- Anzeige -

Kündigung bei Unitymedia

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon conscience » 11.01.2011, 00:47

Hallo.
ErnstDo hat geschrieben:

Also ich würde alle Abbuchungen stoppen dann löst UM den Vertrag ja sowieso auf und die Kosten die dann entstehen kann man ja dann an das Inkassounternhemen leisten und man ist dann halt dem Vertrag raus .......


Weiss der Ernst, was er jemanden rät?

Die Kosten Weden höher sein, als wenn er einfach
nur weiterzahlt (Mahgebühren, Inkassogebühren usw.).


Grüße
C.
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon Matrix110 » 11.01.2011, 05:42

Das ganze ist an Naivität nicht zu überbieten.

Du erwartest für deinen lächerlichen Klickerbetrag das dir alles von den Lippen abgelesen wird und du alles auf dem Silbertablett bekommst :brüll:

Außerdem meinst du das ein Unternehmen auf Mails reagiert...siehe 1. Zeile....es ist absolut normal, dass Unternehmen Mails ignorieren, geschätze 98% der Unternehmen juckt ne Email nichts.
Übrigens das gleiche gilt für SMS.

Oh neein ich soll selbst anrufen, oh mein gott!!!! Ich muss mich um Dinge, wenn etwas schief geht Kümmern, nee das ist ja natürlich NUR bei UM so... bei allen anderen Unternehmen geht alles automatisch, wenn etwas schiefgeht...die haben ne eingebaute failure detection in jedem Geschäftsprozess, auch wenn es nicht am Unternehmen selbst liegt, sondern daran, dass der Kunde keinen Termin ausmachen kann oder gott verbiete es ein Betrieb über Weihnachten/Sylvester zumacht...

Da hat scheinbar wer noch nie anderweitig Probleme mit anderen Unternehmen gehabt....da muss man genauso hinterher telefonieren und keine mails schreiben die NIEMANDEN jucken.

Aber viel Spaß bei anderen Telcos, kannst dann ja an Marcell D'Avis schreiben, falls es nicht direkt reibungslos klappt , der natürlich alles persönlich beantwortet und mit Herzblut jedem anliegen hinterher rennt :hirnbump:
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon Moses » 11.01.2011, 10:24

antiunitymedia hat geschrieben:... Das man aber immer hinter telefonieren muss, zig Mails aufsetzen muss und dann am Ende noch alles selbst in die Hand nehmen soll, in dem man irgendwelche Subs kontaktieren soll, finde ich eine absolute Frechheit, ...


Und du findest es wirklich besser, wenn UM einen Termin mit dem Sub für dich macht, der dann vor deiner Tür steht und einfach wieder geht, weil du nicht da bist? Oder dir wird das halt ein paar Tage vorher mitgeteilt und du darfst sehen, wie du jetzt an Urlaub kommst? Klar.. das ist mal Service.

Mit ganz viel Vitamin-B kommt man bei der Telekom in den Super-VIP Kundenservice (ich weiß nicht, ob das auch gegen Geld möglich ist, bisher kenne ich nur Leute, die das über Vitamin-B geschafft haben), die kümmern sich schon sehr. Aber auch da muss man sich da bei Problemen selber vernünftig an einer Hotline melden. Und auch da muss man mit den Technikern Termine machen, weil es auch für die unmöglich ist per Telepathie rauszufinden, wann du jetzt Zeit und Lust hast die mal an den Anschluss ran zu lassen... und das "Super-VIP" äußert sich dabei dadurch, dass du von der Telekom nicht mitgeteilt bekommst, wann du zu Hause zu sein hast und den Techniker rein zu lassen hast, sondern dass, man höre und staune, du selber den Techniker anrufen darfst um einen Termin zu vereinbaren. Oh Wunder, oh Wunder. :naughty:

Du weißt doch ganz genau, was du seit dem 2.1. hättest du können um in kürzester Zeit den Anschluss wieder zu bekommen: Beim Sub anrufen und einen Termin vereinbaren. Natürlich könnte UM das auch für dich.. wäre aber genauso sinnvoll, wie wenn das Sandmännchen das machen würde.

