- Anzeige -

Warum wird noch immer ADSL angeboten?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Warum wird noch immer ADSL angeboten?

Beitragvon conscience » 15.05.2011, 21:34

Aber Mr. Iron...

Wir können uns aber bei der Wortfindung bei "Breitbandverbindungen" einigen


Also Bitte... Ja... Jetzt hör mit der Wortklauberei auf...
Sonst muss ich noch an deinem Nick ein "ie" dranhängen :zwinker:


Einen lieben Gruß
Conscience
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Warum wird noch immer ADSL angeboten?

Beitragvon a.spengler » 15.05.2011, 22:32

oxygen hat geschrieben:Und was ist am Kabelanschluss asynchron? asynchron und asymmetrisch ist nicht das gleiche.


Entschuldige bitte, Du hast Recht: es heißt natürlich "Asymmetric Digital Subscriber Line"...

Dann erzähl das mal derr ITU-T, denn die haben ADSL schließlich Classifiziert


Das ist nicht ganz korrekt: die standardisieren ADSL über ein bestimmtes Medium (z.B. über Kupferdoppeladern von POTS = G.992.1)
Bild
a.spengler
Kabelexperte
 
Beiträge: 157
Registriert: 07.10.2006, 15:37
Wohnort: Hanau

Re: Warum wird noch immer ADSL angeboten?

Beitragvon SpaceRat » 16.05.2011, 04:56

Mr Iron hat geschrieben:
oxygen hat geschrieben:Weil das technisch im Kabel nicht anders geht.


geht das nicht

Ich glaub mich erinnern zu können, das auch der Upstream "bündelbar" ist und somit ein Upstream auch von über 100Mbit möglich seien?!

Das geht nicht, weil im Cluster insgesamt nur maximal (10 Kanäle a 6 MHz * 27 MBit/s) 270 MBit/s für den Upstream zur Verfügung stehen, aber schon bei "nur" 8 Downstream-Kanälen a 50 MBit/s bereits 400 MBit/s im Downstream.
Die 270 MBit/s für den Upstream sind zudem hochgradig theoretisch, in der Praxis liegt der Wert bei ~108 MBit/s, während weitere Downstream-Kanäle auch praktisch realisierbar sind.

Damit ist schon kaum ein besseres Verhältnis möglich als 16:1, 32:1, 64:5 oder 128/5, erst recht keine Symetrie. Dies allein schon deshalb nicht, weil Downloadgeschwindigkeiten >16 MBit/s weit überwiegend als Penisprothese angenommen werden können, dauerhaft nutzen kann das auch kein Power-User.
Die niedrigen Upload-Geschwindigkeiten dürften hingegen bei weit mehr Kunden und länger bis zum Anschlag ausgereizt sein, z.B. bei Benutzern von Online-Backups, Filesharern, aktiven Benutzern von Videoportalen, etc. pp.
Deshalb kann man das selbe MBit/s Downstream viel öfter verkaufen als ein MBit/s Upstream.

Beispiel: Selbst wenn sich ein Benutzer 10 komplette BluRays am Tag runterladen würde, dann würde er mit 64 MBit/s die Leitung gerade mal 8h 40 Minuten ausreizen. Das geht selbst dann noch, wenn 5,25 weitere User zeitgleich auf dieselbe Idee kommen (Bei 8 Kanälen), weitere ~14 User könnten sich zusätzlich zumindest noch 8-9 BluRays mit voller Geschwindigkeit ziehen, solange sie das nicht zur selben Tageszeit machen wie die ersten 6,25. Völlig utopisch, daß die Leute das über einen längeren Zeitraum durchhalten.
Deshalb kann man dieselben 400 MBit/s an weit mehr als nur die 6,25 Kunden verhökern, die damit auch rein rechnerisch garantierte 64 MBit/s im Downstream hätten, bevor irgendjemand beim Speedtest ein Einknicken der zur verfügbaren Geschwindigkeit merken wird.

