- Anzeige -

Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

Beitragvon faulbert » 04.08.2010, 15:16

Hallo!
Und zwar habe ich Fragen bezüglich der einrichtung eines 3play Anschlusses. Zur zeit nutzen wir ( Familie mit Einfamilienhaus ) Call and Surf 2000 mit ISDN. Desweitern haben wir bereits digitales Fernsehen von Unitymedia.
Nun wollen wir komplett auf Kabel umsteigen und ich frage mich wie man die Sache mit den mehreren Nebenstellennummern hinbekommt. Ist das einfach so möglich? Haben bereits eine Fritzbox 7170
Der Kabelanschluss liegt im Keller und der Ntba mit Telefonanlage, Splitter und Router oben unterm Dach!

Kann ich einfach das Kabelmodem dann an einer normalen Kabeldose im ausgebauten Dachgeschoss anschließen (bisher ein alter Fernseher angeschlossen) wo bisher der Router und alles liegt oder muss das neue Modem direkt an die Stelle wo das Kabel im Keller aus der Wand kommt?

Eine Einliegerwohnung ist nämlich auch über die ISDN Anlage an unseren Telefonanschluss gekoppelt und es wäre nicht so gut wenn man für diese wohnung ein eigenes Kabel legen müsste!

Hoffe ihr könnt mir zu meiner SItuation gute Ratschläge geben!
faulbert
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 04.08.2010, 15:05

Re: Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

Beitragvon BluesBrother1973 » 06.08.2010, 15:41

Der Techniker tauscht dir den Kabelverstärker und eine Dose in eine MMD aus. Wenn die Leitungen in Ordnung sind, dann ist es egal, wo im Haus die Dose getauscht wird, in deinem Fall idealer weise die in der Nähe von deinen bisherigen DSL-/Telefongerätschaften. An die MMD kommt dann das Kabelmodem und daran dann die FritzBox.
Wenn du sofort erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.

Was man sich vom Kunden oder Vermieter anhören darf:
Bissu von Utittimedika?
Was schleicht ihr Ratten schon wieder im Keller rum?
Wassu wolle? Nixe spreche deuts.
UnityMedia und sonstigen Ungeziefer haben hier nix zu suchen!
BluesBrother1973
Kabelexperte
 
Beiträge: 192
Registriert: 03.05.2009, 17:59
Wohnort: Bielefeld-Windflöte

Re: Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

Beitragvon piotr » 07.08.2010, 10:32

Probleme koennte es evtl. mit der Einliegerwohnung geben, da diese eine separate Wohnung ist.

UM sieht bei seinem Anschluss fuer Privatkunden nicht vor, dass dieser fuer weitere Wohnungen genutzt wird.
Bei den T-Com Privatkundenanschluessen ist es eigentlich auch so.;)

Fast vergessen:
UM hat kein echtes ISDN. Das ist beim normalen UM-Anschluss nur analog mit 1 Rufnummer (eine 2. Rufnummer kann hier gebucht werden, kostet 5,-/Monat zusaetzlich).

Beim "UM ISDN" handelt es sich um den aufpreispflichtigen Telefon Plus Anschluss -5 Euro/Monat zusaetzlich-. Das ist VoIP. Die Rufnummern werden hier auf der von UM mitgelieferten FB7170 -kannst aber auch Deine eigene verwenden- als Internetrufnummer eingerichtet, ISDN-Anlage an der FB geht aber.

Du kannst beim Telefon Plus auch nur 3 Rufnummern (MSN) zu UM mitnehmen!

Wenn der T-ISDN Anschluss noch weitere hat (dieser kann bis zu 10 MSN haben), dann koennen die weiteren MSN nicht zu UM. Kannst sie aber zu VoIP-Anbietern wie z.B. sipgate ruebernehmen und dann auf der FritzBox 7170 wie die 3 UM MSNs als Internet-Rufnummern weiter nutzen.

Da UM kein echtes ISDN anbietet, funktionieren ggfl. vorhandene Notrufanlagen mangels ISDN-Notstromfunktion nicht.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

Beitragvon faulbert » 07.08.2010, 15:33

BluesBrother1973 hat geschrieben:Der Techniker tauscht dir den Kabelverstärker und eine Dose in eine MMD aus. Wenn die Leitungen in Ordnung sind, dann ist es egal, wo im Haus die Dose getauscht wird, in deinem Fall idealer weise die in der Nähe von deinen bisherigen DSL-/Telefongerätschaften. An die MMD kommt dann das Kabelmodem und daran dann die FritzBox.


Alles klar, das hat mich ja schonmal weiter gebracht!

piotr hat geschrieben:Probleme koennte es evtl. mit der Einliegerwohnung geben, da diese eine separate Wohnung ist.

UM sieht bei seinem Anschluss fuer Privatkunden nicht vor, dass dieser fuer weitere Wohnungen genutzt wird.
Bei den T-Com Privatkundenanschluessen ist es eigentlich auch so.;)

Fast vergessen:
UM hat kein echtes ISDN. Das ist beim normalen UM-Anschluss nur analog mit 1 Rufnummer (eine 2. Rufnummer kann hier gebucht werden, kostet 5,-/Monat zusaetzlich).

Beim "UM ISDN" handelt es sich um den aufpreispflichtigen Telefon Plus Anschluss -5 Euro/Monat zusaetzlich-. Das ist VoIP. Die Rufnummern werden hier auf der von UM mitgelieferten FB7170 -kannst aber auch Deine eigene verwenden- als Internetrufnummer eingerichtet, ISDN-Anlage an der FB geht aber.

Du kannst beim Telefon Plus auch nur 3 Rufnummern (MSN) zu UM mitnehmen!

Wenn der T-ISDN Anschluss noch weitere hat (dieser kann bis zu 10 MSN haben), dann koennen die weiteren MSN nicht zu UM. Kannst sie aber zu VoIP-Anbietern wie z.B. sipgate ruebernehmen und dann auf der FritzBox 7170 wie die 3 UM MSNs als Internet-Rufnummern weiter nutzen.

Da UM kein echtes ISDN anbietet, funktionieren ggfl. vorhandene Notrufanlagen mangels ISDN-Notstromfunktion nicht.


Ja also die Wohnung wird nicht vermietet, da wohnt nur die Oma:) und die zahlt eh keine Miete und es ist halt nur qasi eine Einliegerwohnung, das ganze Haus zählt als ein Haushalt.

Aber so wie ich sehe, kommen doch dann Probleme auf mich zu weil im Moment sind 6 Nummern bei der Telekom registriert. Eine Nummer bei der Oma, eine als normales Haustelefon, eine als Faxnummer, eine im einen Kinderzimmer und der Rest wird nicht genutzt. Die FAxnummer auch nicht.
Also bräuchte ich 3 Nummern von denen man aus im "worst case" gleichzeitig telefonieren und surfen kann. Das wären ja die 3 die du nanntest, die ich dann mitnehmen kann. Auf die anderen kann ich verzichten. Und eine Alarmanlage die an die ISDN anlage angeschlossen ist gibt es nicht.
Hast du denn Erfahrung mit VoIP? Ich nämlich gar nicht... Merkt man einen Unterschied beim Telefonieren? Kostet das telefonieren dann extra?
faulbert
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 04.08.2010, 15:05

Re: Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

Beitragvon piotr » 07.08.2010, 18:42

Der Nachteil ist halt dieser:
Telefon und Internet haengen beim Kabel (egal ob der analoge Anschluss oder TelefonPlus) zusammen. D.h. wenn Du einen Internetausfall hast, dann ist das Telefon auch betroffen.
Nicht so gut, wenn keiner zu Hause ist, Oma Hilfe braucht aber kein Handy hat (gibt genug aeltere Menschen, die von diesen "neumodischen Dingern" nichts halten).;)

Beim echten ISDN werden die Frequenzen in der Vermittlungsstelle zusammengefuehrt und auf der Endkundenseite wieder gesplittet, sodass nur ein Kabelschaden Telefon und Internet gleichzeitig lahm legt. Echtes ISDN bietet nur noch T-com an, alle anderen DSL-Anbieter haben kein echtes ISDN mehr.

Z.Z. bietet UM beim Telefon Plus nur die FritzBox 7170 an.
Die Fritzbox 7170 hat Probleme, wenn du eine 32000er Leitung hast, diese voll ausreizt und dabei gleichzeitig telefonieren willst.
Liegt daran, dass die 7170 urspruenglich nur fuer ADSL entwickelt wurde (die Kabel-Unterstuetzung kam erst viel spaeter rein) und bei 32000 trotz Traffic Shaping einfach zu lahm ist, um die Sprachpakete mit hoeherer Prio abzuarbeiten.

Ich wuerde abwarten bis UM die Fritzbox 6360 anbietet. Immerhin gibt es diese seit 2.8. bereits bei den UM Geschaeftskundenanschluessen. Kann also nicht mehr so lange dauern.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

Beitragvon faulbert » 08.08.2010, 10:56

Hmm dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig als bei der Telekom Call and Surf Comfort abzubestellen und nur noch das telefonieren behalten, und gleichzeitig nur surfen bei Unitymedia zu bestellen. Kostet ein paar euros mehr, ist aber doch am sinnvollsten oder?
faulbert
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 04.08.2010, 15:05

Re: Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

Beitragvon TelTel » 08.08.2010, 14:45

piotr hat geschrieben:Echtes ISDN bietet nur noch T-com an, alle anderen DSL-Anbieter haben kein echtes ISDN mehr.


Das stimmt so nicht. Bei Vodafone kannst Du es explizit bestellen, so lang es sich nicht um einen Bitstream-Anschluss handelt, und teilweise wird dies auch von Versatel und sogar Alice noch geschaltet.
Bild
TelTel
Übergabepunkt
 
Beiträge: 326
Registriert: 07.03.2010, 17:06
Wohnort: Haan

Re: Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

Beitragvon piotr » 08.08.2010, 15:15

Sind das dort wirklich noch echte ISDN-Leitungen oder handelt es sich bei diesen Anbietern eher um einen NGN-Anschluss (wo Du zwar am IAD einen ISDN S0-Anschluss fuer ISDN-Hardware hast, es aber trotzdem kein echtes ISDN ist. Stichwort: ISDN-Notstromfaehigkeit)?
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

Beitragvon Matrix110 » 08.08.2010, 21:35

Die 5W (5V und 100mA warens doch wenn ich mich nicht irre)gibt es doch auch weiterhin auf jeder Analog Leitung? (Oder wurde das zwischenzeitlich abgeschafft??)
Ein ISDN "Feature" war das doch nur, weil der NTBA und maximal 1 Telefon(aber auch nicht jedes) dann per Strom versorgt wurden im Falle eines Stromausfalles...

Unser NTBA ging komischerweise ohne Strom überhaupt nicht, Telefonanlage war dann komplett tot trotz eigenem Stromanschluss und zu der Zeit(1997) gab es noch kein VOIP sondern nur richtiges ISDN :P
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Wechsel von T-Online ISDN zu Unitymedia 3play

Beitragvon ernstdo » 08.08.2010, 22:09

Also bräuchte ich 3 Nummern von denen man aus im "worst case" gleichzeitig telefonieren und surfen kann.

Im Momenet hast Du mit ISDN doch auch nur "zwei Leitungen" über die Du gleichzeitig telefonieren kannst, wie bei Telefon Plus auch, und Internet läuft bei T separat wie bei UM auch.
Wenn Du unbedingt 3 Leitungen brauchst könntest Du doch z. B. Telefon Plus von UM und dazu einmal (ggf. im Kinderzimmer) Vodafone Zuhause für 9,95€ nehmen:

http://cgi.ebay.de/ZuHause-FestnetzFlat-Vodafone-nur-9-95-/290403807727?cmd=ViewItem&pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item439d6a71ef

Gibt zwar eine neue Rufnummer aber bei Flatrate heutzutage kann man ja Hinz und Kunz anrufen um mal eben eine neue Rufnummer mitzuteilen.
Auf jeden Fall wesentlich günstiger als einen reinen ISDN Anschluß mit Flat von der T- Com zum UM Anschluß dazu zu nehmen.
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 29 Gäste