- Anzeige -

Umstieg 3play32 -> 3play64, neues Cisco Modem, Fragen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Umstieg 3play32 -> 3play64, neues Cisco Modem, Fragen

Beitragvon piotr » 19.08.2011, 12:29

Kaufe Dir einen anderen Router.

Der Netgear WGR614v9 kann nur max 40 Mbit/s durchlassen.

Per WLAN ist bei diesem Router -wie bei allen anderen Routern die nur 802.11g koennen- bereits bei 23-25 Mbit/s Schluss. 54 Mbit/s ist die maximale Brutto-Angabe des WLANs.

Du kannst die bunten Zahlen auf den Verpackungen von WLAN-Routern generell halbieren und diese (halbierten) Zahlen bekommst Du auch nur mit viel Glueck.

D.h. es ist durchaus sinnvoll auch gleich darauf zu achten, dass die verwendeten WLAN Komponenten nicht nur 2,4 sondern auch 5 GHz haben. Denn 2,4 GHz ist oft durch die WLANs der Nachbarn ueberlastet.

Kaufe Dir einen Router mit Gigabit-Anschluessen und WLAN mit 802.11n 300 Mbit/s brutto 2,4 GHz und 5 GHz.

Und dann auch noch den PC/Laptop pruefen.... Dort brauchst Du auch ein WLAN mit 802.11n 300 Mbit/s brutto 2,4 GHz und 5 GHz.

5 GHz kann Dein Belkin-Modell nicht.

Router mit 5 GHz Unterstuetzung kosten rund 100 Euro.
Schau Dir z.B. diese Netgear-Modelle an: WNDR3700, WNDR3800, WNDR4000.
Zuletzt geändert von piotr am 19.08.2011, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Umstieg 3play32 -> 3play64, neues Cisco Modem, Fragen

Beitragvon Intoxication » 19.08.2011, 12:38

Aufs WLAN kommts mir ja noch nicht mal gross an, weil ich den Laptop eh nur selten nutze und er zudem keine 300er Netzwerkkarte verbaut hat, da reichen mir die 20Mbits völlig zum "Couchsurfen".

Woraufs mir ankommt ist, dass ich am PC, den ich über LAN am Kabel laufen lasse meine vollen 64Mbits bekomme. Und da sollte doch ein Router mit 100er LAN-Ports völlig für reichen oder nicht? Daher ja auch die Frage wegen dem Belkin F5D8236ED4 WL N300MBIT mit Netzwerk-Datentransferrate: 100/300 Mbit/s Mbit/s , siehe http://www2.saturn.de/webapp/wcs/stores ... sort=price
Intoxication
 

Re: Umstieg 3play32 -> 3play64, neues Cisco Modem, Fragen

Beitragvon piotr » 19.08.2011, 12:47

100 Mbit/s Anschluss sagt nur aus, dass die Verbindungsgeschwindigkeit 100 Mbit/s ist.
Das sagt aber nicht aus, dass 100 Mbit/s geroutet werden koennen.

Dein Netgear WGR614v9 hat auch einen 100 Mbit/s WAN-Anschluss.
Es geht aber nur max 40 Mbit/s drueber.

Wenn es Dir nicht so sehr aufs WLAN ankommt und guenstig sein soll:
Schau Dir den TP-Link WR1043ND an (um die 45 Euro).

Der WR1043ND hat 4 LAN-Ports mit Gigabit, 1 WAN-Port mit Gigabit, 1x USB 2.0 und WLAN 802.11n 300 Mbit/s (nur 2,4 GHz, kein 5 GHz).
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Umstieg 3play32 -> 3play64, neues Cisco Modem, Fragen

Beitragvon Intoxication » 19.08.2011, 13:37

Oha... Danke für die Info!!
Da soll man als Laie noch durchsteigen :wein:

Schade, dass die Lösung nicht mit einem Switch funktioniert. Wobei ich mich frage wieso eigentlich, denn im Handbuch des Cisco Kabelmodems wird ein solcher auch angeführt :confused:

Also einzige Lösung einen Router mit Gigabit...!?
Intoxication
 

Re: Umstieg 3play32 -> 3play64, neues Cisco Modem, Fragen

Beitragvon piotr » 19.08.2011, 14:40

Ein Gigabit-Anschluss heisst genauso wie bei 100 Mbit/s nicht zwingend, dass darueber mit Gigabit geroutet werden kann. Meist haben solche Router einen Routing-Durchsatz je nach Modell zwischen ca 200 und ca 500 Mbit/s.

Du kannst natuerlich jetzt wieder einen auf Kante genaehten Router kaufen der wie der Netgear WGR614v9 fuer die 32000 von damals und der favorisierte Belkin fuer die 64000 von heute geradeso die Leitungsgeschwindigkeit erfuellt und dann beim naechsten Leitungs-Upgrade wieder einen neuen kaufen.

Dann eher einen Router mit Gigabit kaufen, der im Vgl. zum Belkin-Modell nur unwesentlich (ca 10 Euro) mehr kostet.

Je nachdem wo Du wohnst, kann es vorkommen dass das WLAN 2,4 GHz bereits ueberfuellt ist.
Das kann man nur bei Dir vor Ort sehen und nicht pauschal beantworten.
Das siehst Du am besten, wenn Du Dir mal das Programm inSSIDer auf dem Laptop installierst und damit mal die bei Dir ueblichen Aufstellungsorte des Laptops ueberpruefst.

Wenn dann im inSSIDer sehr viele WLANs bei 2,4 GHz auftauchen, ist auch der TP-Link WR1043ND nicht geeignet.
Dann solltest Du eher in 5 GHz WLAN-Hardware -wie z.B. beim Router in den genannten Netgear WNDR3800- investieren.

Switch vs. Router:
Vergiss die Cisco-Anleitung, die geht mit keiner Silbe auf die Eigenheiten bei UM ein.

Ein Switch geht nicht, auch wenn der fast so aussieht wie ein Router.
Mit einem Switch wuerde nur der zuerst eingeschaltete PC/Laptop Internet haben, weitere nicht.

UM laesst nur 1 Geraet am Modem zu.
Die Geraete werden anhand der MAC-Adresse erkannt.

Ein Router "versteckt" alle auf den LAN-Ports angeschlossenen Geraete hinter seinem WAN-Port und damit gibt es fuer das Modem nur 1 Geraet.

Ein Switch macht das nicht. Der "schaltet" nur die fuer die Verbindungen benoetigten Ports "zusammen" und "versteckt" nichts.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Umstieg 3play32 -> 3play64, neues Cisco Modem, Fragen

Beitragvon Intoxication » 19.08.2011, 16:55

Vielen Dank für die kompetente und sehr hilfreiche Aufklärung :super:
Intoxication
 

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 58 Gäste