- Anzeige -

Fragen zu UM

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Fragen zu UM

Beitragvon XPommes » 30.06.2007, 22:40

Hallo, ich hoffe ich poste ins richtige Forum :)

Da ich demnächst in meine erste eigene Wohnung ziehe, habe ich mir einige Provider angesehen, bei denen ich Internet und Telefon bekomme.

Zur Zeit bin ich bei Arcor, womit ich immer recht zufrieden war, das Paket von UM ist allerdings gut 10 Euro günstiger als Arcors. Allerdings wurde ich bei diesen Vertragspassagen skeptisch:

3.7 Bei missbräuchlicher Nutzung des Internetdienstes gemäß der vorstehenden Regelungen und/oder
bei Verstößen gegen geltendes Recht ist der Kabelnetzbetreiber zur Sperrung bzw. Löschung der Inhalte oder fristlosen Kündigung
des Vertragsverhältnisses berechtigt. Das gleiche Recht steht dem Kabelnetzbetreiber auch in begründeten Verdachtsfällen sowie
bei einer Gefährdung des Netzes des Kabelnetzbetreibers oder des Internets zu.

3.8 Sofern der Kunde die Verletzung zu vertreten hat, ist er verpflichtet, den Kabelnetzbetreiber von allen Ansprüchen Dritter, die
aufgrund der Verletzung der vertraglichen Pflichten des Kunden gegen den Kabelnetzbetreiber erhoben werden, freizustellen. Dies
gilt auch im Hinblick auf Ansprüche, die wegen der Verletzung von Rechten Dritter durch Handlungen des Kunden oder wegen
sonstiger rechtswidriger Handlungen des Kunden gegen den Kabelnetzbetreiber erhoben werden, insbesondere für Urheber-,
Datenschutz- und Wettbewerbsrechtsverletzungen.


1.8 Der Kabelnetzbetreiber ist berechtigt, die zur Nutzung der Internet- und/oder Telefoniedienste sowie zu deren Ergänzung oder
Änderung erforderliche Software auf die Zugangsendgeräte aufzuspielen oder dort vorhandene Software oder darauf gespeicherte
Daten zu ergänzen oder zu ändern oder die Zugangsendgeräte auf Kosten des Kabelnetzbetreibers auszutauschen.


Es liest sich so, als on UM einem den Vertrag bei (zu) intensiver Nutzung Kündigen kann (wie es 1und1 etc. versuchen) - kann das jemand bestätigen oder dementieren?
Der Absatz 1.8 hat etwas von "wir packen dir nen Trojaner in deinen Router wenn wir Lust zu haben" - auch hier bitte ich euch um eure Erfahrung/Meinungen dazu.

Zweitens: Kann mir jemand sagen ob und wenn ja wie lange UM Verbindungsdaten speichert?

Letzte Frage: Wie ist die Qualität vom Service, am Telefon und allgemein?

Danke schonmal fürs lesen, wäre für Antworten sehr dankbar :)
XPommes
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 30.06.2007, 22:22

Beitragvon Moses » 01.07.2007, 02:39

Naja, da steht "missbräuchlich". Ob damit jetzt auch "übermäßig" gemeint ist, müsste wahrscheinlich vor Gericht geklärt werden. Die Klauseln bei den DSL Anbietern sehen da glaub ich nochwas anders aus.
Bei UM sind bis jetzt noch keine Meldungen aufgetaucht, dass jemand wegen übermäßiger Nutzung gekündigt wurde. Ich nutzte meinen Internet Anschluss auch sehr gut aus, und hab bis jetzt keinen Ärger. ;)

1.8 interpretierst du falsch. :)
Da geht es wirklich um die Software auf dem Modem und sonst nichts. Natürlich könnte die theoretisch auch einen Trojaner enthalten, der ist aber auf dem Modem definitiv falsch plaziert.. alles, was das Modem mitbekommt, bekommt UM auf der anderen Seite vom Kabel eh mit :P
Das Modem gehört UM und damit kann UM auch bestimmen, welche Software darauf zu laufen hat. Darum geht es hier. ;)

Der Service war als ich ihn das letzte Mal gebraucht hab (das war so Ende März, denk ich) sehr überlaufen. -> Lange Wartezeiten! Aber wenn man mal jemanden an die Strippe bekommt, dann waren die Mitarbeiter immer sehr freundlich und meistens auch hilfreich. :)
E-Mails brauchen auch seeeeehr lange um beantwortet zu werden (ca 1 Monat), die Antworten sind dann meistens auch sehr knapp und gehen in die Richtung: "Ruf doch bitte die Hotline an, wenn's noch mehr gibt.". Aber wenigstens beantworten sie wirklich die Fragen, und schicken nicht einfach vorgefertigte Standard-Antworten, die ca auf das Thema zu passen scheinen, so wie andere Firmen das viel zu gerne machen...
Service Qualität würde ich als ziemlich gut beschreiben, die "Quantität" und damit Erreichbarkeit sollte noch verbessert werden.

