- Anzeige -

[2 Play] 64 Mbit Erfahrungsbericht

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: [2 Play] 64 Mbit Erfahrungsbericht

Beitragvon ZaPP187 » 26.02.2011, 12:47

mark11 hat geschrieben:Bei mir ist die anfängliche Euphorie inzwischen etwas geschwunden. In den Nebenzeiten, also Werktags vor 17Uhr und nach 23 Uhr ist immer noch die volle Bandbreite da, aber zu den Zeiten mit allgemein typisch hoher Internet Nutzung sieht es bei mir nicht mehr so rosig aus. Dann bricht die Downloadrate oft auf 20 MBit/s ein - auch bei 30 parallelen Verbindungen zu super angebundenen Sites.


Hmm das ist wirklich schade, dass es bei dir so läuft. Ich habe gestern um ca. 18:40 Uhr vom Firmenserver ein 14 GB Backup in 32 Minuten runtergeladen. Also bei mir gibt es derzeit auch zur "Prime Time" keine Speed Einbrüche und nun macht es zum ersten Mal "Spaß" so große Daten über die Leitung zu wuppen. Ich werde es auch mal weiterhin beobachten. Jetzt aktuell läuft ein 3,2 GB Upload mit ca. 5,6 MBit und der Speed schwankt überhaupt nicht, obwohl heute Samstag ist.

Übrigens ist der Ping bei mir unglaublich gut und ich dachte schon vorher mit DSL + FP wäre es nicht zu toppen gewesen. Aber zu heise.de sind es 6 ms, zu unitymedia.de sogar 5 ms und wie man in der Signatur sieht auch bei Speedtest.net gabs nen 5 er Ping. Meine Kids haben das bei ihren Online Spielen wohl auch schon positiv vermerkt :smile:
Bild
ZaPP187
Kabelneuling
 
Beiträge: 29
Registriert: 18.11.2010, 01:33

Re: [2 Play] 64 Mbit Erfahrungsbericht

Beitragvon JPDribbler » 03.03.2011, 15:00

mark11 hat geschrieben:Bei mir ist die anfängliche Euphorie inzwischen etwas geschwunden. In den Nebenzeiten, also Werktags vor 17Uhr und nach 23 Uhr ist immer noch die volle Bandbreite da, aber zu den Zeiten mit allgemein typisch hoher Internet Nutzung sieht es bei mir nicht mehr so rosig aus. Dann bricht die Downloadrate oft auf 20 MBit/s ein - auch bei 30 parallelen Verbindungen zu super angebundenen Sites. Falls das nicht wieder besser wird, werde ich auf 32 MBit/s downgraden, sobald mir dies möglich ist.
Davon abgesehen bin ich mit dem 2Play/64 sehr zufrieden. Am UM Cisco hängt bei mir ein WZR-HP-300NH mit DD-WRT. Meine Clients sind alle mit GigE direkt mit dem Router verbunden. Der nächste 'richtiger' Router auf UM Seite ist meist ein Juniper MX960 in Dortmund (1211F-MX960-01-ae10-1030.dortmund.unity-media.net). Ausfälle hatte ich bisher keine.

Gruss aussem Pott ;-)


Ich habe bis jetzt keine Einbrüche gemerkt. Du kommst aus Dortmund? Ich auch. Liegen die Speedschwankungen vielleicht an der Gegenseite?
JPDribbler
Kabelexperte
 
Beiträge: 141
Registriert: 26.02.2009, 18:20

Re: [2 Play] 64 Mbit Erfahrungsbericht

Beitragvon JPDribbler » 09.01.2012, 23:26

mark11 hat geschrieben:Bei mir ist die anfängliche Euphorie inzwischen etwas geschwunden. In den Nebenzeiten, also Werktags vor 17Uhr und nach 23 Uhr ist immer noch die volle Bandbreite da, aber zu den Zeiten mit allgemein typisch hoher Internet Nutzung sieht es bei mir nicht mehr so rosig aus. Dann bricht die Downloadrate oft auf 20 MBit/s ein - auch bei 30 parallelen Verbindungen zu super angebundenen Sites. Falls das nicht wieder besser wird, werde ich auf 32 MBit/s downgraden, sobald mir dies möglich ist.
Davon abgesehen bin ich mit dem 2Play/64 sehr zufrieden. Am UM Cisco hängt bei mir ein WZR-HP-300NH mit DD-WRT. Meine Clients sind alle mit GigE direkt mit dem Router verbunden. Der nächste 'richtiger' Router auf UM Seite ist meist ein Juniper MX960 in Dortmund (1211F-MX960-01-ae10-1030.dortmund.unity-media.net). Ausfälle hatte ich bisher keine.

