- Anzeige -

Kündigung bei Unitymedia

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon antiunitymedia » 10.01.2011, 21:05

Guten Tag,

ich bin derzeit noch Kunde, Telefon&Internet, bei UM.

Aufgrund meines Umzuges (zum 01.01.11) hatte ich von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht. Darauf hin erhielt ich die Kündigungsbestätigung zum 05/11 (da mein Vertrag erst dann endet), aber nicht vom Sonderkündigungsrecht, da ich nachweisen sollte, dass ich in ein Wohngebiet ziehe, in dem UM nicht aktiv sei, gibt es diese Reglung?

Dann hatte ich mit denen telefoniert und denen gesagt, dass ich in deren aktiven Wohngebiet umziehen werde, und ich somit Kunde bleibe, (ich bekäme auch statt dem 6000 den 16000 zum gleichen Preis). Dann bat ich den Hr. am Telefon die Einrichtung des Neuanschlusses rechtzeitig mit mir in der 52Kw. zu erledigen, so dass ich zum 01.01.11 meinen Anschluss in der neuen Whg. bekommen könnte. So waren wir dann im Nov, verblieben.

So siehts jetzt aus:
Ich habe bis Dato noch keinen Anschluss. Keinen Hinweis wann es soweit sein wird, allerdings hat man mir eine Telefonnr. einer Firma aus Köln mitgeben die ich doch (selbst) anrufen solle und mit denen einen Termin ausmachen sollte. Als ich dort anrief (27.12.) war laut AB die Firma in Ferien bis 02.01.). Also wenn man solche Infos bekommt und man selbst nicht weiß wie die Partnerfirmen arbeiten, dann ist das für mich ein absolutes No-Go und würde am liebsten alles stilllegen bei denen.

Frage: Kann ich in irgendeiner Form von meiner Kündigung sofort gebrauch machen? Ich werde den Abbuchungsauftrag stoppen für Januar, da ich gehört habe, dass bei Nichteinhaltung von zugesicherten Leistungen gemäß BGB sofort den Vertrag kündigen darf.

Würdet ihr mir das auch raten?

Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir hierauf eine Lösung, Antwort geben könntet.

Es grüßt ein aboslut enttäuschter UM-Kunde :-(((
antiunitymedia
antiunitymedia
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2011, 20:40

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon Matrix110 » 10.01.2011, 21:37

1. Du besitzt KEIN Sonderkündigungsrecht bei Umzug. Egal wohin du ziehst, es ist reine Kulanz, dass UM die Kunden aus dem Vertrag entlässt bei Umzug in nicht versorgtes Gebiet.

2. Was erwartest du Weihnachten/Neujahr??? Sorry aber ganz ehrlich....lächerlich, warum sollte die Hotline auch wissen, wann der Betrieb Betriebsferien hat? Aber über Weihnachten/Neujahr sind sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr viele Betriebe geschlossen.....

3. Abbuchungsauftrag stoppen verursacht mehr Probleme als es hilft. Und außerdem ist das was du "gehört" hast so nicht generell zutreffend, dem Vertragspartner muss in der Regel eine Nachtbesserungsfrist eingeräumt werden.

Und zu erwarten, dass UM selbst aktiv wird, weil dein Anschluss noch nicht geschaltet wurde ist extrem naiv, man kann schließlich den Termin auch erst in 6 Wochen legen, weil es dort erst passt.

Lösung:
HOTLINE anrufen und das ganze Regeln(freundlich sonst erreicht man nichts und am Ende nach einer Gutschrift/Freimonat für die Internetlose Zeit bitten)
Beim Sub anrufen und Termin vereinbaren(Fall schildern und du bekommst eventuell einen frühen Termin). Und je nach Auslastung des Subs hast du nach 1-14tagen Internet...(wenn die Hausverkablung mitspielt)
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon antiunitymedia » 10.01.2011, 22:46

