- Anzeige -

Etappenweise extrem hoher Ping

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Etappenweise extrem hoher Ping

Beitragvon Askr » 13.08.2011, 09:18

Hej,

ich hab seit ich bei Unitymedia bin immer kurzzeitig einen extrem hohen Ping in Spielen. Gerade bei Shootern und auf Servern mit hoher Respawnzeit ist das sehr nervig. :sauer:
Habe auch schon beim Support angerufen, aber die meinten sie können nichts auffälliges sehen (80% der Zeit ist alles auch okay - pings zu google kommen mit 8ms im Durchschnitt wieder zurück), ich solle doch bitte den Premium Support anrufen (99c die Minute). Wenn man von der Zeit, die ich bisher mit dem Support telefonierte ausgeht, bin ich nach dem Gespräch dort arm. :gsicht:

Mein Problem nochmal stichwortartig zusammengefasst:
- Kurzzeitiges (nach 30 Sekunden ist meist alles wieder normal) lag
- Kommt unregelmäßig (Von alle 5 Minuten bis nur einmal alle 5 Stunden ist alles dabei gewesen bisher)
- Pings zu google kommen während dieser Zeit teilweise garnicht mehr an, oder mit +1000ms Verzögerung

Ich nutze einen den D-Link 600 W-Lan Router und einen USB W-Lan-Stick von Belkin. Betriebssystem ist Windows 7 Ultimate. Am Stick dürfte es nicht liegen, da ich in der alten Wohnung sogar durch mehrere Wände hindurch problemlos spielen konnte. Modem und Router hab ich auch schon mehrfach vom Strom genommen und mit Verzögerung wieder angeschlossen - das war das einzige, worin mich der Support bisher supporten konnte. :kratz:

edit: Das sollte eigentlich nach "Internet und Telefonie", kann das bitte jemand verschieben? :wand:
Askr
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.08.2011, 09:10

Re: Etappenweise extrem hoher Ping

Beitragvon addicted » 13.08.2011, 10:49

Verschoben.

Paketverluste über WLAN sind nicht zuverlässig zu diagnostizieren.
Auch wir können Dir nur raten, Deinen Rechner ohne Router direkt via Kabel an das Modem anzuschliessen. Falls es dann auftritt, könnte es noch irgendwo anders Probleme geben. Es gab da eine Geschichte, wo das Kabel in einem Aufzugschacht verlegt war, und immer wenn der Aufzug fuhr...
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2021
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Etappenweise extrem hoher Ping

Beitragvon Askr » 13.08.2011, 11:53

Verschoben.
Danke. :D

Hab den PC jetzt direkt an's Modem angeschlossen und erhalte ähnliche Werte, wie vorher. Habe testweise auch den Aufzug während dem Pingen hoch- und runterfahren lassen; da war zum Glück auch nichts bemerkbar.

Habe jetzt nochmal zum Test eine kurze Weile gespielt, aber nichts feststellen können. Unpraktisch bei solchen Problemen, die nur dann und wann auftreten. :/ Verreise jetzt erstmal eine Weile, werd mich vermutlich erst ab September wieder melden.
Aber selbst wenn es jetzt keine Probleme mehr gibt: Das Kabel kann hier natürlich nicht liegen bleiben. Was kann man sonst noch tun, wenn es am W-Lan-Router liegt?
Askr
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.08.2011, 09:10

Re: Etappenweise extrem hoher Ping

Beitragvon Askr » 12.09.2011, 20:08

Okay, ich bin zurück! Und habe das Problem definitiv am Router festmachen können. Der D-Link DIR 600 hat alle paar halbe Stunden minutenweise extreme Probleme die W-Lan-Verbindung aufrecht zu halten, was in extrem hohen Verzögerungszeiten bis hin zu Timeouts führt. Habe daraufhin einen etwas älteren 3com W-Lan-Router (3CRWE554G72T) angeschlossen, der mir schon länger gute Dienste lieferte, doch bei dem ist von einem Tag auf den anderen (nach etwa einer halben Woche ohne jegliche Probleme) vermutlich irgendwas kaputt gegangen und das W-Lan fällt nun im 5-Minuten-Takt komplett aus und startet neu.

