- Anzeige -

Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Beitragvon korn2009 » 01.04.2011, 22:20

Dann bleibt zu hoffen das die Infrastruktur von Unitymedia angeglichen wird. Dürfte vermutlich wohl auch den ein oder anderen Kunden der Telekomiker zum Wechsel animieren.
korn2009
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.01.2011, 19:28

Re: Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Beitragvon SpaceRat » 02.04.2011, 01:39

Old Deuteronomy hat geschrieben:Dass dies natürlich dann konterkariert wird, wenn der Provider eine Quasi-fixe IP zuweist, so wie hier, steht auf einem anderen Blatt. Mir gefällt das offen gesagt auch nicht. Und nein, mich interessiert nicht, ob das jemand für paranoid hält oder nicht. Ich gehöre einer Generation an, für die es das normalste von der Welt war und auch heute weiterhin ist, dass man im Internet möglichst wenig von sich preisgibt und eben z.B. NICHT ohne Not mit einer fixen IP unterwegs ist. Zu "meiner Zeit [tm]" wäre keine Sau auf die Idee gekommen, jemandem, der keine fixe IPs mochte, Paranoia zu unterstellen, oder gar irgendwelche illegalen Aktivitäten. Ganz im Gegenteil.

Wann soll das gewesen sein?

Das ist natürlich Blödsinn, denn dynamische IPs waren schon immer eine Krücke für den Pöbel.

Krücke deswegen, weil man zu Zeiten von Einwählverbindungen damit noch mit einem IP-Pool<<Kundenzahl arbeiten konnte. Den Providern kam es zusätzlich nicht ungelegen, daß die ständigen IP-Wechsel die klassische Internet-Kommunikation prächtig behindern. Ein DNS-Server z.B. muß über eine statische IP verfügen, ein Hostname würde ja nicht funktionieren, da erst durch den DNS daraus eine IP werden kann ...

Auch findet man nach wie vor Zugriffsbeschränkungen auf IP-Basis vor, die natürlich - auch - durch dynamische IPs relativ wertlos sind:
ClientAddress=217.*.*.* 62.*.*.* 81.*.*.* 80.*.*.*
in der Benutzerdefinition eines FTP-Servers bedeutet nun einmal, daß jeder versch... T-Online-Benutzer Zugriff auf den Server hat, wenn er das dazugehörige Login/Pass-Paar ausspähen kann (Bei einer unverschlüsselten Anmeldung wie beim klassischen FTP auch kein Kunststück).
Man war bei der Definition der Protokolle einfach davon ausgegangen, daß man per exakter IP, also z.B. 217.143.45.56, Zugriffsbeschränkungen einrichten kann, die es erforderlich machen würden, zusätzlich zum Login/Pass auch noch physischen Zugriff auf den entsprechenden Rechner zu erlangen, weil der Zugriff eben an diesen Rechner gebunden war.

Bis heute wird übrigens z.B. für eMail-Konten die unverschlüsselte Anmeldung und für das Versenden von Mails sogar die alleinige Autorisierung per IP unterstützt (SMTP-after-POP), weil man nach wie vor nicht von 100%iger Verfügbarkeit von Software ausgeht, die eine verschlüsselte Anmeldung unterstützt!

Zukunftsweisend war das bestimmt alles nicht und die Einführung von verschlüsselter Anmeldung wäre eh fällig geworden, aber es zeigt, daß es absoluter Blödsinn ist, daß dynamische IPs jemals State-of-the-Art gewesen seien!
Vielmehr wurden sie erst nötig, als über Militär und Forschungseinrichtungen hinaus auch der Pöbel Zugang zum ARPANet, äh, InterNet erhielt und somit das Haushalten mit den Adressen nötig wurde.

O.g. Zugriffskontrollen oder z.B. Bans/K-Lines im IRC griffen damit ins Leere, einfach Disconnect<>Reconnect und man konnte mit neuer IP wieder weiternerven oder Scriptkiddie spielen ...

Erst damit kam überhaupt die heute gewohnte (Pseudo-)Anonymität auf, denn vorher gehörte ja eine IP fest zu Rechner xyz in Computerraum A der Universität B o.ä. ...