Rechenbeispiel mit VDSL-typischen 25/5:
400/25 = 16
16 Kunden könnten ohne jede Einbuße volle 25 MBit/s bekommen. Die werden sie aber nicht gleichzeitig voll ausreizen, also kann man die 400 MBit/s ca. 20x so oft verkaufen (20 ist ein Überbuchungsfaktor, der bei DSL genauso angewandt wird), das sind dann also 320 Kunden ...
Man hätte dann aber auch 320x5 MBit/s im Upstream verkauft, also 1600 ... zur Verfügung stehen aber nur die o.g. ~108 ...
Und auch wenn hier der Überbuchungsfaktor nur knapp 16 ggü. den 20 vom Downstream betragen würde, ginge das nicht auf. Teilen wir nämlich die 108 MBit/s mal direkt auf die 320 Kunden auf, kommen wir auf lediglich 345 kBit/s, die jeder nutzen könnte, wenn alle gleichzeitig "draufhalten". Das mag vielen reinen Surfern/Konsumenten noch halbwegs reichen und daher kaum auffallen, aber spinnen wir einfach mal weiter! Sagen wir nur 1% nutzt Online-Backups oder dreht den Upload im Filesharing auf, dann verbraucht dieses 1% (Also 3,2 Benutzer) bereits 16 MBit/s und es bleiben dem Rest 92 MBit/s. Die wieder auf die User aufgeteilt ergibt schon nur noch 297 kBit/s ...

Ich denke, damit sollte klar sein, wieso es Downstream in völlig überzogenen und unnötigen Dimensionen im Kabel hinterhergeworfen gibt, den Upstream hingegen nicht. In VDSL-erschlossenen Gebieten wird das in Zukunft das Hauptproblem der KNB werden, wenn 'cloud computing' und/oder Web 2.0/Porn 2.0 noch weiter zunimmt.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Warum wird noch immer ADSL angeboten?

Beitragvon andre.b » 16.05.2011, 06:40

Interessanter Beitrag, danke! Kannst du (oder jemand anderes) auch noch einen typischen Überbuchungsfaktor bei Unitymedia nennen?
andre.b
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.05.2011, 22:21
Wohnort: Aachen

Re: Warum wird noch immer ADSL angeboten?

Beitragvon Mr Iron » 16.05.2011, 08:06

a.spengler hat geschrieben:
Dann erzähl das mal derr ITU-T, denn die haben ADSL schließlich Classifiziert


Das ist nicht ganz korrekt: die standardisieren ADSL über ein bestimmtes Medium (z.B. über Kupferdoppeladern von POTS = G.992.1)


Nix anderes hab ich doch geschrieben?!

Die ITU-T (International Telecommunication Union oder auf deutsch Internationale Fernmeldeunion) haben genau diesen Standard ernannt.
bei der von dir genannten z.B. G.992.1 handelt es sich ja nur um eine der Benennung einer ADSL-Technik/Anschluss

Aber alles wird jetzt sehr Bürokratisch hier und darum geht es ja nicht bei diesem Thema!

Treffend geschrieben hat es am besten die WeltraumRate :D, wobei ja es dennoch möglich ist auch im Up 108Mbit zu bekommen!
Leider sind die Voraussetzung hier im Kabel so ja nicht gegeben da sich leider ja nicht nur 1 User am Strang befindet :zunge:

Ansonsten bin ich mit SpaceRat d'accord :zwinker:

Und ich denke, es reicht ein Up von 5-10Mbit auch vollkommen aus sei es im Kabel oder bei ADSL/VDSL (meine Meinung, bin aber auch kein Power-Upper ;) )
Alles was ich Poste, hat keine Allgemeingültigkeit. Es besteht aus mein Wissen und meinen Erfahrungen, welches ich zur dieser Zeit hatte :D
Ich muss mir iwie mal eine neue Tastatur kaufen, die weniger Rechtschreibfehler macht :D

Internet / VoIP: Unitymedia - 3play PREMIUM 100 mit Telefon Komfort-Option
Router: AVM
FRITZ!Box 6360 Cable Firmware: FRITZ!OS 05.28 Release: 18.6.2012
Digital-Box: HD-Recorder Echostar HDC601DVR incl. DigitalTV HIGHLIGHTS+HD-Option
Benutzeravatar
Mr Iron
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 684
Registriert: 20.12.2009, 17:01
Wohnort: GE

Re: Warum wird noch immer ADSL angeboten?

