- Anzeige -

[Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

[Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

Beitragvon Nice555 » 29.08.2010, 13:00

Hallo liebe Community,

da ich die Lösung leider nicht selbst erarbeiten konnte frage ich Euch "Experten" und bitte um einen oder mehrere Lösungsansätze.32Mbit seit Freitag gebucht aber es kommen "nur" an per W-Lan knappe 24Mbit und direkt über Lan 29Mbit..

Ich habe zwar mal den SG TCP Optimizer rüber laufen lassen der verhunzt aber mehr als er optimiert...

Folgende Konstellation der Hardware etc. habe ich im Einsatz.

Betriebssystem Windows 7: Home 64 Bit
Modem: SBV512IE
Router: Netgear WGR614
W-Lan Stick D-Link DWL G122
Entfernung zum Router 2 Meter


Speedtest über Unitymedia
Bild

Uploaded with ImageShack.us


« SpeedGuide.net TCP Analyzer Results »

Tested on: 08.29.2010 06:44
IP address: 78.94.xxx.xx
Client OS: Windows 7

TCP options string: 020405b40103030201010402
MSS: 1460
MTU: 1500
TCP Window: 17520 (multiple of MSS)
RWIN Scaling: 2 bits (2^2=4)
Unscaled RWIN : 4380
Recommended RWINs: 64240, 128480, 256960, 513920, 1027840
BDP limit (200ms): 701kbps (88KBytes/s)
BDP limit (500ms): 280kbps (35KBytes/s)
MTU Discovery: ON
TTL: 51
Timestamps: OFF
SACKs: ON
IP ToS: 00000000 (0)

Modemwerte:
Bild

Uploaded with ImageShack.us

Weiß jemand rat?

Beste Grüße
Nice555
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.08.2010, 12:30

Re: [Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

Beitragvon benifs » 29.08.2010, 13:33

Nice555 hat geschrieben:Router: Netgear WGR614
(...)
Weiß jemand rat?
Der Netgear funkt nach dem 802.11g Standard, entsprechend 54 MBit/s brutto. Netto bleiben i.d.R. 40% Durchsatz übrig, entsprechend 21,6 MBit/s. Ich denke deine 24 MBit/s sind dafür doch ein hervorragendes Ergebnis. Wenn du mehr Durchsatz am PC willst, musst du auf leitungsgebundes Netzwerk umsteigen oder auf eigene Kosten auf 802.11n hochrüsten, das schafft im kleinsten Falle 150 MBit/s brutto.

Nachtrag: Zu den 29 MBit/s, erreichst du die 32 MBit/s per Kabel nie oder hast du den Speedtest zufällig zur Stoßzeit gemacht?
benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 755
Registriert: 30.10.2009, 18:58

Re: [Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

Beitragvon Nice555 » 29.08.2010, 13:48

Danke für die Antwort schonmal, der Speedtest wurde mehrfach gestern Nacht , heute morgen durchgeführt , sozusagen gehen ich davon aus das er aussagekrätig ist.

Hmm ich dachte da ich die 20Mbit Leitung hatte und die auch konstant erreicht habe das dies bei der 32Mbit auch bekomme...welchen Router würdest Du empfehlen?
Müsste ich dann auch eine neue W-Lan Karte oder Stick kaufen oder?

Danke
Nice555
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.08.2010, 12:30

Re: [Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

Beitragvon gsh175 » 29.08.2010, 13:50

Ich habe das gleiche Problem, nutzt du 10 verschiedene speedmeter bekommst du 10verschiedene ergebnisse.
habe eine 32000 leitung und komme gerade mal auf 12-24, je nach tageszeit. veränderungen an den einstellungen haben nicht wirklich was gebracht.
bs: xp prof. 32 bit
die aktuelle einstellung:
« SpeedGuide.net TCP Analyzer Results »
Tested on: 08.29.2010 07:16
IP address: 88.153.xx.xx
Client OS: Windows XP

TCP options string: 020405b4010303040101080a000000000000000001010402
MSS: 1460
MTU: 1500
TCP Window: 900000 (NOT multiple of MSS)
RWIN Scaling: 4 bits (2^4=16)
Unscaled RWIN : 56250
Recommended RWINs: 64240, 128480, 256960, 513920, 1027840
BDP limit (200ms): 36000kbps (4500KBytes/s)
BDP limit (500ms): 14400kbps (1800KBytes/s)
MTU Discovery: ON
TTL: 51
Timestamps: ON
SACKs: ON
IP ToS: 00000011 (3)
Precedence: 000 (routine)
Delay: 0 (normal delay)
Throughput: 0 (normal throughput)
Reliability: 0 (normal reliability)
Cost: 1 (low cost)
Check bit: 1 (incorrect)
DSCP (DiffServ): CS0 000000 (0) - class 0, default traffic (RFC 2474).

hat jemand eine idee?
gsh175
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.08.2010, 13:20

Re: [Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

Beitragvon piotr » 29.08.2010, 14:33

Tausch Deine WLAN-Hardware aus.

Fuer 32 Mbit/s brauchst Du WLAN-Hardware, die den Standard 802.11n beherrscht.

Dann muss Dein XP auch angepasst werden... es bremst Dich auch aus.
Dein RWIN ist zu niedrig eingestellt.
Zuletzt geändert von piotr am 29.08.2010, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: [Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

Beitragvon Wetterauer64 » 29.08.2010, 14:33

Hallo,

bei mir hat folgendes geholfen:

http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=53&t=12640

Gruß
Andreas

@edit: Ups, sehe es auch erst eben. Ich habe nur 16 Mbit!
Wetterauer64
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 72
Registriert: 30.05.2010, 21:51

Re: [Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

Beitragvon benifs » 29.08.2010, 14:49

Nice555 hat geschrieben:Danke für die Antwort schonmal, der Speedtest wurde mehrfach gestern Nacht , heute morgen durchgeführt , sozusagen gehen ich davon aus das er aussagekrätig ist.

Hmm ich dachte da ich die 20Mbit Leitung hatte und die auch konstant erreicht habe das dies bei der 32Mbit auch bekomme...welchen Router würdest Du empfehlen?
Müsste ich dann auch eine neue W-Lan Karte oder Stick kaufen oder?
Das Thema WLAN wird meines Wissens ausführlich in diesem Forenbereich diskutiert, einfach mal hier und auf Wikipedia ein wenig dazu stöbern. Und ja, du bräuchtest auf beiden Seiten der Verbindung neue Hardware, um eine höhere Leistung, wenn du nur den Router tauschen tätest würde sich aller Wahrscheinlichkeit nach Reichweite und Durchsatz nicht nennenswert erhöhen.

Im Einsatz hab ich ne Fritz!Box 7270 (300 MBit/s nach N), seinerzeit ein Flaggschiff und heute auch nicht zu verachten, im Einsatz, davor nen Netgear WNR834B (270 MBit/s nach Entwurf-N), ein frühes Gerät des Entwurfsstandards. Alles in allem funktionieren die Geräte, wobei ich denke, dass die Fritz!Box besser läuft, Netgear aber deswegen nicht unbrauchbar wird. Auf Empfangsseite haben meine Geschwister etwas ältere Intel AGN4965 in ihren Notebooks, die im 2,4 GHz Band nur 150 MBit/s schaffen, eine ausgemusterte Netgear WN311B (nur b-Standard zur Fritz!Box, die mochten sich wohl nicht, sonst 270 MBit/s nach Entwurf-N) und seither eine D-Link DWA-547 (300 MBit/s nach N). Zu guter letzt noch nen FRITZ!WLAN USB Stick N (300 MBit/s nach N).

Im Umkreis von 6 Meter vom Router (steht mittig im Erdgeschoss) bekomme ich mit den genannten Geräten Bruttodatenraten von mindestens 100 MBit/s im gesamten Haus durch tragende Wände und im 2. Stock, wenn der Nachbar (Reihenhaus) nicht mal wieder auf dem selben Kanal funkt.

Welche Geräte man nimmt sollte heute aber eher unkritisch sein und bei mir ist auch nur eine Karte (die WN311B) aus dem Rahmen gefallen. Wenn ich das Geld hätte, würde ich bei einer Neuanschaffung darauf achten, dass der Router und die Karte das 5 GHz Band beherrschen, da funkt es sich fast störungsfrei im WLAN. Die Krönung wäre natürlich ein Router der beide Bänder gleichzeitig bedient, falls bei 2,4 GHz noch ältere nicht aufrüstbare Geräte wie die Nintendo Wii eingebunden werden sollen. Ansonsten gibt es schon für wenig Geld Geräte die 150 MBit/s nach dem N-Standard im 2,4 GHz Band beherrschen.

Wegen den 29 MBit/s würde ich mal Unitymedia kontaktieren. Das man nicht die volle Geschwindigkeit bekommt könnte einer Überlastung durch zuviele Nutzer liegen, ich bin aber kein Techniker und vor allem noch T-DSL Kunde, da kann ich nicht zwischen Überlastung beim Dienstanbieter oder der Unzulänglichkeit eines 2000er Anschlusses unterscheiden.
benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 755
Registriert: 30.10.2009, 18:58

Re: [Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

Beitragvon beforended » 29.08.2010, 18:20

Hi nice555,

ich kann nur sagen "be happy"!

Ich habe eine ähnliche Hardwarekonfiguration:
32 Mbit/s Anschluß, SA Kabelmodem, D-link DIR-300 WLAN-Router, D-link DWL-G122 USB WLAN-Adapter
PC alte Selbstbaukiste 756 MB RAM und das was an Peripherie noch dazugehört.
Aber nun zum Netzwerk und meinen Erwartungen bei dieser Konfiguration:
32 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit ins Modem, minus um die 2Mbit/s für Firewall und anderen Kommunikationsabfall, minus meiner Erfahrung nach um 5Mbit/s WLAN-Verluste. Dies bei optimaler WLAN-Verbindung bei 54G. Die einen sagen 40% oder 60% kommen an, aber diese Werte sind je nach Gegebenheit variabel.
Meine Leistungswerte waren in den letzten drei Monaten waren wie folgt:
minimal 6 - 8 Mbit/s, maximal 14 bis 16 Mbit/s, Ostern und Weihnachten an die 20 Mbit/s.

Die letzten drei Tage und Nächte habe ich nun mit der Fehlersuche begonnen. Dazu ist es erforderlich wirklich alle Störfaktoren auszuschalten. Dabei alles was auf 2.4 Ghz funkt. Was ist das? Microwelle, Funktelefone, falscher Standort vom Kabelmodem, WLAN Router, etc. Ich bin bei der Aufstellung solcher Geräte sehr liberal, d.h. VHS-Recorder auf dem Fernseher, darüber der Digitalrecorder, darauf das Kabelmodem, daruber der Router und daneben zwei Basisstationen für Funktelefone. Bevor jemand hierzu einen Kommentar abgibt meine Microwelle steht noch in der Küche. Hier meine vorläufigen Messwerte (beide unter Linux und Windows mit unterschiedlichen Netzwerkparametern aufgenommen und immer mit den gleichen Ergebnissen):
Rahmenbedingungen:
Direktanschluß mit 15m Ethernetstrippe PC <-> SA Modem
30 - 32 Mbit/s Download
> 1 Mbit/s Upload
d.h. für mich alles in der Norm. Wird beim CB Speedtests mit ++ bewertet

Übrigens der CB Speedtest zeigt verglichen mit dem Unitymedia Speedtest immer etwas mehr an. Damit ist auch die üble Nachrede der Unitymedia-Speedtest wäre zum Vorteil von Unitymedia frisiert abgehakt.

Bei Betrieb sind in etwa die oben beschriebenen Verluste eingetreten.
Das heißt ich landete bei für mich gesunden 24 - 25 Mbit/s. Mein kaotischer Hochfreqeunzhaufen auf dem Fernsehgerät hat dabei nicht gestört.

Wie ich bei der Einleitung geschrieben habe, "be happy" oder Du liegst sehr gut in der Norm. Mit 54 PS kann ich keine 150 oder 300 km/h erreichen.

Aber eine viertel Stunde später kam die Ernüchterung. War ja auch schon 4 Uhr morgens. 8Mbit/s!!!!!!!!!

Sofort vom WLAN auf Strippe umgeschaltet und siehe da es kamen aus der SA-Kiste nur noch 14 - 16 Mbit/s.
Also ist dieses Mal Weihnachten und Ostern mit 32 Mbit/s auf den 29.08.2001 3.45 Uhr gefallen.

Ich werde noch drei Tage Daten Sammeln und dann mit Unitymedia :zerstör: reden bzw. denen die ganze Chronik zusenden. Dieses Mal kann mich der Online-Support nicht abwimmeln. Übrigends bitte die Leute vom Online-Support nicht nach den richtigen Modemwerten fragen, die bekommen Schweißausbrüche und Atemnot.

Trotzdem allen noch einen schönen Sonntag

Gruß beforended

P.S.: Bei Alice hatte ich 16Mbit/s Anschluß und kam nie unter 15 Mbit/s!
beforended
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.08.2010, 18:00

Re: [Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

Beitragvon boarder-winterman » 30.08.2010, 10:16

Als Alternative zu WLAN kann ich Allnet Coaxlan empfehlen. Funktioniert bei mir perfekt.
Läuft über die Coaxleitung, aber auf einer Frequenz, wo TV nicht behindert wird.

Habe Übertragungsraten um die 80mbit. Per WLAN-N habe ich nichtmal Empfang :zwinker:
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild
Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken

Re: [Lösung gesucht] 32Mbit Leitung [W-Lan] nur 24 Mbit

Beitragvon piotr » 30.08.2010, 11:05

coaxlan ist hier ein sehr gefaehrlicher Tip.

Hausanlagen im Kabel gehen von 5 bis 862 MHz.
Dieser Bereich wird neben TV auch von EuroDocsis (Internet+Tel downstream und upstream) genutzt.
Irgendwo funkt dann das coaxlan garantiert dazwischen.

Dann doch lieber powerlan, dass wenigstens nicht das TV-Netz nutzt.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 54 Gäste