- Anzeige -

komische installation durch techniker/schlechte werte

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

komische installation durch techniker/schlechte werte

Beitragvon jimpoison » 21.05.2007, 19:05

letzte woche hatte ich auch endlich das vergnügen und mir wurde ish 2play 16000 installiert.
der techniker mußte erst den verstärker tauschen, da der alte noch ein 450mhz modell war. danach sollte er mir das modem im arbeitszimmer installieren, dessen stichdose mit der durchleitungsdose im wohnzimmer verkabelt ist. dort kommt also das eigentliche signal an und wird dann ins arbeitszimmer weitergeleitet.
nach ersetzen der dose und anscheinenden messungen mit seinen geräten schloß er das modem an, welches daraufhin nicht synchronisierte. nur aufgrund dessen, ohne weiteren messungen oder nachregeln am verstärker im keller teilte er mir dann mit, daß das ganze im arbeitszimmer nicht laufen würde und er höchstens noch versuchen könnte, alles im wohnzimmer anzuschließen.
also tauschte er dann dort die dose aus und das modem bekam verbindung. soweit ich aber beobachten konnte, prüfte er aber keinerlei werte, mit welchen werten das modem denn verbunden war. damit war sein besuch dann auch schon beendet und er ging (es lief ja auch). die jetzt ungenutzte dose im arbeitszimmer ließ er aber trotzdem dran (ich dachte man bekommt immer nur eine dose getauscht und für jede weitere muß man zahlen?!)
da ich das ganze aber unbedingt im arbeitszimmer zum laufen kriegen wollte (wegen der position der telefone etc.) machte ich mich noch selber auf die suche nach dem problem und stellte fest, daß auf dem dachboden, wo die verbindung vom arbeitszimmer zum wohnzimmer herläuft, das ganze recht abenteuerlich verkabelt war mit sehr alten t-stücken (zur verbindung von 2kabeln!!??!)
nachdem ich die t-stücke entfernte und die kabel mittels eines kabelverbinders verbunden hatte, läuft nun auch alles im arbeitszimmer, und soweit ich bisher beobachten konnte, auch stabil und mit guter geschwindigkeit. allerdings hab ich mich jetzt mal ins modem eingelogt und die werte sind wohl, wie ich in nem anderen forum gelesen habe, nicht wirklich gut:

Frequency 618000000 Hz
Signal to Noise Ratio 32 dB
Downstream Modulation QAM256
Network Access Control Object ON
Power Level -12 dBmV

Upstream Value
Channel ID 8
Frequency 58000000 Hz
Ranging Service ID 716
Symbol Rate 2.560 Msym/s
Power Level 42 dBmV
Upstream Modulation [3] QPSK
[2] 16QAM

Signal Stats Value
Total Unerrored Codewords -303692380
Total Correctable Codewords 316989794
Total Uncorrectable Codewords 9503

uptime knapp 6 tage....

was ich so gelesen habe, ist lediglich der upstream level im grünen bereich mit 42db, beim downstream level sollte man irgendwas zwischen -5 und +5 haben (da bin ich also arg drunter) und beim snr irgendwas über 32db.
nochmal alles im wohnzimmer angeschlossen sehen die werte übrigens ähnlich aus.

meine frage jetzt: was soll ich tun? hat der techniker sich korrekt verhalten? hätte er nicht versuchen müssen, die fehlerquelle zu finden und das signal mehr zu optimieren?
soll ich nochmal bei ish anrufen und ne störungsmeldung aufgeben und nen techniker kommen lassen? (wie gesagt bisher scheint trotz der schlechten werte alles ganz gut zu laufen, aber wer weiß wie lange das so bleibt...)
jimpoison
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 55
Registriert: 20.11.2006, 02:11

Beitragvon psychoprox » 21.05.2007, 19:09

Kurze Frage:

Wie loggst du dich ins Modem ein???
ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D
Benutzeravatar
psychoprox
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 855
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon jimpoison » 21.05.2007, 19:12

also das modem ist das motorola sbv5121 und hat die ip 192.168.100.1 und das login admin/motorola. sollte aber bei den vorgängermodellen von motorola auch funktionieren (also 5101 oder 5120). bei mir gehts auch aus nem anderen adressbereich (mein pc hat z.b. 192.168.1.2)

übrigens macht mir in den modem-ausgaben auch der wert "total uncorrectabel codewords" mit 9503 sorgen. sollte das nicht idealerweise bei 0 sein? (auch wenn 9503 im vergleich zu den unerrored bzw. correctable codewords minimal ist)
jimpoison
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 55
Registriert: 20.11.2006, 02:11

Beitragvon Moses » 22.05.2007, 00:29

also 0 Fehler ist selten, auch im Kabel... besonders, wenn halt der SNR an der Grenze liegt, falls 32db wirklich die Grenze ist.. weiß ich nicht ;)

Solange alles korrekt funktioniert, wirst du mit einer Störungsmeldung wahrscheinlich nicht soweit kommen und darfst hinterher noch den Technicker bezahlen... ich würd mit speedtest.ish.de die Verbindung im Augebehalten (also vielleicht öffter mal messen, ob die Leitung auch komplett genutzt werden kann) und sonst erst bei einem Ausfall ish anrufen.

