- Anzeige -

Warum gbits bei Telefon Plus nicht mehr als 3 Telefonnummern

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Warum gbits bei Telefon Plus nicht mehr als 3 Telefonnummern

Beitragvon albatros » 30.05.2010, 16:40

424owe hat geschrieben:
dgmx hat geschrieben:Ich würde nämlich gerne 2 Telefone und 1 Fax anschließen. Hieße das dann, wenn auf beiden Telefonen gesprochen wird kann ich weder Faxe empfangen noch senden?


Moin dgmx,
genauso ist das.
Und genau so ist das bei jeden anderen Anbieter mit "echtem ISDN" auch.
Selbst wenn du einen ISDN Anlagenanschluß mit 999 Durchwahlen hast, hast du pro Anschluß nur zwei B-Kanäle auf denen du Sprechen kannst.
http://de.wikipedia.org/wiki/Integrated_Services_Digital_Network#Basisanschluss
gruß aus Oberhausen.

UM bietet kein ISDN an. Die Anzahl gleichzeitiger Gespräche ist nur von der Leitungskapazität und der Hardware ab:
Die FritzBox 7170 kann 3 gleichzeitige, die 7270 4 oder 5 gleichzeitige VOIP Gespräche verarbeiten.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option
albatros
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 988
Registriert: 21.01.2009, 18:49

Re: Warum gbits bei Telefon Plus nicht mehr als 3 Telefonnummern

Beitragvon SpaceRat » 30.05.2010, 21:12

Nun, die künstliche Beschränkung auf nur 3 (4,5,6) MSNs bei den diversen Alternativanbietern ist auch bei uns der Grund, warum wir der Telekom nach wie vor treu sind.

Sobald man sich bei den Alternativanbietern mal die Einschränkungen und Aufpreise ansieht und diese mit berechnet, wird es schnell teurer als bei der Telebimm!
Wir haben 10 MSNs und brauchen auch einen Großteil davon:

  1. "Privat"nummer meiner Frau (Das ist die Nummer, die der normale Freundeskreis hat, der sich benehmen kann und nicht mitten in der Nacht anruft)
  2. "Arbeits"nummer meiner Frau (Das ist die Nummer, die der Arbeitgeber und damit auch ein Großteil der Kollegen kennt. Dort wird über eine Nachtschaltung sichergestellt, daß meine Frau nicht nachts angenervt wird, nur weil irgendein Kollege keine Manieren besitzt und wegen &$&%$ aus dem Nachtdienst heraus hier anruft)
  3. Meine Rufnummer
    Dabei sind die Rufnummern von mir und meiner Frau über Kreuz auf die jeweiligen Apparate (Ihrer im Wohnzimmer, meiner im Büro) weitergeleitet. Solange jeder zeitnah drangeht, wird der jeweils andere nicht mit den Anrufen des Anderen belästigt. Außerdem kann man anhand der angerufenen Nummer auch dann ahnen, wer es ist, wenn der Anrufer die Rufnummer unterdrückt, bzw. auf meiner Rufnummer landen anonyme Anrufer direkt auf dem AB.
  4. Rufnummer für den Großvater meiner Frau, der hier im Haus wohnt. Da klingelt dann auch nur sein Apparat.
  5. Fax
  6. Noch eine weitere Nummer, die zu erklären zu weit führen würde.

Mit den 6 MSNs von Arcor/Vaderfon kämen wir also mit Ach und Weh hin. Und wir sehen es nicht ein, uns vom Telefonanbieter vorschreiben zu lassen, daß wir Anrufe intern vermitteln müssen, nur weil wir nicht genug MSNs kriegen. Jedenfalls nicht, solange es bei der Telekom noch 10 gibt und erst recht nicht, solange UM nicht über das 1 Mbit/s Upstream geht, das ich auch bei der Telebimm habe. Ich will mich ja verbessern, nicht verschlechtern.