Nun meine (neue) Frage: Mit welchen Routern habt ihr in Verbindung mit Unitymedia (speziell: 3play 32.000) bisher gute Erfahrungen gemacht?

PS: Wäre nett, wenn ein Admin das Thema entsprechend verschieben/benennen könnte, sollte es hier so nun nicht mehr passen. ^^
Askr
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.08.2011, 09:10

Re: Etappenweise extrem hoher Ping

Beitragvon addicted » 12.09.2011, 22:43

Es gibt doch schon so viele "Welcher Router?" Threads. Das hängt halt davon ab, was Du brauchst.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2021
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Etappenweise extrem hoher Ping

Beitragvon Askr » 13.09.2011, 20:29

Das hängt halt davon ab, was Du brauchst.
Einen, der genug Datendurchsatz hat. Und am besten einen, bei dem Leute mit einem ähnlichen Paket gute Erfahrungen gemacht haben. An Features muss das Ding, wenn's nach mir geht, nur WLan haben und eine ordentliche Portweiterleitung haben oder wenn das schon nicht, wenigstens eine DMZ einrichten können.
Askr
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.08.2011, 09:10

Re: Etappenweise extrem hoher Ping

Beitragvon piotr » 14.09.2011, 15:10

1. Moeglichkeit, die gerade bei einem meist nur an einem festen Aufstell-Ort genutzten PC genutzt werden sollte:

Nimm ein LAN-Kabel!

Ein LAN-Kabel ist die einzige Moeglichkeit, wenn es Dir um eine zuverlaessige, stabile Verbindung geht.

Alles andere ist immer unzuverlaessiger und kann keiner garantieren.


2. Moeglichkeit:

Lade Dir mal das inSSIDer runter und untersuche damit Deine ueblichen WLAN-Aufstellorte.

Mit dem inSSIDer siehst Du a sehr genau wie stark Dein Signal am PC/Laptop ankommt und b auch alle in Deiner Umgebung vorhandenen WLANs sowie auf welchen Kanaelen diese senden.

Wenn Du im inSSIDer mehr als 3 WLANs der Nachbarn siehst, dann brauchst Du Dich ueber WLAN-Probleme nicht wundern.

Der fuer WLAN genutzte Frequenzbereich (2,4 GHz Band) hat nur sehr wenig Platz, auch wenn 13 Kanaele zur Verfuegung stehen.
Jedes WLAN im 2,4 GHz beeintraechtigt bedingt durch seine Kanalbreite von ~20 MHz bzw. 40 MHz und dem Abstand der einzelnen Kanaele untereinander (nur 5 MHz) mindestens 4 der 13 vorhandenen Kanaele.

Es koennen im 2,4 GHz leider nur insgesamt 3 WLANs ueberlappungsfrei (stoerungsaermer) arbeiten.
Und zwar nur die, die mindestens 5 Kanaele von einem anderen WLAN entfernt arbeiten.

Wenn dann bei Dir auch noch dazukommen sollte, dass Router und PC/Laptop in verschiedenen Raeumen oder verschiedenen Etagen sind, dann wird das WLAN zwangsweise schlechter.

Der D-Link DIR-600 hat das N-WLAN, aber nur dessen Sparvariante: 802.11n mit max 150 Mbit/s, keine Mehrantennentechnik (MIMO) und auch nur im 2,4 GHz (kein 5 GHz) Band.

D.h. gerade dort wo Router und PC/Laptop in verschiedenen Raeumen/Etagen stehen kommt der DIR-600 bedingt durch die beim Spar-N-WLAN fehlende Mehrantennentechnik (MIMO) schnell an seine Grenze.

Eine Verbesserung bekommst Du nur hin, wenn Du neben dem Router auch Deine WLAN-Hardware am PC/Laptop ueberpruefst.

Du benoetigst fuer Dein WLAN WLAN-Hardware im Router UND im PC/Laptop mit demselben WLAN-Standard:

802.11n (N-WLAN) mit max 300 Mbit/s brutto.


