- Anzeige -

Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

Beitragvon dgmx » 05.09.2010, 12:33

Matrix110 hat geschrieben:Online Bestellen. Die freien Mitarbeiter machen nen [zensiert] nachdem se ihre Provision haben :P


Hab ich mir schon gedacht. Danke für die Info. :smile:
dgmx
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1040
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

Beitragvon SpaceRat » 05.09.2010, 18:49

dgmx hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:Online Bestellen. Die freien Mitarbeiter machen nen [zensiert] nachdem se ihre Provision haben :P

Hab ich mir schon gedacht. Danke für die Info. :smile:

Von Vorteil könnte es aber sein, einen solchen "Mitarbeiter" vor Ort zu beauftragen. :)

Für die Forenleser ist das allerdings eher nicht so wichtig, für bestimmte Leute hier im Ort wäre es besser gewesen, sie hätten bei mir gebucht *g*

Da kommen dann so Schoten zustande wie:

Bekannte meiner Schwiegermutter sieht, wie meine Schwiegermutter alles schön per TimeShift guckt, die Werbung überspult, usw. usf., hört, was sie das alles zusammen kostet und hat auch Interesse.
Sie kommt danach aber nicht zu mir, sondern gurkt nach Aachen in einen UM-Shop. Und da bucht sie dann wirklich jeden [zensiert], natürlich außer dem Festplatten-Receiver ...

Lassen wir dabei beiseite, daß ich ihr vermutlich gar kein UM verkauft hätte (Denn sie ist Hauseigentümerin, für sie sieht die Rechnung ja ganz anders aus, außerdem kann sie ungehindert 'ne Schüssel aufstellen), wäre ich für die Provision gerne mal vorbeigekommen, um der alten Dame das Telefon umzustöpseln, sobald die Portierung durch ist (Für die Provision müßte ich in meinem eigentlichen Beruf viel länger stricken), aber so kann sie mir den Buckel runterrutschen.

Es gibt solche und solche Provisionsjäger:
Die einen verteilen in ständig neuen Supermärkten und werden nach Abschluß nie wieder gesehen. Die bieten auch nur einen Anbieter an, nach der Devise "One size fits all".
Dann gibt es andere, die bieten alle möglichen Anbieter an (Ich kann z.B. Telekom, Vaderphone, UM, 1&1, Alice, ...) und vermitteln das jeweils passende Paket, auch unter Berücksichtigung sonstiger Gegebenheiten (Wie wichtig ist der "richtige" Festnetzanschluß? Gibt es bei T-Offline/T-Resale volle Bandbreite oder Rückfall -> Besser Vollanschluß alternativer Anbieter oder Line-Sharing mit Telefonica-RAM).

Und da verkauft man dann auch einer alten Dame keinen Kabel-Anschluß (17,90 EUR/mtl. als Hauseigentümerin) plus 3play 32.000 - aber keinen Festplatten-Rekorder - wenn die Vorgabe war: Ich möchte TimeShift haben und eine Festnetz-Flat, ich habe aber keinen Computer.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

Beitragvon dgmx » 05.09.2010, 19:02

Klar es gibt solche und solche und ich wollte auch nicht alle über einen Kamm scheren oder so. Der Typ war beim anrufen halt schon sehr darauf bedacht gleich einen Auftrag zu schreiben usw.... Das macht misstrauisch. :zwinker:

Vor allem hat mich genervt das er den Auftrag jetzt sofort machen wollte und auf meine Einwände wegen Portierung etc. gar nicht eingegangen ist. Aus meiner Sicht macht es für mich mehr Sinn erst gegen Ende September zu bestellen da die Wahrscheinlichkeit das die Portierung dann Problemlos klappt in meinem Fall einfach höher ist.

Und mittlerweile habe ich auch noch raus gefunden das man auf gewissen Seiten selber eine Provision bekommt für den UM Auftrag. Und der einzige Aufwand leigt daran das man dann über einen Link zu UM gelangt.
dgmx
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1040
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

Beitragvon SpaceRat » 05.09.2010, 19:40

dgmx hat geschrieben:Klar es gibt solche und solche und ich wollte auch nicht alle über einen Kamm scheren oder so. Der Typ war beim anrufen halt schon sehr darauf bedacht gleich einen Auftrag zu schreiben usw.... Das macht misstrauisch. :zwinker:

Bei Leuten, die mich ungefragt anrufen, würde ich wohl auch nichts bestellen.
Ich sprach schon von physisch anwesenden Personen :)

Die Pappnase vom Telefon kommt bestimmt nicht vorbei, wenn es Probleme gibt.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

Beitragvon dgmx » 06.09.2010, 12:59

Glaub eine physisch Anwesenden Person gibt es hier nicht. :zwinker:

der Typ hat sichg erade nochmal gemeldet, langsam wirds nervig. :smile: Aber ich glaube er hat jetzt verstanden das ich nichts mehr von ihm möchte.