Gruss aussem Pott ;-)


Bestehen die Probleme immer noch?
Ich bin weiterhin sehr zufrieden. Starke Schwankungen in der Leitung habe ich zum Glück nicht (Habe auch keine Nachbarn mit DOCSIS 3 Leitungen)
JPDribbler
Kabelexperte
 
Beiträge: 141
Registriert: 26.02.2009, 18:20

Re: [2 Play] 64 Mbit Erfahrungsbericht

Beitragvon Fat Tony » 11.01.2012, 10:24

Ich bin auch erst vor kurzem von 32 Mbit auf 64 Mbit umgestiegen.
Bei mir läßt die Bandbreite zu wünschen übrig.
Ich habe immer laut Unitymedia Geschwindigkeitstest eine Download-Geschwindigkeit von 31.53 Mbit/s,und eine Upload-Geschwindigkeit von 5.15 Mbit/s,Ping 8ms.
Ich kam nur einmal auf die volle Bandbreite von knapp über 66 Mbit/s.
Heute wieder eine Unitymedia-Geschwindigkeitstest durchgeführt,und da kam ich auf eine Download-Geschwindigkeit von 48.64 Mbit/s,und eine Upload-Geschwindigkeit von 5.17 Mbit/s,der Ping liegt bei 7ms.
Jetzt frage ich mich,ob vielleicht Unitymedia die Download-Geschwindigkeit drosselt,und an der Download-Geschwindigkeit dreht.
Oder wie ist es zu erklären,warum ich nie die volle Bandbreite erhalte ?
Ich habe eine Fritz!Box Fon WLAN 6360,und gehe mit dem gelben LAN-Kabel ins Internet,das an LAN1 der Fritz!Box Fon WLAN 6360 angeschlossen ist.
Anders kann ich mir das nicht erklären.
Hattet Ihr auch schon mal solche Download-Geschwindigkeitsschwankungen ?
Ich bin megasauer,da steigt man von 32 Mbit/s auf 64 Mbit/s um,und dann bekommt man noch nicht mal die volle Bandbreite.
P.S.: Ich wohne in Düsseldorf,laut Verfügbarkeitscheck ist 64 Mbit/s verfügbar.
Was kann und soll ich machen ?

Hallo,ich noch mal nicht war,

Ich habe jetzt mal meine Fritz!Box Fon WLAN 6360 komplett zurückgesetzt und neu gestartet und neu konfiguriert.
Jetzt habe ich laut Unitymedia Geschwindigkeitstest eine Download-Geschwindigkeit von 66.93 Mbit/s , und eine Upload-Geschwindigkeit von 5.17 Mbit/s , der Ping ist 7ms.
Ich hoffe das es jetzt so bleibt.
Benutzeravatar
Fat Tony
Kabelexperte
 
Beiträge: 147
Registriert: 10.03.2009, 12:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: [2 Play] 64 Mbit Erfahrungsbericht

Beitragvon spanther » 13.01.2012, 20:32

Hallo liebe Unitymedia-Forum Gemeinde,

Ich bin neu hier und da dieses Thema für mich der beste Einstieg erschien, dachte ich als Frischling bei Unitymedia mit einer erst heutigen Auftragsabsendung an Unitymedia (13.01.2012) geb ich auch mal ein paar Erfahrungswerte zum besten, um das Mysterium hier mit "Fat Tony's" Fritzbox und Speed Schwankungen vielleicht ein wenig zu fokussieren.

Ich habe auch über längere Zeit unterschiedliche FritzBox Modelle gehabt. Anfangs waren diese immer ziemlich schön und auch richtig schnell. Über die Zeit dann aber, merkte ich wie sie immer spürbar träger wurden. Auch ein Firmware Update half bei einer nicht mehr viel. Immer öfter hatte ich später Aussetzer. Dies war kein Einzelfall, sondern ist bei all meinen bisherigen Modellen nach einer gewissen Nutzungsdauer aufgetreten. Auch wurde sie immer ziemlich heiß, während der Benutzung. Mir selbst ist dabei auch aufgefallen, das sich nicht nur die Verbindungsabbrüche, sondern auch die Geschwindigkeit rapide verschlechterten. Die Oberfläche selbst öffnete sich auch immer zäher im Browser. Abhilfe konnte ich nicht wirklich schaffen, aber das ersetzen gegen ein neues Modell hat immer geholfen bis jetzt, wobei in Abständen ja auch beim Vertrag immer eine mit dabei war. Abschließend kann ich dazu nur sagen, daß FritzBox auf den zweiten Blick für mich nicht wirklich so dolle ist, wie Anfangs gedacht. Sie hat super viele Einstellungsmöglichkeiten und Informationsoptionen, das ist wahr. Jedoch hat sie teilweise so viele Funktionen und die Hardware darin ist unterdimensioniert, daß auch gerade nach Updates mit "Funktionserweiternden Änderungen" das Gerät noch schleichender als sowieso schon wird.

