- Anzeige -

Eingeschränktes Internet!!

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Eingeschränktes Internet!!

Beitragvon volpi1991 » 24.07.2011, 22:49

Hallo,

habe seit ca. einer Woche einen UM 128.000er Anschluss. Ich habe unser Heimnetzwerk wie folgt aufgebaut:

Cisco EPC3212 --> Netgear Gigabyte Switch --> Patchpanal (von hier aus verteile ich auf die Räume, die sich in verschiedenen Etagen befinden:)
--> Dose --> TP-LINK WR1043ND --> meine PC's über LAN und Laptop & PS3 über WLAN
--> Dose --> PC von Mutter
--> Dose --> Schwester

Router und PC von Mutter und Schwester sollen die IP über DHCP bekommen. Mein persönliches Netzwerk habe ich dann über den TP-Link Router.
____________________________
Nun habe ich folgendes Problem:

Ich habe über den Router Internet. Bei meiner Mutter & Schwester scheitert es aber beim Abfragen der IP; sie bekommen die Meldung "Eingeschränkte oder keine Konnektivität".
Mit ist bekannt das man viele Probleme damit lösen kann, das Modem neu zu starten, das Hilft in diesem Fall aber leider nicht. In der WAN Konfiguration des Routers habe ich
Dynamic IP gewählt und ich lasse auch die DNS automatisch beziehen. Die Netzwerkkarten von Mutter & Schwester sind auch nicht fest konfiguriert, da ja alles über DHCP laufen soll.

Ich hab bestimmt paar Infos vergessen, weiß aber nicht was ich noch wichtiges schreiben sollte, wenn Infos fehlen bitte fragen. ;)
Hoffe Ihr könnt mir helfen.

Gruß volpi1991
volpi1991
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.07.2011, 22:27

Re: Eingeschränktes Internet!!

Beitragvon bmf89 » 24.07.2011, 23:02

Über welches Gerät sollen der PC deiner Mutter und deiner Schwester ihre IP erhalten?
Von dem TP-LINK?

Sollte das CISCO Dingen ein reines Modem sein, kann das kein DHCP.

Welche IP hat:
- Dein PC?
- Der TP-LINK?
UnityMedia 3Play Premium 100
Bild
bmf89
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 79
Registriert: 17.01.2011, 16:43
Wohnort: Niederrhein

Re: Eingeschränktes Internet!!

Beitragvon volpi1991 » 24.07.2011, 23:15

Die PCs von Mutter und Schwester sollen die IP von dem Modem bekommen. Habe etwas vergessen zu erwähnen.
Wenn ich die Verbindung von Router zu Switch kappe, dann bekommt meine Mutter eine Verbindung.

Der WAN Status des TP Link schaut so aus:

IP Address: 62.143.90.74 Dynamic IP
Subnet Mask: 255.255.254.0
Default Gateway: 62.143.90.1
DNS Server: 80.69.100.198 , 80.69.100.206

IP über wieistmeineip.de ist natürlich die selbe wie oben.
volpi1991
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.07.2011, 22:27

Re: Eingeschränktes Internet!!

Beitragvon addicted » 24.07.2011, 23:19

Der Router kann auf dem Interface zum Modem nur WAN, kein LAN, und vergibt deshalb dort keine IPs. Du musst den Switch also aus Sicht des Modems hinter den Router patchen. Mach es so:

Modem -> Patchpanel -> Router WAN Port
Router LAN Port (-> Switch optional) -> Patchpanel

volpi1991 hat geschrieben:Die PCs von Mutter und Schwester sollen die IP von dem Modem bekommen.

Das Modem vergibt nur eine einzige IP. Der Router, oder ein anderes Gerät, aber niemals mehrere.


Edit: Quote Syntax korrigiert.
Zuletzt geändert von addicted am 24.07.2011, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1999
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Eingeschränktes Internet!!

Beitragvon bmf89 » 24.07.2011, 23:21

Ok, also das CISCO Modem besitzt also auch einen DHCP Dienst?

Gut, warum wunderst du dich dann noch über die Probleme?
Der TP-LINK besitzt eine DHCP Funktion und ist aktiviert.
Das CISCO Modem besitzt eine DHCP Funktion und ist aktiviert.

Ergo: Konflikt bei den PCs

Problemlösung: Bei einem der Geräte DHCP deaktivieren ;)
UnityMedia 3Play Premium 100
Bild
bmf89
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 79
Registriert: 17.01.2011, 16:43
Wohnort: Niederrhein

Re: Eingeschränktes Internet!!

