- Anzeige -

Von aussen PINGEN, Dringend

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Von aussen PINGEN, Dringend

Beitragvon Erdo » 07.12.2010, 16:30

Hallo zusammen,

Ich habe folgendes Problem:


Ich habe eine Photovoltaik Anlage, die ich vom Büro Überwache. Seit einiger Zeit kann ich auf das Webportal nicht einwählen.
Ich habe Router mit Dyndns eingerichtet und konnte von aussen auch pingen und webportal einwählen.Nach paar tagen bekomme ich wieder das Problem dass ich von ausssen nicht pingen kann.Ich bin der meinung: Nachdem die Ip adresse geändert wird, kann es nicht von aussen gepingt werden.
Kann mir jemand erklären, woran es liegen könnte? gibt es irgendwo vor Modem ein Router (als verteiler) in dem unitymedia System, das die Ip änderung verhindert.

Erdo
Erdo
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.12.2010, 20:22

Re: Von aussen PINGEN, Dringend

Beitragvon Schnubby » 07.12.2010, 16:55

Guten Tag,

das behalten der ext. IP ist idR ein teures Unterfangen und so nicht ohne weiteres machbar, auch nicht durch davorschalten eines Gerätes o.Ä.

Allerdings kannst du diversen Routern dynDNS Anmeldedaten mitgeben, sodass der Router in bestimmten Abständen seine IP an den dynDNS-Anbieter weitergibt.
Wie das bei deinem Router ist, kann ich dir auf die Schnelle leider nicht sagen. Such am besten mal nach einem Punkt "DynDNS" oder etwas in der Art im Webinterface von dem Router und schau ob du da etwas vergleichbares einstellen kannst.

Hoffe das hilft
Grüße
Schnubby
Schnubby
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.12.2010, 16:51

Re: Von aussen PINGEN, Dringend

Beitragvon oxygen » 07.12.2010, 18:36

Erdo hat geschrieben:Ich habe Router mit Dyndns eingerichtet und konnte von aussen auch pingen und webportal einwählen.Nach paar tagen bekomme ich wieder das Problem dass ich von ausssen nicht pingen kann.Ich bin der meinung: Nachdem die Ip adresse geändert wird, kann es nicht von aussen gepingt werden.

Wenn du die Verbindung nicht manuell unterbrichst (z.B. durch ausschalten des Modems) ändern sich die IP Adresse nicht.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Von aussen PINGEN, Dringend

Beitragvon Moses » 07.12.2010, 19:21

Wenn sich die IP ändert, musst du natürlich auch eine neue Namensauflösung machen, also z.B. den Ping-Prozess neustarten.

Außerdem: Auf welcher "Seite" geht es hier um einen UM Anschluss? Bei dir zu Hause, oder im Büro?

Ich würde ja vermuten, dass da einfach irgendwas "abschmiert" und nicht mehr erreichbar ist. Welchen Router hast du? Auf was läuft das Webinterface? Wie bekommst du es hin, dass es wieder funktioniert?
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Von aussen PINGEN, Dringend

Beitragvon Dringi » 07.12.2010, 20:55

Moses hat geschrieben:Wenn sich die IP ändert, musst du natürlich auch eine neue Namensauflösung machen, also z.B. den Ping-Prozess neustarten.

Deswegen ja DynDNS

Außerdem: Auf welcher "Seite" geht es hier um einen UM Anschluss? Bei dir zu Hause, oder im Büro?

Sollte eigentlich mit UM nichts zu tun haben. UM läuft im Prinzip mit DynDns.

Ich würde ja vermuten, dass da einfach irgendwas "abschmiert" und nicht mehr erreichbar ist. Welchen Router hast du? Auf was läuft das Webinterface? Wie bekommst du es hin, dass es wieder funktioniert?

Es gab mal Probleme mit DynDns bzw. der Umsetzung in DDWRT. Zumindest im Oktober und November konnten diverse DDWRT-Router nach einer IP-Änderung nicht mehr auf die neue IP ändern.
Seitdem ich jetzt n neuen Router mit frischer DD-WRT-Version habe, bekomme ich zumindest keine Update-Fehler mehr.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: Von aussen PINGEN, Dringend

Beitragvon Moses » 07.12.2010, 21:19

Dringi hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:Wenn sich die IP ändert, musst du natürlich auch eine neue Namensauflösung machen, also z.B. den Ping-Prozess neustarten.

Deswegen ja DynDNS


Deine Aussage macht nicht so wirklich viel Sinn... Da er in seinem Ursprungspost schon von Dyndns geredet hat, hab ich das einfach vorausgesetzt, dass er Dyndns verwendet und weiß, was das ist... :)

Was ich meinte ist folgendes:
Wenn man einen ping startet und im Dauerbetrieb laufen lässt (in Windows Option -t, in Linux automatisch), dann wird am Anfang einmal eine Namensauflösung gemacht, also Dyndns => IP. Wenn sich zwischendrin die IP des zupingenden Rechners ändert (z.B. weil man den Ping tatsächlich die ganze Zeit, also auch mehrere Tage laufen lässt und die Gegenstelle DSL nutzt), dann wird trotzdem weiter die alte IP angepingt, egal ob der Dyndns aktualisiert wird, oder nicht. Um wieder den richtigen Rechner anzupingen muss erneut eine Namensauflösung (also Dyndns => IP) durchgeführt werden, also z.B. der Ping-Prozess neu gestartet werden.

War nur eine Vermutung... Mir ist da noch nicht so ganz klar, was der Erdo macht und warum und was jetzt genau schief läuft. ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Von aussen PINGEN, Dringend

Beitragvon Dringi » 07.12.2010, 22:14

Moses hat geschrieben:
Dringi hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:Wenn sich die IP ändert, musst du natürlich auch eine neue Namensauflösung machen, also z.B. den Ping-Prozess neustarten.

Deswegen ja DynDNS


Was ich meinte ist folgendes:
Wenn man einen ping startet und im Dauerbetrieb laufen lässt (in Windows Option -t, in Linux automatisch), dann wird am Anfang einmal eine Namensauflösung gemacht, also Dyndns => IP. Wenn sich zwischendrin die IP des zupingenden Rechners ändert (z.B. weil man den Ping tatsächlich die ganze Zeit, also auch mehrere Tage laufen lässt und die Gegenstelle DSL nutzt), dann wird trotzdem weiter die alte IP angepingt, egal ob der Dyndns aktualisiert wird, oder nicht. Um wieder den richtigen Rechner anzupingen muss erneut eine Namensauflösung (also Dyndns => IP) durchgeführt werden, also z.B. der Ping-Prozess neu gestartet werden.


Ok, ich hatte es so verstanden, dass er keinen Dauer-Ping macht, sondern nur von Zeit zu Zeit und dass es halt nicht mehr funktioniert, wenn sich die IP ändert.
Meine Vermutung ist einfach, dass es irgendein Problem mit der Ip-Aktualisierung bei DynDns gibt. Das Problem hatte ich halt auch, zumindest zeitweise.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: Von aussen PINGEN, Dringend

Beitragvon schmittmann » 08.12.2010, 09:21

Wie Dringi schon schrieb, gibt es manchmal Probleme mit der Dyndns-Auflösung insbesondere wenn sich die IP selten ändert.
Obwohl sich die IP nicht geändert hatte, funktionierte die Namensauflösung nicht mehr.
Ich konnte das abmildern, indem ich die Default TTL bei Dyndns von 60s auf 4 Stunden (static record) geändert habe.
Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
 
Beiträge: 471
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Von aussen PINGEN, Dringend

Beitragvon Erdo » 08.12.2010, 16:27

hallo zusammen,

Das Problem ist allein gelöst worden, ich weiss nicht wie:)))

Trotzdem danke an alle

Mfg
Erdo
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.12.2010, 20:22

Re: Von aussen PINGEN, Dringend

Beitragvon St.eVe » 05.01.2011, 13:31

hallo,

möchte meinen pc mit dem handy steuern. habe 32mbit 3play mit der 6360 fritzbox. geht das nur mit dyndns oder kann ich das auch ohne machen, da ich ja eine feste ip habe...

vielen Dank für eure info und ggf ein paar tips welcher provider.
St.eVe
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 09.06.2010, 22:28

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 25 Gäste