-> Never change a running system ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Beitragvon kenwood » 22.05.2007, 23:15

Lass es so laufen...
S/N 32 ist grenzwertig, deine -12 auch, ideal wären 0...
Allerdings läuft das Modem auch noch mit -15 im RX...

Der Upstream mit 42 ist OK...
Um das Problem zu beseitigen, müsste man wissen wie alt (gut) Dein Koaxkabel ist. Hier kann eventuell ein neues Kabel den Downstream anheben...
Gruß
kenwood
kenwood
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 23.02.2007, 00:22
Wohnort: NRW

Beitragvon Red-Bull » 23.05.2007, 00:26

Was passiert denn eigentlich wenn es Probleme gibt weil man einfach zu schlechte Werte hat??

Was macht ish dann ?
Red-Bull
Moderator
 
Beiträge: 1772
Registriert: 24.02.2007, 01:02
Wohnort: Dortmund

Beitragvon jimpoison » 23.05.2007, 01:03

also die sache ist, daß ich nicht nur ein problem mit den modem-werten habe. habe teilweise auch schlechten/keinen empfang diverser digital-tv-kanäle wie z.b. den kino auf abruf-kanälen von kino 20 an aufwärts.
die frage ist, wenn ich ish jetzt einen techniker rausschicken lasse, und es stellt sich heraus, daß die verkabelung im haus schuld daran ist, muß ich dann den techniker-einsatz bezahlen?
jimpoison
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 55
Registriert: 20.11.2006, 02:11

Beitragvon NetGear » 23.05.2007, 12:01

jimpoison hat geschrieben:also die sache ist, daß ich nicht nur ein problem mit den modem-werten habe. habe teilweise auch schlechten/keinen empfang diverser digital-tv-kanäle wie z.b. den kino auf abruf-kanälen von kino 20 an aufwärts.
die frage ist, wenn ich ish jetzt einen techniker rausschicken lasse, und es stellt sich heraus, daß die verkabelung im haus schuld daran ist, muß ich dann den techniker-einsatz bezahlen?


Ja alle nicht verschuldete Ausfälle/Störungen die Aufgrund mangelnder HVA zurück zu führen sind, sind Gebührenpflichtig. Es seih, denn es ist ein NE 4 Betreiber (z.B. IshKS, LEG) dazwischen oder es besteht ein Service Level4 Vertrag dann ist es Kostenlos.

Ist über die Entfernung aber so ohne weiteres nicht festellbar ob die HVA fehlerhaft ist.
NetGear
inaktiver User
 
Beiträge: 394
Registriert: 14.04.2007, 14:24

Beitragvon kenwood » 23.05.2007, 22:37

Red-Bull hat geschrieben:Was passiert denn eigentlich wenn es Probleme gibt weil man einfach zu schlechte Werte hat??

Was macht ish dann ?


Da in der Regel der Anschluß von einem ISH Techniker oder bei uns TC-West Techniker (jetzt Unitymedia) installiert wird, generiert er dann eventuell einen Abruch.

Kommt aber immer auf die Hausverteilung an... Bei ex TC-West habe ich aber so ein Problem noch nicht gehabt, habe bis jetzt jeden Kunden "online" bekommmen :smile:
Gruß
kenwood
kenwood
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 23.02.2007, 00:22
Wohnort: NRW

Beitragvon cableboy » 15.06.2007, 20:56

Allerdings ist es schon recht erstaunlich das ein Modem mit solchen Werten fertig gemeldet werden konnte.Die Probleme deuten alle sehr auf eine zu hohe Kabeldämpfung im oberen Frequenzbereich oder auf eine falsche Verstärkereinpegelung vorwärts hin.Ein vernünftiger Techniker hätte dies leicht feststellen können und zumindest erklären können was diese Werte verursacht sowie was man am besten dagegen macht.
Ich vermute mal das kein Techniker der UM vor Ort war sondern ein Subunternehmer,bei denen scheitert es oft schon daran das man nichtmal
ein Stealth bzw. DSAM 6000 Meßgerät hat.
Schlechte Werte im Downstream wirken sich oftmals auf die Downloadgeschwindigkeit aus,auch bei zu hohem Pegel.
Hatte z.B. bei nem Modem mit nem RX von 15 dbm nur 3.5MBit erreicht,nach reduzierung des Pegels auf 10 dbm machte es dann 5,7(6Mbit Anschluß).Man sollte die Pegelfenster schon einhalten.
Es lebe der Sport,am besten Motorsport,der ist nicht so anstrengend
cableboy
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.05.2007, 20:36
Wohnort: Bochum

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot] und 38 Gäste