Dass du mit dem ersten Anruf unbedingt bis zur Weihnachtszeit warten musstest, war halt nicht so ganz schlau, und dass sich vom Sub selber vorher keiner gemeldet hat (was normalerweise üblich ist) ist auch doof. Das ist aber nunmal passiert... einfach abbuchen unter "dumm gelaufen" und weiter geht's.

Natürlich kannst du auch weiter deine merkwürdige Emo-Welle reiten und auf "Ich bin King" machen... dann solltest du allerdings davon Abstand nehmen ernsthaft einen neuen Telefon/Internetanschluss zu beantragen, egal bei wem. Und du solltest dich nicht wundern, dass dich keiner ernst nimmt. :P Aus dem Vertrag kommst du halt so nicht raus, leb damit.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon antiunitymedia » 11.01.2011, 13:41

Matrix110 hat geschrieben:Das ganze ist an Naivität nicht zu überbieten.

Du erwartest für deinen lächerlichen Klickerbetrag das dir alles von den Lippen abgelesen wird und du alles auf dem Silbertablett bekommst :brüll:

Außerdem meinst du das ein Unternehmen auf Mails reagiert...siehe 1. Zeile....es ist absolut normal, dass Unternehmen Mails ignorieren, geschätze 98% der Unternehmen juckt ne Email nichts.
Übrigens das gleiche gilt für SMS.

Oh neein ich soll selbst anrufen, oh mein gott!!!! Ich muss mich um Dinge, wenn etwas schief geht Kümmern, nee das ist ja natürlich NUR bei UM so... bei allen anderen Unternehmen geht alles automatisch, wenn etwas schiefgeht...die haben ne eingebaute failure detection in jedem Geschäftsprozess, auch wenn es nicht am Unternehmen selbst liegt, sondern daran, dass der Kunde keinen Termin ausmachen kann oder gott verbiete es ein Betrieb über Weihnachten/Sylvester zumacht...

Da hat scheinbar wer noch nie anderweitig Probleme mit anderen Unternehmen gehabt....da muss man genauso hinterher telefonieren und keine mails schreiben die NIEMANDEN jucken.

Aber viel Spaß bei anderen Telcos, kannst dann ja an Marcell D'Avis schreiben, falls es nicht direkt reibungslos klappt , der natürlich alles persönlich beantwortet und mit Herzblut jedem anliegen hinterher rennt :hirnbump:

------------
An Matrix und Moses, ihr scheint ja beide am selben Stuhl zu sitzen, weil ihr beide da fast das ähnliche geschrieben habt, fasse ich es hier auch nochmal für euch beide zusammen:

1. Ich bin selbständig, von daher wäre ein Termin bei mir zu Hause jederzeit möglich, stellt euch mal vor !
2. Wenn man euch am Telefon zutextet, dass man nicht kündigen solle, stattdessen einen Update auf seinen bisherigen Vertrag bekommt, dann ein Guthaben erhält UND, das sich der Sub dann bei euch meldet, würdet ihr trotzdem aktiv werden auch wenn man das euch ganz "seriös und freundlich" am Telefon verklickert nicht auch Glauben, tja ich war hier sehr Naiv und habe es geglaubt, deshalb können dir mir jetzt glauben, dass ich mein Ding so durchziehe wie ich es für richtig halte, die bekommen von mir keinen Cent mehr, wenn ihr UM-Fans seit, dann tut ihr mir Leid, denn ist nur eine Frage der Zeit, wann ihr euch an mein Problem erinnern werdet !!

Gruß
ANTIUNITYMEDIA

p.s. 2 meiner Mitarbeiter haben dummerweise (durch mich) Unitymedia abgeschlossen, da sie das Problem jetzt hautnah miterleben dürfen, kündigen die auch ihre Verträge. Ich bin so stolz auf meine Mitarbeiter.
antiunitymedia
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2011, 20:40

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon Grothesk » 11.01.2011, 13:54

Deine MItarbeiter kündigen auf Verdacht und ohne eigenen Anlass?
Und auf solche Mitarbeiter ohne eigenen Kopf bist du auch noch stolz?
Mir als Chef würde das eher zu denken geben.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon Moses » 11.01.2011, 14:06

Ein Chef der aus einer emotionalen Verstimmung heraus mit Vorsatz einen Vertrag verletzt und es absichtlich auf einen Streit mit Mahngebühren, Inkasso usw. anlegt, der kann eh nicht so toll sein... klingt eher äußerst unseriös. Wenn die Firma ähnlich geführt wird, würde ich als Mitarbeiter so schnell es geht das sinkende Schiff verlassen. :winken:

Die Ansage
antiunitymedia hat geschrieben:die bekommen von mir keinen Cent mehr

kannst du ja selber nicht ernst meinen. Frag doch mal jemanden, der sich mit so etwas auskennt... du hast doch bestimmt einen rechtlichen Berater in der Firma, oder? Der wird schnell zu dem Schluss kommen, dass die billigste Variante ist bis 5/11 die Grundgebühr zu zahlen oder versuchen sich vorher gütlich zu einigen. Aber dazu bist du ja emotional (noch?) nicht bereit.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon vicarius » 11.01.2011, 14:49

antiunitymedia hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:...An Matrix und Moses, ihr scheint ja beide am selben Stuhl zu sitzen, weil ihr beide da fast das ähnliche geschrieben habt, fasse ich es hier auch nochmal für euch beide zusammen:...

Lass mich das Gleiche für Dich und mich tun: weil ein Sub es verpennt hat, mit Dir einen Termin auszumachen, gehst Du auf Fackelzug gegen UM (wer weiß, vielleicht hat er Dich versucht, Dich zu kontaktieren...wäre auch ansonsten blöd für ihn, da er nicht bezahlt wird). Du hast Dir absolut nichts vorzuwerfen, dass Du Dich erst drei Tage vor ultimo bei UM meldest, obwohl es Deinem emotionalen Ausbruch zur Folge sehr wichtig für Dich war. Aufgrund dessen hegst Du die Erwartung, dass der Sub, der zwischen den Jahren nichts besseres zu tun hat als auf Deinen Anruf zu warten, sofort loslegt. Dass Sie sich erdreisten, in der Zeit auch noch Urlaub zu machen, schlägt für dem Faß den Boden aus. Und die Möglichkeit, den Sub bei Terminengpässen selbst kontaktieren zu können anstatt auf seinen Anruf zu warten, ist grunsätzlich eine Frechheit.

Man muss kein "UM Fan" sein, um Dir zu entgegnen: a)Deine Reaktion ist absolut unverhältnismäßig und b)wird Deinem komischen Anspruchsdenken kein Anbieter gerecht. Aber wechsel ruhig zu einem anderen Anbieter, zahl mehr Geld für weniger Leistung, dafür aber einem "erstklassigen" Service a la Telekom und 1&1 :brüll:
vicarius
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 94
Registriert: 29.04.2010, 14:39

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon Dinniz » 11.01.2011, 14:54

:popcorn:
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon Judgemen » 12.01.2011, 13:05

Dinniz hat geschrieben: :popcorn:


Darf ich mich neben dich setzen??
Wird langsam unterhaltend....:popcorn: :popcorn:
Grüße vom Judge :firefox:
_____________________________
Bild
Internet / VoIP: Unitymedia - 2play plus 100 mit Telefon-Komfort
Router:
AVM FRITZ!Box Fon WLAN 6360
Firmware: FRITZ!OS 06.04
AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270 v2 Switch und WLAN
Firmware: FRITZ!OS 06.05
AVM FRITZ!Box WLAN 3370 Switch und WLAN
Firmware: FRITZ!OS 06.20
Benutzeravatar
Judgemen
Kabelexperte
 
Beiträge: 113
Registriert: 02.03.2010, 21:42
Wohnort: Südhessen, Rhein-Main

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon Anaxagoras » 13.01.2011, 15:04

Ich könnte ja noch'n :ice: zum :popcorn: springen lassen.

:popcorn: :popcorn: :popcorn:
Anaxagoras
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.01.2011, 10:07
Wohnort: Erkrath

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 37 Gäste