- Anzeige -

Frage zu ISDN an die Hardcore Cracks hier ;)

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Frage zu ISDN an die Hardcore Cracks hier ;)

Beitragvon DarkMasterCh1ef » 10.10.2010, 12:02

Hi Leute,
ich richte meine Frage mal an die Leute hier im Forum die Richtig erfahrung von der Materie haben.
Ich hatte am Freitag nen Kunden der sowas von Spezial war,das ich erstmal lange überlegen musste.
Vom Auftragstyp war es ein 3IA (3play 32.000) als Hardware hatte ich das Modem Motorola SBV5121E dabei und nen D-Link DIR 300.
Ist ja alles ok soweit.
jetzt kommt der Knaller,der Kunde wollte unbedingt das neue Modem in seine alte ISDN VoIP Anlage einspeisen.
Jedoch weiss er noch nicht sicher ob die Anlage Analoge eingänge hat.
Ich persönlich habe dazu geraten das er sich das ISDN Paket nimmt und alles über den S0 Bus der Fritzbox macht,wo er dann seine Anlage mit einspeisen kann.
Jedoch hat er nicht Verstanden warum am Normalen Modem kein ISDN Signal rauskommt :roll: oder generell warum es nicht über die Telekomleitung geht.....
Naja was ich wissen will ist halt obs defiitiv nicht geht,ich meine alleine schon wegen unseren Nummern die von Unitymedia freigegeben werden.
Freue mich über jede Antwort
HSI Techniker in M-Gladbach,D-Dorf,Krefeld,Viersen,Neuss,Kaarst etc
BildBild
Benutzeravatar
DarkMasterCh1ef
Übergabepunkt
 
Beiträge: 286
Registriert: 14.06.2010, 18:00
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Frage zu ISDN an die Hardcore Cracks hier ;)

Beitragvon D-Link » 10.10.2010, 12:17

D-Link DIR 300 ist falsch!

Der Kunde benötigt den 600. Der DIR-300 wird nur noch für die 16 MBIT leitung ausgegeben!
bis zu 16 -> Router B/G Standart
32/64 -> N Router ohne GB Schnittstelle
120> N Router mit GB Schnittstelle

Naja man hat schon die möglichkeit das Signal in die T-Com verkabelung zu speisen.

Ich weißt jetzt nicht ob es einen Wandler gibt von RJ11 auf F-SO umgekehrt geht ja aber ob es auch in die richtung geht?! Da muss ich leider passen.

Ich hab an meiner ISDN Anlage auch Analoge DECT Mobilteile angemeldet! Die unterstützen dann zwar nicht alle Funktion, aber gehen tut es.

Aber hat der normale Voice Dienst vs ISDN nicht ein anderes Übertragungsprotokoll?! Ich wage es zu bezweifeln das es so klappt wie der Kunde es vorhat! und wenn dann nur mit nem finanziell hohen Aufwand!

:winken:
D-Link
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1016
Registriert: 09.09.2007, 17:09
Wohnort: Heidelberg

Re: Frage zu ISDN an die Hardcore Cracks hier ;)

Beitragvon DarkMasterCh1ef » 10.10.2010, 12:56

sry meine den DIR-600.
ja ich persönlich kenne mich mit ISDN anlagen der telekom so gut wie garnicht aus,aber ich kann mir net vorstellen das ein normales modem analog über die beiden telefonanschlüsse gleich ne komplette ISDN anlage versorgen kann.
Der Kunde erkundigt sich obs über diese Art geht.
Den ich persönlich würde es lieber über den S0 Bus machen.
Klar weiss ich das es in die Hausinternen Telefonleitungen eingespeisst werden kann,aber doch nicht vom ankommenden Signal der Telekom selber wovon der Kunde ausging.
Für ihn war es unvorstellbar das es übers Kabel TV netz läuft.Wie so oft bei anderen Kunden
HSI Techniker in M-Gladbach,D-Dorf,Krefeld,Viersen,Neuss,Kaarst etc
BildBild
Benutzeravatar
DarkMasterCh1ef
Übergabepunkt
 
Beiträge: 286
Registriert: 14.06.2010, 18:00
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Frage zu ISDN an die Hardcore Cracks hier ;)

Beitragvon D-Link » 10.10.2010, 13:44

Ja das ist nichts neues das die Leute immer wieder verdutzt sind das es über die Kabelleitung kommt!

Sinnvoller ist das natürlich über den S0 zu realisieren! Manche brauchen nur schonmal etwas länger bevor sie das verstehen :kratz:

:winken:
D-Link
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1016
Registriert: 09.09.2007, 17:09
Wohnort: Heidelberg

Re: Frage zu ISDN an die Hardcore Cracks hier ;)

Beitragvon piotr » 10.10.2010, 14:10

Offiziell geht es nur ueber die Telefon Plus Loesung, wo UM 3 Rufnr als VoIP zur Verfuegung stellt.

Der User kann aber als Alternative zum UM WLAN Router auch einen eigenen VoIP-Router mit internem S0-Port (an dem die TK-Anlage rankommt) nutzen.

Wenn dann seine Rufnr auch VoIP sind, liegt es nur am bisherigen Anbieter ob das auch von fremden Netzen (= hier UM) aus geht.

Wenn es echtes ISDN war, also die TK per S0 am NTBA haengt/hing ... geht nur mit Telefon Plus.

Noch eine von UM nicht unterstuetzte Alternative:

Man kann Fritzboxen auch an einem analogen Port betreiben.

Dazu verkabelt man wie gewohnt LAN1 mit dem LAN-Port des Modems und stellt die Fritzbox auf LAN1-Betrieb.
Zusaetzlich kommt das Y-Kabel der Fritzbox in den Tel/DSL-Port und das Tel-Ende in den analogen Port des Modems.
Dann muss der Menuepunkt Festnetz aktiviert werden (ggfl. muss die Fritzbox auf Werkseinstellungen und ein Anbieter ausgewaehlt werden wo der Menue-Punkt vorhanden ist, bei UM ist der nicht zu sehen).
Nachteil: es gibt mit dieser Loesung nur die 1 analoge Rufnr, nicht mehrere wie man es von ISDN gewohnt ist.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Frage zu ISDN an die Hardcore Cracks hier ;)

Beitragvon DarkMasterCh1ef » 10.10.2010, 14:43

ja dann hab ich also richtig gelegen mit der telefon plus lösung,den wie gesagt ich habe empfohlen das er quasi den S0 Bus der fritzbox in seine tk anlage nimmt,statt die fritzbox direkt als tk zu nehmen.
Mich ärgert es schon sehr das Kunden da zuwenig beratung im bezug auf altanlagen bekommen,den da gibbet oft probleme
HSI Techniker in M-Gladbach,D-Dorf,Krefeld,Viersen,Neuss,Kaarst etc
BildBild
Benutzeravatar
DarkMasterCh1ef
Übergabepunkt
 
Beiträge: 286
Registriert: 14.06.2010, 18:00
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Frage zu ISDN an die Hardcore Cracks hier ;)

Beitragvon piotr » 11.10.2010, 19:23

Kommt halt auf die Anzahl der Endgeraete an.

Bei nur 2, max 3 analogen Telefonen (sprich die ISDN TK ist nur a/b Wandler, damit die analogen Telefone am ISDN funktionieren) wuerde ich die TK rausschmeissen, die Fritzbox aus dem Telefon Plus nehmen und die analogen Telefone an Fon1-Fon3 (Fon3 ist bei der 7170 ein zweiadriger Klemmenanschluss, ggfl. dafuer das Telefon-Anschlusskabel um den TAE-Stecker erleichtern).

Wobei es hier nur ein guter Rat ist, die 7170 bei 16000 einzusetzen.

Bei 32000 wird offiziell auch die 7170 angeboten. Aber bei 32000 ist die 7170 ueberfordert, wenn mit voller Pulle gesurft und dann auch noch gleichzeitig telefoniert wird.

Bei der 6360 gibt es nur Fon1 und Fon2, kein Fon3.
Fon1 und Fon2 sind bei der 6360 neben den RJ12-Anschluessen hinten auch direkt per TAE an der Seite anschliessbar (die 7170 hat keine direkten TAE-Anschluesse, dort sind es Adapter RJ12 auf TAE).
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot], Yahoo [Bot] und 19 Gäste