Beitragvon andre.b » 16.05.2011, 08:24

Mehr Upload als die 5 Mbit/s hätte ich echt gerne. Grade wenn man öfter größere Sachen in die Dropbox schmeißt ist das sehr nützlich.
Darum hab ich mich auch für die 64 MBit/s entschieden. 32/5 hätte ich auch genommen :|
andre.b
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.05.2011, 22:21
Wohnort: Aachen

Re: Warum wird noch immer ADSL angeboten?

Beitragvon a.spengler » 16.05.2011, 09:23

Mr Iron hat geschrieben:
a.spengler hat geschrieben:
Dann erzähl das mal derr ITU-T, denn die haben ADSL schließlich Classifiziert


Das ist nicht ganz korrekt: die standardisieren ADSL über ein bestimmtes Medium (z.B. über Kupferdoppeladern von POTS = G.992.1)


Nix anderes hab ich doch geschrieben?!


Dann habe ich dich vielleicht mistverstanden... :D

Und ich denke, es reicht ein Up von 5-10Mbit auch vollkommen aus sei es im Kabel oder bei ADSL/VDSL


Internet über Kabel bei UM ist auch ADSL.
Bild
a.spengler
Kabelexperte
 
Beiträge: 157
Registriert: 07.10.2006, 15:37
Wohnort: Hanau

Re: Warum wird noch immer ADSL angeboten?

Beitragvon conscience » 16.05.2011, 09:39

Hallo.

Internet im Kabel ist kein DSL.

DSL-Verfahren
Unter Digital Subscriber Line (DSL) oder xDSL fallen alle Verfahren zur digitalen breitbandigen Nutzung von Telefonleitungen im Anschlussbereich, wie ADSL, ADSL2, ADSL2+, IDSL, RADSL, SDSL, HDSL, VDSL, VDSL2, CDSL und SHDSL.
Alle Technologien wurden speziell für die vorhandenen Kupfer-Doppeladern der Telefonverkabelungen im Ortsnetz entwickelt.

Quelle: itwissen.de
http://www.itwissen.info/definition/lexikon/digital-subscriber-line-DSL-DSL-Verfahren.html
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Warum wird noch immer ADSL angeboten?

Beitragvon a.spengler » 16.05.2011, 10:04

conscience hat geschrieben:Internet im Kabel ist kein DSL.


Von der ursprünglichen, reinen Wortbedeutung zu Beginn der Ära der Breitbandanschlüsse (vor gut 10 Jahren) her schon. Und da die Up/Down-Raten nicht gleich sind, eben auch ADSL. Und um die Asymmetrie ging es dem Threadersteller...

Nur wird halt (A)DSL heute nur noch als Synonym für das von Dir zitierte gebraucht...
Bild
a.spengler
Kabelexperte
 
Beiträge: 157
Registriert: 07.10.2006, 15:37
Wohnort: Hanau

Re: Warum wird noch immer ADSL angeboten?

Beitragvon Mr Iron » 16.05.2011, 10:08

Siehste Cons.,

deswegen :
conscience hat geschrieben:Aber Mr. Iron...

Wir können uns aber bei der Wortfindung bei "Breitbandverbindungen" einigen


Also Bitte... Ja... Jetzt hör mit der Wortklauberei auf...
Sonst muss ich noch an deinem Nick ein "ie" dranhängen :zwinker:


Einen lieben Gruß
Conscience


Hehe da past es wieder :P :) ;)

Da dreht man sich im Kreis und wundert sich, warum man immer wieder am Anfang ist :D

Gruß
Mr Iron (Mr IRON (IE) )
Alles was ich Poste, hat keine Allgemeingültigkeit. Es besteht aus mein Wissen und meinen Erfahrungen, welches ich zur dieser Zeit hatte :D
Ich muss mir iwie mal eine neue Tastatur kaufen, die weniger Rechtschreibfehler macht :D

Internet / VoIP: Unitymedia - 3play PREMIUM 100 mit Telefon Komfort-Option
Router: AVM
FRITZ!Box 6360 Cable Firmware: FRITZ!OS 05.28 Release: 18.6.2012
Digital-Box: HD-Recorder Echostar HDC601DVR incl. DigitalTV HIGHLIGHTS+HD-Option
Benutzeravatar
Mr Iron
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 684
Registriert: 20.12.2009, 17:01
Wohnort: GE

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 27 Gäste