Beitragvon volpi1991 » 24.07.2011, 23:23

@addicted

Ach mist... das wäre eigentlich meine Notlösung gewesen, weil ich mir sowas schon gedacht habe -.-
Nunja... dann werde ich das wohl so machen müssen :) Vielen dank euch :)
volpi1991
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.07.2011, 22:27

Re: Eingeschränktes Internet!!

Beitragvon Neukundenrabatt » 25.07.2011, 00:08

bmf89 hat geschrieben:Ok, also das CISCO Modem besitzt also auch einen DHCP Dienst?

Gut, warum wunderst du dich dann noch über die Probleme?
Der TP-LINK besitzt eine DHCP Funktion und ist aktiviert.
Das CISCO Modem besitzt eine DHCP Funktion und ist aktiviert.

Ergo: Konflikt bei den PCs

Problemlösung: Bei einem der Geräte DHCP deaktivieren ;)

Nein, komplett falsch verstanden. Das Modem vergibt nur an ein Gerät eine IP-Adresse. Der Router schnappt sich diese IP-Adresse auf seinem WAN-Port, daher kann kein anderes Gerät (per Switch) die eine IP-Adresse bekommen, die das Modem zuweist. Wird der Router hingegen abgetrennt, dann funktioniert es ja (mit Neustart des Modems). Der DHCP vom Router läuft nur auf der LAN-Seite, die jedoch mit den restlichen Komponenten (Modem, Switch, PC Mutter, PC Schwester) überhaupt nicht verbunden ist. Es liegt also keinesfalls ein DHCP-Konflikt vor.

Wie addicted schon schrieb: Modem -> Router -> Switch -> Patchpanel -> PCs
Der Switch kann ggf. wegfallen, wenn die Router-LAN-Ports ausreichen.

Es spricht ansonsten nichts dagegen einen zweiten Router einzusetzen. Dann hat man zwei private Netze, die mit einer Firewall (bzw. Paketfilter) und NAT getrennt sind. Das habe ich mit unterschiedlichen Konfigurationen erfolgreich betrieben. Man sollte sich nur ein bisschen mit Subnetzen und Routing auskennen, sonst wird man ggf. Probleme mit der Konfiguration bekommen.

Wer auch eine Fritzbox 6360 hat wird das Setup (so ähnlich) kennen. Der zweite Router bietet ein stabiles und schnelles WLAN und entlastet die Fritzbox, so dass diese nicht mehr abstürzt. In der Fritzbox 6360 ist das Kabelmodem eingebaut, daher ist es nicht extra aufgeführt:
Code: Alles auswählen
(öffentliche IP) Fritzbox 6360 (172.16.20.1) (Netz 172.16.20.0/22)
                           |-> (172.16.20.2) Server
                           \-> (172.16.20.3) Router (172.16.24.1) (Netz 172.16.24.0/22)
                                                |-> (172.16.25.1) Notebook 1
                                                |-> (172.16.25.10) Notebook 2
                                                |-> (172.16.25.20) PC
                                                \-> (172.16.26.1-100) DHCP-Bereich

Sieht jetzt vielleicht etwas wild aus, sind aber nur zwei private Netze mit etwas anderer Netzmaske als üblich (255.255.252.0 statt 255.255.255.0, Kurzschreibweise: /22 statt /24). Damit hat man nicht 256 IP-Adressen, sondern 4-Mal so viele am Stück (172.16.20.0 bis 172.16.23.255 und 172.16.24.0 bis 172.16.27.255). Darin kann man eine schöne logische Unterteilung vornehmen, z.B. in Gateway/Server, statisches DHCP und dynamisches DHCP. Es gehen natürlich auch die "normalen" privaten 192er-Netze mit 255.255.255.0 als Netzmaske. Mit den etwas außergewöhnlichen IP-Netzen hat man den Vorteil, dass man bei der VPN-Nutzung seltener Konflikte hat (aber das ist ein anderes Thema).

Vom Server (172.16.20.2) kann man die Rechner im Subnetz erst einmal nicht erreichen. Dazu muss man der Fritzbox sagen, dass das Subnetz (172.16.24.0) unter dem Gateway 172.16.20.3 erreichbar ist. Dafür gibt es extra einen Punkt "Statische Routen" in den Boxen. Anders herum muss man dem zweiten Router sagen, dass das Netz 172.16.20.0 über das Gateway 172.16.24.1 erreichbar ist. Sonst kann kein Computer auf den Server zugreifen. Das kann natürlich auch gewollt sein ;) Im Falle des Threadstarters wären im ersten Netz Mutter und Schwester. Wenn diese nicht in das zweite Netz kommen sollen, dann lässt man die manuelle Route dorthin einfach weg.