Wenn das 2,4 GHz Band nahezu ungenutzt ist, kannst Du es mit dem TP-Link-Modellen TL-WR841N (neu ca 27 Euro), TL-WR941ND (neu ca 35-40 Euro) oder TL-WR1043ND (neu um die 45 Euro) probieren.
Diese Modelle koennen kein WLAN im 5 GHz Band.

Wenn das 2,4 GHz Band bereits ueberfuellt (Erklaerung siehe oben) ist, dann musst Du tiefer in die Tasche greifen:
Dann solltest Du Dein WLAN im 5 GHz Band betreiben.

Beim WLAN im 5 GHz kommt dann diese Frage auf:
Hast Du ein iPhone, iPad oder Spielkonsolen die auch mit WLAN versorgt werden sollen/muessen?

Wenn das der Fall ist, dann musst Du Dein WLAN so aufbauen, dass neben Deinem PC/Laptop im 5 GHz auch 2,4 GHz only Geraete (das sind iPhone, iPad und die Spielkonsolen) betrieben werden koennen.
Das geht nur mit den teureren Routern, die das WLAN gleichzeitig (simultan) im 2,4 + 5 GHz koennen.
Bsp dafuer sind die Netgear-Modelle WNDR3700, WNDR3800, WNDR4000 (neu um die 100-150 Euro); die Linksys-Modelle E3000, E3400, E4200 (neu um die 100-150 Euro) sowie die Fritzbox 7390 (neu um 200 Euro).

Es gibt auch Router, die zwar 5 GHz koennen, aber nicht gleichzeitig auch 2,4 GHz (Entweder-Oder Betrieb).
Bsp dafuer sind Netgear WNR3500 und die Fritzbox 7270.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Etappenweise extrem hoher Ping

Beitragvon Askr » 14.09.2011, 22:47

@piotr
Wow, vielen Dank für diesen ausführlichen Beitrag! :super:
Habe mir gerade inSSIDer runtergeladen und sehe 12 Netze (inkl. meinem) auf 2.4GHz. Mithilfe des Time-Graphs konnte ich aber anscheinend schon etwas bewirken: Habe den Standort des Routers etwas verbessert und siehe da: Es gibt gleich etwas mehr Amplitude. Trotzdem sind da noch diese seltsamen Komplettabstürze. Kann man mit dem Screenshot irgendwas anfangen?

Bild
Askr
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.08.2011, 09:10

Re: Etappenweise extrem hoher Ping

Beitragvon piotr » 14.09.2011, 23:28

Das 2,4 GHz ist bei Dir ueberlastet.

Kurzfristig kann hier etwas helfen:
- DIR-600 Firmware-Version auf der Webseite von D-Link pruefen und ggfl. aktualisieren
- die automatische Kanalwahl abschalten und einen festen Kanal nehmen, der idealerweise mindestens 5 Kanaele von anderen WLANs weg ist. Kanal 9 und 10 meiden, dort stoert Deine Mikrowelle.
- WLAN-Standard passend zur WLAN-Hardware einstellen. D.h. wenn alle Deine WLAN-Geraete 802.11n koennen den WLAN-Standard von b+g+n auf n-only einstellen.
- WLAN-Verschluesselung auf WPA2 AES setzen, kein Mischmodus WPA+WPA2.
- Ggfl. kannst Du noch mit der WLAN-Kanalbreite spielen (20 MHz <-> Auto 20/40 MHz)

Wenn das nicht hilft, musst Du in 5 GHz faehige WLAN-Hardware (beim Router UND beim PC) investieren.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Etappenweise extrem hoher Ping

Beitragvon Askr » 19.09.2011, 21:59

Hej,

bin jetzt der einzige im 5GHz-Bereich und bisher klappt alles super. Hab mir den WNDR3700 von Netgear besorgt und bekomme nun stabile Pings sowie die meiner Leitung entsprechende Down- und Uploadleistung.

Danke nochmal an die Info von piotr, ohne die ich mich vermutlich nochimmer im 2.4 Netz rumärgern würde. :super:
Askr
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.08.2011, 09:10


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 73 Gäste