- Anzeige -

Wechsel von Arcor zu UM, vom Regen in die Traufe

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Wechsel von Arcor zu UM, vom Regen in die Traufe

Beitragvon danio » 10.08.2007, 13:10

Hallo!

Ich bin als alter Arcorkunde einiges gewoehnt. Teure hotline, Callcenter Agents, die einen in der Leitung halten wollen, sich staendig aendernde technische Vorrausetzungen und viele viele sinnfreie Textbausteinantworten, weil ein Bearbeiter die Mails nur halb liest.

Seit dem 27.7. bin ich UM Kunde. 3play 16Mbit. Techniker kam, schaute, steckte, ging. Die Leitungen bei mir im Haus (ich bin da einen Tag spaeter eingezogen) sind nicht die Besten, aber was ein echter Techniker ist, der kriegt das hin. Pefekt. Zeigt mir die wieistmeineip.de seite und sacht da guck. Ich war sehr beeindruckt. UM hielt, was Arcor versprach.

Und bis letzten Sonntag war ich damit auch sehr gluecklich. Uber den Router, mit wlan oder direkt am Modem, einfach super. Sonntag aber ging die Bandbreite in den Keller. mal 20, mal 100 Kbit/s upstream, selten mehr aber nie mehr als 50% der 1024 kbit/s, die es haetten sein muessen (die bis Sonntag zumindest laut Messung mit wieistmeineip.de sogar uebertroffen wurden). Downstream irgendwo bei 2000-4000 Kbit/s, teilweise weniger als 700 Kbit/s. Ich benutze IRC mit einem Textclient (irssi). Da konnte ich teilweise wie frueher beim 300 Baud Koppler mitlesen.
Gemessen habe ich mit dem Notebook direkt am Modem.
Da hab ich online eine Stoerungsmeldung aufgegeben. Zwei tage spaeter kam eine Reaktion, das Problem sei in Bearbeitung. Zurueckgeschrieben habe ich, dass sich das Problem wohl erledigt habe, alles sei alles wieder super. Auch dafuer gab es eine "Ist in Bearbeitung" Mitteilung.
Donnerstag abend komme ich nach Hause. Mieser Ping bei Spielen, alles total lahm. Speedtest. Oha, katastrophal. Ticket aktualisiert per Mail. Modem reset, mit dem Notebook direkt dran. bis 24 uhr immer wieder mal probiert. Nichts zu machen, der upstream lag bei 20kbit/s, der downstream mal kurzzeitig bei 8000kbit/s, die meiste Zeit unter zwischen 600 und 2600 Kbit/s..
Alles aergerlich. Aber ich bin Arcor gewohnt. immerhin: langsam, aber es geht. ob man mit dem upstream telefonieren kann, weiss ich nicht, diesen Dienst muss ich ja mitkaufen. Brauchen und nutzen tu ich ihn nicht.

Aber ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe die hotline angerufen, der uebrigens die Gebuehrenansage fehlt. Einfache Auskunft: die Leitungswerte, ausgelesen am Modem, seien in Ordnung.
Diese Aussage hilft mir wenig, wenn die Bandbreite dennoch nicht stimmt.
Ob ich einen router haette. Ja, habe ich, aber ich messe direkt am Modem. Ja wenn ich einen router haette, dann koenne er mir noch die nummer des PC Helpdesk geben. Danke, brauch ich nicht, bin ich selber. Ja dann koenne er nix fuer mich tun. ....war der frueher bei Arcor?

Heute noch mal probiert, anderer Techniker, gleiche Fragen. Ja wenn das nicht an der Leitung liegt, dann ja wohl an meinem Geraetepark. Ob ich denn einen Router haette und lieber mal mit dem PC Heldesk ....
(Danach wurde ich zugegeben etwas unfair und uberheblich zu dem armen Mann. Ich mache IT Support im 2nd level, ich weiss wie schlimm Kunden sind. Aber das 'wie bei Arcor' verarschungsgefuehl war staerker. tut mir hinterher auch meistens leid, denn der muss auch nur ausbaden, was andere ihm auftragen)

Nein, will ich nicht. Wobei ich mittlerwiele gespannt bin, was die mir erzaehlen wuerden. Vielleicht mach ich das aus Spass ja noch.

Gehen wir einfach mal davon aus, dass ich von berufswegen in der Lage bin ein Gespann aus Router,PC und OS zu konfigurieren. Und gehen wir davon aus, dass die Leitung in Ordnung ist. Letzteres kann ich nicht beurteilen, ich kann mit den paar Zahlen da nix anfangen, ob die fuer 'gut' oder 'schlecht' stehen. Aber sagen wir, sie sind gut. Haben ja nun zwei Hotliner und ein Vorortler gesagt.
Wenn man also diese Quellen ausschliessen kann, woran koennte das dann noch liegen? Sicher doch am Backbone. Aber diesen Schuh will man sich nicht anziehen, der Kunde hat ein PC Problem. Basta. Dabei haette er ja einfach nur sagen muessen: ich lasse das pruefen. Eine spatere aussage wie 'wir hatten Probleme hier oder da deswegen netzweite performance Einbrueche' haette mich zumindest nicht so aufgeregt. Ueberhaupt werde ich lieber ein wenig angschwindelt als fuer dumm verkauft.

Mir graut es davor, heute abend nach Hause zu kommen, mit einem Ping jenseits der 200 ms spielen zu muessen und downloadraten von 500 Kb/s zu haben. Nennt mich verwoehnt, aber es ist kuehl ein debian in 10 minuten uebrs netz zu installieren. Vielleicht ist aber auch wieder alles gut und der naechste Einbruch ist erst am Sonntag. Wenn ich weiss mi und so geht die Bandbreite runter, dann kann ich damit umgehen.

Die widerrufsfrist laeuft heute ab. Keine 2 Wochen Kunde und schon so ein Mist, haette ich auch bei Arcor bleiben koennen. Oder zu Alice gehen, die haben wenigstens keine Mindestlaufzeiten.

Aber vielleicht hat ja jemand den gnadenlos guten Tip. Denn abgesehen von Sonntag und Donnerstag und der Hotline bin ich wirklich beeindruckt von der Stabilitaet der Leitung, sowas hatte ich zuletzt bei QSC.

Gruesse
Danio
danio
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 10.08.2007, 11:51

Beitragvon Moses » 10.08.2007, 13:38

Vielleicht hast du ja nen Wurm, der die Bandbreite belegt... (nein bitte nicht steinigen, war nur nen Scherz *g*)

Hast du auch die Technik Hotline angerufen, oder die "normale"?
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Beitragvon danio » 10.08.2007, 14:04

Moses hat geschrieben:Vielleicht hast du ja nen Wurm, der die Bandbreite belegt... (nein bitte nicht steinigen, war nur nen Scherz *g*)

Hast du auch die Technik Hotline angerufen, oder die "normale"?


Und zwischendurch ist der Wurm satt und dann gehts? *g*
Aber so verkehrt ist das nicht. Ich hab leider keine Vorstellung davon, wie UM orgnisiert ist, aber die werden auch irgendwas wie einen Access Concentrator haben, an dem alles zussammenlaeuftr und die Internetkunden ins Backbone geliette werden. Vielleicht gibt es da ein paar fiese dauer Leecher, die erst fuerh morgens schlafen gehen. Und nur wenn sie schlafen, ist alle gut. Kann ja auch sein.


Aber angerufen hab ich die 01805660100. Was kostet eigentlich deren PC Helpdesk, dass die da einen so fanatisch drauf abschieben wollen? Und was wollen die bei dieser Deppensicheren Technik eigentlich machen?
danio
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 10.08.2007, 11:51

Beitragvon Maddis » 10.08.2007, 15:54

Hi danio,

das müsste eigentlich der angesprochene PC Helpdesk & Preis sein: http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?t=1201

Ich habe mal davon gelesen, dass es in Düsseldorf zu Stoßzeiten Probleme
mit der Bandbreite gibt / gab.

Ansonsten könnte dein Problem auch hierzu passen:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?t=1267
Zumindest bei mir blieben während einer Störung die Modemwerte in Ordnung,
aber trotzdem waren die Ping-Zeiten schlimm bzw. durch zu lange
Laufzeiten gingen dann auch Pakete verloren. An einen Bandbreitentest war während einer Störung gar nicht zu denken.

Gruß Maddis
Kabel-Modem: SBV5121E
DVB-C: dbox1 (Nokia)
Maddis
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 75
Registriert: 19.06.2007, 17:07
Wohnort: Bonn

Beitragvon Moses » 10.08.2007, 17:15

also ein generelles Problem mit Überlastungen oder so kann es eigentlich nicht geben... davon wären ja alle betroffen... das ganze läuft in Kerpen zusammen und da ist im Moment alles in Ordnung, sonst gäb's ja noch viel mehr Leute mit Problemen... hier klappt's auch Mittwochs und Sontags und auch zu stoßzeiten alles sehr gut.

Regionale Probleme kann es natürlich sehr gut geben, die können vielfältig sein. Einmal kann es sein, dass zu viele Leute bei dir Kabelinternet nutzen und damit zu wenig Frequenzen frei sind, das würde sich nur durch eine neuen Kopfstation regeln lassen... oder der Weg von der Kopfstation nach Kerpen hat irgendwo eine Macke... das kann wohl nur die Technik wirklich prüfen.

Die Nummer ist die richtige. Haben die ne Störungsmeldung/-ticket erstellt?
Per Internet/E-Mail dauert das bei UM leider alles katastrophal lang.. da telefoniert man besser.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Beitragvon danio » 10.08.2007, 18:56

Moses hat geschrieben:Die Nummer ist die richtige. Haben die ne Störungsmeldung/-ticket erstellt?
Per Internet/E-Mail dauert das bei UM leider alles katastrophal lang.. da telefoniert man besser.


