- Anzeige -

Abgetrennt: DVB-T(2) Diskussion

Allgemeine Fernseh- und Radiothemen werden in diesem Forum behandelt.

Abgetrennt: DVB-T(2) Diskussion

Beitragvon nappi » 03.04.2009, 11:05

wenn du das kabel tv nicht nutzen willst dann würde ich sie auf jedenfall reinlassen denn ansonsten müsstes du zahlen auch wenn die sich nicht sofort melden und zwar rück wirkend für die gesamte zeit wo du empfang hattest !!!.

kabeltv ist eh murks, alles sender sind eh frei empfangbar über antenne oder sat.
die verdienen sich wirklich eine goldene nase an zwangsverkabelte oder an leuten die sagen 16,90 € ist nicht viel für kabeltv, wie auch immer es ist eh ein auslauf modell max noch 5 bis 10 jahre dann sind die alle verschwunden dvb-t2 wird es möglich machen
ENDLICH SAT TV MIT ALLEN HDTV PROGRAMMEN

Der Kabelanschluss bleibt Aber !!!!!!!!
Da ich zwangsverkabelt Bin

http://www.stupidedia.org/stupi/RTL <--- sollte jeder mal gelesen habe
nappi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 335
Registriert: 05.06.2007, 16:22

Re: Muss ich "Kabelblocker" in der Wohnung zulassen?

Beitragvon viceversa » 03.04.2009, 12:37

so so alle frei empfangbar.dann sag mir wo ich via dvb-t tnt serie oder NG empfangen kann.
Bild
viceversa
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 01.09.2007, 18:46

Re: Muss ich "Kabelblocker" in der Wohnung zulassen?

Beitragvon nappi » 03.04.2009, 13:59

naja wenn man wirkliches pay tv will ist nichts gegen das kabel einzuwenden aber mit frei empfangbar meinte ich sender wie RTL und Pro7 etc........
ENDLICH SAT TV MIT ALLEN HDTV PROGRAMMEN

Der Kabelanschluss bleibt Aber !!!!!!!!
Da ich zwangsverkabelt Bin

http://www.stupidedia.org/stupi/RTL <--- sollte jeder mal gelesen habe
nappi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 335
Registriert: 05.06.2007, 16:22

Re: Muss ich "Kabelblocker" in der Wohnung zulassen?

Beitragvon Matrix110 » 03.04.2009, 16:13

Kabel wird nicht verschwinden.
Kabel ist im gegesatz zu Glasfaser schon vielfach vorhanden und kann in den nächsten 10Jahren locker den Bandbreiten bedarf decken (rein von der theorie her) und kann zusätzlich noch TV programm übertragen(die Zukunft liegt eh in TV over IP)

DVB-T2 muss auch erstmal eingeführt werden und bis jetzt ist nichts geplant... und dann braucht JEDER einen neuen Receiver und DVB-T2 wird mit sicherheit Grundverschlüsselt sein (außer natürlich ARD etc.) außerdem sehe ich wie für DVB-T für DVB-T2 keine daseins Berechtigung. DVB-T war zur einführung schon veraltet und unbrauchbar(schlechte Bildqualität für Digital, wenige Sender, etc.). Meines erachten sollte man keine Technik einführen von der man weiß, dass sie HDTV und der Vielfalt der Sender nicht gewachsen ist und bevor sie flächendeckend eingeführt wurde(mal von ARD etc. abgesehen) schon ersetzt werden müsste...DVB-T2 versucht zwar einige Mankos von DVB-T zu lösen(H.264, HE-AAC, höhere Bitraten, "stabileres" Signal etc.), wird jedoch niemals die Kapazitäten von Sat oder Kabel besitzen und durch HDTV auch sehr schnell an seine Bandbreiten grenze stoßen, in nicht alzuferner Zukunft wird es keine SD Programme mehr geben, da sind für 50 Kanäle enorme Bandbreiten nötig, die DVB-T2 einfach nicht liefern kann(außer man will 2mbit 1080i programme ;) )

SAT wird wie es ausschaut auch nicht mehr lange unverschlüsselt bleiben...(außer natürlich ARD etc.)
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Muss ich "Kabelblocker" in der Wohnung zulassen?

Beitragvon nappi » 03.04.2009, 17:39

also deine logik ist echt gut,

1) dvb-t2 wird nicht grundverschlüsselt werden, rtl startet den versuch in stuttgart und wird damit grandios aus die nase fallen
2) sat wird immer soviele sender haben wie kabeltv, sogar um welten mehr und auch HDTV sender
3) auf einen dvb-t2 muxx passen cirka 15 sd sender drauf, oder 4 bis 5 HDTV sender und die kosten 0,0

Aber der wirkliche grund für das versagen von kabeltv wird folgender sein

4)die verlangen für jeden [zensiert] sender extra geld und egal wieviel sender im kabel senden, ob die nun über sat oder dvb-t(2) fta sind, im kabel werdet ihr dafür extra zahlen müssen.
kabeltv ist ein auslauf modell denn niemand will sich für immer an einen monopolisten binden, IPTV ja da wird einiges passieren aber die kabel anbieter werden da nicht gross mitspielen denn telefon + dsl ist in jeden deutschen haushalt verfügbar (ausser auf dem land kein dsl) und vor allem die rechnung wird nicht aufgehen bei diesen kabelabzocker.
was viele als billig ansehen ist bei genauen hinsehen ein wirkliches teures vergnügen

1) kabel grundgebühr (16,90)
2)telefon und inet und das paytv light abo geschenkt(30 €, denke es wird bald teurer werden)
das sind nur für TV und Telefon ohne ausland flat 47 € bei netcologne habe ich noch die ausland flat und zahle nur 44,95 € im monat
3)wenn man eine 2 karte haben will kostet diese nochmal 16,90 im monat (kinder lassen grüssen)
und schon ist man bei 64 € im monat für fernsehen und da ist ja nicht mal die gez mitdrin.

KABEL TV ist ein Auslaufmodell auch wenn es einige nicht wahr haben wollen.

so nebenbei bemerkt hat sich bibel tv in habmbur wieder einen neuen muxx gesichert denn er zwar teilen wird aber die sehen schon die zukunft kommen und bereiten sich vor.
ENDLICH SAT TV MIT ALLEN HDTV PROGRAMMEN

Der Kabelanschluss bleibt Aber !!!!!!!!
Da ich zwangsverkabelt Bin

http://www.stupidedia.org/stupi/RTL <--- sollte jeder mal gelesen habe
nappi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 335
Registriert: 05.06.2007, 16:22

Re: Muss ich "Kabelblocker" in der Wohnung zulassen?

Beitragvon Matrix110 » 03.04.2009, 18:32

1) dvb-t2 wird nicht grundverschlüsselt werden, rtl startet den versuch in stuttgart und wird damit grandios aus die nase fallen

Erm, die Sender entscheiden ob sie verschlüsseln bei DVB-T(2), wenn Sat grundverschlüsselt wird(worauf es hinausläuft wenn man sich Astra anschaut) gibt es keinen Grund die Sender per DVB-T(2) weiter kostenfrei anzubieten.

2) sat wird immer soviele sender haben wie kabeltv, sogar um welten mehr und auch HDTV sender

Habe ich nie bezweifelt, Sat ist schon und gut für TV Sender nur kann darüber kein Internet mit all seinen IP-basierenden Diensten zur Verfügung gestellt werden, welches benutzbar ist(SkyDSL wird dir JEDER der es benutzt hat bestätigen das es schrecklich ist und unbrauchbar für viele Dienste, besser als nix ist es natürlich)

3) auf einen dvb-t2 muxx passen cirka 15 sd sender drauf, oder 4 bis 5 HDTV sender und die kosten 0,0


Die Sender müssen dafür zahlen um per DVB-T(2) auszustrahlen, ob sie das geld an den Kunden weiterreichen ist wie gesagt deren Entscheidung und stark vom Werbemarkt abhängig, was gerade im Moment immer schlechter wird durch Finanzkrise/Digitale VR
Und 4-5 HDTV Sender bei einer verfügbaren Bandbreite von knapp 25-30Mbit (DVB-T1 etwa 15-20mbit) pro Kanal machen kann ich dir Versichern keinen Spaß.
Mal ein paar Sat Beispiele:
BBCHD ~18MBit
SkyOneHD ~16Mbit
AnixeHD ~20Mbit
PremiereHD ~12MBit (wobei das recht oft schwankt...)
DiscoveryHD ~12MBit
ORF1HD ~12Mbit
Alle senden mit h.264 1080i (ORF mit 720p) bei PremiereHD kommt es bei Fußballspielen schon teilweise zu Blockbildung...
Bei 4 HD Sender auf 30Mbit würde jeder Sender 7,5Mbit bekommen im Durschnitt, anschaubar ist das gerade noch so(zum Vergleich ARD sendet sein SD programm per Sat/Kabel mit 5-8Mbit), jedoch hat h.264 ein Problem, bei Live Übertragungen benötigt es signifikant MEHR Bandbreite als bei Serien/Dokus/Filmen/Sendungen, welche in mehreren Durchgängen encoded werden konnten, bei "actionreichen" Live Szenen wie bei vielen Sportarten wird es zu Blockbildung kommen, wenn die Bandbreite des Kanals ausgeschöpft ist.

Naja ich wünsche dir viel Spaß wenn 2013 darüber nachgedacht wird DVB-T2 einzuführen ;)


4)die verlangen für jeden [zensiert] sender extra geld und egal wieviel sender im kabel senden, ob die nun über sat oder dvb-t(2) fta sind, im kabel werdet ihr dafür extra zahlen müssen.
kabeltv ist ein auslauf modell denn niemand will sich für immer an einen monopolisten binden, IPTV ja da wird einiges passieren aber die kabel anbieter werden da nicht gross mitspielen denn telefon + dsl ist in jeden deutschen haushalt verfügbar (ausser auf dem land kein dsl) und vor allem die rechnung wird nicht aufgehen bei diesen kabelabzocker.
was viele als billig ansehen ist bei genauen hinsehen ein wirkliches teures vergnügen


Ja das mit dem "Pakten" finde ich auch nicht gerade toll.....und bei IPTV werden die Kabelanbieter ob sie es wollen oder nicht mitspielen, solage sie Internet anbieten :P
Außerdem, mit den mikrigen 16Mbit bekommt man kein vernünftiges IPTV ins Haus, wenn jemand nebenbei noch das Internet benutzen möchte... und Enterain mit VDSL ist auch der reinste Horror da ist DVB-T ein traum dagegen :P Und per Telefonleitung ist nicht viel mehr drin als 50Mbit (Die 500Mbit tests von Erricson basieren auf mehreren Telefonleitungen und die Datenrate wurde nur leicht gesteigert auf knapp 90mbit)...per Koax Kabel kann man locker 1Gbit anbieten(wenn denn genug frequnzen frei sind)
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Muss ich "Kabelblocker" in der Wohnung zulassen?

Beitragvon nappi » 03.04.2009, 19:19

bei der datenrate ist ziemlich viel möglich bis zu 50 mbit bei quam 256 und muss ich dich daran erinnern das dann in mpeg4 gesendet wird ??? denke mal du weiss was das heisst, besseres bild mit weniger mbit.

das signal ist robuster !!! also wird auch niciht ein so hoher fehler korrektur gebraucht,
die schlechteste variante um sie auch zu erwähnen läge bei 7,3 mbit

bei 50 mbit in mepeg4 könnten locker 5 HDTV programme auf einen muxx kommen, Premiere HD sendet zeitweise nur 7 bis 8 mbit *gggg* die ÖR senden kein hdtv aber haben manchmal spitzen bis zu 9 mbit.

die einführung von dvb-t2 wird viel früher sein als denn kabelanbieter recht ist, rtl bekommt nun von allen seiten vorgeworfen das sie einen unötigen zwischenschritt machen wollen und wer weiss vieleicht geht ja rtl in stuttgart mit dvb-t2 on air ??
denn receiver muss es ja bald geben denn in england startet es ja bald auch durch und italien testet auch schon fleissig die zukunft ist und bleibt SAT aber DVB-T2 wird es denn kabelanbeiter sehr schwer machen, denn wer will schon 16,90 für was bezahlen das er auch umsonst bekommen könnte ???
ENDLICH SAT TV MIT ALLEN HDTV PROGRAMMEN

Der Kabelanschluss bleibt Aber !!!!!!!!
Da ich zwangsverkabelt Bin

http://www.stupidedia.org/stupi/RTL <--- sollte jeder mal gelesen habe
nappi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 335
Registriert: 05.06.2007, 16:22

Re: Muss ich "Kabelblocker" in der Wohnung zulassen?

Beitragvon dogeatdog » 03.04.2009, 21:19

Auch ein wenig Offtopic aber ich bin echt zufrieden mit DVB-T, ich habe mir einen günstigen Receiver für 30€ gekauft und eine Antenne mit einem Koaxialkabel selber gebastelt und ich habe das Gefühl, dass DVB-T schneller umschaltet als der Digital Receiver TT C264 von Unitymedia (ich glaub so heisst der...)

Ich empfange 25 Sender und habe keinen Qualitätsverlust bemerkt (wie auch bei einem Röhren-TV :D )
die 17€ Kabelgebühren will ich mir als Student nicht leisten, dafür lege ich zu wenig Wert auf TV und ausserhalb der Semesterferien bleibt dafür eh nicht viel Zeit. (25 Sender reichen mir wirklich, gucke eh nur Nachrichten oder mal Länderspiele :D )

Bin ehrlich gesagt begeistert von DVB-T. Wohne allerdings auch in einer Großstadt, ich glaub in anderen Gegenden kann DVB-T eine Qual werden.
Benutzeravatar
dogeatdog
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 31.03.2009, 15:09

Re: Muss ich "Kabelblocker" in der Wohnung zulassen?

Beitragvon Matrix110 » 03.04.2009, 22:08

Die von mir aufgezählten Sender senden alle schon in mpeg4 aka h.264/avc (hatte ich auch im Post geschrieben) und dort treten wie gesagt bei Premiere HD klötzchenbildung bei Fussball spielen auf selbst mit 12mbit.

BBC wird in england 36mbit DVB-T2 einführen. 50Mbit ist der theoretische höchstwert für den Kanal mit der größten Frequenz(8MHz) und QAM 256 muss man ein perfektes/sehr sehr gutes Signal bekommen um 50MBit fehlerfrei zu empfangen....

In England wird es auch pro 36Mbit Kanal nur 3 HD Sender geben, sodass am ende etwa 11Mbit zur verfügung stehen was vertretbar ist aber auch nicht optimal, aber auch auf Sat gibts genug die nur mit 11mbit oder sogar weniger senden...
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Muss ich "Kabelblocker" in der Wohnung zulassen?

Beitragvon HariBo » 03.04.2009, 22:35

könnt ihr dafür nicht nen eigenen Thread aufmachen?
ist ja ganz interessant zu lesen, hat aber mit Thread nix mehr zu tun
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Nächste

Zurück zu TV und Radio allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast