- Anzeige -

ISDN-Anlage mit Converter an UM-Modem anschließen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

ISDN-Anlage mit Converter an UM-Modem anschließen

Beitragvon taucher » 15.08.2007, 18:40

Hallo zusammen,
welche Erfahrungen habt Ihr bisher mit ISDN-Convertern & ISDN-Anlagen gemacht, die an die beiden analogen Telefonanschlüsse des UM-Modems angeschlossen sind ?

Weiß jemand etwas, ob und wann Funktionen wie "Rufumleitung bei Besetzt" etc. geplant sind ? Denn diese Funktionen sind bei anderen Anbietern bereits erhältlich.

VG
taucher
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.07.2007, 18:08

Re: ISDN-Anlage mit Converter an UM-Modem anschließen

Beitragvon double7 » 04.09.2007, 18:29

taucher hat geschrieben:welche Erfahrungen habt Ihr bisher mit ISDN-Convertern & ISDN-Anlagen gemacht, die an die beiden analogen Telefonanschlüsse des UM-Modems angeschlossen sind ?


Keine praktischen, alle mir bisher vorgeschlagenen Lösungen waren für mich nicht tragbar.

Ich hoffe noch darauf das die Betreiber feststellen das ich nicht gewillt bin meine ISDN-Hardware zu verkaufen oder mit stark eingeschränkter Funktionalität zu benutzen.

Die Buschtrommel sagt zwar das es auch ISDN über Kabel geben könnte, aber solange da keine Fakten vorliegen ist es müßig darüber zu spekulieren wann das kommt.
77 - double luck
1play Anschluss - Wartezeit bei mir 7,5 Wochen
2play Upgrade - Wartezeit bei mir 11 Tage bis Inet, 9 Tage später ging auch Telefon
Ach ja, und: :firefox:
double7
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 73
Registriert: 30.06.2007, 23:53

Re: ISDN-Anlage mit Converter an UM-Modem anschließen

Beitragvon taucher » 06.10.2007, 18:29

Hallo zusammen.

Mein Adapter läuft bisher problemlos, bis auf die Funktion "Rückfragen/Halten":
Ich betreibe hinter dem Converter eine T-Concept XI 320.
Welche Einstellungen/Tastenkombination muss ich am Converter vornehmen, um per "R" zu makeln ?
Welche Einstellungen habt Ihr im Converter vorgenommen? Wer hat Vorschläge für mich ? Wer betreibt zufällig die gleiche Kombination.

VG
Christian
taucher
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.07.2007, 18:08

Re: ISDN-Anlage mit Converter an UM-Modem anschließen

Beitragvon taucher » 17.10.2007, 17:18

Betriebt hier niemand den Auerswald Converter ? Wer kann mir nützliche Hinweise geben ?

Vielen Dank!
MfG
taucher
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.07.2007, 18:08

Re: ISDN-Anlage mit Converter an UM-Modem anschließen

Beitragvon Rangoon » 05.11.2007, 22:09

Hallo,

ich betreibe seit der Umstellung auf die 2000er-Flatrate vor 2 Jahren unsere alte Siemens-ISDN Telefonanlage und zwei Telefonleitungen hinter einem Auerswald Converter (bei EBAY um vieles günstiger als im Neuverkauf). War anfangs ein bisschen Fummelei, weil sie bei IESY keinen Schimmer hatten (oder jedenfalls so taten) und keinen support geben konnten. Habe aus Erfahrungen von Anwender aus dem Kabelnetz in BW profitiert: http://www.buergernetz-balzfeld.de/bb/v ... .php?t=511. Bei Kabel-BW wird auch das Motorola-Modem verwendet. Dort wird der Converter wohl schon früher und häufiger eingesetzt.

Die Hardware-Konfiguaration geht so: Vom UM-Modem mit den beiden Telefonleitungen in den Converter (genauso wie es in der Auerswald-Anleitung steht), von dort in Fon S0 der FritzBox 5050, vom ISDN/analog Ausgang zur Gigaset Basisstation. Die Telefone haben anfangs überhaupt nicht funktioniert, was aber nicht an der Convertereinstellung lag.
Wenn die Einstellungen am Converter wie vorgeschrieben gesetzt sind, dann das ISDN-Telefon am besten auf Werkseinstellung resetten und erst mal die Verbindungen rein/raus checken. Wenn das läuft, die FB konfigurieren. Der Converter hängt auch noch wegen der Signalstabilität an der alten und immer noch aktiven Telekom NTBA-Box.

Fürs Internet: Mit dem Internet-Ethernet-Anschluß geht´s aus dem Modem direkt in LAN A der FB, von LAN B in einen switch und der veteilt dann die Bites auf diverse Rechner. Die FB wählt sich über den router selbständig ein.

Damit können wir also die UM-Flatrates nutzen, voipen, mit dem Programm Fritz4Fax über die Telefonleitung faxen. Die FritzBox, die das ganze managt, ist eine echt Zauberbox. Allerdings war das auch eine ziemlicher Aufwand bis alle settings standen.

Rangoon :smile: :winken:
Rangoon
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 05.11.2007, 21:17


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 58 Gäste