- Anzeige -

AVM 6360 oder besser UM-Modem + geeignete Fritzbox?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

AVM 6360 oder besser UM-Modem + geeignete Fritzbox?

Beitragvon Drielander » 28.07.2011, 23:55

Zunächst ein Hallo in die Runde!

Da meine Freundin überlegt, für ihre Mietwohnung von Arcor/Vodafone als Telefon-/DSL-Anbieter zu UM als Komplett-Anbieter zu wechseln (TV-Kabelkunde ist sie via Hauseigentümer-Vertrag mit UM bereits), um via "3play 32.000" endlich von höherer Bandbreite zu profitieren, stellt sich die Frage nach der richtigen Hardware-Entscheidung.

Variante 1 wäre, mittels Telefon Plus die AVM 6360 (zzgl. der Einmalgebühr von ~ € 30,-) zu nehmen - Variante 2 wäre, das zugehörige UM-Modem zu nehmen und an dieses eine geignete Fritzbox anzuschließen (die noch anzuschaffen wäre, aber dann Eigentum bliebe).

Wenn ich es richtig verstehe, ist die 6360 eine für UM-Zwecke konfigurierte FB (ein Bekannter nannte es "kastrierte FB" ;)), die Modifikationen wie bei anderen Fritzboxen nicht zuläßt. Auch FW-Updates laufen nur via UM. Dazu scheint es doch einige Problemchen mit der Box zu geben (ich habe jetzt nicht alle 220 Seiten gelesen). Wo liegen da die Einschränkungen gegenüber einer 7390 (nutze ich selber)?

Bei Variante 2 sollte die noch zu bestimmende FB zumindest USB, DECT haben (GigaBit-Netz ist nicht zwingend vorgegeben) - da scheiden wohl etliche ältere Modelle vom Gebrauchtmarkt aus.

Wie wäre die Empfehlung der mit UM-Bedingungen vertrauten Experten?
Drielander
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.07.2011, 23:28
Wohnort: Dreiländereck

Re: AVM 6360 oder besser UM-Modem + geeignete Fritzbox?

Beitragvon RonnyHa » 29.07.2011, 08:44

Hallo,

ich habe TelefonPlus gekündigt, um die FB 6360 wieder loszuwerden. Ich lasse mir das Modem Cisco 3212 geben und hole mir eine FB 7390 dazu.
Für deine Freundin würde dann wohl auch locker die FB7270 reichen, aber achte bitte darauf, dass es die V3 ist. (Software Updates)

Ich persönlich bin von der FB 6360 genervt. Viele Problem, eigentlich keine Updates bzw. brachten diese nicht wirklich viel.
Aus meiner Sicht kann ich nur dazu raten, diese nicht zu nehmen und lieber ne eigene FB hinter das Modem zu hängen. Wie gesagt: Entweder eine FB7390 oder eine FB7270 V3.
RonnyHa
Kabelexperte
 
Beiträge: 245
Registriert: 11.06.2008, 09:58

Re: AVM 6360 oder besser UM-Modem + geeignete Fritzbox?

Beitragvon Drielander » 29.07.2011, 10:59

Moin Ronny,

Ähnliches habe ich von einem Fritz-Experten im IPPF gehört ("...kastrierte ..."). :lol:

Wohlgemerkt - meine Freundin brauchte Freetz- oder sonstige Modifikationen nicht - ihr reichen die vorhandenen Möglichkeiten einer FB wie aufgezählt. Da war mir die 7270 v3 (bzw. 1und1-Homeserver+) auch schon in den Sinn gekommen (warum die v2 nicht?). Aber diese Dinger kosten gebraucht immer noch nettes Geld (eine 7390 würde ich ihr auch gerne "verordnen", steht aber außer Frage wegen des Preises).

Leider hat mein gefritzter Speedport W 503V kein USB und DECT, sonst würde der schon reichen. :traurig:

Ich sollte vielleicht noch ergänzen, dass bei meiner Freundin derzeit noch der Vodafone-Vertrag bis Juni nächsten Jahres läuft und UM da für die Übergangszeit kostenlosen Direkt-Einstieg für Internet und freie IP-Telefonie stellt (1 VoIP-Nr bei normaler Telefonie, 3 bei Telefon-Plus) - zusätzlich noch Freimonate. Einzig die € 5,- für das TelefonPlus sollen schon jetzt bezahlt werden, da auch sofort 3 VoIP-Nr. gestellt würden (??). Von den vorhandenen 10 MSN bei Vodafone sollen dann die derzeit 3 aktiv genutzten portiert werden. Da stellt sich die Frage, ob man schon jetzt das TelefonPlus benötigt bzw. nicht besser (wenn es in diese Richtung inkl. 6360 gehen soll?!?) bis nächstes Jahr damit wartet und jetzt sich mit einer Nr. begnügt. Die Telefonie wird ja bis dahin noch über das Arcor-Festnetz abgewickelt werden können.

Ist das Cisco 3212 das einzige/beste Modem, das UM anbietet? Welche Bandbreitenfähigkeit braucht der dem Modem nachgeschaltete Router bei 32K überhaupt?
Mir persönlich wäre die Modem+FB-Variante auch lieber (ich mag keine Reglementierung/Einschränkung seitens Provider), aber ich muss das Sinnvollste und finanziell Machbare für meine Freundin finden! ;)

Gruß
Zuletzt geändert von Drielander am 29.07.2011, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.
Drielander
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.07.2011, 23:28
Wohnort: Dreiländereck

Re: AVM 6360 oder besser UM-Modem + geeignete Fritzbox?

Beitragvon albatros » 29.07.2011, 13:50

Bucht man aktuell ohne TelPlus, so bekommt man das Cicsco 3212 Kabelmodem, wenn man jetzt oder später TelPlus bucht, wird das Kabelmodem gegen die FB6360 ausgetauscht. Eine andere Variante wird nach derzeitigem Informationsstand nicht angeboten. Für 32 K wirst Du um eine aktuelle 7270 V3 nicht herumkommen, andere Modelle stoßen bei 32 K an ihre Grenzen.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option
albatros
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 988
Registriert: 21.01.2009, 18:49

Re: AVM 6360 oder besser UM-Modem + geeignete Fritzbox?

Beitragvon Drielander » 29.07.2011, 14:14

Ja - das mit der v3 dachte ich mir fast. Macht es von der Kostenseite her nicht leichter.

Zunächst aber muss entsprechend der Empfehlung an anderer Stelle hier im Forum geklärt werden, wie die Hausverwaltung die Sache sieht und ob die BK-Verkabelung im Haus den Anforderungen genügt. Von der Tochter meiner Freundin weiß ich, dass bei ihrem UM-Anschluß in dem (älteren) Haus neue Kabel vom Keller aus gezogen werden mussten (Stern-Verkabelung).
Möglicherweise ist das im Haus meiner Freundin auch so, dass die 2 Etagen unter ihr an der selben Stammleitung liegen. Das muss ja dann getrennt werden.
Dazu käme noch, dass ich ihr vor 10 Jahren die Wz-End-Dose zur Durchgangsdose gemacht und dann eine weitere Dg-Dose und eine End-Dose in zwei anderen Zimmern installiert habe - da habe ich normales 2-fach geschirmtes BK-Kabel (Netz + Folie) genommen. Keine Ahnung, ob das von der Schirmung her noch ausreicht. Wenn nicht, hat sich das Ganze eh, denn im Wz Modem + Router anbringen, obwohl die gesamte Telefon-Anlage plus derzeitiger Router in den anderen Zimmern angebracht sind, geht nicht (die springt mir ins Gesicht! ;) ).

Es ist noch ein Weg bis dahin!
Drielander
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.07.2011, 23:28
Wohnort: Dreiländereck

Re: AVM 6360 oder besser UM-Modem + geeignete Fritzbox?

Beitragvon piotr » 29.07.2011, 20:21

Bei 32000 reicht auch die 7270v2.

Nur die ersten Exemplare der 7270 (7270v1) haben dort bereits Schwierigkeiten.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste