- Anzeige -

Kann Kabelmodem Firewall, NAT, Portforwarding?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Kann Kabelmodem Firewall, NAT, Portforwarding?

Beitragvon double7 » 02.07.2007, 21:22

Hallo,

eigentlich vielleicht zu spät, weil wegen der (inzwischen verlängerten) Sonderangebotsendfrist bis zum 30.06. habe ich mich durchgerungen trotzdem 1play bei UM zu bestellen, obwohl ich noch offene Fragen zur Konfiguration habe.

Vorhanden ist eine F!B SL, welche einen Router mit Firewall, NAT und Portforwarding enthält. Über einen Hub sind 3 PCs angeschlossen.

Ich habe versucht technische Informationen zu den Kabelmodem zu finden deren Typenbezeichnungen ich im Forum oder in der freien Wildbahn gefunden habe. Mein aktueller Wissenstand ist das im Kabelmodem ein DHCP Server steckt der einem angeschlossenem Gerät eine IP zuteilt.

Meine Fragen:

Ist das die öffentliche IP und wird der angeschlossene PC damit ungeschützt dem Internet ausgesetzt?

Lassen sich mehrere PC über einen einfachen Hub mit dem Kabelmodem verbinden?

Oder kurz gefragt, kann das Kabelmodem Firewall, NAT und Routen?


Wenn sich 1play bewährt wird der nächste Schritt die Erweiterung auf 2play werden. Mein Problem, ich habe hier ISDN, welches ich wegen der ISDN-TK Anlage (damals 1400DM) und der ISDN-Karte im PC auch eigentlich weiter benutzen möchte. Inzwischen weiss ich das es DSL-Router mit VoIP Funktionalität sowie internen und externen Anschlüssen für analog und ISDN gibt welche sich auch mit einem Kabelmodem betreiben lassen.

Die Feinheiten welche Fritz!Boxen dafür geeignet sind waren ja schon Thema hier im Forum. Trotzdem möchte ich sicherheitshalber nochmal nachfragen ob man an dem analogen Anschluß des Kabelmodem eine Fritz!Box Fon anschliessen kann, an dieser dann über den S0 Bus einen ISDN-TK/PC-Karte und dann mit der ISDN-PC-Karte eine Verbindung zu einer ISDN Gegenstelle aufbauen kann?

Danke schon mal für die Hilfe
double7
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 73
Registriert: 30.06.2007, 23:53

Beitragvon mischobo » 03.07.2007, 00:06

... in der Fritz!Box das Modem deaktivieren und über den Anschluss "LAN A" an der Fritz!Box mit dem Modem verbinden. Dann kannst du auch ISDN-Telefone nutzen (sofern deine Fritzbox einen S0-Anschluss hat), allerdings afaik nicht in Verbindung mit der Telefonflat der Unitymedia. Um ISDN-Telefone mit der Fritzbox ohne Festnetzanschluss nutzen zu können, benötigst du ein (oder mehrere) VoIP Accounts. ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Beitragvon double7 » 03.07.2007, 01:08

mischobo hat geschrieben:kannst du auch ISDN-Telefone nutzen (sofern deine Fritzbox einen S0-Anschluss hat), allerdings afaik nicht in Verbindung mit der Telefonflat der Unitymedia.


Mein Problem, mein Fritz!Box SL hat nur einen LAN Anschluß und kein Fon. Ich müsste also nachkaufen, was ich am liebsten vermeiden würde, daher die Frage nach der Funktionalität des Kabelmodem.

Bei moderneren F!B Fon nahm ich an das es eine Alternative Route für das VoIP gibt, wenn ein ISDN-Telefon nicht über IP raus kommt kann man auch den analogen Eingang benutzen lassen. Die F!B benutzt dann also analog statt IP, damit könnte man dann wieder auf den Anschluß des Kabelmodem gehen um damit die UM Telefonflat zu nutzen. Aber ob so eine konfuse Konfiguration geht habe ich noch nicht rausbekommen, daher ja hier die Fragen. Der Support Hotline brauche ich mit sowas wohl eher nicht zu kommen.
77 - double luck
1play Anschluss - Wartezeit bei mir 7,5 Wochen
2play Upgrade - Wartezeit bei mir 11 Tage bis Inet, 9 Tage später ging auch Telefon
Ach ja, und: :firefox:
double7
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 73
Registriert: 30.06.2007, 23:53

Beitragvon Moses » 03.07.2007, 14:55

Am Kabelmodem kannst du nur bis zu zwei analoge Telefone anschließen (der zweite analoge Anschluss kostet extra!) und ein Lan Kabel.

Das Modem hat keinen eingebauten Router! Wenn also mehr als ein PC online gehen soll, brauchst du noch einen Router (ggf. wird einer mitgeliefert). Daher erübrigen sich auch Fragen nach NAT, Firewall usw... hat das Modem alles nicht. Es funktioniert aus sicht deines LANs wie eine Bridge, verbindet also vollkommen transparten mit dem Internet. Du bekommst aber nur eine IP -> NAT Router wird trotzdem benötigt.

Wahrscheinlich musst du dich wegen der richtigen Fritzbox an die UM Hotline wenden und mit der Info dann an AVM um zu gucken, ob die auch alles kann, was du willst ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 13 Gäste