- Anzeige -

Vermarktungsverbot

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Vermarktungsverbot

Beitragvon alicio » 21.07.2011, 13:11

Hallo
laut UM Website ist in unseren Gebäude nur Fernsehen verfügbar, kein Internet+Telefon.
Hab vorhin mit Live Support geschrieben und der Herr von UM meinte es liegt ein Vermarktungsverbot seitens des Vermieters vor.
Kann mir jemand erklären wieso Vermieter sowas machen?
In meinen Fall ist es die deutsche Annington.
alicio
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.07.2011, 13:05

Re: Vermarktungsverbot

Beitragvon BEBU » 21.07.2011, 13:28

Sowas gibt's? Auf welcher (Rechts)-grundlage geht das denn? Wie kann ein Vermieter einem verbieten zu welchem Provider man geht? Sachen gibt's :gsicht:
BEBU
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 76
Registriert: 12.05.2008, 08:59

Re: Vermarktungsverbot

Beitragvon alicio » 21.07.2011, 13:45

Dat komische ist das die deutsche Annington nicht in allen Häusern diese angebliche Verbot ausgesprochen hat.
Hab mal paar Adressen rausgefischt von der Annington Website und bei UM eingetippt und da waren einige dabei die Internet haben.
DAT IS KOMISCH!
alicio
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.07.2011, 13:05

Re: Vermarktungsverbot

Beitragvon 15765 » 21.07.2011, 14:20

Sowas hab ich ja noch nie gehört. Definitiv eine Kompetenzüberschreitung oder?
Benutzeravatar
15765
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 21.07.2011, 12:56

Re: Vermarktungsverbot

Beitragvon boarder-winterman » 21.07.2011, 14:22

Nö. Wenn der Vermieter sein Kabelnetz nicht modernisieren möchte, darf er UM natürlich verbieten daran rumzupfuschen.
Und da ohne Modernisierung kein Internet geht, kann man es dann vergessen. :traurig:
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild
Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken

Re: Vermarktungsverbot

Beitragvon oxygen » 21.07.2011, 14:25

Das kann auch einfach bedeuten dass im Gebäude technisch kein Internetzugang/Telefon übers Kabel möglich ist.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Vermarktungsverbot

Beitragvon alicio » 21.07.2011, 15:00

Laut UM Support ist es technisch möglich.
alicio
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.07.2011, 13:05

Re: Vermarktungsverbot

Beitragvon Neukundenrabatt » 21.07.2011, 15:07

Was haben hier einige für komische Vorstellung vom Rechtssystem? Kompetenzüberschreitung? Der Vermieter ist Eigentümer der Immobilie. Selbstverständlich darf er entscheiden wer da welche Technik im Haus verlegt bzw. einbaut. Es ist immer das Einverständnis des Vermieters nötig. Ihr dürft ja auch nicht ohne Erlaubnis einen Wanddurchbruch in die Wohnung schlagen oder einfach einen Balkon anbauen lassen. Warum sollte es dann erlaubt sein, dass ein UM-Subunternehmer die Kabelinstallation ohne Zustimmung verändert? Verstärker und Hausverteilung müssen ja nicht einmal von UM (oder Vorgängern wie Ish) installiert worden sein. Das wäre dann glasklar Eigentum des Vermieters. Da hat niemand ohne Einverständnis dran zu fummeln.

Da hilft es nur mit seinem Vermieter zu reden - und zwar freundlich; die Kompetenzüberschreitung würde ich stecken lassen.
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Vermarktungsverbot

Beitragvon alicio » 21.07.2011, 15:09

Hab nochmal mit dem Support geredet, diesmal hieß es das es technisch nicht möglich ist da das Signal zuschwach ist.
Es müsste am ganzen Haus die Anlage umgebaut werden, und da noch andere Häuser irgendwie verknüpft sind sind die Baumaßnahmen noch größer.
alicio
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.07.2011, 13:05

Re: Vermarktungsverbot

Beitragvon Dinniz » 21.07.2011, 15:37

Grundsätzlich hat jeder Eigentümer dass Recht dazu.
Ansonsten wird der UM ein generelles Hausverbot erteilt und dann hat es sich eh erledigt.
Die DAIG bezieht ihre Kabelanschlüsse in der Regel jedoch über Unitymedia/TeleColumbusWest.
Manche Anlagen sind jedoch Anno 1990 und nicht Rückkanaltauglich.
Bei hoher Nachfrage kann es aber zu einer Modernisierung kommen.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 36 Gäste