Dinniz » 05.09.2011, 19:14

Da hat jemand wohl nur einen Ausweg gesucht .. 44dBµV allein führen nicht zu sowas .. dafür müsste der Ingress viel höher sein oder starke Träger durch den Rückweg laufen.
Das Baumnetz allein hätte als Grund schon gereicht.
Eine Neuverkabelung für dich allein ist mit Rücksprache auch durch UM möglich ohne diese Kosten - UM will schliesslich auch seine Kunde behalten.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

Beitragvon Umsatzbremse » 05.09.2011, 19:18

Eine Neuverkabelung, zumindest von meiner Kabeldose bis zum Verstärker, der sich im Flur meiner Etage befindet und somit "nur" etwa 6 Meter entfernt ist, ist sicherlich möglich, aber ich würde auf diesen Kosten sitzen bleiben und 1500 Euro, weil es irgendwelche Brandschutzrohre sein müssen, sind mir ein bisschen teuer für diese paar Meter Kabelverlegung. Gibt es da keine günstigere Lösung, die sich Ottonormalbenutzer auch leisten kann, wenn er nicht Krösus oder Rockefeller heißt?

Gruß

Umsatzbremse
Provider: Unitymedia
Anschluss: EuroDocsis mit 128.000 KBit/Sekunde im Downstream (3Play 128.000)
Telefon: Telefon-Plus
Router: Fritz!Box Fon WLAN 6360 Cable
Receiver Techno Trend TT-micro C254
Umsatzbremse
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 22.08.2011, 21:08

Re: Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

Beitragvon Dinniz » 05.09.2011, 19:20

In der Regel werden Anlagen auch mittlerweile im Keller aufgebaut (die alte im Flur wird einfach wieder angebunden) .. ohne vor Ort gewesen zu sein kann ich dazu aber nichts sagen.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Anschluss Multimediadose an Hausverkabelung

Beitragvon Umsatzbremse » 05.09.2011, 19:21

Problem bei der ganzen Kiste ist, dass bei den meisten Neuverkabelungen der Vermieter sein Einverständnis geben muss und ich hierbei (zumindest bisher) auf Granit stoße. Ich habe einen Ansprechpartner bei meiner Vermietungsgesellschaft für derartige Aktionen, doch diese Person ist hiervon alles andere als begeistert und fragt mich immer nur weswegen nur bei mir diese Probleme auftreten. Eine Zustimmung zur Behebung dieser Störungen durch Veranlassung einer Neuverkabelung (egal ob diese von mir, der Vermietungsgesellschaft oder UM gezahlt werden muss) wurde mir bisher noch nicht erteilt.

Gruß

Umsatzbremse
Provider: Unitymedia
Anschluss: EuroDocsis mit 128.000 KBit/Sekunde im Downstream (3Play 128.000)
Telefon: Telefon-Plus
Router: Fritz!Box Fon WLAN 6360 Cable
Receiver Techno Trend TT-micro C254
Umsatzbremse
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 22.08.2011, 21:08

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 53 Gäste