Eine andere Lösung hatte ich im Studentenwohnheim, wo ich im Zimmer auch einen (virtualisierten) Router dazwischen geschaltet habe. Ich hatte keine Lust auf irgendwelche Scans oder Angriffe aus den anderen 160 Zimmern ;) Das LAN war auch nur mit 10-MBit über BNC-Kabel usw. angebunden (ja, das läuft auch immer noch so). Im Zimmer hatte ich dann ein GigaBit-Netzwerk :D

Also einfach ein bisschen in die Materie Einlesen und rumprobieren.
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Eingeschränktes Internet!!

Beitragvon bmf89 » 25.07.2011, 00:39

Ja dann hab ich das in der Tat falsch verstanden, aber für seine Zwecke sollte ein privates Netz aus dem Klasse C Netz vollkommen ausreichen :)
Aber 256 IP Adressen stimmt auch nicht ganz, da 2 sozusagen reserviert sind (wenn ich vom RFC 950 ausgehe), dabei gibt die eine IP die Broadcast an und die andere das Subnetz.

Aber jetzt so im Nachhinein würde ich doch im Klasse B Netz bleiben, da erspart er sich das umrechnen in Binär :D

PS: diese nette Materie musste ich in meiner Ausbildung bis zum erbr***** lernen :D
UnityMedia 3Play Premium 100
Bild
bmf89
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 79
Registriert: 17.01.2011, 16:43
Wohnort: Niederrhein

Re: Eingeschränktes Internet!!

Beitragvon piotr » 25.07.2011, 01:54

Streich die in der Schule schoen gelernte IP-klassenbasierte Einteilung in A, B, C ...
Diese gibt es mit der klassenlosen Einteilung (CIDR) seit 1993 nicht mehr.

Du bringst auch etwas durcheinander.
Die Hostanzahl war frueher und ist auch heute 2 weniger (Abzug der Netz-Adresse und Broadcast-Adresse).

Was sich zwischen dem urspruenglichen Subnetting (RFC 950, aus dem Jahre 1985) und mit den variablen Subnetzmasken im CIDR (RFC 1518 und RFC 1519 aus dem Jahr 1993, RFC 1878 aus dem Jahr 1995) geaendert hat, ist die Anzahl der Subnetze.

Im Subnetting nach RFC 950 wurden das "Zero-Subnet" und das "Broadcast-Subnet" nicht genutzt/vergeben.

Die RFC 950 hat nur noch Relevanz wenn man Uraltsysteme mit dem museumsreifen Routingprotokoll RIPv1 betreiben will. Nicht umsonst steht RIP(v1) auch fuer Rest in Peace. :D

Alle Routingprotokolle die in den letzten gut 20 Jahren rauskamen koennen die variablen Subnetzmasken nach RFC 1878.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Eingeschränktes Internet!!

Beitragvon bmf89 » 25.07.2011, 15:50

piotr hat geschrieben:Streich die in der Schule schoen gelernte IP-klassenbasierte Einteilung in A, B, C ...
Diese gibt es mit der klassenlosen Einteilung (CIDR) seit 1993 nicht mehr.


Wunderbar, warum muss ich dann diesen Urschleim lernen :/

piotr hat geschrieben:Du bringst auch etwas durcheinander.
Die Hostanzahl war frueher und ist auch heute 2 weniger (Abzug der Netz-Adresse und Broadcast-Adresse).


Ich habe da nichts durcheinander gebracht, du hast das nur vllt. falsch verstanden was ich geschrieben hatte. Allerdings habe ich nicht hingeschrieben 2^n-2, sondern nur RFC 950 genannt ;)

piotr hat geschrieben:Im Subnetting nach RFC 950 wurden das "Zero-Subnet" und das "Broadcast-Subnet" nicht genutzt/vergeben.


Darauf wollte ich hinaus ...

piotr hat geschrieben:Die RFC 950 hat nur noch Relevanz wenn man Uraltsysteme mit dem museumsreifen Routingprotokoll RIPv1 betreiben will. Nicht umsonst steht RIP(v1) auch fuer Rest in Peace. :D

Alle Routingprotokolle die in den letzten gut 20 Jahren rauskamen koennen die variablen Subnetzmasken nach RFC 1878.


Jawoll, Urschleim gelernt :D
UnityMedia 3Play Premium 100
Bild
bmf89
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 79
Registriert: 17.01.2011, 16:43
Wohnort: Niederrhein

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 11 Gäste