Stimmt es eigentlich das der ganz normale TV-Verstärker (der wurde angeschlossen weil wir halt mehrer Fernseher haben) drinbleibt? Ich dachte da müsste wegen Rückkanal dann auch ein spezieller verstärker rein, den der Techniker mitbringt? Der Typ meinte aber ne den Sie jetzt haben der bleibt. :zwinker:
dgmx
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1040
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

Beitragvon SpaceRat » 06.09.2010, 15:27

dgmx hat geschrieben:Stimmt es eigentlich das der ganz normale TV-Verstärker (der wurde angeschlossen weil wir halt mehrer Fernseher haben) drinbleibt? Ich dachte da müsste wegen Rückkanal dann auch ein spezieller verstärker rein, den der Techniker mitbringt? Der Typ meinte aber ne den Sie jetzt haben der bleibt. :zwinker:

Radio Eriwan: Im Prinzip schon.

Hängt halt davon ab, wie alt das Teil ist. Unserer wurde getauscht, weil nicht rückkanal-fähig, der bei meiner Schwiegermutter wurde nicht getauscht, weil er wegen eines anderen Mieters vorher schon getauscht worden war :)

Aber wieso machst Du Dir da einen Kopp? Wenn es nötig sein sollte, wird das der Techniker machen, der mit dem Kabelmodem anrückt, wenn nicht, dann nicht.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

Beitragvon dgmx » 06.09.2010, 16:12

SpaceRat hat geschrieben:Aber wieso machst Du Dir da einen Kopp?


Neugierde, zu viel Langeweile etc.... :zwinker:

Nein im ernst, es hat recht lange gedauert den Verstärker so einzupegeln das, dass Fernsehbild so gut ist, wie es aktuell ist. Ich denke einfach das ein Techniker, der dann wohlmöglich einen neuen verstärker einbaut, weder die Zeit noch groß Lust hat das wieder so zu "perfektionieren". :smile:
dgmx
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1040
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

Beitragvon UM-Kunde » 06.09.2010, 16:37

Dafür haben die ihre Messgeräte, das geht relativ zügig über die Bühne.

Was ich mich allerdings frage: welche Verstärker-Typen bauen die ein, denn wir haben momanten einen guten Hirschmann mit eingebautem 4-fach Verteiler für die drei Dosen im Haus. Leider ist der nicht rückkanalfähig, von daher kommt def. ein neues Gerät zum Einsatz.
UM-Kunde
Übergabepunkt
 
Beiträge: 290
Registriert: 15.06.2007, 21:37

Re: Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

Beitragvon SpaceRat » 06.09.2010, 16:59

UM-Kunde hat geschrieben:Was ich mich allerdings frage: welche Verstärker-Typen bauen die ein, denn wir haben momanten einen guten Hirschmann mit eingebautem 4-fach Verteiler für die drei Dosen im Haus. Leider ist der nicht rückkanalfähig, von daher kommt def. ein neues Gerät zum Einsatz.

Muß ich jetzt extra in den Keller krabbeln? ;)

Ich meine, es wäre ein Hirschmann, den die hier montiert haben.
Bei der ganzen Soße gibt es aber sowieso reichlich Baugleichheiten, weiß gar nicht, wieso da der Hersteller so interessant ist. Ich käme jedenfalls nicht auf die Idee, das schlechte Fernsehprogramm auf meine DigiSat Multiswitches zu schieben, da kommt auch nix besseres in der Glotze, wenn man welche von Kathrein verwendet :)
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Wechsel zu Unitymedia, bestes vorgehen

Beitragvon dgmx » 10.09.2010, 19:58

Ich möchte auch nochmal was fragen, und zwar bei Nutzung der Freimonate, wird einem da nur die normale Grundgebühr für 3Play 32.000 erlassen also 25€ oder auch die 5€ die man zusätzlich für Telefon Plus zahlen muss? Oder kurz, muss man während der Freimonate TelefonPlus bezahlen, oder nicht?

Und noch was an die Techniker hier, wie viel Platz braucht ihr so um die "alte" Kabel Dose gegen die Multimedia Dose zu tauschen?
Hintergrund ist der, dass vor der Kabeldose Quasi quasi seitlich ein Schrank steht. Also Die Dose ist in einer Ecke und an der einen Wand steht halt ein Schrank mit ca. 15 Abstand zu der Wand in der die Dose ist. Also die Dose ist nicht komplett verdeckt oder so, geht ja auch gar nicht.

Würde das halt gerne vorher wissen ob das geht, denn den Schrank baue ich nicht mal eben in 2 Minuten weg wenn der Techniker da ist. Ich kann aber auch mal ein Foto davon machen wenn man es so nur schwer beurteilen kann?
dgmx
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1040
Registriert: 03.05.2009, 13:03

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 53 Gäste