- Anzeige -

Verbindungsabbrüche (FritzBox 7270)

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Verbindungsabbrüche (FritzBox 7270)

Beitragvon Paddi.obi » 01.02.2011, 15:34

Schließe deinen Computer direkt ans Modem an (das Modem muss kurz stromlos gemacht werden)
und teste erneut.
Unitymedia3Play 32Mbits + TelefonPlus
Fritz!box 6360 Firmware-Version OS 06.03
TP-Link WR1043ND Firmwareversion 3.13.13 Build 130325 Rel.34960n
IP Telefon: Gigaset DE380 IP R
Paddi.obi
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 99
Registriert: 09.09.2010, 18:43

Re: Verbindungsabbrüche (FritzBox 7270)

Beitragvon A1exx » 02.02.2011, 01:07

Hab jetzt mal folgendes gemacht: Meine Leitung ist eine 20 Mbit.

Speedtest mit Fritzbox WLAN: 0,5 Mbit Downstream
Speedtest mit Netgear LAN: 19,6 Mbit Downstream
Speedtest mit Netgear WLAN: 9,6 Mbit Downstream

Mit der Fritzbox hatte ich eine Signalstärke von 81 Mbit im WLAN, mit dem Netgear lediglich 54 Mbit, weil er mehr nicht unterstützt. Wenn ich mit der FritzBox bspw. Cryptload gestartet habe ist die Verbindung zusammengebrochen und ich musste die WLAN-Verbindung trennen und neu verbinden, dann lief es wieder. Mit dem Netgear sackte der Downstream zwar ein, als ich noch ein Fenster öffnete, blieb aber online.

Denke das Problem lässt sich nun auf das WLAN mit der Fritzbox einschränken. Werde diese morgen mal per LAN verbinden, dazu muss ich leider durch die ganze Wohnung Leitung verlegen, aber denke das wird dann Abhilfe schaffen.
A1exx
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.09.2010, 15:24

Re: Verbindungsabbrüche (FritzBox 7270)

Beitragvon piotr » 02.02.2011, 08:36

Den PC direkt ans Modem ran und lasse den Router mal aussen vor.

WLAN ist von vielen Faktoren abhaengig, auf die UM keinen Einfluss hat.

Z.B. den eingesetzten WLAN-Standard.

Die Fritzbox 7270 kann neben g-WLAN (802.11g) mit bis zu 54 Mbit/s brutto auch das schnellere n-WLAN (802.11n) mit bis zu 300 Mbit/s brutto.

g-WLAN hat im Gebaeude deutlich weniger Reichweite als n-WLAN.
Die Reichweite und damit die Geschwindigkeit sinkt mit jedem Hindernis zwischen Router und PC/Laptop also auch bei Waende und Decken.

Wenn der PC/Laptop nur g-WLAN und kein n-WLAN kann, dann hole Dir fuer den PC/Laptop einen WLAN USB Stick mit n-WLAN 300 Mbit/s. Damit kannst Du die Reichweite und Geschwindigkeit erhoehen.

Dann ist WLAN abhaengig von Deinen Einstellungen.
n-WLAN kann nur die volle Durchsatzraten erreichen, wenn als Verschluesselung WPA2 mit AES (CCMP) aktiviert ist. Kein Mischmodus WPA+WPA2 (AVM-Werkseinstellung!) oder gar WEP.

Genauso auch die AVM-Werkseinstellung, dass das WLAN der 7270 ab Werk auf b+g+n laeuft.
Wenn Du keine Geraete hast, die 802.11b zwingend benoetigen... raus mit dem b-WLAN. Denn das bremst sowohl g- als auch n-WLAN Geraete aus. Also dann eher g+n oder wenn moeglich g-only oder n-only nutzen.

Wenn Du ausschliesslich g-WLAN und kein n-WLAN nutzt, dann WMM ausschalten.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 40 Gäste