- Anzeige -

Problem: VOIP Problem nach Wechsel Modem und 20MBit->32MBit

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Problem: VOIP Problem nach Wechsel Modem und 20MBit->32MBit

Beitragvon lexx0049 » 25.10.2010, 13:26

Hallo,

eins vorweg, leider habe ich bei der Suche nach meinem Problem hier im Forum keine wirklich hilfreichen Beiträge gefunden um mir dieses Posting zu sparen, sollte jemand einen Artikel haben/wissen der mir wirklich helfen könnte, so bitte ich zu entschuldigen das ich ihn nicht gefunden habe.

Nun aber zur Schilderung meines Problems:

Seit fast 1,5 Jahren bin ich zufriedener UM Kunde. Konfiguration hier bestand aus 20 MBit Leitung 2play, Scientific Atlanta Modem, 1 x Netgear Router (von UM), Fritzbox 7050 mit 2 Voip Anbietern (voipstunt und sipgate), 2 Telefone (1 x UM Anschluß und 1 x in FB zum anrufen international etc.). Funktion war tadellos. Qualität des VOIP 1a, nie Probleme. Downloadspeed schwankend aber nicht störend (mal 10MBit, mal 20).

Vor 2 Monaten ging der Netgear Router kaputt (LAN Anschlüße tot) und ich ersetzte ihn gegen einen TPLink. Funktionalität des gesamten Netzwerkkonstrukts nach wie vor 1a.

Vor fast genau 1 Monat habe ich dann von 20MBit umstellen lassen auf 32MBit, gleiches Geld mehr Leistung... bisher mehr als zufriedener Kunde, also sprach nichts dagegen... eigentlich dachte ich nur das dann vielleicht einfach 20MBit stabil sein würden, dem ist scheinbar auch so.

Letzte Woche in der Nacht von Montag auf Dienstag ging dann auf einmal das Modem kaputt, der LAN Anschluß um genau zu sein. Hmmm... seltsam, das kannten wir doch schon vom Router... Mausetot... Nun vielleicht hat das Modem noch 1 Monat länger durchgehalten (Böser Router, ganz böser Router!!! oder doch das Modem schuld? Naja eigentlich egal).

Die Hotline bestätigte das Problem (leider erst nach Diskussionen um 4 kaputte Netzwerkkabel zwischen Router und Modem;) ) und schickte ein neues auf den Weg. Ich bestand auf SA (Never change a winning team!) und bekam auch am Donnerstag eins geliefert. Flugs das alte abgekabelt und dem Kurier in die Hand.

Böser Fehler! Wer Modem wechselt und noch telefonieren kann, Kurier warten lassen und UM Bescheid geben via 0800 das man jetzt das neue dranmacht sonst warten die nämlich auf die Meldung vom kaufmännischen Dienst der wiederum auf die Rückmeldung des Kuriers wartet das das Modem ausgeliefert sei um dann wiederum der Technik zu melden sie sollen wasweissich anwerfen um wieder Telefon und Internet zu bekommen. Wahlweise ruft man, mangels UM Anschluß, die 0180 an weil auch nach 2h noch nichts ausser wildem Blinken passiert um dann die interne Kommunikation bei UM mit UM Mitarbeitern zu diskutieren obwohl man ja vor dem neuen Modem steht das wild blinkt, warum also auf die Meldung des Kuriers warten. Lange Rede kurzer Sinn... nach einer Weile lief dann Donnerstag Abend Internet mit einem für hier doch guten Durchsatz (22-24MBit) und Telefon, allerdings keine Rufnummernanzeige mehr. Hotline am Freitag informiert, die meinten das Modem würde halt noch nicht richtig funktionieren und aber in einer halben Stunde würde es gehen. Schon klar, Fuzzy Logic eben... aber das gesamte Wochenende keine Besserung

Keinen Anrufer zu sehen ist zwar nervig aber nun bin ich doch alt genug um mich zu erinnern das es früher normal war und eigentlich kein Beinbruch um zu jammern. Ist für mich auch ein Sekundärproblem das ich irgendwann in den Griff kriege.

Mein eigentliches Problem jetzt ist das ich mich nicht wie gewohnt via VOIP anrufen kann, es klingelt nur bei 1 auf ca 20-30 Anrufe bei mir und das Klingeln ist total verzerrt bei den Anrufen die ins Leere gehen. Klingt jetzt erstmal doof das ich mich selbst anrufen will aber ich gebe zu bedenken das es mittlerweile genug reine VOIP Nutzer gibt und die alle können mich nicht anrufen bzw. bei mir klingelt das Telefon (die UM Leitung!!) zu sagen wir mal 99% nicht. Ich habe zB Freunde die nur VOIP haben...

Die VOIP Nummern klingeln, also ein Konfigurationsfehler dabei ist denke ich wirklich auszuschließen. Da ich nicht so schnell aufgebe wurde die FB 7050 gegen eine FB 7141 getauscht aber leider das gleiche Phänomen, eine kaputte FB schließe ich somit aus.

Ich denke ehrlich es ist ein Problem seitens UM, da ich wirklich jede erdenkliche Nummer auf diesem Erdball die mir einfällt anrufen kann via VOIP (also nicht via UM!! Anschluß), es klingelt normal und ich kann mich gepflegt unterhalten. Getestet habe ich Nummern im Ausland, unsere Handys, Freunde mit UM Anschluß, der Nachbar ebenfalls UM, Bekannte und was weiß ich wen noch. Überall astrein Voip Verbindung zu Festnetz...

Seltsamerweise kann ich mich unter Bedingungen die ich noch nicht ergründet habe ab und zu anrufen (das 1 Mal auf 20/30/50... eben) und es klingelt.

Getestet habe ich folgendes (gefühlte 300 Millionen Anrufe):

VOIP aus meinem UM Netz zu meiner UM Leitung... 99% Fehler nenne ichs mal.
VOIP aus Nachbars UM Netz zu UM... Fehler
VOIP aus UMTS Netz zu UM... Fehler
VOIP aus Büro (50km entfernt) zu UM... Fehler

Skype Out hat ebenfalls aus allen Netzen auf die ich Zugriff habe dieses Problem aber eben nur zu meinem UM Anschluß. Nochmal zum mitschreiben: Ich kann mit verschiedensten VOIP Anbietern jeden und alles anrufen ausser mich selbst auf der UM Leitung.

UM verweist mich nun an ihre 0900 Nummern weil vielleicht die Kollegen dort eine Idee hätten und ihre erbrachte Leistung wäre in Ordnung, leider keine Hilfe und zu dem Preis diskutiere ich nicht wirklich gern über meine Konfiguration von der ich wirklich felsenfest überzeugt bin sie ist fehlerfrei und seit 1,5 Jahren stabil und funktional.

Meine Bitte ist nun ob jemand eine Idee hat oder einen entscheidenden Hinweis geben kann woran es liegen könnte damit entweder ich mir selbst oder UM den Tipp geben kann dort nach dem "Fehler" zu suchen. Ich habe Zugriff auf mehrere Netze in die ich rein kann um Sachen auszutesten, daran solls nicht liegen. Ich lasse mich auch gern überzeugen das ich falsch liege aber nicht zu 0900er Kosten wenn ich mir wirklich so sicher bin das es nicht an meiner Konfiguration liegt. Ich behaupte nicht das es unmöglich sei das der Fehler bei mir liegt, ich schließe ihn wirklich nach meinem Kenntnisstand und bestem Wissen und Gewissen auf meiner Seite aus und habe momentan einfach keine weitere Idee wo der Fehler bei mir liegen könnte.

Mit bestem Dank im Voraus.

Lexx
lexx0049
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2010, 11:20

Re: Problem: VOIP Problem nach Wechsel Modem und 20MBit->32MBit

Beitragvon schmittmann » 25.10.2010, 14:00

Es sieht für mich so aus, dass der Router eingehende VoIPs nicht durchlässt, da die Ports blockiert sind. UM blockt keine Ports. Also sollte das Problem bei Dir liegen.
Die FBn haben doch die Option, dass die VoIP-Server von Zeit zu Zeit angesprochen werden, damit die benötigten Ports von Innen offengehalten werden, so dass Anrufe von Aussen auf Deiner FB ankommen.
Schau mal, ob diese Funktion aktiviert ist.
Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
 
Beiträge: 471
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Problem: VOIP Problem nach Wechsel Modem und 20MBit->32MBit

Beitragvon lexx0049 » 25.10.2010, 14:20

Hallo,

ja, dies ist mir bekannt das man Port Forwarding machen sollte oder eben die Option setzen.

"Portweiterleitung des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv halten"

Aber nochmals zum Verständnis: Die VOIP Telefone funktionieren einwandfrei und man kann sie auch anrufen und sie klingeln. Diese Option ist nach meinem Verständnis nur eine Lösung sollte ich Probleme mit den VOIP Anschlüßen haben das diese eben nicht klingeln würden weil der Router eben die eingehenden Ports auflaufen läßt bzw. ins Leere.

Hätte ich eine FB von Unitymedia und Telefon plus würde mir das auch einleuchten, da dann die Telefonie nicht Voice over Cable sondern VOIP wäre. Habe ich allerdings nicht, ich habe normales 2play 32MBit ohne irgendwelche Zusatzoptionen.

Mein Problem ist das die "normale" Leitung (eben die seitens Unitymedia im Modem verknusperte) nicht klingelt wenn VOIP Telefone dort anrufen. Nach meinem Verständnis hat der Router da noch garnix verunstaltet da dieser hinter dem Modem hängt und nicht davor.

Gruß,
Lexx

Nachtrag:

Ich habe gerade mal den Router vom Modem abgeklemmt um eine Beinflussung des Modems über das LAN Kabel auszuschließen (konnte ich mir zwar nicht vorstellen, aber naja in der Not frißt der Teufel Fliegen...)

Ergebnis war als ich dann mit VOIP von meinem Handy via internet auf der UM Nummer angerufen habe leider unverändert. Mal klingelts, mal nicht... eher mal nicht :(
lexx0049
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2010, 11:20

Re: Problem: VOIP Problem nach Wechsel Modem und 20MBit->32MBit

Beitragvon schmittmann » 25.10.2010, 17:01

lexx0049 hat geschrieben:Hallo,

Aber nochmals zum Verständnis: Die VOIP Telefone funktionieren einwandfrei und man kann sie auch anrufen und sie klingeln. Diese Option ist nach meinem Verständnis nur eine Lösung sollte ich Probleme mit den VOIP Anschlüßen haben das diese eben nicht klingeln würden weil der Router eben die eingehenden Ports auflaufen läßt bzw. ins Leere.

Hast natürlich recht. Da habe ich Dich falsch verstanden.

Mein Problem ist das die "normale" Leitung (eben die seitens Unitymedia im Modem verknusperte) nicht klingelt wenn VOIP Telefone dort anrufen. Nach meinem Verständnis hat der Router da noch garnix verunstaltet da dieser hinter dem Modem hängt und nicht davor.

Rufnummer bei UM oder bei den VoIP-Anbietern im Telefonie-Gateway falsch konfiguriert. Allerdings ist merkwürdig, dass es in seltenen Fällen funktioniert.
Ausser weiterhin die HL zu nerven, fällt mir auch nichts ein, was Du machen könntest. UM soll einen Techniker schicken, der dann feststellt, dass Du nicht auf der UM VoC-Nummer angerufen werden kannst. Dann ist das Problem wenigsten "amtlich" und kann eskaliert werden.
Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
 
Beiträge: 471
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Problem: VOIP Problem nach Wechsel Modem und 20MBit->32MBit

Beitragvon piotr » 25.10.2010, 21:43

Mach eine Stoerung bei den betroffenen VoIP-Providern und auch bei UM auf.

Die VoIP Provider koennen definitiv nachschauen ueber welchen Weg der Rufaufbau zu UM geht.

Und UM kann nachschauen ueber welchen Weg der Ruf zu UM reinkommt.


Es ist ein Unterschied ob der Anruf (aus Sicht von UM) eingehend - von der VoIP Rufnr zu Deinem UM Anschluss - oder abgehend - von Deinem UM-Anschluss zur VoIP Rufnr- ist.;)

Das hat nichts mit einer 0900er Um-Hotline zu tun.
Stoerungs-Hotline nerven.

Einfach bei UM hier sagen, dass Dein UM-Anschluss von der und der Nummer nicht erreicht werden kann. Das VoIP und das es auch Deine Nummern sind gar nicht erwaehnen, damit UM nicht auf eine falsche Faehrte gelockt wird.

Warum kein VoIP erwaehnen... die Vermittlung der Rufe zwischen Providern ist eh kein VoIP sondern klassische Timeslots in E1 und diese wiederum wieder gruppiert.

Bei der Meldung beim VoIP Provider entsprechend dasselbe... Du kannst von Deinem VoIP Anschluss die UM-Rufnummer xyz nicht erreichen. Fertig.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 40 Gäste