- Anzeige -

Begrenzung maximaler Internet-Clients

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Begrenzung maximaler Internet-Clients

Beitragvon gorgel » 04.05.2011, 07:51

Hallo zusammen,

seit dem Wochenende bin ich nun ebenfalls Kunde bei Unitymedia. Und ärger' mich bereits tierisch.
Ich habe an mein Cisco EPC3212-Modem meine Fritzbox 7141 gehängt und auf "only-routing" konfiguriert. Funktioniert soweit auch alles. Allerdings nur an meinem Notebook (war als erstes auch per LAN am Modem angeschlossen) und auf dem PC, der als erster mit der Fritz!Box verbunden war, nachdem alles konfiguriert war.

Jetzt haben wir zu Hause aber 2 PCs und ein Notebook. Der zweite PC will partu nicht ins Internet - was soviel heißt, als dass er einfach keine IP zugewiesen bekommt. Auch nach Neustart des Modems nicht. Den angepinnten Thread (viewtopic.php?f=53&t=14804) habe ich bereits gelesen.

Gibt es eine maximale Anzahl von 2 Clients (oder 3, wenn man die MAC-Adresse der Fritz!Box dazu zählt)? Oder glaubt jemand ein anderes Problem zu erkennen?

Danke für eure Hilfe im Voraus
gorgel
gorgel
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.05.2011, 07:41

Re: Begrenzung maximaler Internet-Clients

Beitragvon albatros » 04.05.2011, 08:13

gorgel hat geschrieben:Ich habe an mein Cisco EPC3212-Modem meine Fritzbox 7141 gehängt und auf "only-routing" konfiguriert. Funktioniert soweit auch alles. Allerdings nur an meinem Notebook (war als erstes auch per LAN am Modem angeschlossen) und auf dem PC, der als erster mit der Fritz!Box verbunden war, nachdem alles konfiguriert war.

Was heisst "only routing". In der Regel heisst es "Internet über LAN 1". Aber wenn Du mit zwei an der FB angeschlossenen Rechnern gleichzeitig ins Internet kommst, liegt es nicht daran. Wenn der dritte PC keine IP -Adresse zugewiesen bekommt, liegt es an deiner LAN-Konfiguration. Die Fritzbox muss die IP-Adresse zuweisen.
Du solltest die FB noch einmal neu konfigurieren, d.h. ausschalten, alle Kabel abziehen, 10 Minuten ausgeschaltet lassen, dann neu anschliessen, Werksresett durchführen und dann neu nach Handbuch oder dieser Anleitung http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/Kabel_Praxis_und_Tipps/Internetzugang_kabelmodem.php?portal=Kabel konfigurieren - keine gesicherten Einstellungen importieren.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option
albatros
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 988
Registriert: 21.01.2009, 18:49

Re: Begrenzung maximaler Internet-Clients

Beitragvon ernstdo » 04.05.2011, 08:43

Ich habe im Moment auch eine 7141 in Betrieb, völlig problemlos mit 3 Geräten gleichzeitig im WLAN, bzw. auch im Internet.

Wie albatros schon schrieb am besten die FB komplett zurücksetzen, geht auch mit einem angeschlossenem Analogtelefon und der Tastenkombination #991*15901590* , anwählen und nach Quittungston wieder auflegen.

Neustart dauert dann etwas, dann am besten erst per LAN Kabel konfigurieren.

Zuerst startet ja der Konfigurationsassistent und man kann schon mal das Passwort vergeben aber danach abbrechen und erst mal WLAN einrichten denn nach den Einstellungen für den Internetzugang kommt man ja per LAN nachher nicht mehr an die Box da sie ja nur einen LAN Port hat.

WLAN dann entweder so einstellen das nur bestimmte Clients drauf zugreifen dürfen oder erst mal alle.
Wenn von Anfang an nur bestimmte dann die MAC Adressen der Clients notieren und manuell eintragen.
WPA2 Verschlüsselung aktivieren und eigenen Netzwerkschlüssel vergeben.

Nun ggf. ausprobieren ob alle Clients per WLAN auf den Router zugreifen können.

Dann erst die FB fürs Kabelmodem manuell einrichten:

http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/Kabel_Fragen_an_die_Hotline/15922.php

Die FB danach einmal neu starten und wenn diese bereit ist das Kabelmodem anschliessen und neu starten.

Dann, wenn noch nicht geschehen, nach und nach PC u. s. w. per WLAN mit der FB verbinden und dann sollte alles funktionieren.
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Begrenzung maximaler Internet-Clients

Beitragvon gorgel » 04.05.2011, 08:47

Die Konfiguration der Fritz!Box ist ein Dilemma. Ohne das Video bisher gesehen zu haben, beschreibe ich mal, wie ich vorgegangen bin:
"only-routing" bedeutet, dass ich die Modem-Funktion der Fritz!Box deaktiviert habe. Dadurch schaltet sich allerdings auch der DHCP-Server der Fritz!Box ab. Was ja nichts schlechtes sein muss, wenn das Cisco-Modem die IPs verteilt (bzw. der Unitymedia-Backbone). Alle Rechner sind gleich konfiguriert. Und dann soll es an der Fritz!Box liegen, dass 2 Rechner laufen und einer nicht? Kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Aber ich warte mal ab bis ich Feierabend habe und nach Hause komme. Dann probiere ich es anhand des Videos und deinen Anweisungen aus.

