- Anzeige -

Unterstützung bei der "Verkabelung"

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Unterstützung bei der "Verkabelung"

Beitragvon UM-Kunde » 05.09.2010, 15:50

In den kommenden Tagen steht bei uns im Haus der Wechsel vom reinen Telefon-/Internetanbieter hin zu Unitymedia an. Aktuell haben wir ISDN und umgestellt wird auf 3play mit der Telefon plus-Option.

Aktuell sieht das Bild wie folgt aus:
- 5 Rufnummern
- 3 analoge Haustelefone - Leitungen laufen im Keller zusammen
- Agfeo TK-Anlage für Telefonie und DSL
- vom NTBA geht noch einmal eine ISDN-Leitung ins Arbeitszimmer, hier hängt eine Fritzbox für WLAN, Fax und AB dran
- per Powerline LAN aus dem Keller im ganzen Haus, genutzt aber eigentlich nur für die FB im Arbeitszimmer

Mit Unitymedia:
Der UM-Techniker kommt die Tage mit der FB 6360 vorbei, die direkt im Keller installiert werden soll, also muss er dazu eine MM-Dose im Keller setzen, direkt nach HÜP bzw. Verstärker. An die neue Fritzbox wird dann die alte TK-Anlage geklemmt, die DSL-Funktion wird ausgeschaltet, und somit sollte die Telefonie wie bereits jetzt einwandfrei funktionieren, oder?
Was ich mich jetzt allerdings frage: muss ich noch den Aufwand betreiben, um die ISDN-Leitung ins Arbeitszimmer irgendwie in die TK-Anlage einzubinden (z.B. interner So-Bus) oder kann die neue Fritzbox im Keller alle Funktionen der alten übernehmen und die Leitung kann somit gekappt werden? Faxempfang und AB ist klar, allerdings frage ich mich wie das mit dem Faxversand vom PC aus aussieht, denn der läuft aktuell noch, fragt nicht wieso, über eine uralt ISDN PCI-Karte. :D

Weitere Frage in dieser Sache: Da die neue FB ja im Keller installiert wird, ist es rein physikalisch gar nicht möglich, dass das ganze Haus (3. Etagen, 4 mit Keller) mit WLAN abgedeckt wird. Da das Powerline-System vorhanden ist, würde ich die alte FB gerne weiterhin als WLAN-Station im Netzwerk belassen, da von diesem zentralen Punkt alle Örtlichkeiten im Haus und Garten abgedeckt werden. Kommen sich die beiden Boxen dabei irgendwie ins Gehege oder stimmen die sich untereinander ab was ihre IP und Co. angeht. Frage ist auch: über fritz.box kann ich die Boxen ja direkt über den Browser ansprechen und programmieren, bei zwei Boxen wird das allerdings nicht möglich sein, glaube ich zumindest. Wie ist das zu schaffen, evtl. direkt über die jeweilige IP ansprechen?

Abschließend noch eine Frage zum Hausverstärker. Wir haben eine Sternverkabelung mit drei Antennendosen im Haus und im Keller hängt ein relativ neuer Hirschmannverstärker mit vier Ausgängen, leider ohne Rückkanal. :wein: Welche Art von Verstärker installieren die Techniker, sind das reine Verstärker mit einem zusätzlichen Verteiler für die drei bzw. dann vier Dosen oder auch Verstärker MIT eingebautem Verteiler?
UM-Kunde
Übergabepunkt
 
Beiträge: 290
Registriert: 15.06.2007, 21:37

Re: Unterstützung bei der "Verkabelung"

Beitragvon Yamro » 05.09.2010, 16:09

UM-Kunde hat geschrieben:Aktuell sieht das Bild wie folgt aus:
- 5 Rufnummern
...
Wieivele Nummern haste denn mit UM in Zukunft ?

vg
Yamro
FRITZ!Box 6490 mit FRITZ!OS 141.06.20
Unitymedia NRW - ALLES ausser TV (SAT rulez)

Bild
Yamro
Kabelexperte
 
Beiträge: 130
Registriert: 25.04.2010, 20:05
Wohnort: Neuss

Re: Unterstützung bei der "Verkabelung"

Beitragvon UM-Kunde » 05.09.2010, 16:14

Na die maximalen drei.
Nr. 1 klingelt bei allen Telefonen
Nr. 2 nur für ein spezielles Telefon
Nr. 3 Fax
UM-Kunde
Übergabepunkt
 
Beiträge: 290
Registriert: 15.06.2007, 21:37

Re: Unterstützung bei der "Verkabelung"

Beitragvon jankos61 » 05.09.2010, 17:20

du kannst Faxversand über Fritz!Fax gestallten, bezüglich WLan würde ich die alte Fritzbox als reiner Access Point betreiben, andere IP als auf der Box im Keller einstellen dann kannst auch die Boxen verwalten.
Unitymedia 2Play 32000 - Telefon plus
FritzBox 7270, Netgear WNDR3700
jankos61
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.09.2010, 16:57

Re: Unterstützung bei der "Verkabelung"

Beitragvon UM-Kunde » 05.09.2010, 22:07

Ich glaube ich habe einen noch einfacheren Weg für die ganze Technik gefunden. Der Techniker soll mir einfach die MMD ins Arbeitszimmer packen, da ist eh eine Antennendose, daran dann die FB 6360, die die 7270 ersetzt, und dann nutze ich die DECT-Funktion der Box und spare so nicht nur die TK-Anlage im Keller ein, sondern auch ne Menge Strom. :naughty: Eines der drei Telefone ist eh schon DECT-kompatibel mit der Fritzbox und die beiden anderen werden dann halt erneuert und dazu noch der HAMA DECT Repeater, damit alle 4 Etagen abgedeckt werden, und fertig ist der Schuh.
TK-Anlage und Powerline kommen dann in die Ecke und sollte es aus irgendwelchen Gründen nicht klappen, dann soll der Techniker zur Sicherheit halt im Keller noch eine MMD setzen, sicher ist sicher.
UM-Kunde
Übergabepunkt
 
Beiträge: 290
Registriert: 15.06.2007, 21:37

Re: Unterstützung bei der "Verkabelung"

Beitragvon ArtieM » 22.09.2010, 21:23

In deiner Situation finde ich Fax Online die beste Moglichkeit. Ich benutze http://de.popfax.com. Es ist sehr leicht zu benutzen und ich hatte noch keine Probleme.
ArtieM
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.06.2010, 18:21


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 48 Gäste