- Anzeige -

Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

Beitragvon FrankDN » 13.06.2011, 11:53

Hallo zusammen,

ich stehe hier vor einem Problem, für das ich noch keine Lösung habe. Erstmal kurze Info zum Stand der Technik hier:

1. Telefon Plus mit Fritzbox 7170
2. 2 Telefonnummern werden genutzt (in 2 Wohnungen)

Ich bekomme dauernd einen Anruf einer Frau, mit der ich nix zu tun haben will, sie ist gestört (aber ist ein anderes Thema), hab ihr das auch schon
gesagt, sie soll mich und eine Bekannte in Ruhe lassen, sie tuts aber nicht.

Sie ruft mit unterdrückter Nummer an, ich kenne aber ihre Telefonnummer. Ist es möglich, bei UM (heute ist leider Feiertag, sonst hätte ich da mal
angerufen) einen ankommenden Ruf von dieser Nummer, auch wenn die Nr. unterdrückt wird, sperren zu lassen ?

Was leider NICHT möglich ist, das ich in der Fritzbox die unbekannten Nummern generell sperre, das wirkt sich dann auch auf den 2. Anschluss aus,
der von diesen Terroranrufen NICHT betroffen ist, von daher leider nicht möglich. Ich kann ja diese EInstellung nicht nur für 1 Nummer vornehmen,
leider.

Gruß, Frank
FrankDN
Kabelexperte
 
Beiträge: 109
Registriert: 04.08.2009, 14:00

Re: Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

Beitragvon Franklin72 » 13.06.2011, 12:33

Also ich weiß von meinem Siemens Gigaset dass es die Option hat alle unbekannten Anrufe komplett zu ignorieren! Ich denke nicht das es die Möglichkeit gibt dies von UM direkt so schalten zu lassen.
Bild
Franklin72
Kabelneuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.03.2011, 15:47

Re: Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

Beitragvon ratcliffe » 13.06.2011, 14:15

Da sehe ich 2 Möglichkeiten:

1. Alle Anrufer mit unterdrückter Rufnummer auf Anrufbeantworter umleiten, mit der Ansage Rufnummer zu hinterlassen, es werde zurückgerufen.

2. Trillerpfeife neben das Telefon legen, bei Anruf besagter Dame kräftig ins Mikrofon flöten und auflegen. Irgendwann lässt sie es anzurufen.

Bei meiner FB6360 lassen sich "Alle Anrufe ohne Rufnummer an" und dann je anrufbare Nummer selektiv umleiten. Damit wäre das 2. Telefon nicht betroffen.
Geht das bei deiner nicht? Falls nicht, ist die aktuelle Firmware drauf?
Bild
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 742
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

Beitragvon FrankDN » 13.06.2011, 22:22

Hi,

danke für die Beiträge. In meiner 7170 gibt es leider eine solche Einstellmöglichkeit nicht, ich kann das sperren der unterdrückten Nummern nur allgemein festlegen, also für beide Telefonnummern..

Meine Freundin hat kein Telefon Plus, und demnach leider auch keinerlei Möglichkeiten, etwas zu sperren, wäre ja das einfachste..

Werde morgen einfach mal bei UM anrufen, evtl. gehts technisch ja schon..

Gruß, Frank

PS: Der Tip mit der Trillerpfeife ist auch gut, werde ich auf jeden Fall beherzigen, muss wohl richtig weh tun am anderen Ende.
FrankDN
Kabelexperte
 
Beiträge: 109
Registriert: 04.08.2009, 14:00

Re: Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

Beitragvon Neukundenrabatt » 14.06.2011, 13:39

Euch ist bewusst, dass es sich dabei um eine Körperverletzung handeln kann? Selbstjustiz ist in Deutschland nicht erlaubt. Nur weil euch jemand ggf. ein Unrecht antut (unerwünschter Anruf), dürft ihr noch lange keine Gewalt anwenden. Der Anrufer kann einen Hörsturz oder Tinitus erleiden, eine ggf. lebenslange Folge. Wenn im konkreten Fall die Anruferin psychische oder psychiatrische Probleme hat, sprich man vielleicht noch von verminderter Schuldfähigkeit ausgehen könnte... Zumal euch Blitzmerkern vollkommen bewusst ist, was ihr da tut ("das muss richtig weh tun"). Ich würde das mit der Trillerpfeife tunlichst sein lassen.

Wenn ihr per Telefon belästigt werdet, dann lasst eine kostenlose "Fangschaltung" einrichten. Damit könnt ihr unbekannte Rufnummern angezeigt bekommen und entsprechend filtern. Ansonsten ab zur Polizei und Anzeige erstatten. Das Problem kann man auf jeden Fall technisch lösen und nicht mit sinnloser Gewalt.
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

Beitragvon ratcliffe » 14.06.2011, 14:27

Neukundenrabatt hat geschrieben:Euch ist bewusst, dass es sich dabei um eine Körperverletzung handeln kann?

Mann mann, irgendwie hat er sich auf mich eingeschossen.

1. Jedes Telefon hat einen Gehörschutz, so dass eine gefährliche Lautstärke nicht erreicht werden kann.
Es soll und kann nur unangenehm sein - von "Körperverletzung" keine Spur.
Wenn man übrigens anruft, obwohl das Gegenüber es untersagt hat, nennt man das Stalking. Das ist ebenfalls strafbar.

2. Sorgfältig lesen hilft: Die Telefonnummer der Dame ist bekannt. Für eine Strafanzeige reichen entsprechende Protokolle / Zeugenaussagen. Da braucht man keine Fangschaltung.
Bild
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 742
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

Beitragvon Neukundenrabatt » 14.06.2011, 15:53

ratcliffe hat geschrieben:
Neukundenrabatt hat geschrieben:Euch ist bewusst, dass es sich dabei um eine Körperverletzung handeln kann?

Mann mann, irgendwie hat er sich auf mich eingeschossen.

Nimm dich da mal nicht zu wichtig. Ich antworte auf Inhalte, nicht auf Nicknames. Ganz ehrlich, deinen Nickname würde ich auf Nachfrage dieser Community zuordnen. Ich könnte aber unter Folter nicht sagen, in welchem Thread wir bereits aufeinander gestoßen sind. Und Lust zu suchen habe ich auch keine - wie schon gesagt, ich antworte auf Inhalte.

ratcliffe hat geschrieben:1. Jedes Telefon hat einen Gehörschutz, so dass eine gefährliche Lautstärke nicht erreicht werden kann.

Aha, jedes Telefon hat so etwas? Da steckt bestimmt eine EU-Regelung dahinter. Seit wann gilt die? Telefon im Ausland gekauft? Telefonverstärker dazwischen geschaltet? Ansprechgeschwindigkeit der Elektronik unterschritten? Es geht hier nicht um theoretische Grenzwerte, sondern darum was am Ende wirklich passiert. Ein Gerät kann sich auch außerhalb seiner technischen Auslegung bewegen, besonders bei Verkettung von Umständen (Atomkraftwerke seine als extremes Beispiel angeführt). Hier könnte es ein altes Telefon samt Telefonverstärker sein, und schon ist dein Argument nichts mehr wert. Mit absoluten Aussagen muss man vorsichtig sein, es reicht ein Gegenbeweis aus.

Aus eigener Erfahrung mit schreienden Kindern, vorbeifahrenden Zügen, klirrendem Geschirr etc. kann ich dir versichern, dass ein modernes, nicht manipuliertes Siemens-Telefon deutliche Schmerzimpulse im Ohr verursachen kann. Im Zweifelsfall klärt das aber eh ein Gutachter, da müssen wir uns unser Halbwissen nicht um den Kopf schlagen. Vor Gericht dürfte das eh alles egal sein, denn:

ratcliffe hat geschrieben:Es soll und kann nur unangenehm sein - von "Körperverletzung" keine Spur.

Das "kann" habe ich bereits kommentiert. Das "soll" ist juristisch schon mal ein Problem. Du führst bewusst eine Handlung aus, die dem anderen schaden soll. Auch wenn du von deiner Lautstärkebegrenzung ausgehst, hast du im Zweifelsfall billigend in Kauf genommen, dass die Person am anderen Ende zu Schaden kommt. Schau mal nach was Juristen unter Eventualvorsatz verstehen. Eine Körperverletzung muss übrigens nicht nur ein Hörsturz oder ein Tinitus sein. Der Threadstarter sprach davon, dass die Anruferin "gestört" sei. Diese Person könnte durch so eine Aktion ggf. weiteren psychischen Schaden nehmen. Je nach Gutachter und Richter kann das sehr unangenehm werden. Auch unterhalb einer Bagatellgrenze zur Körperverletzung könnten sich andere Straftatbestände ergeben. Auskünfte erteilt der Strafrechtler deines Vertrauens.

Mal davon abgesehen: Wie gehst du eigentlich mich Personen in deinem Umfeld um, die ggf. nicht "der Norm" entsprechen? Einen Blinden schubst man auch nicht vor das nächste Auto, nur weil man sich vom Geklacker seines Blindenstocks stört, oder? Klar, ist ja auch offensichtlich, dass die Person ein Handicap hat. Und was ist mit dem geistig Behinderten in der U-Bahn, der einen vielleicht etwas zu lang anguckt und dabei ab und zu unkontrollierte Laute von sich gibt? Verprügelt man den gleich? Das tut man doch auch nicht. Aber eine "gestörte" Frau am Telefon ist automatisch Freiwild?

Wenn es sich hier um eine psychisch kranke Frau handelt, dann finde ich es moralisch verwerflich sich hier mit einer Trillerpfeife zu wehren, anstatt den Rechtsweg zu bestreiten. Moral und Sitte sind keine Rechtssprechung, ganz klar. Aber ein Richter wird sicher berücksichtigen, ob du die Unterlegenheit und Schuldfähigkeit deines Gegenübers hättest erkennen müssen. Wenn dann noch ein niederer Beweggrund als Motiv dazukommt, anstatt sich angemessen zu wehren...

Und selbst wenn die Frau in vollem Bewusstsein und böswillig handelt rechtfertig das keine Aktionen, die ihr Schaden zufügen könnten. Das Gewaltmonopol liegt beim Staat, und selbst der weiß es manchmal nicht korrekt einzusetzen (Pflastersteine vs. Kastanien).

ratcliffe hat geschrieben:Wenn man übrigens anruft, obwohl das Gegenüber es untersagt hat, nennt man das Stalking. Das ist ebenfalls strafbar.

Was habe ich geschrieben? "Ansonsten ab zur Polizei", richtig. Selbstjustiz ist und bleibt nicht erlaubt - auch nicht bei Stalking und unabhängig von der Schuldfähigkeit des Gegenübers. Zumal hier ggf. nicht einmal eine Anzeige notwendig ist. Die Fangschaltung bei UM soll ja kostenlos sein. Also einfach aktivieren und dann kann man auch die Rufnummer sperren. Fertig aus! Oder hast du etwas gegen effektive, rechtmäßige, billige und schnelle Lösungen?

ratcliffe hat geschrieben:2. Sorgfältig lesen hilft: Die Telefonnummer der Dame ist bekannt. Für eine Strafanzeige reichen entsprechende Protokolle / Zeugenaussagen. Da braucht man keine Fangschaltung.

Befolge deine Ratschläge doch erst einmal selbst. Ich habe geschrieben: "Ansonsten ab zur Polizei und Anzeige erstatten." Die Fangschaltung kann trotzdem die bessere Lösung sein. Du hast wohl überlesen, dass der Threadstarter meint die Anruferin sei gestört. Die Polizei/Staatsanwaltschaft kann da vielleicht gar nichts bewirken. Denn wenn die Frau krank ist begeht sie ggf. keine Straftat (§ 20 StGB). Und selbst wenn man ihr auferlegt nicht mehr anzurufen, muss sie nicht in der Lage sein sich daran zu halten oder das überhaupt einzusehen. Es wäre immerhin gut möglich, dass diese Frau eher Hilfe braucht als der Threadstarter.

Ich bleibe dabei, dass die Fangschaltung (sprich zwangsweise Anzeige unterdrückter Rufnummern) die wahrscheinlich einfachste und schnellste Möglichkeit ist. Eine Anzeige zieht einen langen Rattenschwanz nach sich und muss am Ende keinen Erfolg bringen.
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

Beitragvon gibsonES335 » 14.06.2011, 15:55

Hi,
soweit ich informiert bin, lässt sich auf der Fritze 7170 mit Laborversion ein digitaler AB als Telefoniegerät einrichten (s. 1. von ratcliffe). Diesem eine beliebige Bezeichnung zuordnen. Jetzt wichtig: Nirgendwo einen Haken bei registrierten Rufnummern setzen. Effekt: Ankommende Rufnummern ohne Kennung kommen läutmäßig erst gar nicht durch sondern werden auf genau diesen AB umgeleitet. So jedenfalls klappt´s bei mir mit ´ner 7270. Bin allerdings bei einem anderen DSL/Telefonieanbieter.
Toshiba 46SL863G
TechniSat DIGIT HD8-C Alphacrypt Classic 3.18
Sky Film Fußball BuLi HD
Benutzeravatar
gibsonES335
Kabelexperte
 
Beiträge: 180
Registriert: 14.01.2009, 18:59

Re: Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

Beitragvon HariBo » 14.06.2011, 16:57

eine Lösung des Problems könnte auch ganz einfach eine neue Telefonnummer sein, die man einfach beantragen kann.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Ankommenden Anruf (unbekannt) sperren, obwohl Nr. bekannt?

Beitragvon FrankDN » 15.06.2011, 01:18

Hallo zusammen,

wollte jetzt hier keinen Streit vom Zaun brechen, war absolut nicht meine Absicht.

Klar, das mit der Trillerpfeife ist nicht das, was man machen sollte. Ich bin kein Mensch, der jemand anderem wehtun möchte, hab ich auch mein ganzes Leben
lang noch nicht getan, bin ein friedliebender Mensch.

Wie schon geschrieben, bei mir ist das mit der unterdrückten Nummer nicht so einfach, weil die 2. MSN von meinem Vater in der Wohnung genutzt wird, und er schonmal Anrufe bekommt ohne Nummer.

Ich habe vorhin noch mal mit der Dame telefoniert, und ihr eindringlich gesagt, dass sie nun endlich aufhören soll, wir sonst weitere Schritte einleiten würden, und hab das auch mit einem entsprechend "bösen" Ton gemacht... Sie war ganz still und leise.. Ich hoffe mal, dass es sich nun langsam erledigt.

Und meine Freundin hat sich schon damit angefreundet, sich eine neue Nummer zuzulegen, das ist übrigens kostenlos, hab ich heute bei UM telefonisch erfragt.

Nun wurde es hier ab einer wenig Off Topic, danke Euch für die nützlichen Beiträge :)

viele Grüße,

Frank
FrankDN
Kabelexperte
 
Beiträge: 109
Registriert: 04.08.2009, 14:00

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 52 Gäste