Daß neben den Providern (Für die natürlich die Behinderung von Servern und die Amnesie früher Filesharing-Tools bares Geld wert waren) auch die Benutzer daran Gefallen gefunden haben, kam dann tatsächlich erst dadurch, daß man als Scriptkiddie ungestraft seine Mitmenschen im IRC oder anderswo belästigen konnte und später dann eben der Niedergang des gesamten Internets außer dem Web, so daß das "Gezappel" (Also der ständige Wechsel der IP) zum Vorteil ("One-Click-Hoster") statt zum Nachteil (So mancher Admin hatte keinen Bock, Benutzer für FTP-Server einzurichten, deren IPs besonders stark zappelten - z.B. bei AOL) gereichte.

Eine gewisse Zuneigung zu dem dynamischen Gelumpe ist also tatsächlich eine relativ neue Entwicklung, deren Anfang man ungefähr auf 1995 datieren kann ... den Zeitpunkt, als die WinDAUs erstmals in der Lage waren, ins Netz einzufallen (Windoof 95) und dann dort auch nach und nach die Oberhand gewannen.

Übrigens: Mit zwingend statischen IPs gäbe es auch deutlich weniger Spam ... früher oder später wären nämlich alle Zombie-Rechner in Blacklists. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als solche Backlists für diverse Konfigurationsfehler (Offene Proxies, offene Mailserver, ...) in Gebrauch waren. Deren Bedeutung und Wirksamkeit ging dann allerdings zurück, als die Zombie-Rechner ständig ihre IPs gewechselt haben und im gleichen Moment eben der "Erbe" der gesperrten IP ausgeblockt wurde. Damit wurden solche Blacklists irgendwann weitgehend unbrauchbar ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Beitragvon Marks9156 » 02.04.2011, 05:54

"Nett" geschrieben, noch dazu recht arrogant. Du wirkst wie ein Befürworter des Überwachungsstaats. :pcfreak:

Genauso wie viele von uns nicht möchten, dass unsere Standorte per Handyortung permanent erfasst werden, dass Google Nahaufnahmen unserer Gartenpartys ins Netz stellt oder dass unsere Emails von jedermann gelesen werden können, so möchten viele User die selbstbestimmte Möglichkeit haben, ihre IP-Nummer wechseln zu können. Und das aus verschiedensten Gründen.

Ich bin z. B. des öfteren schon in diverse Foren nicht mehr reingekommen, da anscheinend ein IP-Nummernblock gesperrt war, warum auch immer.
Erst nach IP-Nummerntausch klappte es wieder, mit demselben Account. Es lag also keine Accountsperre vor.

So hat jeder seine persönlichen Gründe, warum er manchmal eine neue IP-Nummer wünscht.
Marks9156
ehemaliger User
 
Beiträge: 667
Registriert: 16.12.2008, 11:41

Re: Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Beitragvon Moses » 02.04.2011, 16:03

Schön, dass du einen weiteren Grund gegen dynamische IPs und deren Wechsel lieferst. :)

Wie oft wechselst du denn deine Telefonnummer? Das würde deine Überwachung auch deutlich erschweren... Solltest du mal drüber nachdenken. Man kann nur hoffen, dass man es bei IPv6 wenigstens richtig macht und es da keine dynamischen IPs mehr gibt, sondern wirklich einen Adressbereich für jeden Kunden. SpaceRat hat mit seiner Analyse gar nicht so unrecht.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Beitragvon Marks9156 » 02.04.2011, 16:38

Der Mensch möchte gar nicht überwacht werden.

Ein Grund mehr für die Möglichkeit eines IP-Nummerntausches.
Marks9156
ehemaliger User
 
Beiträge: 667
Registriert: 16.12.2008, 11:41

Re: Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Beitragvon Micha2k » 02.04.2011, 18:11

Moses hat geschrieben:Wie oft wechselst du denn deine Telefonnummer? Das würde deine Überwachung auch deutlich erschweren... Solltest du mal drüber nachdenken.