Ich kalkuliere kühl, was ich bei welchem Anbieter habe:

Unitymedia:
[-]Kein echter Telefonanschluß
[-]Nur 3 MSNs
[-]kein Call-by-Call möglich
[-]Shared medium
[-]Keine nennenswerte Hotspot-Flat
[=]selbe Bandbreite wie bei der Telebums (1 MBit/s Upstream und 16 MBit/s Downstream, 32 Mbit/s wären zwar optional machbar, aber uninteressant, solange nicht auch mehr Upstream dabei ist)
[+]Keine Zwangstrennung
[+]Nur 30 EUR/mtl (Ich rechne mit dauerhaften Preisen, nicht mit Momentanrabatten) statt 40 EUR (C&S Comfort Universal). 10 EUR Ersparnis wiegen für mich die o.g. Nachteile nicht auf. Ein wesentlich einfacheres Produkt muß auch immer wesentlich billiger sein. Das Problem mit den MSNs könnte UM relativ einfach lösen, dann stimmt das Verhältnis schon eher.

Arcor/Vaderfone:
[+]Echter Telefonanschluß
[-]Nur 6 MSNs
[-]kein Call-by-Call möglich
[-]Keine nennenswerte Hotspot-Flat
[-]geringere Bandbreite als bei der Telebums (800 kBit/s Upstream und 16 MBit/s Downstream)
[+]Nur 30 EUR/mtl statt 40 EUR/mtl. Die 3 zusätzlichen MSNs läßt sich Vaderfon teuer bezahlen, baut dafür aber ohne Not einen zusätzlichen künstlichen Nachteil ein (Wieso 800kbit/s Upstream und nicht 1024?).

NetKölle/NetOche:
[+]Echter Telefonanschluß
[-]kein Call-by-Call möglich
[-]Keine nennenswerte Hotspot-Flat
[-]12h-Zwangstrennung
[-]Mit ISDN bereits genauso teuer wie bei der Telebimm. Hinzu kommen Aufpreise für statische IP (Anders wird man die doppelt so häufige Zwangstrennung nicht los) und weitere MSNs. Unter'm Strich somit sogar viel teurer als die Telebimm!

Solange sich die alternativen Anbieter so dämlich anstellen, bezahle ich lieber die vollen 50 EUR (C&S Comfort Plus) und habe echtes ISDN, 10 MSNs, WLAN-Hotspot-Flat und zumindest die volle DSL16000-Bandbreite.

Die Frage ist aber: Wieso baut UM noch zusätzliche Nachteile ein, wenn man schon die systeminherenten wie shared medium, VoIP und fehlendes CbC hat? Dem müßte man doch im Gegenteil deutliche Vorteile an anderer Stelle entgegensetzen (Vor allem mehr Upstream), bei gleicher Leistung an den Stellen, wo man es kann (10 MSNs und gut ist).
Nur über den Preis kann man eben nicht alle Kunden erreichen ... und ob die Kunden, die man über den Preis kriegen kann, unbedingt die besten sind, ist auch fraglich. Das sieht man schon daran, daß ich mit den langfristigen Preisen rechne und nicht mit denen im ersten Jahr/in den ersten zwei Jahren.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Warum gbits bei Telefon Plus nicht mehr als 3 Telefonnummern

Beitragvon Desperados-1984 » 31.05.2010, 12:26

hast du mal bei Alice geguckt? Je nachdem wo du wohnst bekommt man auch dort einen vollwertigen Telefonanschluss und kostet als ISDN-Anschluss 32€/Monat! Außerdem 16Mbit und im ersten Jahr sogar monatlich 10€ Rabatt falls die einen 24-Monatsvertrag nimmst. Da steht zwar wie bei allen "bis zu" aber wenn du jetzt 16Mbit hast, dann hast du auch bei Alice 16Mbit. Wir hatten bei denen 6 MSN und habe auch nie etwas von einer beschränkung gelesen, daher dürften auch mehr möglich sein. (außer da hat sich was geändert)
Für 47€/Monat kannst du sogar 50Mbit/s bekommen.
Desperados-1984
Übergabepunkt
 
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Warum gbits bei Telefon Plus nicht mehr als 3 Telefonnummern

Beitragvon piotr » 31.05.2010, 13:48

Desperados-1984 hat geschrieben:... Da steht zwar wie bei allen "bis zu" aber wenn du jetzt 16Mbit hast, dann hast du auch bei Alice 16Mbit. ...

Mit solchen Aussagen waere ich sehr vorsichtig, Du weisst doch gar nicht ob hier alice einen Port beim selben DSLAM mietet oder eigene DSLAMs betreibt, die dann womoeglich weiter weg vom User entfernt sind.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Warum gbits bei Telefon Plus nicht mehr als 3 Telefonnummern

Beitragvon Matrix110 » 31.05.2010, 16:34

Jop insbesondere mit Outdoor DSLAMs von der Telekom kann man häufig über die Telekom 16MBit oder VDSL2 bekommen und über alternative Anbieter nur 2MBit... oder DSL "Light"...(gibt zwar wege über die Anbieter auch 16MBit zu bekommen aber das Endet meistens fast gleich teuer...)
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Warum gbits bei Telefon Plus nicht mehr als 3 Telefonnummern

Beitragvon TelTel » 31.05.2010, 18:16

Desperados-1984 hat geschrieben:...Eltern, 2 für die zwei Kinder + 1x Fax sind schon 4!


Genau so ist das bei uns. Deshalb habe ich mir zusätzlich zu den drei UM-Nummern fürs Fax eine VoIP-Nummer hinzugeholt. Auf dieser Nummer wird nur empfangen, zum Senden nutze ich wegen der Flat eine UM-Leitung. Merkt der Empfänger ja nicht. :zwinker:
Bild
TelTel
Übergabepunkt
 
Beiträge: 326
Registriert: 07.03.2010, 17:06
Wohnort: Haan

Re: Warum gbits bei Telefon Plus nicht mehr als 3 Telefonnummern

Beitragvon conscience » 31.05.2010, 19:24

Hallo.

SpaceRat hat geschrieben:Nun, die künstliche Beschränkung auf nur 3 (4,5,6) MSNs bei den diversen Alternativanbietern ist auch bei uns der Grund, warum wir der Telekom nach wie vor treu sind.

Sobald man sich bei den Alternativanbietern mal die Einschränkungen und Aufpreise ansieht und diese mit berechnet, wird es schnell teurer als bei der Telebimm!
Wir haben 10 MSNs und brauchen auch einen Großteil davon:

  1. "Privat"nummer meiner Frau (Das ist die Nummer, die der normale Freundeskreis hat, der sich benehmen kann und nicht mitten in der Nacht anruft)
  2. "Arbeits"nummer meiner Frau (Das ist die Nummer, die der Arbeitgeber und damit auch ein Großteil der Kollegen kennt. Dort wird über eine Nachtschaltung sichergestellt, daß meine Frau nicht nachts angenervt wird, nur weil irgendein Kollege keine Manieren besitzt und wegen &$&%$ aus dem Nachtdienst heraus hier anruft)
  3. Meine Rufnummer
    Dabei sind die Rufnummern von mir und meiner Frau über Kreuz auf die jeweiligen Apparate (Ihrer im Wohnzimmer, meiner im Büro) weitergeleitet. Solange jeder zeitnah drangeht, wird der jeweils andere nicht mit den Anrufen des Anderen belästigt. Außerdem kann man anhand der angerufenen Nummer auch dann ahnen, wer es ist, wenn der Anrufer die Rufnummer unterdrückt, bzw. auf meiner Rufnummer landen anonyme Anrufer direkt auf dem AB.
  4. Rufnummer für den Großvater meiner Frau, der hier im Haus wohnt. Da klingelt dann auch nur sein Apparat.
  5. Fax
  6. Noch eine weitere Nummer, die zu erklären zu weit führen würde.

Mit den 6 MSNs von Arcor/Vaderfon kämen wir also mit Ach und Weh hin. Und wir sehen es nicht ein, uns vom Telefonanbieter vorschreiben zu lassen, daß wir Anrufe intern vermitteln müssen, nur weil wir nicht genug MSNs kriegen. Jedenfalls nicht, solange es bei der Telekom noch 10 gibt und erst recht nicht, solange UM nicht über das 1 Mbit/s Upstream geht, das ich auch bei der Telebimm habe. Ich will mich ja verbessern, nicht verschlechtern.

Ich kalkuliere kühl, was ich bei welchem Anbieter habe:

Unitymedia:
[-]Kein echter Telefonanschluß
[-]Nur 3 MSNs
[-]kein Call-by-Call möglich
[-]Shared medium
[-]Keine nennenswerte Hotspot-Flat
[=]selbe Bandbreite wie bei der Telebums (1 MBit/s Upstream und 16 MBit/s Downstream, 32 Mbit/s wären zwar optional machbar, aber uninteressant, solange nicht auch mehr Upstream dabei ist)
[+]Keine Zwangstrennung
[+]Nur 30 EUR/mtl (Ich rechne mit dauerhaften Preisen, nicht mit Momentanrabatten) statt 40 EUR (C&S Comfort Universal). 10 EUR Ersparnis wiegen für mich die o.g. Nachteile nicht auf. Ein wesentlich einfacheres Produkt muß auch immer wesentlich billiger sein. Das Problem mit den MSNs könnte UM relativ einfach lösen, dann stimmt das Verhältnis schon eher.

Arcor/Vaderfone:
[+]Echter Telefonanschluß
[-]Nur 6 MSNs
[-]kein Call-by-Call möglich
[-]Keine nennenswerte Hotspot-Flat
[-]geringere Bandbreite als bei der Telebums (800 kBit/s Upstream und 16 MBit/s Downstream)
[+]Nur 30 EUR/mtl statt 40 EUR/mtl. Die 3 zusätzlichen MSNs läßt sich Vaderfon teuer bezahlen, baut dafür aber ohne Not einen zusätzlichen künstlichen Nachteil ein (Wieso 800kbit/s Upstream und nicht 1024?).

NetKölle/NetOche:
[+]Echter Telefonanschluß
[-]kein Call-by-Call möglich
[-]Keine nennenswerte Hotspot-Flat
[-]12h-Zwangstrennung
[-]Mit ISDN bereits genauso teuer wie bei der Telebimm. Hinzu kommen Aufpreise für statische IP (Anders wird man die doppelt so häufige Zwangstrennung nicht los) und weitere MSNs. Unter'm Strich somit sogar viel teurer als die Telebimm!

Solange sich die alternativen Anbieter so dämlich anstellen, bezahle ich lieber die vollen 50 EUR (C&S Comfort Plus) und habe echtes ISDN, 10 MSNs, WLAN-Hotspot-Flat und zumindest die volle DSL16000-Bandbreite.

Die Frage ist aber: Wieso baut UM noch zusätzliche Nachteile ein, wenn man schon die systeminherenten wie shared medium, VoIP und fehlendes CbC hat? Dem müßte man doch im Gegenteil deutliche Vorteile an anderer Stelle entgegensetzen (Vor allem mehr Upstream), bei gleicher Leistung an den Stellen, wo man es kann (10 MSNs und gut ist).
Nur über den Preis kann man eben nicht alle Kunden erreichen ... und ob die Kunden, die man über den Preis kriegen kann, unbedingt die besten sind, ist auch fraglich. Das sieht man schon daran, daß ich mit den langfristigen Preisen rechne und nicht mit denen im ersten Jahr/in den ersten zwei Jahren.


Nun da sind wir ja fast schon SoHo Bereich :D UM will vielleicht nur den reinen und "unkompülizierten" Privatkunden.


Gruß
Con.
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste