- Anzeige -

Alte Hausverkabelung weiterbenutzen?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Alte Hausverkabelung weiterbenutzen?

Beitragvon tomkee » 03.01.2011, 00:24

Hallo alle zusammen!

Wir hatten vor eigentlich sobald wir bei der Telekom kündigen können auf Unitymedia umzusteigen (3Play).


Im Moment haben wir Telefon und Internet bei der Telekom. Leider haben sich bei uns da ein paar Bedenken aufgetan bezüglich der Verkabelung der neuen Geräte.

Wir haben unseren Anschluss im Keller (Unitymedia, Dt. Post (uralter Anschluss) und die Telekom auch). Unsere ganzen jetzigen Geräte (Dlink Modem, Dlink WLAN Router, Fritz!x USB 3.0 befindet sich alles im Keller). Im großem und ganzem kein Problem. Wäre da nicht die Sache, das alle Leerrohre voll sind und die Kabel da drin bleiben müssen da sie nicht mehr raus gehen. Wir haben im Moment 4 Netzwerkkabel an dem Router dran (nicht jeder PC im haus hat WLAN und durch 2 Decken Stahlbeton tut sich das WLAN auch schwer) und 4 Telefonkabel an der Fritzbox welche dann jeweils in die Räume gehen. Wir haben div. Analoge Telefone welche an alten TAE Dosen angeschlossen sind (die wiederum mit der Fritzbox im Keller verbunden sind) sowie 2 Telefone welche mit einem Westernstecker in so einer Netzwerkdose drin stecken (ebenfalls mit der Fritzbox im Keller verbunden). Die Stecker die in die Fritzbox gehen sind glaube ich schon alles Westernstecker. Ebenfalls liegen noch die Kabel für die Fernseher in Lehrrohren die in verschiedene Räume führen. Bei denen sehe ich weniger das Problem, da sich die Anschlüsse ja nicht ändern - war ja vorher schon Unitymedia.


Nun die eigentliche Frage (hoffe das oben ist einigermaßen klar geworden):

Ist es möglich lediglich die alten Geräte auszubauen und die neuen einbauen zu lassen, die die alten Kabel (da ja Westernstecker schon dran) benutzen?
Ich denke mir das so - vereinfacht dargestellt:
vorher: alt Straße --> alt Geräte --> alt Leitungen Haus
nachher: neu Straße --> neu Gerät --> alt Leitungen Haus

Ich verstehe davon leider nicht so sehr viel, aber ich würde grob sagen, das wenn die neuen Geräte die gleichen Ausgänge sowie die gleiche Anzahl der Ausgänge haben wie alten sollte das doch eigentlich funktionieren da ja eigentlich nur die Eingänge sich ändern?



Gruß tomkee

PS: wir haben nur Analoge Telefone, welche auch wohl nie in Digitale umgetauscht werden... und wir brauchen auf jeden Fall das Telefon PLUS


€dit: habe mal ein wenig gemalt... die roten Linien (Kabel) können verändert werden, die schwarzen müssen so bleiben - lediglich die Stecker im Keller sind veränderbar allerdings nicht an den Endgeräten.
Bild
tomkee
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 03.01.2011, 00:02

Re: Alte Hausverkabelung weiterbenutzen?

Beitragvon Grothesk » 03.01.2011, 10:03

Sollte weiter nutzbar sein. Im Keller wird dann eine neue Fritzbox eingesetzt und von dort geht es auf den alten Leitungen weiter.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Alte Hausverkabelung weiterbenutzen?

Beitragvon tomkee » 03.01.2011, 19:35

danke für deine Antwort ;)


Frage hat sich dann geklärt, nachdem ich ende letzten Jahres im Unitymedia Store etwas angepisst wurde nachdem ich fragte ob sie nicht einen Techniker rausschicken würden, welcher sich das einmal anschauen könnte. Arg angepisst waren sie dann, als ich verlangte das dieser aber kostenlos kommt, da es ja im Interesse von Unitymedia liegen sollte neue Kunden zu gewinnen. Daraufhin wurde die Aktion erst einmal auf Eis gelegt.

Heute war ich dann noch einmal in einem anderem Unitymedia Shop - welcher ein Dienstleister FÜR Unitymedia ist - und ich hatte das Gefühl ich sei in einer anderen Welt. Am Montag kommt ein Techniker kostenlos und schaut sich unsere Situation an und dann wird entschieden ob wir umstellen oder nicht.
Als ich mit diesem Telefoniert habe und ihm grob am Telefon die Situation geschildert habe, lachte er nur freundlich und meinte das er sich schon freuen würde das anzuschließen, da er darin überhaupt kein Problem einer Inkompatibilität sieht.
tomkee
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 03.01.2011, 00:02


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 43 Gäste