Hallo Matrix110,

1. Punkt hatte sich ja eh erledigt, weil ich ja geblieben wäre...
2. Die Erwartung war eine vorgeschlagene Vereinbarung seitens des UM-Mitarbeiters welche auch so bestätigt worden ist, das es nun doch nicht geklappt hat, ist nicht mir zu zurechnen, dann hätte ein seriöseres Unternehmen darauf hingewiesen, dass es in dieser Zeit kaum machbar wäre. Ich habe mich auf die Aussage des Mitarbeiters verlassen.
3. Ja nur wann beginnt die Nachbesserungsfrist, wenn erst gar nichts unternommen wurde ?!
4. Anrufen, wenn man sich darum kümmern will, und es passiert gar nichts?!

Ich rufe da überhaupt nicht mehr an, sie haben etliche Emails von mir erhalten, die bisher alle ohne Antworten verstrichen sind. Zudem brauche ich keine Gutschrift von denen, wenn ich mit dem gesamten Service dieses Unternehmens absolut unzufrieden bin.

Danke trotzdem für deine ja fast ersichtlichen Pro-UM Antworten ??!?!


Gruß antiunitymedia
antiunitymedia
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2011, 20:40

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon gordon » 10.01.2011, 22:52

Möchtest du denn überhaupt Antworten oder dich einfach nur auskotzen?
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon ernstdo » 10.01.2011, 22:58

Aufgrund meines Umzuges (zum 01.01.11) hatte ich von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht.


Wer hat eigentlich dieses Gerücht mit dem Sonderkündigungsrecht in die Welt gesetzt?

Frage: Kann ich in irgendeiner Form von meiner Kündigung sofort gebrauch machen? Ich werde den Abbuchungsauftrag stoppen für Januar, da ich gehört habe, dass bei Nichteinhaltung von zugesicherten Leistungen gemäß BGB sofort den Vertrag kündigen darf.

Würdet ihr mir das auch raten?


Also ich würde alle Abbuchungen stoppen dann löst UM den Vertrag ja sowieso auf und die Kosten die dann entstehen kann man ja dann an das Inkassounternhemen leisten und man ist dann halt dem Vertrag raus .......
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon Moses » 10.01.2011, 23:01

Zu 3.: Die Nachbesserungsfrist beginnt, wenn du auf das Problem hinweist und auf die Frist hinweist. D.h. du müsstest UM mitteilen, dass etwas nicht in Ordnung ist und mitteilen, bis wann es behoben sein soll (wobei die Frist "realistisch" sein muss, also z.B. 14 Tage).

Wobei das einfachste wäre den Sub einfach nochmal anzurufen und nen Termin zu machen, die Ferien sind ja jetzt vorbei...

Oder du bleibst einfach bei deiner Kündigung zum Mai... natürlich musst du solange die Grundgebühr weiter zahlen. Aber bei deinem offensichtlichen Hass, sollte das ja besser sein, als dich nochmal an "die" zu binden, nicht? ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon conscience » 10.01.2011, 23:15

Hallo.
Moses hat geschrieben:

Oder du bleibst einfach bei deiner Kündigung zum Mai... natürlich musst du solange die Grundgebühr weiter zahlen. Aber bei deinem offensichtlichen Hass, sollte das ja besser sein, als dich nochmal an "die" zu binden, nicht?


Nochmals binden würde sich ein Kunde bei UM nur,
wenn im Zusammenhang mit dem Umzug eine Ver-
tragänderung durchgeführt wird. Zum Beispiel hat der
Kunde ein 3 Play 6.000 und wechselt auf 3 Play 16.000 -
dann startet die MVLZ (12 Monate) neu. Wird der Verzrag
durch den Umzug nicht geändert, ändert sich nicht die
bestehende Rest der MVLZ. Wird ein Vertrag nicht ge-
kündigt (mit Frist von 1 Monat vor Ende der MVLZ),
dann verlängert er sich automatisch um 12 Monate.


Gruß
C.
Zuletzt geändert von conscience am 11.01.2011, 00:51, insgesamt 1-mal geändert.
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon antiunitymedia » 10.01.2011, 23:34

gordon hat geschrieben:Möchtest du denn überhaupt Antworten oder dich einfach nur auskotzen?


beides !!!
antiunitymedia
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2011, 20:40

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon antiunitymedia » 10.01.2011, 23:37

ernstdo hat geschrieben:
Aufgrund meines Umzuges (zum 01.01.11) hatte ich von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht.


Wer hat eigentlich dieses Gerücht mit dem Sonderkündigungsrecht in die Welt gesetzt?

Haben die doch selbst bestätigt, dass es sowas gibt, allerdings nur wenn man in eine andere Gegend zieht in der UM keine Leitungen hat ! Wer das letzendlich in die Welt gesetzt hat, spielt doch hier keine Rolle, man kann froh sein, das man sowas überhaupt nutzen kann :-)

Frage: Kann ich in irgendeiner Form von meiner Kündigung sofort gebrauch machen? Ich werde den Abbuchungsauftrag stoppen für Januar, da ich gehört habe, dass bei Nichteinhaltung von zugesicherten Leistungen gemäß BGB sofort den Vertrag kündigen darf.

Würdet ihr mir das auch raten?


Also ich würde alle Abbuchungen stoppen dann löst UM den Vertrag ja sowieso auf und die Kosten die dann entstehen kann man ja dann an das Inkassounternhemen leisten und man ist dann halt dem Vertrag raus .......


das ist mal eine gute Antwort, Danke !
antiunitymedia
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2011, 20:40

Re: Kündigung bei Unitymedia

Beitragvon antiunitymedia » 10.01.2011, 23:48

Moses hat geschrieben:Zu 3.: Die Nachbesserungsfrist beginnt, wenn du auf das Problem hinweist und auf die Frist hinweist. D.h. du müsstest UM mitteilen, dass etwas nicht in Ordnung ist und mitteilen, bis wann es behoben sein soll (wobei die Frist "realistisch" sein muss, also z.B. 14 Tage).

Wobei das einfachste wäre den Sub einfach nochmal anzurufen und nen Termin zu machen, die Ferien sind ja jetzt vorbei...

Oder du bleibst einfach bei deiner Kündigung zum Mai... natürlich musst du solange die Grundgebühr weiter zahlen. Aber bei deinem offensichtlichen Hass, sollte das ja besser sein, als dich nochmal an "die" zu binden, nicht? ;)


Ich denke mal eher, das die mich jetzt einfach mal hängen lassen wollen, weil ich sie schon zugebombt habt mit Mails. Aber ich werde diese Mail mit der Frist aufsetzen, mal sehen ob was passiert, obwohl die ja bestens bescheid wissen, das ich derzeit ohne Anschluss festsitze !!

Grundsäztlich erwarte ich von einem Telekommunikationsunternehmen, welches ja im Kerngeschäft darauf "spezialisiert" und auch geschult sein sollte, die Kunden in solchen Fällen bestens zu beraten und zu betreuen. Das man aber immer hinter telefonieren muss, zig Mails aufsetzen muss und dann am Ende noch alles selbst in die Hand nehmen soll, in dem man irgendwelche Subs kontaktieren soll, finde ich eine absolute Frechheit, aber wehe, wenn man nicht pünktlich bezahlt, was glaubt ihr, wie schnell sie aus ihren Löchern kommen und aufschreien...Wenn man bestimmte Serviceleistungen nicht einhalten kann, dann sollte man es erst gar nicht anbieten, so gewinnt man, denke ich, doch noch mehr zufriedenere Kunden, als diese Massenanbindungen und am Ende ist die Hälfte der Kundschaft zufrieden. Ich habe vorhin mal unter google "Ärger mit Unitymedia" eingegeben, das bestätigt doch mein Anliegen doch sehr !

In diesem Sinne, einmal Unitymedia und NIE WIEDER !!

Gruß
Antiunitymedia

ach ja, Danke euch allen für die super guten und schnellen Antworten !!!
antiunitymedia
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2011, 20:40

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 15 Gäste