- Anzeige -

UM Anschluss verlegen?!?!

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: UM Anschluss verlegen?!?!

Beitragvon Douche » 12.11.2010, 21:31

Mhh, vielleicht einfach für beide Netze (Telefon + WLAN) kleine "versteckbare" Repeater besorgen?

Sollte man selber installieren können und dann hast du im ganzen Haus Empfang, beim WLAN hilft es evtl. auch einfach die Antenne vom Router gegen eine etwas hochwertigeres auszutauschen.
Douche
Kabelneuling
 
Beiträge: 31
Registriert: 02.06.2008, 22:52
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: UM Anschluss verlegen?!?!

Beitragvon Bugsbennyy » 15.11.2010, 08:26

Okay, das wäre auch noch ne Möglichkeit.
Hm, hatte irgendwie gedacht, dass es einfach wäre die MM Dose einfach vom DG ins EG zu verlegen...Ohne viel Aufwand und Kosten. Mist!
Was für Repeater wären denn zu empfehlen?
Bugsbennyy
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 01.03.2010, 12:03

Re: UM Anschluss verlegen?!?!

Beitragvon Ary » 15.11.2010, 09:17

Die Kosten von 500€ sind wohl ein wenig übertrieben. In der Regel kann man da mit eher 20€ für die Dose plus ca 50€ pro TK-Stunde rechnen. Hängt vom jeweiligen SUB ab.
Ruf einfach nochmal bei UM an. Die sollen dann einen Auftrag beim jeweiligen SUB einstellen lassen udn wenn der dich dann für ne Terminvereinbarung anruft fragst du nach den Preisen und gut ist. Stornieren kannst du den Auftrag dann immer noch, wenn es zu teuer ist
Bild
Benutzeravatar
Ary
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 10.07.2009, 19:22

Re: UM Anschluss verlegen?!?!

Beitragvon koax » 15.11.2010, 12:10

Bugsbennyy hat geschrieben:Hm, hatte irgendwie gedacht, dass es einfach wäre die MM Dose einfach vom DG ins EG zu verlegen...Ohne viel Aufwand und Kosten. Mist!
Was für Repeater wären denn zu empfehlen?

Ist es auch, wahrsceinlich einfacher als einen Repeater zu kaufen und den zu konfigurieren.
Nur muss man wissen, was man tut.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: UM Anschluss verlegen?!?!

Beitragvon Desperados-1984 » 15.11.2010, 17:47

kennst du deine Kabelwege? Hast du Reihen oder Sternverkabelung?

Wenn du Sternverkabelung hast, dann würd ich einfach mal selber die Dosen tauschen und testen obs geht. Wenn es nicht geht tauscht du es halt zurück.
Du wirst aber wohl die Rückwegsperrfilter mit vertauschen müssen, die sitzen auf den Ausgängen des Verteilers welcher wiederum hinter dem Hausanschlussverstärker sitzen dürfte.
Wenn du eine Reihen- oder Baumverkablung hast dürfte die Dose an einer anderen Stelle nicht passen.
Desperados-1984
Übergabepunkt
 
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: UM Anschluss verlegen?!?!

Beitragvon Bugsbennyy » 16.11.2010, 08:15

hm, habe ehrlich gesagt von den TElefonleitungen keine Ahnung!Bin zwar technisch nicht doof, aber das ist ein Gebiet wo ich noch nie was mit gemacht habe...
Bekomme ich das alleine hin?Oder doch lieber professionelle Hilfe?
Bugsbennyy
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 01.03.2010, 12:03

Re: UM Anschluss verlegen?!?!

Beitragvon conscience » 16.11.2010, 08:24

Man Du stellst Fragen...

Ich kann Schreiben... ich habe noch nie ein Buch geschrieben... bekomme ich den alleine hin?
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: UM Anschluss verlegen?!?!

Beitragvon SpaceRat » 16.11.2010, 12:50

Im Zweifelsfall:

Alle Antennendosen im Haus ausbauen (Also erstmal nur losschrauben).

Hat man am Ende n-1 Dosen, an denen zwei Kabel ankommen und nur eine Dose, an der nur ein Kabel angeschlossen ist, dann hat man einen klassischen Baum mit nur einem Ast, darin wird das TV-Signal über alle Dosen geschleift, um an der letzten zu enden.
HÜP -> Verstärker -> 1. Dose -> ... -> n./letzte Dose

Hat man am Ende n Dosen, an denen jeweils nur ein Kabel ankommt, dann hat man einen reinen Stern, darin wird das TV-Signal zentral aufgeteilt (verzweigt) und jede Dose einzeln angeschlossen:
HÜP -> Verzweiger
Verzweiger -> 1. Dose
Verzweiger -> ...
Verzweiger -> n. Dose

Daneben gäbe es natürlich noch die Mischform, also im Prinzip einen Stern, in dem aber in einem oder mehreren "Strahlen" auch mehrere Dosen hintereinander geklemmt sind. Das wäre daran zu erkennen, daß es mehrere Dosen mit nur einem ankommenden Kabel gibt, aber eben trotzdem auch noch welche mit zwei.

Bei einem Stern müßtest Du letztlich nur die Dose und den Anschluß am Verzweiger tauschen (An den anderen Abzweigen werden nämlich Rückkanalfilter sein, so daß daran keine Datendose funktioniert). Also: Rausfinden, welcher der Zweige zur gewünschten neuen Dose führt (Fernseher oder Radio anschließen und einschalten, Kabel am Verzweiger einzeln abschrauben, bis der Fernseher/das Radio ausfällt), dieses dann dort an den Verzweiger anschließen, wo bisher die MM-Dose dran war und das Kabel zur ehemaligen MM-Dose an den freigewordenen Anschluß schrauben.
Dann die Dosen tauschen: Alter Standort <> neuer Standort.

Mögliches Problem: Wenn sich die Längen der Kabels vom Verzweiger zur jeweiligen Dose erheblich unterscheiden, kann es sein, daß Du neue Dosen brauchst. Wenn die MM-Dose vorher räumlich direkt hinter dem Verstärker gehangen hat, kann es sein, daß die eine verdammt hohe Auskoppelungsdämpfung hat, deutlich höher jedenfalls als die andere Dose jedenfalls.
Fernsehen ist da weniger anspruchsvoll als das Modem: Für Fernsehen sind 70dB Pegel ideal, 65 bis 75 dB werden angestrebt, aber selbst 60-80 dB funktionieren noch ...
D.h. es sollte im EFH fast unmöglich sein, die Fernsehdose unbrauchbar zu machen: Selbst wenn die nur 3,5 dB hat, müßte das Signal hinter dem Verstärker schon über 83,5 dB liegen, um den Fernseher zu stören. Bei der MM-Dose ist es da schon deutlich wahrscheinlicher, daß Du sie durch eine mit geringerer Auskoppelungsdämpfung ersetzen müßtest (Der Kabelweg kann ja bei Dir nur länger werden, also kommt mehr Dämpfung über das Kabel hinzu).

Im Zweifelsfall kannst Du bei TV- bzw. Internet-Störungen an den getauschten Dosen die im DG auch durch eine mit höherer und die im tieferen Stockwerk durch eine mit niedrigerer Auskoppelungsdämpfung austauschen. Das gilt insbesondere, wenn Du einen geeigneten Laden vor Ort hast, bei dem Du die Dosen so lange hin und her umtauschen darfst, bis Du die passenden hast, denn ohne Antennenmeßgerät bleibt Dir nur trial-and-error :)

Versuch macht übrigens kluch, die Dinger explodieren nicht. Zur Not tauscht man eben zum Originalzustand zurück.

Kleiner Hinweis am Rande: Bei mir wurde der Internet-Anschluß zuerst im Keller, direkt hinter dem HÜP und dem Verstärker geschaltet, also in Summe vielleicht 1m Kabel. Der Monteur hat mir aber eine Dose mit geringerer Auskoppelungsdämpfung montiert, als dort eigentlich angemessen wäre, weil ich ihm direkt gesagt habe, daß die Dose noch um 20-30m Kabelweg verlegt wird. Funktioniert trotzdem an beiden Stellen.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2618
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Google [Bot], MSNbot Media und 45 Gäste