- Anzeige -

Frage zur Möglichkeit des Rückkanals

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Frage zur Möglichkeit des Rückkanals

Beitragvon bertreuer » 18.06.2007, 11:37

Hallo,

ich würde gerne das Unitymedia 3Play Paket haben. Bei uns im Mietshaus ist folgende Situation: Es sind zwei direkt aneinander liegende Häuser, in dem einen Haus (wo ich nicht drin wohne, sondern in dem daneben) ist der Übergabepunkt des Kabelanschlusses. Soweit ich das im Keller unseres Hauses richtig erkannt habe, kommt vom Nachbarhaus ein Kabel an und geht bei uns in einen 4er-Verteiler und von da zu den einzelnen Wohnungen.

Funktioniert dann der Rückkanal trotzdem oder kann das so nicht funktionieren, weil zwar zu den einzelnen Wohnungen getrennte Kabel liegen, aber zum eigentlichen Verstärker nur eins?

Hoffe, ich habe das verständlich erklärt.
bertreuer
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.06.2007, 10:25
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon NetGear » 18.06.2007, 15:23

Der TK wird in deinem Fall alle Verstärker wechseln und dann geht das auch bei dir!

Ob Nachbarhaus hin oder her das ist kein Problem, es wird der Verstärker bei dir im Haus dann gewechselt. ÜP ist ja bei dir im Haus, wenn ich es richtig verstanden habe, wenn nicht dann wird auch das Nachbarhaus einen neuen Verstärker bekommen und dann hast du deinen Rückkanal!
NetGear
inaktiver User
 
Beiträge: 394
Registriert: 14.04.2007, 14:24

Beitragvon kenwood » 19.06.2007, 22:54

Und der Vollständigkeit halber:

Die Anschlüsse die keine Multimediadose bekommen, die sollten auf jeden Fall mit einer "Rückkanalsperre" versehen werden!!!!
Sonst gibt es wieder "Ingress" und alle (besonders die im NOK "jammern").

Gruß
kenwood
Gruß
kenwood
kenwood
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 23.02.2007, 00:22
Wohnort: NRW

Beitragvon AlBandy » 03.08.2007, 15:19

Hallo,

Die Anschlüsse die keine Multimediadose bekommen, die sollten auf jeden Fall mit einer "Rückkanalsperre" versehen werden!!!!


Wie denn jetzt....
Bei mir im Mietshaus hängen etwa 60 Wohnungen an dem Verstärker. An den beiden Kabelverstärker wurden die Rückckanalmodule eingestezt, aber nur bei mir wurde die Multimediadose installiert.

Heisst es das in allen !!! restlichen Wohnungen eine Rückckanalsperre eingebaut werden muss? Was passiert wenn man das nich tut?
Wie sieht so ne Sperre aus? Ist es etwa eine andere Dose?

Bei mir waren die Technicker heute Vorort und mussten nach 30-40 min feststellen, dass bereits am ÜP kein Rückkanal vorhanden war :sauer:

Dies war bereits der 3e Besuch von ish-Technickern ...
Tja nun bin ich bereits seit 6 Wochen ohne Internet :sauer:

Gruss
AlBandy
Zuletzt geändert von AlBandy am 03.08.2007, 15:23, insgesamt 2-mal geändert.
AlBandy
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.08.2007, 15:06

Beitragvon AlBandy » 03.08.2007, 15:20

Sorry... Doppelpost
AlBandy
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.08.2007, 15:06

Beitragvon Moses » 04.08.2007, 01:26

ich glaub nicht, dass das mit der Rückkanalsperre zwingend notwendig ist... also hier im Haus mit 4 Mietwohnungen und 8 Kabeldosen ist nur genau eine Multimediadose installiert worden und sonst nichts...
Funktioniert eigentlich alles... ;)

Wahrscheinlich besteht ohne die Rückkanalsperre das Problem, dass Geräte da das Kabelnetz stören.. aber das wäre ja dann das Problem von UM und die müssten sich um die Rückkanalsperren kümmern.. so ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Google [Bot] und 42 Gäste