- Anzeige -

Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Beitragvon Nachtwesen » 13.04.2011, 10:55

Guten Morgen!

Nein ich habe (noch) keine Störung und ich weiss das man sich dann auch nicht aufregen soll. Ich frage aber weil es mich interessiert da ich neu im Kabelbereich bin.

Allgemein sind die Downstream dB seit Anschluss vor ca. einem Monat um ca. 0,5dB gefallen. Das ist noch alles im grünen, nur der Upstream sinkt eben auch und das deutlicher. Seit Anschluss von 45dB auf jetzt nur noch 41dB.

Nun frage ich mich natürlich ob das "natürliche" Ursachen hat wie wärmere Temperaturen oder ähnliches. Habe natürlich dann doch Sorge das sich das so fortsetzt und die dB immer weiter sinken bis zum Disconnect. :(. Hat jemand von Euch da Erfahrung und kann sagen ob es wahrscheinlich ist das der Wert weiter sinkt oder irgendwann stehen bleibt?

Danke!

PS: UM NRW 64MBit. EDIT: Modemreset hat nichts geändert!
Bild Bild
Nachtwesen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 289
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Beitragvon Neukundenrabatt » 13.04.2011, 15:57

Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Wechseljahre? Gynäkologe? SCNR :D
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Beitragvon a.spengler » 13.04.2011, 16:08

Du verwechselst dB mit OB... :mussweg:
Bild
a.spengler
Kabelexperte
 
Beiträge: 157
Registriert: 07.10.2006, 15:37
Wohnort: Hanau

Re: Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Beitragvon Richard B. Riddick » 13.04.2011, 16:10

Kinders, das is echt arm -.-
Internet / TV: UM 3play 32000 • Toshiba 42 XV 635 D Full HD - TV • Samsung DCB-P850G • Digital TV & Sky Komplettpakete
Modem: Motorola SBV5121E • Router: Netgear WGR 614v9 (FW V1.2.4_16.0.15GR) • DL / UL (dBmV): 7 / 45 • SNR (dB): 37

Bild Bild
Benutzeravatar
Richard B. Riddick
Kabelexperte
 
Beiträge: 223
Registriert: 09.08.2009, 09:15
Wohnort: 42*** (NRW)

Re: Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Beitragvon addicted » 13.04.2011, 20:51

Lies Dir einfach mal durch, was genau der dB Wert eigentlich bedeutet, dann wirst Du sicher viele Abhängigkeiten erkennen. Temperatur ist eine.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2038
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Beitragvon Nachtwesen » 13.04.2011, 21:00

Habe mir schon einiges durchgelesen, aber wenn die Temperatur (Unterschied ja nun nicht mehr als 10°) soviel ausmacht ist im Sommer Ende im Gelände :(.
Bild Bild
Nachtwesen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 289
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Beitragvon Moses » 13.04.2011, 21:03

Das lässt sich schwer vorhersagen... eine der konstantesten Eigenschaften von Signalstärken. ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Beitragvon Nachtwesen » 13.04.2011, 21:10

OK, habe nur noch eine Frage: Sollte es nun im Hochsommer wirklich mal zu niedrig werden: Kann das der Techniker problemlos nachpegeln??
Bild Bild
Nachtwesen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 289
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Beitragvon addicted » 13.04.2011, 21:19

Nachtwesen hat geschrieben:Temperatur (Unterschied ja nun nicht mehr als 10°)

Wo wohnst Du denn, dass die tiefsten Wintertertemperaturen von den höchsten Sommertemperaturen nur 10°C Unterschied haben?
Und dann denke ich mal garnicht über Dachböden im Sommer nach. Zusätzlich erzeugen elektrische Geräte auchnoch eigene Wärme, ...
Mach Dir bitte keine Gedanken um den genauen Wert. Deswegen gibt es so hohe Toleranzen (auf die die Empfänger auch ausgelegt sind!).

Falls eure Hausinstallation sehr stark Temperaturabhängig sein sollte, wird man ggf. empfehlen, daran etwas zu ändern, z.B. Verstärker vom Dachboden in den Keller zu verlegen.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2038
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Natürliche Auslöser für dB Schwankungen? Wer kennt sich aus?

Beitragvon Nachtwesen » 13.04.2011, 21:27

Verstärker ist im Keller, kurze Hausverkabelung (kleines Haus). Die 10° waren gemeint als Unterschied zwischen Anschluss und heute. Wenn in der Zeit schon 4dB verloren gehen wie ist es dann im Sommer, so war das gemeint. Geregnet hat es übrigens NICHT.

Nochmals die Frage mit dem Einpegeln. Ist das dann problemlos möglich sollte es doch mal zu wenig werden?
Bild Bild
Nachtwesen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 289
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 71 Gäste