- Anzeige -

Warum wir bei der Telekom geblieben sind - fairer Bericht!

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Warum wir bei der Telekom geblieben sind - fairer Bericht!

Beitragvon boerzel » 27.09.2010, 22:31

Hallo,

kürzlich haben wir uns dazu entschlossen, neben dem analogen Kabelanschluß auch Internet- und Telefonkunde (3play 32.000) bei Unitymedia zu werden.

Wir haben uns ausführlichst erkundigt, haben den sehr geduldigen und stets freundlichen Unitymedia-Hotliner wahre Löcher in den Bauch gefragt - und haben dann bestellt.

Wir waren soweit, daß wir Kontakt zum Servicepartner hatten und der Termin für die Installation stand.

Dann erinnerte ich mich an dies Forum hier und dachte, nochmal nachlesen kann ja nicht schaden.

Dann kam es, wie es kommen musste: eine wichtige Vorausetzung für Kabel-Internet- und Kabel-Telefon ist ja eine durchgängige mindestens doppelte Abschirmung der Koaxialkabel vom Kabel-Verstärker im Keller bis rauf in und durch unsere Wohnung.

Das wurde uns seitens Unitymedia-Hotline leider nicht gesagt vor der Bestellung.

Da unser Vermieter und sein Hausverwalter sehr eigenwillige Leute sind, man könnte auf den höflichen Begriff "schwierig" verwenden, forschte ich also selbst nach, schraubte alle Kabeldosen in unserer Wohnung auf, fand da überall doppelt abgeschirmte Kabel, freute mich, und forschte dann im Keller weiter, welches der Kabel vom Verstärker in unserer Wohnung geht.

Shit happens: während Erdgeschoß und 1. Stock doppelt abgeschirmt und innen verlegt sind, führt das Kabel in unsere Wohnung aus dem Keller raus und ca. 15 Meter hoch (hoher Altbau) an der Regenrinne hoch, blank und offen bis in unsere Wohnung - und natürlich ist es ein nur einfach abgeschirmtes und uraltes, also schon ewig da baumelndes Kabel.

Unitymedia-Hotline sagt dazu, daß man ja ein neues Kabel von oben nach unten lassen könnte, das würde der Techniker schon machen.

Wir haben das aber abgelehnt.


1.
weil das neue Kabel dann weiterhin frei zugänglich die Hauswand hinunter gebaumelt hätte - und wir wollen darüber ja surfen und telefonieren und faxen, und das machen wir nicht über eine lose baumelnde Koaxialleitung, die zudem jeder Depp mal eben schnell durchzwicken kann mit einem Seitenschneider, da das Kabel vorne zu Straße hin an der Hauswand baumelt...

2.
weil, wie wir dann auch erfuhren, der Techniker zwar einen neuen Kabelverstärker installiert hätte - aber der wäre genauso offen an die Kellerinnenwand gehängt worden, wie der alte. Unsere Nachbarn im Erdgeschoß, in deren Keller der Verstärker und auch der HÜP sich sinnigerweise befinden, haben z.B. die Marotte, daß sie, wenn sie im Keller Strom brauchen, einfach den Stecker vom Kabelverstärker ziehen, und das Haus ist dann mal eben für 2-3 Stunden ohne Fernsehen - und wir wären dann ggf. über einen solchen Zeitraum mal eben ohne Telefon und Internet gewesen.

3.
Viel schlimmer aber ist, daß um den Kabelverstärker herum kein Kasten installiert wird, der abgeschlossen werden kann, so daß sich jederzeit mal eben jemand an unseren Anschluß dranhängen und ein wenig mithorchen hätte können, was wir denn so telefonieren und surfen.


Diese Erkenntnisse, die wir leider selbst sammeln mussten, weil seitens der Unitymedia-Hotline überhaupt nicht darauf hingewiesen wird, haben uns bewogen, Unitymedia das 3play 32.000 einen Tag nach der Bestellung zu kündigen und alles beim alten zu lassen.

Das ist nun keine böswillige Kritik.

Jedoch würde es, denke ich mal, vielen potientiellen Kunden Ärger und auch Enttäuschung ersparen, wenn Unitymedia einen Techniker nicht erst dann schickt, wenn angeschlossen werden soll, sondern direkt nach der Bestellung, damit geprüft werden kann, ob überhaupt die technischen und auch sicherheitsbezogenen Vorausetzungen für Internet und Telefon über Kabel beim Kunden vorhanden sind.

Wäre Unitymedia da genauer, oder besser: effektiver, würde das auch einen besseren Eindruck selbst bei denen hinterlassen, bei denen die technischen Voraussetzungen dann doch nicht gegeben sind. Alternativ könnte die Hotline den Leuten auch gleich sagen, worauf es ankommt, worauf zu achten ist.

Darüber hinaus könnte so ein Techniker auch hilfreich sein, wenn es darum geht, im Gespräch vor Ort einen störrischen Vermieter oder dessen noch störrischeren Hausverwalter dazu zu bewegen, bestehende Mängel zu beseitigen. Auch da könnte Unitymedia viel Boden bei den Kunden gutmachen.

Tja, soviel mal aus leider enttäuschter Kundensicht zu dem Thema.
boerzel
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.06.2009, 20:15

Re: Warum wir bei der Telekom geblieben sind - fairer Bericht!

Beitragvon Hades » 27.09.2010, 23:06

Nur mal zu den Technikern:
Wenn die zum Installieren kommen Messen die die Gegebenheiten durch und wenn es keine Möglichkeit geben einen Funktionierenden Anschluss zu installieren und zu gewährleisten dann kommt auch kein Vertrag zu stande.
Zu den Vermietern: Die Techniker haben ein relativ straffen Zeitplan (bei uns hat die Installation eine komplette Überarbeitung der Hausverteilung im Einfamilienhaus erfordert und das hat gut zwei Stunden gedauert), da nocht mit WIederstand zu argumentieren würde auf Dauer einen Nervenschaden verursachen :zwinker:

Zu deinem 3. Punkt das ist nicht richtig so:
Das Modem würde bei euch in der Wohnung installiert werden und alles was auf der Koaxialseite vom Modem verläuft, also auch das Kabel runter zum Verstärker, kann nicht so einfach "mitgehorcht" werden. Wer das behauptet hat hat die Technik dahinter nicht verstanden :).

Wobei ich aber Grundsätzlich zustimmen muss ist die Hotline: Wenn man präzise Fragen hat und auch angemessenes Vorwissen dann ist sie sehr hilfreich aber ohne Vorkenntnisse (hab meine Mutter mal bestellen und ein paar Sachen fragen lassen zum Test) bleiben viele Fragen offen - wofür es aber die Geschäftsstellen und Medienberater geben soll die das weiter Klarheit bringen sollen, funktioniert leider nicht immer.
Hades
Kabelexperte
 
Beiträge: 133
Registriert: 08.08.2010, 11:38
Wohnort: Wülfrath - Im Tal der "ver"legten Kabel :D

Re: Warum wir bei der Telekom geblieben sind - fairer Bericht!

Beitragvon Matrix110 » 28.09.2010, 05:09

2.
weil, wie wir dann auch erfuhren, der Techniker zwar einen neuen Kabelverstärker installiert hätte - aber der wäre genauso offen an die Kellerinnenwand gehängt worden, wie der alte. Unsere Nachbarn im Erdgeschoß, in deren Keller der Verstärker und auch der HÜP sich sinnigerweise befinden, haben z.B. die Marotte, daß sie, wenn sie im Keller Strom brauchen, einfach den Stecker vom Kabelverstärker ziehen, und das Haus ist dann mal eben für 2-3 Stunden ohne Fernsehen - und wir wären dann ggf. über einen solchen Zeitraum mal eben ohne Telefon und Internet gewesen


Gibt so etwas das nennt sich Kommunkation oder Mehrfachsteckdose... Ansonsten anzeigen.


3.
Viel schlimmer aber ist, daß um den Kabelverstärker herum kein Kasten installiert wird, der abgeschlossen werden kann, so daß sich jederzeit mal eben jemand an unseren Anschluß dranhängen und ein wenig mithorchen hätte können, was wir denn so telefonieren und surfen.


Wie gesagt Unsinn, da die HSI Dienste Verschlüsselt werden. Bei ISDN/DSL geht das im Vergleich zu Kabel super einfach mit physischem Zugang und es juckt NIEMANDEN. An die Telefonkabel kommt auch jeder der es möchte indem er den richtigen Gullideckel öffnet....(ok die richtige der X Hundert Doppeladern zu finden wird schwierig... und ist auch eine Art Verschlüsselung :brüll: )
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Warum wir bei der Telekom geblieben sind - fairer Bericht!

Beitragvon schmittmann » 28.09.2010, 06:43

@boerzel: Ernstgemeinter Rat: Zieh um. Spart auf Dauer viel Nerven und Geld.
Ich habe neulich noch von meinen neuen Mietern Stories über ihren alten ebenfalls "schwierigen" Vermieter gehört, dass man nur noch mit dem Kopf schütteln kann. Die nächsten Monate dürfen sich die Mieter über diverse, von ihrem alten Vermieter angestrengten Gerichtsverfahren wegen völliger Nichtigkeiten freuen.
Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
 
Beiträge: 471
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Warum wir bei der Telekom geblieben sind - fairer Bericht!

Beitragvon Dringi » 28.09.2010, 07:49

Mein Gott, was musst Du in einer asozialen Gegend bzw. einem asozialen Haus wohnen. :brüll:
Scheinbar ist es echt für Dich besser bei der Telekom zu bleiben.
Den Rat, umzuziehen, gebe auch ich Dir.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: Warum wir bei der Telekom geblieben sind - fairer Bericht!

Beitragvon ernstdo » 28.09.2010, 09:14

1.
weil das neue Kabel dann weiterhin frei zugänglich die Hauswand hinunter gebaumelt hätte - und wir wollen darüber ja surfen und telefonieren und faxen, und das machen wir nicht über eine lose baumelnde Koaxialleitung, die zudem jeder Depp mal eben schnell durchzwicken kann mit einem Seitenschneider, da das Kabel vorne zu Straße hin an der Hauswand baumelt...


Hättest Du vorab eine Erlaubnis von Deinem Vermieter eingeholt das etwas an der Installation gändert werde darf und hättest Du den Techniker kommen lassen hätte dieser ggf. auch einen anderen Weg, z. B. durch einen stillgelegten Kamin, gefunden als über die Hauswand. Und wie Hades schon schrieb, kommt keine Installation zustande kommt auch kein Vertrag zustande.
Und wie oft ist es außerdem überhaupt passiert das dieses Kabel an der Hauswand beschädigt wurde und Ihr keinen TV Empfang hattet .....????

2.
weil, wie wir dann auch erfuhren, der Techniker zwar einen neuen Kabelverstärker installiert hätte - aber der wäre genauso offen an die Kellerinnenwand gehängt worden, wie der alte. Unsere Nachbarn im Erdgeschoß, in deren Keller der Verstärker und auch der HÜP sich sinnigerweise befinden, haben z.B. die Marotte, daß sie, wenn sie im Keller Strom brauchen, einfach den Stecker vom Kabelverstärker ziehen, und das Haus ist dann mal eben für 2-3 Stunden ohne Fernsehen - und wir wären dann ggf. über einen solchen Zeitraum mal eben ohne Telefon und Internet gewesen.


Also Schränke werden wohl eher gesetzt wenn der Vermieter (Hausbesitzer) eine komplette Hausinstallation wünscht.
Sollte der Verstärker an einen anderen Platz gesetzt werden müssen ggf. einige alte Kaoxkabel verlängert werden was auch nicht gerade dienlich ist (jede Klemmstelle ist ein potenzielle Fehlerquelle).
Tja, wenn dieser Mieter meint er könnte die Steckdoes stundenlag für sich benutzen sollte man mal den Vermieter ansprechen das dieser das ändert.
Wenn es Allgemeinstrom ist hat er da gar nichts dran zu suchen und man kann z. B. die Nebenkosten kürzen (wenn man dieses und andere Mieter nicht auch tun, also Allgemeinstrom für sich selbst nutzen) :zwinker:
Außerdem besteht ja dann wirklich noch die Möglichkeit eine Mehrfachsteckdose installieren zu lassen (mit der Stromversorgung, also Steckdose in der Nähe des Verstärker hat UM eigentlich auch nix zu tun).

3.
Viel schlimmer aber ist, daß um den Kabelverstärker herum kein Kasten installiert wird, der abgeschlossen werden kann, so daß sich jederzeit mal eben jemand an unseren Anschluß dranhängen und ein wenig mithorchen hätte können, was wir denn so telefonieren und surfen.


Ja, wirklich absolut nicht informiert. Bei analoger Telefonie ist es sehr leicht andere im Keller anzuzapfen und abzuhören bzw. auf dessen Kosten zu telefonieren ... :D Bei ISDN mit DSL oder NGN ist es schwieriger.

Das ist nun keine böswillige Kritik.

Tja, soviel mal aus leider enttäuschter Kundensicht zu dem Thema.


Ein völlig unsinniger Thread (der wenn überhaupt eigentlich in "Offtopic" gehört hätte) mit dem UM nur wieder schlecht gemacht werden soll und der User sich, wie man an einigen Antworten schon erkennen kann, eher lächerlich macht.

Also besser noch mal darüber nachdenken und lieber überarbeiten.
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 33 Gäste