Zu Verbindungsdaten kann ich leider nichts sagen. Ich denke doch mal, dass UM sich da an geltendes Recht hält, oder nicht? ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Beitragvon XPommes » 01.07.2007, 03:45

Erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort :)

Naja mit dem geltenden Recht ist das so ne sache... laut diversen Berichten auf Heise.de sind die Provider die sich dran halten eher die Ausnahme, siehe Klick und Klick

Deswegen suche ich einen Provider der wenigstens nur kurz speichert^^
XPommes
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 30.06.2007, 22:22

Beitragvon Moses » 01.07.2007, 15:05

Naja, in deiner Liste steht UM noch als ish/ieasy mit "keine Auskunft".
Mein Kommentar war auch nicht ganz ernst gemeint. ;)

Vielleicht weiß ja Netgear zufällig was. Ich weiß nicht genau, ob das in seinen Bereich fällt. Sonst wird's wohl schwer das rauszufinden...

Man könnte natürlich mal die Hotline fragen, das halte ich aber für wenig erfolgsversprechend. *g*
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Fragen zu UM

Beitragvon mischobo » 01.07.2007, 15:29

XPommes hat geschrieben:Hallo, ich hoffe ich poste ins richtige Forum :)

Da ich demnächst in meine erste eigene Wohnung ziehe, habe ich mir einige Provider angesehen, bei denen ich Internet und Telefon bekomme.

Zur Zeit bin ich bei Arcor, womit ich immer recht zufrieden war, das Paket von UM ist allerdings gut 10 Euro günstiger als Arcors. Allerdings wurde ich bei diesen Vertragspassagen skeptisch:

3.7 Bei missbräuchlicher Nutzung des Internetdienstes gemäß der vorstehenden Regelungen und/oder
bei Verstößen gegen geltendes Recht ist der Kabelnetzbetreiber zur Sperrung bzw. Löschung der Inhalte oder fristlosen Kündigung
des Vertragsverhältnisses berechtigt. Das gleiche Recht steht dem Kabelnetzbetreiber auch in begründeten Verdachtsfällen sowie
bei einer Gefährdung des Netzes des Kabelnetzbetreibers oder des Internets zu.

3.8 Sofern der Kunde die Verletzung zu vertreten hat, ist er verpflichtet, den Kabelnetzbetreiber von allen Ansprüchen Dritter, die
aufgrund der Verletzung der vertraglichen Pflichten des Kunden gegen den Kabelnetzbetreiber erhoben werden, freizustellen. Dies
gilt auch im Hinblick auf Ansprüche, die wegen der Verletzung von Rechten Dritter durch Handlungen des Kunden oder wegen
sonstiger rechtswidriger Handlungen des Kunden gegen den Kabelnetzbetreiber erhoben werden, insbesondere für Urheber-,
Datenschutz- und Wettbewerbsrechtsverletzungen.


1.8 Der Kabelnetzbetreiber ist berechtigt, die zur Nutzung der Internet- und/oder Telefoniedienste sowie zu deren Ergänzung oder
Änderung erforderliche Software auf die Zugangsendgeräte aufzuspielen oder dort vorhandene Software oder darauf gespeicherte
Daten zu ergänzen oder zu ändern oder die Zugangsendgeräte auf Kosten des Kabelnetzbetreibers auszutauschen.


Es liest sich so, als on UM einem den Vertrag bei (zu) intensiver Nutzung Kündigen kann (wie es 1und1 etc. versuchen) - kann das jemand bestätigen oder dementieren?
Der Absatz 1.8 hat etwas von "wir packen dir nen Trojaner in deinen Router wenn wir Lust zu haben" - auch hier bitte ich euch um eure Erfahrung/Meinungen dazu.

Zweitens: Kann mir jemand sagen ob und wenn ja wie lange UM Verbindungsdaten speichert?

Letzte Frage: Wie ist die Qualität vom Service, am Telefon und allgemein?

Danke schonmal fürs lesen, wäre für Antworten sehr dankbar :)
... entsprechende Passagen in den Arcor-AGB:
6. Missbrauch
6.1
Der Kunde verpflichtet sich, den Zugang zum Dienst sowie den Dienst selbst nicht missbräuchlich zu nutzen, insbesondere
– das Arcor-Netz oder andere Netze nicht zu stören, zu verändern oder zu beschädigen;
– keine Kettenbriefe, unzulässige Werbesendungen oder sonstige belästigende Nachrichten („spam“) oder Viren zu übertragen;
– unter Beachtung der Rechte Dritter, insb. Schutzrechte wie Urheber- und Markenrechte zu nutzen;
– nicht gegen strafrechtliche Vorschriften zu verstoßen, vor allem §§ 184 ff. StGB (Verbreitung pornografischer Schriften), §§ 86 f. StGB (Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen), § 111 StGB
(Öffentliche Aufforderung zu Straftaten), § 126 StGB (Androhung von Straftaten), § 129a Abs. 3 StGB (Werbung für eine terroristische Vereinigung), § 130 StGB (Volksverhetzung), § 130a (Anleitung zu Straftaten) und § 131 StGB (Gewaltdarstellung) sowie nicht gegen Vorschriften zum Schutze der Jugend zu verstoßen;
– keine Inhalte zu übermitteln oder darauf hinzuweisen, die ehrverletzende Äußerungen oder sonstige rechts und sittenwidrige Inhalte enthalten oder das Ansehen von Arcor schädigen können. Der Kunde verpflichtet sich weiterhin, bei der Nutzung der ihm zugeteilten Rufnummern die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten, insbesondere gemäß § 450 TKG keine Informationen, Sachen oder sonstige Leistungen unter Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften zu übersenden oder sonst zu
übermitteln.

6.2 Der Kunde hat die ihm zumutbaren Vorkehrungen zu treffen, um den unbefugten Zugriff Dritter auf das Netz von Arcor unter Verwendung der Endeinrichtungen des Kunden zu verhindern. Hierzu wird der Kunde insbesondere nur Endeinrichtungen verwenden, die insoweit dem Stand
der Technik und den einschlägigen gesetzlichen und behördlichen Vorschriften entsprechen. Der Kunde wird die vor oder nach dem Erwerb der Endeinrichtung erteilten Sicherheitshinweise des Herstellers beachten.

6.3 Verstößt der Kunde gegen die Pflichten gemäß Ziff. 6.1 ist Arcor berechtigt, alle erforderlichen Maßnahmen zur Beseitigung des Missbrauchs zu ergreifen. Arcor ist insbesondere berechtigt, den Zugang zu einem Angebot, das einen rechts- oder sittenwidrigen Inhalt aufweist, jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu sperren.

6.4 Der Kunde haftet Arcor für Schäden, die durch Verstöße gegen seine sich aus den Ziffern 6.1 und 6.2 ergebenden Pflichten entstehen und stellt Arcor von diesbezüglichen Ansprüchen Dritter frei. Dies gilt nicht, wenn er den Verstoß nicht zu vertreten hat. Dem Kunden obliegt der Nachweis, dass er den Verstoß nicht zu vertreten hat.


... mit Punkt 1.8 behält sich Unitymedia vor, ggf. neue Spotware auf dem Modem zu installieren. Damit wird sichgestellt, dass das Zugangsendgerät, sprich das Modem auch nach Änderungen im Netz weiterhin einwandfrei funktioniert und alle Diesnte inkl. ggf. neuer Dienste genutzt werden können. Bei Arcor ist das etwas anders, denn dort gehört das DSL-Modem nicht zum Arcor-Netz. Hier musst du dich selbst um Softwareupdates des Modems kümmern ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Beitragvon mischobo » 01.07.2007, 15:34

... passend zum Thema: Artikel von Teltarif vom 01.07.2007 15:01 -> Editorial: Arcor sägt am eigenen Ast. Der Artikel zeigt ganz gut, wie Arcor bei mutmaßlichem Mißbrauch reagiert ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Beitragvon XPommes » 01.07.2007, 16:43

Erstmal danke mischobo =)

Villeicht ists ja Paranoia aber ich habe ein mumiges Gefühl wenn ich zustimme, anderen Zugriff auf den Router zu geben, zu welchem angegebenen Zweck auch immer...

Der Artikel ist interessant und bringt mich n bissl weiter von Arcor weg, allerdings wird wohl trotzdem entscheiden ob und wie lange UM speichert und hoffe das hier einer was dazu sagen kann :smile:
XPommes
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 30.06.2007, 22:22

Beitragvon psychoprox » 01.07.2007, 16:49

Auf den Router greift keiner zu, nur auf das Modem.

Und warum willst du wissen wielang UM deine Verbindungsdaten speichert?
ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D
Benutzeravatar
psychoprox
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 855
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon XPommes » 01.07.2007, 17:41

Weils (noch) illegal die Daten zu speichern wenn man ne Flatrate hat, da diese in dem Fall für die Abrechnung nicht benötigt werden. Arcor speichert nach diversen Informationen "nur" 7 Tage, andere bis zu 90 - will wissen ob sich UM noch im erträglichen Rahmen befindet.
XPommes
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 30.06.2007, 22:22

Beitragvon NetGear » 01.07.2007, 18:25

XPommes hat geschrieben:Erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort :)

Naja mit dem geltenden Recht ist das so ne sache... laut diversen Berichten auf Heise.de sind die Provider die sich dran halten eher die Ausnahme, siehe Klick und Klick

Deswegen suche ich einen Provider der wenigstens nur kurz speichert^^


Hallo, alle Verbindungsdaten werden laut der gesetzlichen Fristen gespeichert.

Deine Aussage: Deswegen suche ich einen Provider der wenigstens nur kurz speichert^^

sagt für mich aus das du irgendwelche illegalen Sachen machen möchtest. So würde ich das interpretieren. Und IP´s müssen sogar gespeichert werden! Um bei Rechts Angelegenheiten alles nach vollziehen zu können.
NetGear
inaktiver User
 
Beiträge: 394
Registriert: 14.04.2007, 14:24

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chrisl, Yahoo [Bot] und 39 Gäste