- Anzeige -

Verkabelung How-To

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Verkabelung How-To

Beitragvon marlur » 01.10.2007, 23:37

Hallo
ich möchte mitrUnitymedia Internet anschaffen.
Da ich jetzt umziehe und Telefon Und Internet über Das Kabelmodem nutzen möchte ein paar Fragen.
Es gibt ja technisch kaum vernünftige Informationen zu der ganzen Geschichte von Unitymedia :confused: nichtmals Datenblatt vom Modem oder ähnliches !!! Das sieht bei ISDN und DSL etc ja anders aus da kann man alles selber machen.
Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus und in meiner Wohnung sind 2 TV Dosen vorhanden eine dritte soll jetzt dazwishcengeschaltet werrden und die Dose für das Kabelmodem soll ebefnalls an anderer Stelle eingebaut werden.
Nun die Frage welches Antennekabel muss ich verwenden um die Dosen zu verlängern kann das Standard Coax Kabel sein ?
Wieviel Dämpfung und Wiederstand ? ggf. Durchmesser ?
Muss das Kabelmodem an die erste oder letzte Dose angeschlossen werden ? Oder kann es sich um eine Durchgangsdose handeln. Installier ich lieber selbst an der betreffenden Stelle eine Multimediadose oder macht der Techniker das kostenlos ?
Gibt es eine Begrenzung in Bezug auf die Dosenanzahl, wegen Signalqualität etc. ?
Darf ein Signalverstärker im Haus eingesetzt werden ?

Vielen Dank schonmal für die Infos ach ja eins noch das Kabelmodem bietet das die Möglichkeit statt der TAE Buchsen auch Telefonkabel anzuschliessen mit zwei kleinen Schraukontakten oder so um entfernt die Telefondose anzuschliessen ?

Und wie siehts aus kann ich nen standard router an das kabelmodem anschliessen ? muss ich dann dhcp für den wanport nehmen oder geb ich ihm ne feste ip ? kann ich auf dem kabelmodem das routung einstellen ? bzw. komm ich da überhaupt drauf ? oder ist das kabelmodem wie ein dsl modem zu betrachten welches selbst keine ip addresse besitzt und man den router anschliessen kann ?

MfG
Marlur
marlur
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.10.2007, 23:25

Re: Verkabelung How-To

Beitragvon ralfk » 02.10.2007, 09:46

marlur hat geschrieben:Nun die Frage welches Antennekabel muss ich verwenden um die Dosen zu verlängern kann das Standard Coax Kabel sein ?

Das muss ein Koax-Kabel sein, am besten (doppelt) abgeschirmt.

marlur hat geschrieben:Und wie siehts aus kann ich nen standard router an das kabelmodem anschliessen ? muss ich dann dhcp für den wanport nehmen oder geb ich ihm ne feste ip ? kann ich auf dem kabelmodem das routung einstellen ? bzw. komm ich da überhaupt drauf ? oder ist das kabelmodem wie ein dsl modem zu betrachten welches selbst keine ip addresse besitzt und man den router anschliessen kann ?

An das Kabelmodem kann im Prinzip fast jeder handelsübliche Router angeschlossen werden. Aber: Bei DSL-Routern mit eingebautem DSL-Modem muss man das interne DSL-Modem abschalten können, bzw. einen LAN-Port als WAN-Port hernehmen können. Das funktioniert z.B. mit den neueren Fritzboxen.
Am WAN-Port muss DHCP eingeschaltet werden, jedoch kein PPPoE sondern "klassisches IP". Eine feste IP von UM gibt es für den Router nicht, i.d.R. bleibt die dynamische Adresse aber - selbst bei einem Modem-Reset - für Wochen oder Monate erhalten.
Routing kann auf dem Kabelmodem nicht konfiguriert werden. Es gibt ein Webinterface auf dem Kabelmodem, mit dem man Logs und Einstellungen anschauen kann (suche mal hier im Forum). Eine Konfiguration des Kabelmodem ist nicht nötig/machbar. Das Kabelmodem hat "interne" IP-Adressen, mit denen Du aber i.d.R. (ausser beim Webinterface) nicht in Berührung kommst. Einfach den Router anschließen, der per DHCP vom Kabelmodem eine offizielle IP-Adresse bekommt. An den LAN-Ports kannst Du dann per NAT mehrere PCs dranhängen. Das ist also so ähnlich wie bei DSL, ausser dass hier kein PPPoE "gesprochen" wird, was es insgesamt einfacher macht.
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option
Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
 
Beiträge: 294
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Verkabelung How-To

Beitragvon marlur » 02.10.2007, 10:34

Danke für die Antwort,
das hört sich ja schonmal gut an.
Und wie siehts aus mit dem Telefonanschluss am Modem muss ich einen TAE Stecker in die Buchse stecken oder kann ich direkt zwei Adern anklemmen und diese zu einer TAE Dose führen ?

Un nochmal die Frage die hier im Forum glaub ich noch nicht abschliessend geklärt wurde.
Kann ich einfach die Leitung von der Multimedia Dose zum Kabelmodem um ca. 10 m Verlängern ? Welche Anschlüsse und welches Kabel nehme ich dafür ?
Das spart mir nämlich eine weitere Durchgangsdose in die Antennenverkabelung einzuschleifen denn da brauch ich zwei Kabel hin und wieder zurück in die Wand zur nächsten Dose, das kann ich mir sparen wenn ich einfach Buchse 3 fpr den Modemanschluss verlängere, ist ja nur eine Leitung dann.
marlur
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.10.2007, 23:25

Re: Verkabelung How-To

Beitragvon ralfk » 02.10.2007, 11:02

marlur hat geschrieben:Und wie siehts aus mit dem Telefonanschluss am Modem muss ich einen TAE Stecker in die Buchse stecken oder kann ich direkt zwei Adern anklemmen und diese zu einer TAE Dose führen ?

In das Kabelmodem steckt man einen RJ11-Stecker. Von da kannst Du alles machen, was mit einem "normalen" Analoganschluss möglich ist. Schau z.B. mal hier http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=53&p=8564.

Zum Kabelmodem SBV5120 gibt es folgendes "Data Sheet": http://broadband.motorola.com/catalog/product_documents/SBV5120%20data%20sheetpdf.pdf

marlur hat geschrieben:Kann ich einfach die Leitung von der Multimedia Dose zum Kabelmodem um ca. 10 m Verlängern ? Welche Anschlüsse und welches Kabel nehme ich dafür ? ...

Zu diesen Fragen kann ich Dir nichts Verbindliches sagen. Aber 10m Verlängerung sollten möglich sein, ohne ein zu starke Dämpfung zu erhalten. Das Kabelmodem wird per Koax-Kabel an die Multimedia-Dose angeschlossen. Die Anschlüsse sind per F-Stecker.
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option
Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
 
Beiträge: 294
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Verkabelung How-To

Beitragvon HariBo » 02.10.2007, 11:31

hallo,

bei meinem Anschluss liegen ca. 15 m Koaxkabel zwischen MM-Dose und Modem, funktioniert völlig problemlos.

Gruss

HariBo
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Verkabelung How-To

Beitragvon marlur » 12.10.2007, 09:26

Alright soo habe jetzt endlich meine Infrastruktur fertig unter Putz.

eine Frage bleibt aber noch. Wie ist die Pinbelegung innerhalb der RJ11 Buchse des Kabelmodems ?
welcher Pin ist a und welcher b, da ich diese Kontkat dann per Kabel in ne andere RJ11 Buchse führe und von da weiter durchs Haus zu einer TAE Dose gehe.

Für die Verlängerung des Kabelmodem habe ich ein ca. 8m Kabel mit einem F-Stecker an jeder Seite vorbereitet, so dann bruahct der Techniker nur noch kommen ich bin ja mal gespannt. :smile:

Man hört ja auch von vielen Problem... sonts bin ich ganz schnell wieder bei der Telekom mit DSL hehe. :motz: :zwinker:
marlur
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.10.2007, 23:25

Re: Verkabelung How-To

Beitragvon ghor » 13.10.2007, 00:20

Mein Verlängerungskabel ist 20 m. :D
zum Thema gibts hier auch was:
viewtopic.php?f=53&t=1680#p8924

Ich habe zwar keine Probleme, aber zur Sicherheit mal die Frage an euch "Sind denn meine Werte auch ok?" ...

Downstream:
Frequency 586000000 Hz
Signal To Noise Ratio 38.2 dB
Power Level 8.4 dBmV

Upstream:
Channel ID 4
Frequency 43000000 Hz
Power 50.0 dBmV
1play 2000, SB5101E, FBF 7170
ghor
Kabelexperte
 
Beiträge: 127
Registriert: 08.09.2007, 10:59
Wohnort: Kassel

Re: Verkabelung How-To

Beitragvon ralfk » 13.10.2007, 09:21

marlur hat geschrieben:eine Frage bleibt aber noch. Wie ist die Pinbelegung innerhalb der RJ11 Buchse des Kabelmodems ?
welcher Pin ist a und welcher b, da ich diese Kontkat dann per Kabel in ne andere RJ11 Buchse führe und von da weiter durchs Haus zu einer TAE Dose gehe.

Die RJ11-Buchse ist wie bei jedem normalen Analog-Telefon belegt. Es sind die beiden inneren der Pins, also Pin 2 und 3 bei vier Kontakten und Pin 3 und 4 bei 6 Kontakten (je nach Zählweise der Kontakte 1-8). Welcher a und welcher b ist, spielt keine Rolle. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/RJ-XX.
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option
Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
 
Beiträge: 294
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste