- Anzeige -

Rufnummernportierung - wann die portierte Nummer eintragen?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Rufnummernportierung - wann die portierte Nummer eintragen?

Beitragvon FRAC » 27.10.2010, 15:27

Soweit hat mein Wechsel zu UM recht leidlich geklappt, morgen soll dann noch die Rufnummer portiert werden. Kann ich dazu schon heute diese zu portierende Nummer in der UM FritzBox eintragen? Oder gibt das Ärger, weil diese Nummer ja noch nicht bei UM registriert ist?

Ich möchte erreichen, das nach Abschluss der Portierung externe Anrufe sofort über die UM Leitung reinkommen - und nicht wg. eines fehlenden bzw. falschen Eintrags in der FritzBox scheitern.

Gruß

FRAC
Zuletzt geändert von FRAC am 27.10.2010, 18:05, insgesamt 1-mal geändert.
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!
FRAC
Kabelexperte
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Rufnummernprtierung - wann die portierte Nummer eintragen?

Beitragvon flakeo » 27.10.2010, 16:48

du bist, sobald die alten rufnummern portiert sind, wieder über diese nummern erreichbar, ohne dass du etwas in der fritzbox änderst. das kannst du dann immernoch machen. scheinbar leiten die das dann intern weiter, sofern man noch die alten nummern in der fritzbox eingetragen hat.

grüße

//jedenfalls war das bei mir so, fritzbox 6360, 2play 32.000 mit t+
flakeo
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 57
Registriert: 03.10.2010, 20:20

Re: Rufnummernportierung - wann die portierte Nummer eintragen?

Beitragvon FRAC » 27.10.2010, 17:54

Prima, danke. Mit "die alten nummern in der fritzbox" meinst du die ursprünglich von UM vergebenen Nummer, nicht die zu portierende, oder?

D.h. ich mache erst mal gar nichts, lass die von UM neu vergebenen Nummer in der UM FritzBox, und bin trotzdem unter der portierten Nummer nach erfolgter Portierung erreichbar. Die UM Rufnummer kann ich dann irgendwann später durch die portierte Nummer ersetzen.

Dann bin ich ja mal gespannt, was morgen so passiert und wann der erste Anruf über UM reinkommt.

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!
FRAC
Kabelexperte
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Rufnummernportierung - wann die portierte Nummer eintragen?

Beitragvon TelTel » 28.10.2010, 11:03

FRAC hat geschrieben:Dann bin ich ja mal gespannt, was morgen so passiert und wann der erste Anruf über UM reinkommt.

FRAC


Bei mir hat's vier Wochen gedauert, bis ich wirklich aus ALLEN Netzen auf der portierten Nummer erreichbar war. :motz:
Bild
TelTel
Übergabepunkt
 
Beiträge: 326
Registriert: 07.03.2010, 17:06
Wohnort: Haan

Re: Rufnummernportierung - wann die portierte Nummer eintragen?

Beitragvon Nichtschwimmer » 28.10.2010, 11:07

4 Wochen nach Ausfüllen dieses Antrags?
Bestätigt UM oder der alte Provider das noch einmal mit einem Termin?
Nichtschwimmer
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 29.09.2010, 12:02
Wohnort: 58638 Iserlohn

Re: Rufnummernportierung - wann die portierte Nummer eintragen?

Beitragvon FRAC » 28.10.2010, 11:36

Es hat geklappt, ich brauchte gar nichts zu tun. Hab kurz nach 8 einfach mal per Handy bei mir angerufen - und siehe da, das Telefon an der UM Strippe klingelt! Dann umgekehrt über die UM Leitung auf's Handy angerufen - welches brav meine gute, alte Rufnummer anzeigt. Schließlich wollte ich die alte Rufnummer noch in der neuen FritzBox eintragen - ging nicht, die Stand da nämlich schon drin!

Nun freu ich mich einerseits, das alles so reibungslos geklappt hat. Andererseits ist mir etwas mulmig bei dem Gefühl, das UM ohne mein Zutun einfach mal so an meiner FritzBox rumkonfigurieren kann.

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!
FRAC
Kabelexperte
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Rufnummernportierung - wann die portierte Nummer eintragen?

Beitragvon FRAC » 28.10.2010, 12:07

Nichtschwimmer hat geschrieben:Bestätigt UM oder der alte Provider das noch einmal mit einem Termin?


Ich hatte von UM gestern einen Brief in der Post (ja, so richtig auf Papier!), in dem sie die Portierung für heute ankündigten. Ein paar Tagen zuvor hatte ich diesen Termin aber schon bei einem Gespräch mit der Hotline erfahren.

Der Ablauf war bei mir in etwa so:

  • UM 3play beauftragt.
  • UM schickt jede Menge Unterlagen per Post, u.a. den Portierungsantrag.
  • Ich habe den Portierungsauftrag ausgefüllt und an die darauf stehende Nummer gefaxt.
  • Techniker kommt und installiert den ganzen Kram. Das ist dann der Startschuss für die Portierung.
  • Einen Tag nach dem Installationstermin trudeln bei Anrufe eines Telekom (bisheriger Telefonanbieter)Call Centers ein. Ich ruf zurück und bestätige die Portierung, und erfahre das die Nummer innerhalb von 7 Tagen von der Telekom freigegeben werden soll.
  • Ein paar Tage später dann ein Brief, in dem die Telekom meine Kündigung bedauert, die Portierung bestätigt und knapp 7 € Portierungsgebühr in Aussicht stellt.
  • Anfang der Woche erzählt mir jemand an der UM Hotline, das die Portierung für heute eingeplant sei.
  • Gestern dann der Brief von UM mit der gleichen Info schwarz auf weiß, und einem Handzettel der erklärt, dass ich nun nur noch mein Telefon umzustöpseln brauche.
  • Heute stell ich fest, das die Portierung vollbracht ist.

Insgesamt sind seit dem Installationstermin ziemlich genau 2 Wochen vergangen.

Wichtig: Die Uhr für die Portierung fängt erst mit geglückter Installation an zu ticken, da erst dann der Portierungsauftrag von UM an den alten Anbieter raus geht. Das passiert, damit der alte Provider nicht die Nummer schon abschaltet bevor die UM Telefonleitung überhaupt steht. Darauf wird man von UM aber wiederholt hingewiesen.

Gruß

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!
FRAC
Kabelexperte
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Rufnummernportierung - wann die portierte Nummer eintragen?

Beitragvon Nichtschwimmer » 28.10.2010, 12:30

Die Installation lief bei mir genauso problemlos.

Das Portierungsformular haben sie bei mir aber vergessen und erst auf spätere Nachfrage erneut gesendet.
Trotzdem(!) habe ich den Anruf des Telekom Callcenters zum Bestätigen erhalten und ein paar Tage später die schriftliche Bestätigung ohne Termin.
Als Termin war angegeben: "Sobald ihr neuer Provider den Anschluss gelegt hat".
Nur das der schon seit 1 1/2 Monaten läuft. :kratz:

Das stört mich aber im Moment nicht, weil ich den alten Anschluss noch gut gebrauchen kann, da der neue Anschluss parallel in der neuen Wohnung läuft und wir so in beiden per Festnetz erreichbar sind, dank temporärer UM-Nummer.
Nichtschwimmer
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 29.09.2010, 12:02
Wohnort: 58638 Iserlohn

Re: Rufnummernportierung - wann die portierte Nummer eintragen?

Beitragvon Bitzer » 28.10.2010, 12:35

Bei mir ist der Portierungstermin am 1.11. bin mal gespannt.
Die Provider können inzwischen so ziemlich alles in den Routern remote konfigurieren. Stichwort TR-069. Ist hier ganz gut erklärt:
http://www.heise.de/netze/artikel/DSL-fernkonfiguriert-221789.html
Würde mich mal interessieren ob UM sogar einen Zugang per Telnet auf die Boxen hat. Vielleicht haben sie ja so bei einigen den WLAN-Bug behoben? :confused:
Bitzer
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 25.09.2010, 15:08

Re: Rufnummernportierung - wann die portierte Nummer eintragen?

Beitragvon FRAC » 28.10.2010, 13:29

Nichtschwimmer hat geschrieben:Als Termin war angegeben: "Sobald ihr neuer Provider den Anschluss gelegt hat".
Nur das der schon seit 1 1/2 Monaten läuft. :kratz:


Scheint das du aus dem, üblichen Prozess geflogen bis und beizeiten mal UM nachhaken solltest, wenn du die Portierung wirklich durchgeführt haben möchtest.

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!
FRAC
Kabelexperte
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media und 32 Gäste