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Wenn ich nicht will, dass andere meine Telefonnummer sehen, schalte ich das Senden der Nummer eben ab. Das Senden meiner (echten) IP kann ich aber nicht "abschalten" :)
Micha2k
Übergabepunkt
 
Beiträge: 276
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Beitragvon SpaceRat » 02.04.2011, 21:21

plauzi hat geschrieben:Ich bin z. B. des öfteren schon in diverse Foren nicht mehr reingekommen, da anscheinend ein IP-Nummernblock gesperrt war, warum auch immer.
Erst nach IP-Nummerntausch klappte es wieder, mit demselben Account. Es lag also keine Accountsperre vor.

Richtig. Ein hervorragende Begründung, warum dynamische IPs Müll sind.

Der Forenbetreiber sah sich offenbar gezwungen, bestimmte Störer daran zu hindern, auf das Forum zugreifen zu können.
Das Problem ist aber eben nicht, daß er mit statischen IPs die Möglichkeit hätte, sich wirksam vor Netzterroristen (DoS-Attacken, Spammer, bösartige User, ...) zu schützen, sondern vielmehr, daß diese Sperren dank dynamischer IPs unwirksam werden (Der Angreifer hat sich längst eine neue besorgt ...) oder die Falschen treffen (Die "Erben" der IP der Angreifer; in manchen Fällen sogar alle Kunden eines Providers, weil von dort zu viele Angriffe kommen und aus Verzweiflung der ganze ISP ausgesperrt werden mußte¹).

¹Bekannt sind Komplettsperrungen von ISPs besonders ggü. T-Online und Resellern sowie AOL.
Du würdest Dich wundern, wie oft Du insbesondere im fremdsprachlichen Internet mit *.t-dialin.net nicht willkommen bist, da hilft auch kein IP-Wechsel mehr.
Grund: 99% der Deutschen können eh nicht einmal Englisch, geschweige denn Französisch. Spätestens wenn Französisch, Spanisch, usw. angesagt ist, trifft der Betreiber mit *.t-dialin.net so weit überwiegend Angreifer und Störer, daß die Aussperrung von einer Handvoll potentieller normaler User hingenommen wird.

Ich kann Dir als Forenbetreiber ein Lied davon singen: Derjenige, der immer wieder denselben Spam (Golf-Zubehör) in mein Forum müllt, hat jedes Mal eine andere IP. Zeitweise ist die Verlockung groß, das gesamte nicht-deutschsprachige Ausland auzusperren ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Beitragvon acer2k » 03.04.2011, 12:52

Ist zwar nen nettes Tool, wenn man irgendwelche komische Sachen downloaden will. Aber wenn ich solche komischen Sachen Downloaden will dann hol ich mir nen Usenet Account für 9 Euro im Monat und kann mit voller Leitungsgeschwindigkeit ziehen.
acer2k
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.02.2008, 21:49

Re: Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Beitragvon Dinniz » 03.04.2011, 15:21

acer2k hat geschrieben:Ist zwar nen nettes Tool, wenn man irgendwelche komische Sachen downloaden will. Aber wenn ich solche komischen Sachen Downloaden will dann hol ich mir nen Usenet Account für 9 Euro im Monat und kann mit voller Leitungsgeschwindigkeit ziehen.

Angeblich geht es denen ja nicht darum +zwinkerzwinker+
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Beitragvon korn2009 » 04.04.2011, 14:57

Moses hat geschrieben:Schön, dass du einen weiteren Grund gegen dynamische IPs und deren Wechsel lieferst. :)

Wie oft wechselst du denn deine Telefonnummer? Das würde deine Überwachung auch deutlich erschweren... Solltest du mal drüber nachdenken. Man kann nur hoffen, dass man es bei IPv6 wenigstens richtig macht und es da keine dynamischen IPs mehr gibt, sondern wirklich einen Adressbereich für jeden Kunden. SpaceRat hat mit seiner Analyse gar nicht so unrecht.

Wenn ich die Überwachung per Telefon erschweren will besorge ich mir eine Prepaid-Karte ...Ich verstehe hier ehrlich nicht wo manche das Problem mit dem IP-Wechsel haben?
korn2009
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.01.2011, 19:28

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 55 Gäste