Wollte das nur mal nahelegen, weil hier ja von der Fritzbox und Speed Problemen gesprochen wurde. Meistens ist es wirklich ein Problem der Fritzbox. Die Oberfläche ist zwar toll, aber die Hardware eher schlecht verarbeitet, teilweise raschelt sogar Lötzinn herum im inneren und durch die starke Erhitzung nimmt die Technik mit der Zeit einfach kontinuierlich scheinbar Schaden. Das ist jedenfalls kein Einzelfall, daß ne Fritzbox ausfällt, aus eigener Erfahrung und du darfst dich darauf einstellen, das auch bei späteren Leistungseinbrüchen wohl öfters die Fritzbox selbst dran schuld sein wird, weil sie das nicht mehr sauber schafft.

Warum dies auftritt, konnte ich bis heute nicht wirklich deutlich klären. Die Linux Oberfläche wird es aber wohl eher nicht sein. Die Hardware hat jedoch wohl scheinbar durch die Temperaturschwankungen und Belastung nach einer längeren Zeit arge Probleme und entwickelt Störungen/Probleme, stürzt dann auch gerne öfters mal ganz ab und startet sich neu etc.

Also teilweise stirbt die Hardware mit der Zeit langsam schleichend weg, teilweise überfordern die Logs und Features des Systems die Hardware, was sie mit der Zeit langsam aber sicher in die Knie zwingt. So meine Erfahrungen mit mehreren FritzBox Routern bis jetzt.

Hatte einen 7170, einen 7270 und einen mir jetzt unbekannten :D

Ich werde selbst jetzt auch nach viel Recherche zu diesem hier auch geratenem TP-Link Router greifen und das mitgelieferte Modem dazu von Unitymedia nehmen. Der Router soll ja wirklich richtig dolle sein :)

Ich habe übrigens 2play 64.000 bestellt, wobei ich jetzt zwar noch nicht direkt nen eigenen Erfahrungsbericht abgeben kann, aber irgendwie doch auch dazugehöre *g*
Bild
spanther
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2012, 20:20
Wohnort: Euskirchen

Habs! :D

Beitragvon spanther » 18.01.2012, 13:12

Ich hab jetzt auch 2play 64 und es läuft momentan total prima! :)

Speedtest Results sind sehr zufriedenstellend und ich hoffe das bleibt so ^^
Bild
spanther
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2012, 20:20
Wohnort: Euskirchen

Re: Habs! :D

Beitragvon JPDribbler » 28.01.2012, 00:01

spanther hat geschrieben:Ich hab jetzt auch 2play 64 und es läuft momentan total prima! :)

Speedtest Results sind sehr zufriedenstellend und ich hoffe das bleibt so ^^


Dein Speedtest sieht sehr gut aus. :-)

Wie bist du angeschlossen? Mit Fritzbox oder mit Modem und eigenem Router? Wenn ja, welcher Router?

Ich bin weiterhin sehr sehr sehr zufrieden mit dem TP-Link TL-WR1043ND und der Leitung. Der Router ist absolut stabil, solange man die originale Firmware benutzt (DD-WRT kann ich hier wegen Stabilitätsproblemen noch nicht uneingeschränkt empfehlen, das ist mehr etwas für erfahrene Leute mit viel Zeit. Die Funktionen und Erweiterungen von DD-WRT sind aber genial - z.B. OpenVPN).
Den USB Port sollte man zudem auch in Ruhe lassen. Der funktioniert zwar gut, hat aber den Router bei mir schon reproduzierbar zum Absturz gebracht.
JPDribbler
Kabelexperte
 
Beiträge: 141
Registriert: 26.02.2009, 18:20

Re: [2 Play] 64 Mbit Erfahrungsbericht

Beitragvon spanther » 28.01.2012, 03:42

Ich bin direkt mit dem Modem an meinen Desktop Computer verbunden und nutze die Windows 7 Firewall neben Avast Free AntiVir.

Soll aber bald ein Router dran, wenn das nächste Geld auf dem Konto ist und ich ein wirklich passendes Modell gefunden habe.

Das TP-Link war "erst" mein Favorit gewesen, dann aber habe ich Meldungen über Performance Probleme gelesen im Netz. Klar läuft darauf DD-WRT oder OpenWRT, nur da ich dadurch meine Garantie verliere, wie ich dort auch erfuhr, wage ich sowas nicht mal zu träumen. Also muss ein guter Router her - wobei WLAN völlig egal ist - der die volle Leistung bringt mit mindestens 4 Ausgängen.

USB Port Absturz ist etwas, wo ich nicht drüber hinweg sehen kann. Das Gerät muss "komplett" einwandfrei funktionieren. Somit haben wir dann noch ein Problemchen mit dem TP-Link und für mich kommt das Gerät somit wohl wirklich auf die schwarze Liste :(

dann doch lieber direkt den USB Port weglassen...

Ich möchte ein voll einsatzfähiges Gerät ohne Störungen und Probleme haben. Das ohne ins Keuchen zu kommen die momentan möglichen 128mbit locker schaffen kann (also technisch idealst aktuell ist). Keine Ahnung ob ich da was passendes finden werde :/
Bild
spanther
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2012, 20:20
Wohnort: Euskirchen

Re: [2 Play] 64 Mbit Erfahrungsbericht

Beitragvon JPDribbler » 28.01.2012, 14:29

spanther hat geschrieben:Ich bin direkt mit dem Modem an meinen Desktop Computer verbunden und nutze die Windows 7 Firewall neben Avast Free AntiVir.

Soll aber bald ein Router dran, wenn das nächste Geld auf dem Konto ist und ich ein wirklich passendes Modell gefunden habe.

Das TP-Link war "erst" mein Favorit gewesen, dann aber habe ich Meldungen über Performance Probleme gelesen im Netz. Klar läuft darauf DD-WRT oder OpenWRT, nur da ich dadurch meine Garantie verliere, wie ich dort auch erfuhr, wage ich sowas nicht mal zu träumen. Also muss ein guter Router her - wobei WLAN völlig egal ist - der die volle Leistung bringt mit mindestens 4 Ausgängen.

USB Port Absturz ist etwas, wo ich nicht drüber hinweg sehen kann. Das Gerät muss "komplett" einwandfrei funktionieren. Somit haben wir dann noch ein Problemchen mit dem TP-Link und für mich kommt das Gerät somit wohl wirklich auf die schwarze Liste :(

dann doch lieber direkt den USB Port weglassen...

Ich möchte ein voll einsatzfähiges Gerät ohne Störungen und Probleme haben. Das ohne ins Keuchen zu kommen die momentan möglichen 128mbit locker schaffen kann (also technisch idealst aktuell ist). Keine Ahnung ob ich da was passendes finden werde :/


- Wlan ist egal?
- Stabiler Router?

Du hast meine Text oben aber schon gelesen, oder? ;-)

"Der Router ist absolut stabil, solange man die originale Firmware benutzt." !

Der TP-Link TL-WR1043ND ist genau das richtige für dich. Schließ das Teil an, verbinde dich via Kabel und du wirst keine Probleme haben!!
Von Störungen und Probleme konnte ich bei dem TL-WR1043ND nicht viel lesen.

Wie gesagt läuft der Router mit der originalen Firmware und ohne Benutzung des USB Ports OHNE Probleme!!
JPDribbler
Kabelexperte
 
Beiträge: 141
Registriert: 26.02.2009, 18:20

Re: [2 Play] 64 Mbit Erfahrungsbericht

Beitragvon spanther » 28.01.2012, 19:29

JPDribbler hat geschrieben:- Wlan ist egal?
- Stabiler Router?

Du hast meine Text oben aber schon gelesen, oder? ;-)

"Der Router ist absolut stabil, solange man die originale Firmware benutzt." !

Der TP-Link TL-WR1043ND ist genau das richtige für dich. Schließ das Teil an, verbinde dich via Kabel und du wirst keine Probleme haben!!
Von Störungen und Probleme konnte ich bei dem TL-WR1043ND nicht viel lesen.

Wie gesagt läuft der Router mit der originalen Firmware und ohne Benutzung des USB Ports OHNE Probleme!!


http://www.testberichte.de/a/router/mag ... 98931.html

Zitat:

C't Magazin für Computertechnik: „... billigstes Gerät im Test, nur ausreichende NAT-Performance, mit USB-Port.“

Und wenn der USB Port nicht anständig funktioniert, wie du geschildert hast, ist eben doch nicht alles in Ordnung. Zumal "wenn" man mal das WLAN nutzen möchte, hier viele auf Amazon über Verbindungsabbrüche etc. klagen...
Bild
spanther
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2012, 20:20
Wohnort: Euskirchen

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 16 Gäste