Ja, aber irgendwie widerwillig. Sehr merkwuerdig. Aber ich gebe zu, ich war auch nicht sehr freundlich. War im "Arcormodus".
Nun, es gibt in der Tat jemanden, der sein WLAN ISH nennt. Ob auch ISH hintersteckt koennte ich rausfinden, is aber verboten.

Hab mal ein paar Messungen gemacht. 4 am modem, einen mit WLAN ueber router.

2625/506
6576/474
7398/458
4895/436
und mit WLAN unt Router 4462/624

Ein Test mit realen Daten (nntp, mehrere connections gleichzeitig) pendelte sich gerade bei ca 8200 kbit/s ein, was okay ist normalerweise, aber weit von dem entfernt, wass ich noch am Montag hatte. da waren es gerne mal 17 bis 18 mbit/s.

Mir ist bewusst, dass WLAN und Router den Durchsatz schmaehlern. Aber nicht so. Wenn ich eine 6Mbit Leitung gewollt haette, haette ich diese preiswerter woanders bekommen, nur falls jemand meint, ich soll zufrieden sein :)

Der Hotlinemensch erwaehnte einen eigenen Testserver, kennt den wer? Auf den webseiten hab ich nicht all zu viel gefunden.
danio
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 10.08.2007, 11:51

Beitragvon ralfk » 10.08.2007, 19:20

Es gibt einen Speedtest eigens von ISH/UM unter

http://speedtest.ish.de/download/
http://speedtest.ish.de/upload/

Meine Werte waren gerade z.B.
Downlink: 14.899 Kilobits per Second
Uplink: 1.138 Kilobits per Second
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option
Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
 
Beiträge: 294
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Beitragvon ralfk » 10.08.2007, 19:45

Übrigens wird beim Download ein JPG-Bild per TCP/HTTP heruntergeladen (2 MByte). Beim Upload werden Dummy-Daten per TCP vom Browser hochgeladen (1 MByte).

(Alles mit wireshark herausgefunden, einem nach neuer Gesetzgebung unserer kompetenten Regierung wohl ganz gefährlichem Hacker-Tool :zwinker:)

BTW: Für das Tuning des TCP-Stacks empfehlen sich ein paar geänderte Werte, siehe http://www-didc.lbl.gov/TCP-tuning/ und für Linux speziell http://www-didc.lbl.gov/TCP-tuning/linux.html. Für den geringen Delay bei UM sollten es aber auch die Standardwerte tun ! Mein RWIN stieg auf 281600 Bytes beim Download.

Bei mir steht in /etc/sysctl.conf z.B.
Code: Alles auswählen
# TCP Tuning, http://dsd.lbl.gov/TCP-tuning/linux.html
# increase TCP max buffer size
net.core.rmem_max = 16777216
net.core.wmem_max = 16777216
# increase Linux autotuning TCP buffer limits
# min, default, and max number of bytes to use
net.ipv4.tcp_rmem = 4096 87380 16777216
net.ipv4.tcp_wmem = 4096 65536 16777216
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option
Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
 
Beiträge: 294
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Beitragvon danio » 11.08.2007, 09:35

Okay, dhb mal eine morgendliche Messrunde unternommen.
Beide per WLan ueber Router, hab keinen Bock auf umgekabel :)

wiesitmeineip 19376/1011, 19915/1012
ish 17022/995

Alles Siptzenwerte. Aber es ist auch von 9 uhr bis 9:30 gemessen worden.

@ralfk

sicher kann man da noch das letzte bisserl rausquetschen, aber dafuer sollte erst einmal die Grundversorgung ordentlich sein. Wobei das windows deutlich noetiger hat als linux.

und das neue Gesetz ist glaube ich seit huete oder so in kraft wiel gestern veroeffentlicht? Boeser Bube :)

gruss
danio
danio
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 10.08.2007, 11:51

Beitragvon ralfk » 11.08.2007, 10:56

sicher kann man da noch das letzte bisserl rausquetschen, aber dafuer sollte erst einmal die Grundversorgung ordentlich sein.

Da hast du Recht. Dein Problem mit dem zeitabhängigen Einbruch der Datenrate und des Delays hat mit diesen Einstellungen erstmal nichts zu tun.

Wenn der Fehlerfall eintritt, versuche mal den Next-Hop (default gateway) im UM-Netz und im nächsten Schritt noch einen Nameserver von UM (80.69.98.110) oder den Speedtest-Server (80.69.98.150, wohl in Kerpen) anzupingen. Wenn der Ping zum default gateway und zum Speedtest-Server schon schlechte Werte aufweist, liegt es auf der "letzten Meile" zur "Kabel-Kopfstation" (oder wie immer dieses Teil bei Kabel-Internet genannt wird) bzw. auf dem Weg nach Kerpen. Wobei Deine lokale Koax-Verkabelung ggf. auch einen Blick wert wäre.

Meine Ping-Werte:
Default Gateway: ca. 10 ms
DNS-Server: ca. 16 ms

Zu gut angebundenen Internet-Knoten hin liegen meine Ping-Werte bei ca. 14-25 ms (z.B. Sipgate, Heise).
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option
Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
 
Beiträge: 294
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste