- Anzeige -

Internet - Verkabelung im Haus

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Internet - Verkabelung im Haus

Beitragvon dgmx » 27.05.2010, 22:00

So ich spiele mit dem Gedanken zu Unitymedia zu wechseln. Habe auch wegen meiner Fragen bereits die Hotline kontaktiert aber keine zufriedenstellenden Antworten bekommen. Viellicht wisst ihr ja mehr. :zwinker:

Zum einen würde ich gerne wissen wie das mit der Verkabelung im Haus aussieht, also momentan ist es so das der Anschluss im Keller ankommt. Dann kommt ein Verstärker und dann wird das Kabel auf zwei Leitungen verteilt wovon eine ins EG und eine ins OG führt. An beiden ist aktuell ein Fernseher angeschlossen. Wenn darüber auch Internet läuft, so müsste das in OG. Auf meine Frage was an der Verkabelung wie geändert werden müsste, gab es nur die Auskunft das würde alles der Techniker machen, ich würde trotzdem gerne wissen was da passieren muss.

Zum anderen die Frage der Geschwindigkeit, natürlich sagte die Dame mir das ich, wenn ich 32.000 buche diese auch garantiert bekomme, aber wenn ich hier im Forum so lese habe ich da etwas meine Zweifel. Kann vielleicht jemand etwas dazu sagen wie es in Borken (PLZ 46325) aussieht? Vielleicht hat da ja Jemand Erfahrung?
Und kann jemand sagen ob die Verkabelung im Haus das Ganze beeinflussen kann? Der Kabelanschluss im OG wurde nachträglich gelegt, ich weiß nicht ob da ein gutes oder schlechtes Kabel verwendet wurde. Hat so was wie beim "normalen" Internet via Telefonleitung auch beim Kabel Internet Auswirkungen auf die Geschwindigkeit? Kurz gefragt wirkt sich eine schlechte oder lange inhaus Verkabelung negativ auf die Geschwindigkeit aus?

Wenn mir da jemand helfen könnte, bin ich shcon mal ein Stück weiter. :smile:
dgmx
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1040
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Internet - Verkabelung im Haus

Beitragvon Grothesk » 27.05.2010, 23:29

Mistige Verkabelung = Mistige Verbindung

Tüftelt aber alles wie gesagt der Techniker vor Ort aus. Er bestimmt welcher Verstärker gesetzt werden muss und welche Multimedia-Dose passend ist.

In der Regel hast du bei Kabel-Internet die bestellte Leitung auch anliegen. Jedenfalls wohl deutlich häufiger als bei Klingeldraht-DSL.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Internet - Verkabelung im Haus

Beitragvon Matrix110 » 28.05.2010, 17:46

Du erhälst aufjedenfall 32.000 wenn du 32.000 buchst, das Problem ist allerdings das sich mit dir mehrere Personen einen Kanal teilen. Ein Kanal hat 50MBit/sec zur Verfügung.
Wollen nun 2x32MBit Kunden auf dem gleichen Kanal zur gleichen Zeit etwas herunterladen bekommen entweder beide nur 25MBit oder der eine 32MBit und der andere nur 18MBit.
(Kanal wird durch UM festgelegt)
Eine Lösung bietet hier erst DOCSIS 3.0, wo je nach Bedarf die Bandbreite auf 4-X Kanälen verteilt werden kann.
Am häufigsten treten Speedprobleme in Studentenvierteln auf, wo der Kabelanschluss in der Miete drinne ist, da UM so die günstigste Variante bietet an schnelles Internet zu kommen :zwinker:

Auch gibt es teilweise das Problem das die Kanalbandbreite zwar ausreicht, aber der Uplink zum Backbone nicht ausreichend Dimensioniert ist (eher in Großstädten der Fall, wenn überhaupt)

Eine schlechte Verkabelung wirkt sich nicht wirklich auf die Geschwindigkeit aus, sondern eher auf den Kompletten Zugang(Störungen etc. sind die Folge), aber der Techniker misst alles durch und falls die Verkablung zu schlecht sein sollte wird er weiteres mit dir bereden oder unverrichteter Dinge abziehen....
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Internet - Verkabelung im Haus

Beitragvon addicted » 09.06.2010, 15:11

Falls es sich bei EG und OG um getrennte Wohneinheiten handelt, wird der Techniker die Installation von Multimediadose und Kabelmodem im OG vornehmen und an der Anlage im Keller ggf. Teile austauschen oder einstellen, sofern diese nicht im Besitz des Hauseigentümers ist. Ob das der Fall ist, kannst Du auch vorher klären, in dem Du den Hauseigentümer fragst :)

Falls es sich um ein Einfamilienhaus handelt, würde ICH mir das Kabelmodem im Keller aufstellen lassen und mich selbst darum kümmern, wie ich LAN-Kabel/WLan im Haus verteile. Aber die Hotline hat völlig recht: Am besten sprichst Du das mit dem Techniker ab. Hilfreich ist sicherlich, wenn Du Dir im Vorfeld überlegst wo überall die verschiedenen Dienste benötigt werden: Internet, digital-TV, Telefone.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2025
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Internet - Verkabelung im Haus

Beitragvon dgmx » 11.06.2010, 17:18

addicted hat geschrieben:Falls es sich um ein Einfamilienhaus handelt, würde ICH mir das Kabelmodem im Keller aufstellen lassen und mich selbst darum kümmern, wie ich LAN-Kabel/WLan im Haus verteile. Aber die Hotline hat völlig recht: Am besten sprichst Du das mit dem Techniker ab. Hilfreich ist sicherlich, wenn Du Dir im Vorfeld überlegst wo überall die verschiedenen Dienste benötigt werden: Internet, digital-TV, Telefone.


Ja ist ein normales Einfamilienhaus.
Wenn ich das Kabelmodem im Keller aufstellen lasse, dann bräuchte ich aber ein langes LAN-Kabel bis zur Fritzbox, da diese im OG stehen soll/muss. Ich dachte man kann das TV-Kabel was vom Keller direkt ins OG führt nutzen um dort dann direkt das Modem anzuschließen. Im EG muss ich eigentlich nur normale TV gucken können.

Wenn das Modem im Keller angeschlossen würde, müsste es dann dort nicht eine TV-Dose geben? :confused:
dgmx
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1040
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Internet - Verkabelung im Haus

Beitragvon Dinniz » 11.06.2010, 17:20

Der Techniker würde ein Aufputzdose setzen.
Wenn die Verkabelung zu der gewünschten Dose i.O ist, dürfte es aber kein Problem sein das Modem oben hinzustellen.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10369
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Internet - Verkabelung im Haus

Beitragvon albatros » 11.06.2010, 18:04

Du hast keine Aussage getroffen, ob auch Telefon über UM genutzt werden soll.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option
albatros
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 988
Registriert: 21.01.2009, 18:49

Re: Internet - Verkabelung im Haus

Beitragvon dgmx » 11.06.2010, 18:08

albatros hat geschrieben:Du hast keine Aussage getroffen, ob auch Telefon über UM genutzt werden soll.


Ja definitiv ja, nutzen aktuell auch VOIP.

@ Dinniz
Welche Kriterien muss die Verkabelung zu dieser Dose denn erfüllen? Habe damals einfach 08/15 Kabel genommen und durchs Leerrohr gezogen. :zwinker:
dgmx
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1040
Registriert: 03.05.2009, 13:03


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 11 Gäste