- Anzeige -

3Play 32000 + Netgear- Router

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: 3Play 32000 + Netgear- Router

Beitragvon Bellevue » 05.07.2011, 13:22

[*]
Zuletzt geändert von Bellevue am 05.07.2011, 13:59, insgesamt 1-mal geändert.
Bellevue
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 04.07.2011, 10:42

Re: 3Play 32000 + Netgear- Router

Beitragvon Bellevue » 05.07.2011, 13:56

Bellevue hat geschrieben:
addicted hat geschrieben:Es gibt auf jeden Fall eine technische Möglichkeit, Deine Wunschkonfiguration zu bauen.
Da manche Leute ja etwas merkwürdig reagieren wenn man ihre Erziehungsstrategie in Frage stellt, frage ich einfach mal vorsichtig: Wärest Du bereit, Dir fremde Meinungen bzgl. der Erziehung Deiner Kinder im Bezug auf Medienkontrolle und Medienkonsum anzuhören und ggf. darüber zu diskutieren?



Ich weiß nicht genau, worauf Du hinaus möchtest, aber grundsätzlich bin ich erstmal offen für alles.... :zwinker:

Vorab sei gesagt, dass ich nicht alles kontrollieren kann, das möchte ich auch garnicht, aber warum soll ich pubertierenden Jugendlichen den Zugang zu allem erleichtern ? Ich kann mich nicht erinnern, dass früher bei uns zuhause die Erotikfilme offen rumlagen oder dass wir als Jugendliche in die Videothek gehen konnten, um sie uns auszuleihen. Das machte ja auch Sinn. Was bei Freunden möglich ist, kann ich nicht verhindern, aber zuhause soll halt der Riegel davor.

@koax danke für die ausführliche Erklärung :smile:
Bellevue
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 04.07.2011, 10:42

Re: 3Play 32000 + Netgear- Router

Beitragvon addicted » 05.07.2011, 20:55

Zunächst muss ich sagen, dass ich selbst keine Kinder habe und auch nicht im Bereich der Pädagogik arbeite. Daher solltest Du meine Meinung als unqualifiziert werten, aber auch als unbelastet.

Ich bin der Ansicht, dass Aufklärung und offene Auseinandersetzung stets Verboten vorzuziehen sind, weil sie besser funktionieren und zugleich den Heranwachsenden das Gefühl vermitteln, ernst genommen zu werden. Nichtnur die sexuelle, auch die politische und meinetwegen auch moralische Entwicklung eines Kindes wird auch heute noch stark durch die Eltern geprägt. Finden Deine Kinder beispielsweise eine Sammlung pornografischer Videos, haben aber selbst strikte Verbote diesbezüglich, kann ein klärendes Gespräch helfen, das Verbot nicht "ungerecht" oder "diktatorisch" (die Begriffe habe ich gegenüber meinen Eltern damals verwendet) wirken zu lassen.
Dass heisst ja nicht, dass Du im Browser Bookmarks anlegen sollst, mit denen Deine Kinder youporn & Co finden. Natürlich brauchen wir auch nicht darüber zu diskutieren, was gesetzlich sowieso untersagt ist, z.B. Medien ohne Jugendfreigabe nicht Minderjährigen verfügbar zu machen.

Es gibt die in den USA die Freigabe "PG", was für Parental Guidance steht, also elterliche Anleitung/Begleitung/Führung. Es geht darum, dass beispielsweise Filme in denen Haupt- oder Nebenfiguren sterben oder andere Schicksalsschläge erleiden, emotional sehr belastend für Kinder und Heranwachsende sein können. Eltern sollten daher entscheiden, wann/ob ihre Kinder bereit sind, diese Emotionen zu verarbeiten. Gleichzeitig legt es nahe, Inhalte gemeinsam zu konsumieren, damit die Eltern beruhigend auf die Kinder einwirken und ggf. das Gesehene erklären können.
Auch in Deutschland gibt es eine solche Regelung.

Ich stelle mir vor, dieses Konzept in der Erziehung meiner eigenen (zukünftigen) Kinder auch auf Themen wie Pornografie und Gewalt auszudehen, und empfehle dies auch Bekannten und Freunden. Selbstverständlich auch eine gute Methode, nicht als Babysitter verpflichtet zu werden, denn die meisten Eltern sehen es definitiv so wie Du.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1978
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: 3Play 32000 + Netgear- Router

Beitragvon Bellevue » 05.07.2011, 23:22

Also grundsätzlich eine sehr interessante Denkweise, der ich zum größten Teil auch zustimme.
Das fängt im Grunde schon bei Disneyfilmen an, die man sich gemeinsam mit den Kleinen anschaut, um bestimmte Situationen (Bambis Mutter stirbt :wein: )
auch erklären zu können,weil die Minis das nicht verstehen.
So zieht sich das natürlich wie ein roter Faden durch die Entwicklung des Kindes.
Auch wird bei uns sehr viel geredet und diskutiert und erklärt, weil Themen gibt es genug. Auch die Sexualität gehört dazu.
Aaaaaber -und in dem Punkt widerspreche ich Dir dann auch- .... ich weigere mich mit einem 13jährigen über Pornographie zu reden als wär es das normalste der Welt. Das hat in meinen Augen nichts in einem Kinder/Jugendlichenhirn zu suchen. Er soll selber seine Erfahrungen machen und nicht durch so einen Mist verunsichert werden.
Ich denke wenn Du einmal Kinder hast, wirst Du verstehen, warum ich in dieser Hinsicht so denke.... ansonsten zum anderen sei gesagt : Hut ab ! Deine Kinder werden einen coolen Papa haben, wenn du alles so umsetzt ( das war jetzt auch keine Ironie).

Nun habe ich aber doch noch eine Frage:
Koax sagte:
"Selbstverständlich benötigst Du ein Modem von Unitymedia, das Dir auch zur Verfügung gestellt wird.
Im Moment ist bei Dir mit Telefon Plus die Telefonie durch VoIP realisiert. Wenn Du die Plus-Option kündigst bedeutet das nicht nur den Verzicht auf die 2 weitere Telefonnummern von UM sondern den Umstieg auf eine andere Technik (VoC). Analoge Telefone werden direkt an das Modem angeschlossen. Auch hier kann man eine weitere Telefonnummer für 5 € monatlich bekommen."

Diese Alternative klingt für mich interessant ! Ist die Schnelligkeit dann weg, weil es eine andere Technik ist ? Ich habe auch vergessen zu erwähnen, dass 4 PC´s über WLan angeschlossen sind. Sonst würde ich mich bei UM mal erkundigen ob ich den Vertrag ändern kann... ob ich die 5 € hier zahle oder da für eine zweite Telefonnummer ist ja egal.

Allen, die bisher versucht haben zu helfen sage ich aber mal herzlichen Dank ! :super: Gerne mehr davon !
Bellevue
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 04.07.2011, 10:42

Re: 3Play 32000 + Netgear- Router

Beitragvon piotr » 05.07.2011, 23:28

Bellevue hat geschrieben:Super, danke.... muss zusätzlich ein Modem angeschlossen sein ?

ja
Das ist bei Telefon Plus die 6360 Cable, die das Kabelmodem integriert hat.
Das heisst, wenn Du mit den Funktionen der 6360 nicht gluecklich bist aber die 3 Rufnummern brauchst, muss an die 6360 Cable ein weiteres Geraet (z.B. Router) dran.

Wenn es kein Telefon Plus ist, dann hast Du von UM ein separates Kabelmodem (Motorola SB5101e, Motorola SB5102e, Motorola SBV5120e, Motorola SBV5121e; Scientific Atlanta EPC2203 oder Cisco EPC3212).

Welches Modell sollte ich da nehmen ? Laut Google gibt es da wohl diverse:

Netgear WNDR3700-100PES RangeMax Router (Dual Band, Wireless-N,300 GigaBit)

Netgear WNDR3700-100GRS RangeMax Router (Dual Band, Wireless N, 300 GigaBit)

oder WNDR3700 N600 (gibt es den bei uns überhaupt schon zu kaufen ??? )

Alle gehen.
Der WNDR3700-100PES ist ein WNDR3700 und genau derselbe wie der WNDR3700-100GRS.
Der Unterschied ist hier nur die Verpackung. Der WNDR3700-100PES hat eine nur deutschsprachige Verpackung, der WNDR3700-100GRS eine mehrsprachige.

Der WNDR3700 N600 ist nix anderes als ein umbenannter WNDR3700.
Das Netgear-Marketing moechte mit dem neuen Zusatz N600 hervorheben, dass der WNDR3700 im WLAN 802.11n 600 Mbit/s brutto kann.
Er kann im 2,4 GHz WLAN 802.11n 300 Mbit/s brutto und gleichzeitig im 5 GHz WLAN auch 802.11n 300 Mbit/s brutto.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 3Play 32000 + Netgear- Router

Beitragvon addicted » 06.07.2011, 18:38

Bellevue hat geschrieben:Hut ab !

Danke. Aber zur Erziehung gehören ja meistens 2, also mal schauen ... :)


Bellevue hat geschrieben:Ist die Schnelligkeit dann weg, weil es eine andere Technik ist ?

Die Internetgeschwindigkeit hat nicht direkt mit der Telefonieoption zu tun, Du kannst alle Geschwindigkeiten sowohl mit TelefonPlus alsauch ohne buchen.
Die Telefongespräche werden allerdings anders vermittelt, das sollte aber nicht unbedingt etwas an der Dauer des Rufaufbaus ändern. Im Zweifelsfall könnte der Rufaufbau ohne TelefonPlus sogar schneller sein :)
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1978
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: 3Play 32000 + Netgear- Router

Beitragvon HariBo » 06.07.2011, 19:32

Diese Alternative klingt für mich interessant ! Ist die Schnelligkeit dann weg, weil es eine andere Technik ist ? Ich habe auch vergessen zu erwähnen, dass 4 PC´s über WLan angeschlossen sind. Sonst würde ich mich bei UM mal erkundigen ob ich den Vertrag ändern kann... ob ich die 5 € hier zahle oder da für eine zweite Telefonnummer ist ja egal.


Du kannst das Telefon PLUS erst nach der MVLZ deines jetzigen Vertrages ändern auf die Option 2. Telefonleitung.
Es ist zwar preislich das selbe, die 2. Telefonleitung hat allerdings eine kürzere MVLZ von drei Monaten, daher besteht UM auf die erfüllung der MVLZ.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: 3Play 32000 + Netgear- Router

Beitragvon oxygen » 06.07.2011, 20:01

Je nach dem wann du einen neuen Router kaufen möchtest, macht es vermutlich Ninn den WNDR4000 (N750) (Nachfolger vom 3700) zu nehmen. Dieser wird in kürze erscheinen und nur wenig mehr kosten. Hat bessere WLAN Performance (WLAN-N 450) und soweit ich gehört hab nochmal verbesserte "Parental Control" Features, darum geht es dir ja.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: 3Play 32000 + Netgear- Router

Beitragvon piotr » 06.07.2011, 23:28

Wuerde eher den WNDR3800 als den WNDR4000 als Nachfolger des WNDR3700 ins Spiel bringen.;)

Der WNDR4000 ist nicht der direkte Nachfolger vom WNDR3700 und nur im WLAN (dort auf 2,4 GHz 450 Mbit/s brutto, 5 GHz ist weiterhin 300 Mbit/s brutto) etwas besser, waehrend der WNDR3800 mehr flash-Speicher als WNDR3700 und WNDR4000 hat sowie auch ein paar Funktionen (u.a. USB-Host) mehr hat, die beide anderen Modelle (WNDR3700 und WNDR4000) nicht haben.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 3Play 32000 + Netgear- Router

Beitragvon Bellevue » 07.07.2011, 16:36

Hallo zusammen :-)

Ihr habt mir etliche gute Vorschläge gemacht, herzlichen Dank dafür. Ich bin persönlich zu Unitymedia gegangen und
habe auch das Problem geschildert und wegen dem anderen Vertrag gefragt. Es stimmt tatsächlich, dass es nicht möglich ist vor Ablauf
der Vertragszeit den Vertrag zu ändern. Nun gut. Die Frau dort war sehr nett und hat per Fax angefragt, ob man mir ein Modem zukommen lassen könnte.
Das schließe ich dann an, wenn alle Stricke reißen. Derweil habe ich versucht , den alten Netgearrouter mit der hier beschriebenen Anleitung von Koax

"(Ich glaube, man kann bei der 6360 nicht nur das Modem nutzen, sie muss auch immer routen.
Also::
1. Neuen Router vom WAN-Port an einen LAN-Port der 6360
2. Neuer Router bekommt feste IP aus dem Adressbereich der 6360 (DHCP bei der 6360 abschalten)
3. IP des neuen Routers in der 6360 als Exposed Host eintragen
4. Gateway im 2. Router die IP der Fritzbox) "


hinter die Fritzbox zu schalten.... ich hätte nie gedacht, das das so kompliziert sein kann... ich finde in der Fritzbox nichtmal
die Seiten, wo ich das einstellen kann.... ich glaube mit dem gelben Kabel werden die beiden Router verbunden und den Rest stelle ich über die Fritzbox ein oder ?
Hat jemand noch eine Anleitung für ganz doofe bitte ???? Soll zum testen sein, wenn das klappt, werde ich einen der genannten WNDR Router kaufen gehen.
Bellevue
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 04.07.2011, 10:42

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], Yahoo [Bot] und 38 Gäste