- Anzeige -

WLAN und LAN über Switch und Modem

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

WLAN und LAN über Switch und Modem

Beitragvon BoTwentyOne » 11.01.2011, 13:07

Hallo Leute, ich habe folgendes Problem:

Ich habe einen 2play-Internetanschluss von Unitymedia über die TV-Buchse
(32 Mbit). Davor wurde mir von Unity ein Motorola-Modem geschaltet,
welches ich zunächst mit meinem Router (Airport Express) verbunden
hatte. Nun möchte ich aber gerne noch einen PC mit LAN verbinden.
Weil sowohl Modem als auch Router nur über einen Ethernet-Anschluss
verfügen, habe ich jetzt Modem, Router und LAN-PC an einen
8-Port-Switch angeschlossen. Zunächst funktionierte das WLAN
einwandfrei, jedoch ging die LAN-Verbindung nicht. Nach einem
Neustart von Modem und Switch ging plötzlich die LAN-Verbindung, nun
kommt aber kein Signal mehr beim WLAN an.

Vermutlich muss man noch irgendwo eine Einstellung tätigen, aber da ich auf diesem Gebiet ein ziemlicher Noob bin, habe ich keine Ahnung wo. Ich würde mich sehr freuen, wenn irgendwer eine nachvollziehbar Lösung für mich parat hätte. :smile:
Vielen Dank und beste Grüße,
Bo. :)
BoTwentyOne
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2011, 13:04
Wohnort: Köln

Re: WLAN und LAN über Switch und Modem

Beitragvon Grothesk » 11.01.2011, 13:19

Question: Since AirPort Express only has one Ethernet port, does it act as a LAN port, WAN port, or both?

Answer: Depending on how you have it set up, the Ethernet port can function as a LAN port (defined as either simple bridging or sharing your Internet connection via network address translation) or a WAN port (connecting to your broadband Internet service provider or upstream router). However, it never acts as both simultaneously in the way that the original AirPort Base Station (Graphite) can. When the AirPort Express is using network address translation, the Ethernet port acts as a WAN port. When it is set up as a WDS remote station, it can act as a LAN port. Assuming that your Internet service provider only gives you one IP address (the most common scenario for homes), this means that AirPort Express can only accommodate wired clients when acting as a WDS remote base station or bridge. Therefore, if you need to support wired clients and only want to get one base station (or router, as it's the routing capacity of AirPort Express that is relevant here), you should get the AirPort Extreme Base Station instead.

Quelle:
http://support.apple.com/kb/HT1515?viewlocale=en_US#4
In anderen Worten: Du musst hinter das Ding einen Router hängen, keinen Switch.
Wobei ich das komische Apfel-Ding ausmustern würde und gleich einen gescheiten Router dahinsetzen würde. Was für eine blödsinnige Kiste.
Zuletzt geändert von Grothesk am 11.01.2011, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: WLAN und LAN über Switch und Modem

Beitragvon koax » 11.01.2011, 13:20

BoTwentyOne hat geschrieben:Weil sowohl Modem als auch Router nur über einen Ethernet-Anschluss
verfügen, habe ich jetzt Modem, Router und LAN-PC an einen
8-Port-Switch angeschlossen.

In welcher Reihenfolge?

PS:
Sorry irrelevant, denn Grothesk schrieb ja schon, dass es mit dem Airplus-Modell nicht geht.
Zuletzt geändert von koax am 11.01.2011, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: WLAN und LAN über Switch und Modem

Beitragvon BoTwentyOne » 11.01.2011, 13:36

Vielen Dank. Das dieses Apple-Ding [zensiert] ist war mir klar, aber das es so [zensiert] ist überrascht mich nun doch.

Spielt die Reihenfolge denn sonst eine Rolle?
BoTwentyOne
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2011, 13:04
Wohnort: Köln

Re: WLAN und LAN über Switch und Modem

Beitragvon Moses » 11.01.2011, 13:56

Hinter das Modem immer sofort den Router (meist mit WAN-Port). Wenn der Router keine weiteren LAN Ports hat, geht's halt nicht per LAN weiter... ansonsten kannst du an den LAN Ports des Routers weitere auch beliebig weitere Switches und Accesspoints anschließen.

Ich würde den Airport in keinem Fall weiter als Router betreiben, sondern höchstens als "Bridge", also als reinen Accesspoint. Das ist aber wahrscheinlich auch nicht notwendig, da eigentlich alle Router, die man im Moment kaufen kann, auch WLAN schon integriert haben => einfach das Gerät einsparen.

Eine Alternative ohne neue Geräte wäre deinen PC auch als Router zu verwenden. Das ginge, wenn der zwei Netzwerkkarten hat, dann eine Netzwerkkarte ans Modem verbinden, die andere zum Switch (an den Switch dann auch das Airport-Ding im Bridge Modus für's WLAN) und dann halt einen NAT-Router auf dem PC einrichten. Nachteil: Der PC muss an sein, wenn irgendwas ins Internet soll. Für die meisten Leute wohl nicht praktikabel. ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: WLAN und LAN über Switch und Modem

Beitragvon addicted » 11.01.2011, 13:57

Zwischen Modem und Router sollte man keinen Switch hängen, wenn man keine Ahnung hat. Das Modem erlaubt zu jedem Zeitpunkt exakt EIN aktives Gerät, also entweder deinen LAN-PC oder den WLAN Router.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1983
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: WLAN und LAN über Switch und Modem

Beitragvon BoTwentyOne » 11.01.2011, 18:17

Achso. Und weil der Airport über keine weiteren Steckplätze verfügt ist das für meinen Fall quasi eine Sackgasse. Schonmal vielen Dank für eure Hilfe - echt super!

Mein Problem ist halt, dass ich nun diese 32Mbit-Leitung habe, diese aber nicht voll auf meinem PC ausnutzen kann, weil die integrierte WLAN-Karte keinen 802.11n-Standard unterstützt. Mit etwas Speedverlust über WLAN kann ich ja leben, aber mit meiner aktuellen WLAN-Karte komme ich maximal auf 10 Mbit. Weil eine LAN-Verbindung jetzt aber auch nicht funktioniert sehe ich 3 Lösungsmöglichkeiten, die für mich mit einigen Unklarheiten verbunden sind:

    1. Ein neuer Router (mit mehreren LAN-Steckplätzen) kaufen und den Airport nur noch als WLAN-Verbindung zur Musikanlage nutzen. Den PC dann per LAN mit dem Router verbinden.
    2. Einen 802.11n-fähigen Surfstick kaufen, z.B. dieses Teil von Fritz. Hiervon weiß ich allerdings nicht ob die was taugen und eigentlich möchte ich auch nicht die ganze Zeit so ein "Geschwür" an meinem Laptop haben.
    3. Ich tausche die WLAN-Karte meines Laptops durch eine N-fähige aus. Hier weiss ich jedoch nicht genau, ob ich da dann auch gleich eine neue (oder mehrere) Antennen brauche und inwiefern dieses austauschbar/erweiterbar sind.

Was haltet ihr für die eleganteste und kostengünstigste Lösung?
Falls 1: Welchen Router würdet ihr empfehlen? Eigentlich muss er nur über 802.11n, einen günstigen Preis (um 30 Euro), relativ solide Funkleistung und mehr als einen LAN-Steckplatz besitzen.
Falls 3: Welche Technik kann man mir da raten? (Besitze ein ca. 1,5 Jahre altes Dell Studio Notebook).

Vielen Dank und beste Grüße,
Bo
BoTwentyOne
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2011, 13:04
Wohnort: Köln

Re: WLAN und LAN über Switch und Modem

Beitragvon oxygen » 11.01.2011, 18:43

Also für 30 Euro bekommst du keinen vernünftigen Router.

Ob das Notebook genügend Antennen bereits hat lässt sich am einfachsten rausfinden indem du schaust, ob du damals hättest eine n fähige Karte hättest (optional) einbauen lassen können. Ist aber gut möglich, dass für das Modell eine Intel 5100 oder 5300 verfügbar war. Dann eben eine solche besorgen und einbauen.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: WLAN und LAN über Switch und Modem

Beitragvon BoTwentyOne » 11.01.2011, 19:07

Ich hab mir jetzt erstmal einen neuen DLINK DIR-600 für 15 Euro bei Ebay geschossen. Der verfügt immerhin über den N-Standard und hat dazu noch 4 LAN-Ports, über die ich dann meinen Laptop anschließen kann. Ich brauche das Ding ohnehin nur für eine Übergangsphase, weil ich innerhalb des Jahres umziehe und mir dann in neuer Umgebung etwas "richtiges" anschaffe. Dann werde ich auch nochmal über einen Wechsel der MiniPCI-WLAN-Karte nachdenken, oder mir einfach ein neues Notebook kaufen. :zwinker:

Auf jeden Fall ein dickes Dankeschön an alle die mir hier geholfen haben. Ich habe heute eine Menge dazugelernt. :pcfreak:

Beste Grüße,
Bo
BoTwentyOne
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2011, 13:04
Wohnort: Köln

Re: WLAN und LAN über Switch und Modem

Beitragvon piotr » 11.01.2011, 20:32

Der D-Link DIR-600 reicht fuer 32000 und wird auch von UM angeboten, aber...

Der D-Link DIR-600 hat zwar n-WLAN, aber das ist nur die Sparversion mit 150 Mbit/s brutto.
Der D-Link DIR-600 hat auch nur alle Ports mit 10/100 Mbit/s.

D.h. Du kannst den zwar bei den UM-Anschluessen auch noch fuer 64000 einsetzen, aber nicht mehr fuer 128000.
Und fuer ein eventuelles LAN mit Gigabit ist dieser Router auch ungeeignet.

Fuer rund 40 EUR bekommst Du einen neuen TP-Link WR1043ND mit Gigabit-Ports und n-WLAN mit 300 Mbit/s brutto sowie 1x USB 2.0.
Einziger Nachteil ist hier die fehlende Unterstuetzung von WLANs im 5 GHz Band, das hat der DIR-600 aber auch nicht.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste