- Anzeige -

mögliche Verkabelung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

mögliche Verkabelung

Beitragvon arminM » 26.01.2010, 21:37

Hallo zusammen,
habe aktuell die Situation dass ich das Entertainpaket von Telekom habe. Baisis ist ein DSL 16+. Leider habe ich seit Wochen Probleme mit der Verbindung. Ich bekomme, natürlich wenn die Bude voll ist und Bundesliga schauen will, Geschwindigkeitsprobleme und damit Standbild und Pixelfehler. Die SErvicetechniker waren schon 6x da und haben versucht das Problem zu beheben. wie z.B. Leitung durchgemessen, Mediareceiver Software neu installiert, Splitter getauscht, Port getauscht usw.. Ihr könnt Euch sicher die Sprüche von den Kumpels vorstellen --> Rechnung nicht bezahlt :-)
Jetzt bin ich kurz davor mich auf das Sonderkündigungsrecht zu berufen und das Entertainpaket zu kündigen. Laufzeit ist bis Mitte 2011.

Bevor ich aber kündige wollte ich mich schlau machen, ob ich Unitymedia nutzen kann. Kabelanschluss liegt ungenutzt im Keller. Sat ist installiert und in einigen Räumen genutzt.
Die jetzige Verkabelung sieht wie folgt aus:
- Im Keller ist der Kabel- wie auch der Telekomanschluss. Hier habe ich den Splitter, NTBA, ISDN-Anlage verkabelt. Der Kabelanschluss ist schon seit vielen Jahren nicht genutzt.
- An der ISDN-Anlage ist zur Zeit ein ISDN-Telefon und ein analoges Telefon angeschlossen
- von dort aus gehe ich über ein Unterputz verlegtes 20 adriges Kabel in das Wohnzimmer. Es ist jeweils eine Anschlussdose installiert.
- Vom Wohnzimmer ist der Rooter (Speedport 900V) mit einem Netzwerkkabel angeschlossen.
- Vom Rooter gehe ich in den Mediareceiver, HTPC und an meinen Büro-PC (jeweils mit einem Netzwerkkabel)
- mit meinem Laptop gehe ich über W-Lan rein.

Ordern von Unitymedia wollte ich 2play mit dem Telefon plus, also der Fritzbox. Sat wollte ich wie gewohnt nutzen.

Wie würdet Ihr die Installation aufbauen?
Zur Verfügung habe ich notfalls noch D-Lan.

Die Fritzbox könnte doch ins Wohnzimmer. Dort das analoge und ISDN Telefon dran. Von den Ports der FB an den HTPC und Büro-PC

Wäre schön wenn Ihr mir helfen könntet :smile:
arminM
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 26.01.2010, 20:17

Re: mögliche Verkabelung

Beitragvon arminM » 27.01.2010, 12:26

Keiner einen Tipp?
Habe zur Veranschaulichung eine kleine Skizze gemacht.

Bild


Viele Grüße
arminM
arminM
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 26.01.2010, 20:17

Re: mögliche Verkabelung

Beitragvon koax » 27.01.2010, 12:39

arminM hat geschrieben:- An der ISDN-Anlage ist zur Zeit ein ISDN-Telefon und ein analoges Telefon angeschlossen
- von dort aus gehe ich über ein Unterputz verlegtes 20 adriges Kabel in das Wohnzimmer. Es ist jeweils eine Anschlussdose installiert.

Im Prinzip würde eine solche Installation funktionieren. (längere Kabelverbindung vom Modem zum Router über Dosen)
Bedenken habe ich allerdings bei dem verlegten Kabel/Dose, da Du offenbar keine Netzwerkdosen und auch kein CAT5 bzw. CAT6 Netzwerkkabel verlegt hast. (Twisted Pair)
http://de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: mögliche Verkabelung

Beitragvon arminM » 27.01.2010, 12:50

@koax
Danke für die Rückantwort.
Die Dosen sind schon Netzwerkdosen aber das Kabel ist sicher nur ein Kommunikationskabel (20 x 2 x 0,75).
Hast Du Bedenken wegen der Abschirmung?
Würde es nicht reichen wenn das verdrillte Adernpaar genutzt werden würde?

Was denkst Du über die Möglichkeit:
- Verwendung des D-Lan's oder alternativ ein
- Netzwerk nachträglich zu verlegen. (ist aber nicht einfach, da ich nicht gerade einfach ein Kabel quer durch die Wohnung ziehen kann)
arminM
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 26.01.2010, 20:17

Re: mögliche Verkabelung

Beitragvon koax » 27.01.2010, 13:53

arminM hat geschrieben:Hast Du Bedenken wegen der Abschirmung?
Würde es nicht reichen wenn das verdrillte Adernpaar genutzt werden würde?

Kann natürlich klappen aber garantieren kann Dir das keiner.
Du kannst es ja erst mal ausprobieren und wenn es Probleme gibt, immer noch eine neue Netzwerkverkabelung machen.

Alternativ könntest Du Dir ja einfach die Multimediadose ins Wohnzimmer setzen lassen. Vom Keller bis ins Wohnzimmer müsste dann ein 75 Ohm Koaxkabel verlegt werden.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: mögliche Verkabelung

Beitragvon arminM » 27.01.2010, 15:36

ich glaube ich schwenke um!
Habe mir folgende Konstellation überlegt:
Ich setzte den Router mit in den Keller und gehe mit D-Lan ins Wohnzimmer. Hab noch einen 8-Port Switch mit dem ich an die einzelnen Verbraucher gehe.

Mein D-Lan ist von Devolo mit 200 Mbit/s. Müsste also vom Datendurchsatz absolut ausreichend sein.

Was denkt Ihr?
arminM
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 26.01.2010, 20:17

Re: mögliche Verkabelung

Beitragvon elo22 » 27.01.2010, 16:35

koax hat geschrieben:
arminM hat geschrieben:m Prinzip würde eine solche Installation funktionieren. (längere Kabelverbindung vom Modem zum Router über Dosen)
Bedenken habe ich allerdings bei dem verlegten Kabel/Dose, da Du offenbar keine Netzwerkdosen und auch kein CAT5 bzw. CAT6 Netzwerkkabel verlegt hast. (Twisted Pair)
http://de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel


Das reicht ein CAT3, also Telefonleitung.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 363
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: mögliche Verkabelung

Beitragvon elo22 » 27.01.2010, 16:36

arminM hat geschrieben:Was denkt Ihr?


Nein, lass es. Die 200 sind Laborwerte.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 363
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: mögliche Verkabelung

Beitragvon koax » 28.01.2010, 13:25

elo22 hat geschrieben:Das reicht ein CAT3, also Telefonleitung.

Über 10 MBit/s halte ich CAT3 für problematisch.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: mögliche Verkabelung

Beitragvon arminM » 28.01.2010, 23:10

ich werde erst einmal versuchen aus dem Vertrag rauszukommen.
Nehme als Grund das Sonderkündigungsrecht aufgrund der vielen Störungen.
Mal sehen was dabei rauskommt.

Würdet Ihr das in der gleichen Art und Weise machen?
arminM
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 26.01.2010, 20:17


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 56 Gäste