- Anzeige -

Kurzes Gastspiel mit UM

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Kurzes Gastspiel mit UM

Beitragvon milcar » 27.02.2011, 23:13

bei den unterlagen von UM steht extra drin, dass man NICHT selber kündigen soll,
da es ansonsten zu problemen kommen kann.
allerdings bekommt man auch von UM immer eine zwischenmeldung um ggf
noch selber eingreifen zu können. war zumindest bei mir so

das einzige was man aber wissen sollte, ist das die rufnummermitnahme nicht immer kostenlos ist.
der alte provider will meist geld dafür sehn...
milcar
Übergabepunkt
 
Beiträge: 415
Registriert: 26.01.2011, 19:59

Re: Kurzes Gastspiel mit UM

Beitragvon vicarius » 28.02.2011, 12:49

errorflash hat geschrieben:nach jetzt Knapp 6 Monaten wird mein UM Anschluß jetzt durch ein Sonderkündigungsrecht abgeschaltet. UM hat es nicht hinbekommen bei meinem alten Provider (Vodafone ehemals Arcor) die Telefonnummern zu übernehmen.

UM wurde Anfang Oktober Bestellt und die Mindest Vertragslaufzeit bei Vodafone war 20.1.2011. Ich sehe nicht ein 2x Internet zu bezahlen aber immerhin habe ich die 6monate meine 32mbit gut ausgenutzt. Naja immerhin 6 Monate Kostelos Internet und TV. Im Herbst werde ich es wieder mal bei UM probieren und mal schauen was es dann wieder für Sonder angebote gibt, evtl. habe ich ja dann auch die Chance auf 64mbit.

Und sowas bei einem Provider der bei Computerbild den Besten Service hat. Naja bis auf das Sonderkündigungsrecht war der Service nicht so gut. Dann geht jetzt auch meine 6360 zu UM wieder zurück.


Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Portierung (und damit die Kündigung des Altvertrags) Probleme verursachen kann:
-Kunde gibt dem neuen Provider nicht ausreichend Zeit. Beispiel: Portierungs-Antrag am 28.2. eingereicht, Stichtag Kündigung spätestens zum 01.03.: das schafft kein Provider der Welt
-Kunde irrt sich hinsichtlich seiner Laufzeit. Beispiel: Er gibt an, die Rufnummer zum 01.03. übernehmen zu können, der alte Anbieter meldet aber zurück "Vertragslaufzeit bis 31.12.".
-Der abgebende Provider hat den "Portierungsaufrag nie erhalten". Das kam in der Vergangenheit wohl nicht selten vor, zumal die Beschwerden der Verbraucher öfter in der Presse wiederzufinden sind. Ein Schelm, wer Böses denkt
-UM hat die Bearbeitung des Falles schlicht verschlafen. Das sollte aber, wie oben beschrieben, der "bedauerliche Einzelfall" sein und bleiben. Ansonsten würden sich in diesem Forum hier sicherlich weitaus mehr User zu diesem Thema melden
vicarius
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 94
Registriert: 29.04.2010, 14:39

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 67 Gäste