MfG
gorgel

P.S.:
Danke auch dir, ernstdo. Hatte deinen Text beim Verfassen meiner Antwort noch nicht gesehen. Werde, wie gesagt, das ganze heute Nachmittag zu Hause nocheinmal (zum vierten Mal!) ausprobieren.
gorgel
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.05.2011, 07:41

Re: Begrenzung maximaler Internet-Clients

Beitragvon dg1qkt » 04.05.2011, 09:14

Only Routing ist falsch da der DHCP der Fritzbox benötigt wird.
Bitte nach anleitung konfigurieren.
Bild
dg1qkt
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 676
Registriert: 07.10.2009, 15:11

Re: Begrenzung maximaler Internet-Clients

Beitragvon Matrix110 » 04.05.2011, 14:56

Unitymedia vergibt nur eine einzige IP an den Kunden. Eine IP kann man nicht ohne weiteres mit mehreren Geräten verwenden.
Dazu benötigt man NAT, was der Router übernimmt. Dieser vergibt dazu meistens per DHCP(fest geht das ganze natürlich auch, allerdings sehe ich persönlich keinen Sinn darin, da es absolut 0 Vorteile bringt, insbesondere wenn ich mit Static DHCP die IPs im Netzwerk eh gleich halten kann und mir damit einfach Aufwand erspare) seine eigenen IP Adressen des Privaten Raums (normalerweise im Bereich 192.168.X.X) und übersetzt von der WAN IP zu den jeweiligen LAN IPs die Packete und schickt sie zu den entsprechenden Clients.

Das Problem bei dir ist zu 100%, dass du die Fritzbox falsch konfiguriert hast. Momentan bekommt EIN Rechner die Unitymedia IP und der andere bekommt nichts, da es keine weiteren IP Adressen gibt.

Das gleiche Problem hat man, wenn man ein Switch oder Hub nach dem Modem verwendet, da kann von mehreren Geräten auch immer nur das "erste" welches sich die IP geschnappt hat ins Netz und niemand anderes.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Begrenzung maximaler Internet-Clients

Beitragvon gorgel » 05.05.2011, 07:26

Ok, es geht. Ein aktivierter DHCP-Server der Fritz!Box war der Schlüssel zum Glück.
Die Anleitung funktionierte nicht ganz, da meine Fritz!Box nur 1&1, GMX und Schlund als Anbieter beim Internet-Assistenten kennt.

Macht aber nichts. Einfach von IP-Client wieder umgestellt auf aktiven Part, allerdings ohne Zugangsdaten (PPPoE -> IP) - und ganz wichtig: Modem neustarten nachdem die Fritz!Box eingerichtet und ebenfalls neugestartet wurde!
Jetzt bekommt meine Fritz!Box eine äußere IP (88.xxx.xxx.xxx), obwohl das Modem über 192.168.100.1 ansprechbar und die Fritz!Box über 192.168.178.1 erreichbar ist. D.h. 3 verschiedene Netzwerke und nur ein Router. Aber ich muss ja nicht alles verstehen ;)

Danke für eure Hilfe
gorgel
gorgel
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.05.2011, 07:41

Re: Begrenzung maximaler Internet-Clients

Beitragvon Matrix110 » 05.05.2011, 09:56

Die "äußere" IP ist die WideAreaNetwork IP, die andere IP die LocalAreaNetwork IP ;)

Da der Router als Bindeglied zwischen WAN und LAN funktioniert ist es logisch das dieser sowohl eine IP Adresse des WANs als auch des LANs haben muss, ansonsten wäre er kein Mitglied der beiden Netzwerke.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Begrenzung maximaler Internet-Clients

Beitragvon gorgel » 05.05.2011, 11:05

Natürlich. Warum komme ich aber per 192.168.100.1 in ein weiteres, drittes, eigenes Netzwerk des Modems?
gorgel
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.05.2011, 07:41

Re: Begrenzung maximaler Internet-Clients

Beitragvon addicted » 07.05.2011, 10:58

Die verschiedenen IPs kommen von den verschiedenen Geräten und deren Aufgaben.
Der Router verbindet Dein lokales Netz (LAN) mit dem Internet (WAN) - in jedem dieser Netze hat er eine IP, sonst könnte er nicht mit dem jeweiligen Netz kommunizieren.
Das Modem agiert ausserdem auf 2 Ebenen: Es ist zusätzlich zur "Vermittlungsfunktion" ein ganz normaler Client sowohl in (eigentlich: "vor") Deinem LAN mit der 192.168.100.1 als auch auf der Docsis-Seite (dort hat es noch eine IP im IPv4-Netz 10/8).
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2041
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste