- Anzeige -

Verkabelung im Altbau

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Verkabelung im Altbau

Beitragvon gooseman » 08.06.2010, 04:17

Hallo,

ich plane einen Wechsel von DSL zu 3play und befürchte im Moment, dass mir die alte Verkabelung einen Strich durch die Rechnung machen wird. Die letzte Änderung an der Verkabelung war, soweit ich weiß, vor 20 Jahren als von Antenne auf Kabelanschluss gewechselt wurde.

Vom Keller gehen 2 Kabel raus: Eins geht direkt an eine Dose im EG, das andere Kabel geht in die 1. Etage und wird dort auf 4 WE verteilt
Keller:
Bild
1. Etage:
Bild

Bis zur 1. Etage sehen die Kabel brauchbar aus, zumindest sehe ich Folie und es scheinen die gewünschten doppelt geschirmten Kabel zu sein. Sorgen bereitet mir allerdings das Kabel zur und in der Wohnung
Bild
Die Folie ist doch wenn unter dem Drahtgeflecht, oder? Hier konnte ich auf jeden Fall nirgends eine entdecken...

Die Frage ist nun, wie läuft das ganze ab wenn ich bestelle?
UM kündigt den alten Provider erst wenn erfolgreich alles installiert wurde?
Wieviel Aufwand betreibt UM (bzw der Sub) um neue Kabel zu verlegen?
Das Kabel zur Wohnung verläuft in einem Kaminschacht, das wäre vielleicht das kleinere Problem. In der Wohnung ist die erste Dose allerdings an einer völlig ungeeigneten Stelle für Telefon/Internet/TV und ist im Moment auch durch einen Schrank versperrt, so dass ich auch nicht mal eben nach dem Kabel sehen kann. Die oben gezeigte Dose ist 2-3 Zimmer weiter und in der Nähe des Routers und der bisherigen Telefonanlage, aber das Kabel ist vermutlich nur einfach geschirmt. Die beiden Dosen sind durch eine große Diele oder durch einen Eingang und ein weiteres Zimmer getrennt. Wo das Kabel entlang läuft weiß ich im Moment nicht, auf jeden Fall läuft es nicht mal eben eine Wand entlang zum nächsten Zimmer sondern über zig Ecken in einem für diesen Fall unpraktischem Altbau...

Noch eine Frage zum Schluss: Angenommen die Verkabelung zur ersten Dose ist möglich, aber die zweite zu aufwändig. Ist dann die Installation aus Sicht von UM erfolgreich oder kann ich sagen, dass ich es auf keinen Fall an der ersten Dose möchte, denn dann müsste das gesamte Telefonnetz neu verlegt werden was noch mehr Aufwand bedeutet.

Ich hoffe meine Ausführungen waren nicht zu wirr und ihr könnt mir bei meinen Fragen helfen :smile:

Gruß Stefan
gooseman
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 06.06.2010, 23:48

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste