- Anzeige -

Netzwerkverkabelung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Netzwerkverkabelung

Beitragvon tousc » 24.09.2010, 21:09

Hallo zusammen,

ich möchte ein paar Netzwerkkabel verlegen und natürlich keinen Riesenaufwand produzieren.

In den Räumen sind Netzwerkdosen vorhanden, an die man per Schraubklemmen ein Kabel anbringen kann. Von dort geht auch ein Leerrohr zur Fritz!Box, die aber leider RJ45 Stecker haben will.

Der korrekte Weg wäre ja wohl ein Verlegekabel zu nehmen (so was hier vielleicht?) und dann kurz vor der FB ein Patchpanel und dann von dort Patchkabel zur FB.

Was spricht dagegen, an ein Verlegekabel RJ45 Stecker zu bauen oder auch ein Patchkabel an die vorhandenen Schraubklemmen in den Dosen anzuschließen.

Dann würde ich mir das Patchpanel und die kurzen Patchkabel sparen können....

Was braucht man für ein Werkzeug um Kabel und Stecker zu verbinden?

Gruß

Tousc
tousc
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 26.07.2010, 23:25

Re: Netzwerkverkabelung

Beitragvon tousc » 24.09.2010, 22:48

Gerade gefunden: http://www.netzmafia.de/skripten/netze/.
Da wird doch alles schön erklärt....
tousc
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 26.07.2010, 23:25

Re: Netzwerkverkabelung

Beitragvon addicted » 25.09.2010, 00:25

tousc hat geschrieben:Gerade gefunden: http://www.netzmafia.de/skripten/netze/.
Da wird doch alles schön erklärt....

Nett, aber nicht gerade aktuell:
In einem Peer-to-Peer-Netz (z. B. Unix oder auch Windows ab 95) ohne zentrale Server genügt meistens ein reiner 10BaseT-Switch.

Naja, die Grundlagen zur Verkabelung gelten trotzdem noch :)
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1992
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Netzwerkverkabelung

Beitragvon Neukundenrabatt » 25.09.2010, 11:07

Netzwerkdosen mit Schraubklemmen sind keine Netzwerkdosen! Das sind ISDN-Dosen zum Telefonieren. Für Netzwerk solltest du so etwas niemals benutzen, das gibt nur Probleme. Netzwerkdosen sind abgeschirmt, genau so wie Netzwerkkabel. Du willst da hochfrequente Signale durchschicken, das geht nicht mit Klingeldraht und Schraumklemmen.

Auch deine Dose an Stecker Lösung ist sinnfrei. Um einen Stecker zu befestigen brauchst du Spezialwerkzeug. Und an ein fest installiertes Kabel macht man keinen Stecker. Da gehört eine Dose hin. Wir nehmen mal an, dass du das jetzt einmal vernünftig machst anstatt mehrfach für den [zensiert], okay? Was brauchst du alles?

Werkzeug:
Abisolierwerkzeug für Cat.5e/Cat.6
Anlegewerkzeug für LSA

Dose für Unterputz:
2-fach RJ45 Anschlussdose, Cat.6 UP/AP

Dose für Aufputz:
2-fach RJ45 Anschlussdose, Cat.5e, Aufputz

Verlegekabel:
Keine Ahnung wie viel du da jetzt brauchst, du selbst hast 100m-Ringe rausgesucht. Es muss auf jeden Fall Cat5e oder besser (Cat6/7), aber kein Cat5 sein. Sonst wirst du das irgendwann noch mal verlegen dürfen.
Kabelliste

So, also das LSA-Werkzeug brauchst du auf jeden Fall. Damit befestigt man die Kabel in den Dosen. Anders geht das nicht, kein Schraubenzieher oder sonstwas. Abisolierer hast du vielleicht schon. Dann zwei Doppeldosen, Aufputz oder Unterputz musst du wissen. Doppeldosen machen Sinn. Die Arbeit ist kaum mehr, außer das Kabelziehen ist eine Zumutung, und du hast am Ende zwei Leitungen. Zudem sind die Einzeldosen sind bald teuer als Doppeldosen oder es gibt sie gar nicht mehr.

Jedes Kabel hat 8 Litzen die je für einen Anschluss genutzt werden. Für die Belegung gibt es zwei Standards. Die Farbkodierungen sind auf jeder guten Dose aufgedruckt. Wichtig ist nur, dass du überall dieselbe nimmst, damit alles 1:1 durchgeschaltet wird. Mischt du die Standards, baust du ein Crossover-Kabel, und das macht man nicht. Installationen sind dumm, die sind immer 1:1. Alles andere macht man mit den Anschlusskabeln.

Noch Fragen?
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Netzwerkverkabelung

Beitragvon Hades » 25.09.2010, 15:03

Zur Perspektive, ich habe 300 Meter mit 3 Patchpanel und 10 Dosen im Haus verlegt und samt allen Werkzeug hats mich knapp 100€ gekostet - Cat5E.
Waren günstige Kabel (billig würd ich nicht sagen) Gbit läuft wunderbar und das auflegen hat man auch nach 1-2 Dosen drauf - ich würds jeder Zeit wieder machen um nicht mehr von den Schwankungen und Einflüssen von WLan abhängig sein zu müssen.
Hades
Kabelexperte
 
Beiträge: 133
Registriert: 08.08.2010, 11:38
Wohnort: Wülfrath - Im Tal der "ver"legten Kabel :D

Re: Netzwerkverkabelung

Beitragvon DarkMasterCh1ef » 25.09.2010, 15:52

also wenn man schon mit sowas anfängt,dann doch zukunftssicher.
ich würde mindestens cat6 verlegen,und das mit dosen
HSI Techniker in M-Gladbach,D-Dorf,Krefeld,Viersen,Neuss,Kaarst etc
BildBild
Benutzeravatar
DarkMasterCh1ef
Übergabepunkt
 
Beiträge: 286
Registriert: 14.06.2010, 18:00
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Netzwerkverkabelung

Beitragvon tousc » 26.09.2010, 21:01

Okokok :cool: , danke für die Hinweise. Vor allen Dingen: "Netzwerkdosen mit Schraubklemmen sind keine Netzwerkdosen"

Dann werde ich wohl in den weiteren Ausbau der Breitbandtechnologie in Deutschland auch in entlegenere Gebiete, wie z.B. unser Wohnzimmer, investieren.

Oder wie doch unsere liebe Angela einst sagte: ""Was früher ein Elektrizitäts-, Wasser- oder Abwasseranschluss war, das wird in Zukunft auch ein Breitbandanschluss gewährleisten."

Ich hab im Baumarkt auch schon nach Adaptern 3/4" Rohr auf RJ45 gefragt, waren aber gerade alle, kommen nächste Woche wieder rein.... ich schweife ab....

Gruß

Tousc
tousc
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 26.07.2010, 23:25


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 50 Gäste