- Anzeige -

Analysten: Premiere wieder in den schwarzen Zahlen

Deutschlands größter Pay-TV-Anbieter ist auch bei Unitymedia im Kabel empfangbar.

Analysten: Premiere wieder in den schwarzen Zahlen

Beitragvon websurfer83 » 07.11.2006, 13:35

06.11.06

Analysten: Premiere wieder in den schwarzen Zahlen

[fp] Düsseldorf - Geht es nach den Einschätzungen von Analysten, dürfte Premiere nach dem Verlust der Bundesliga-Rechte für dieses Jahr wohl das Schlimmste hinter sich haben.

Nach zwei Quartalen mit roten Zahlen hat der Bezahlfernsehsender im dritten Quartal wieder etwas verdient, glauben Analysten.

Bild
Kann sich über gute Zahlen freuen: Premiere-Chef Georg Kofler
Bild: Premiere


Auch der Abonnentenrückgang sollte deutlich moderater ausfallen, als noch vor einigen Monaten angenommen. Experten schätzen, dass zuletzt 80.000 Kunden dem Abosender den Rücken kehrten - bedeutend weniger als noch zu Jahresbeginn angenommen.

Für das laufende vierte Quartal glaubt man auch wieder an eine Steigerung des Kundenstamms und verweist dazu auf die Saisonalität der Bezahlfernsehbranche mit dem Weihnachtsgeschäft im Schlussquartal. Die gesparten Kosten für die Bundesliga-Rechte sollen nun in die neue Generation interaktiver Receiver gesteckt werden.

Am morgigen Dienstag wird Premiere-Chef Georg Kofler seinen Zwischenbericht über das dritte Quartal vorlegen. Dann gibt es sicherlich auch mehr Informationen über neue Receiver und Angebote wie zum Beispiel Premiere Flex.


Quelle: http://www.digitalfernsehen.de/news/news_115718.html
Online shoppen und gleichzeitig das Forum unterstützen!

Bild Mit dem RSS-Feed des Unitymedia-Forums keine neuen Postings mehr verpassen! :cool:

Wichtiger Hinweis: Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht! Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!
Benutzeravatar
websurfer83
Administrator
 
Beiträge: 2055
Registriert: 24.06.2005, 13:23
Wohnort: D-73760 Ostfildern-Kemnat / Stuttgart

Premiere zurück in den schwarzen Zahlen - Update

Beitragvon websurfer83 » 07.11.2006, 13:38

07.11.06

Premiere zurück in den schwarzen Zahlen - Update

[fp] Unterföhring - Der Bezahlfernsehsender Premiere ist im dritten Quartal bei einer leicht rückläufigen Abonnentenzahl wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt.

Wie das Unternehmen am Dienstag in Unterföhring bei München mitteilte, verbesserte sich das um Sondereinflüsse bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) gegenüber dem zweiten Quartal 2006 von minus 21,8 Millionen Euro um 54,9 Millionen Euro auf 33,1 Millionen Euro. Auch das Nettoergebnis sei mit 5,4 Millionen Euro nach einem Minus von 138,8 Millionen Euro wieder positiv.

Bild

Der Umsatz entwickelte sich den Angaben zufolge vielversprechend. Obwohl Premiere im dritten Quartal seine Programmpakete erstmals ohne eigene Fußball-Bundesliga-Rechte vermarkten musste, seien die Gesamterlöse stabil bei 269,5 Millionen Euro geblieben. Im zweiten Quartal hatte Premiere 269,3 Millionen Euro umgesetzt. Allerdings seien die Erlöse aus Programmabonnements um acht Prozent auf 216,2 Millionen Euro gesunken. Im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres, als Premiere noch im Besitz der exklusiven Pay-TV-Rechte für die Fußball-Bundesliga war, habe der Gesamtumsatzrückgang 1,1 Prozent betragen.

Zudem ist den Angaben zufolge der Rückgang der Abonnentenzahl deutlich geringer ausgefallen, als in den vergangenen Monaten erwartet wurde. Ende September habe der Sender rund 3,37 Millionen Abonnenten gezählt, rund 70 000 oder 2 Prozent weniger als im zweiten Quartal dieses Jahres.

Bild
Kofler: "ermutigende Entwicklung"

Der Premiere-Vorstandsvorsitzende Georg Kofler sprach von einer "ermutigenden Entwicklung". Nach dem erwartet schwierigen ersten Halbjahr 2006 habe das dritte Quartal die Trendwende eingeleitet, betonte er. Am Jahresende rechnet Premiere den Angaben zufolge mit einer Abonnentenzahl von 3,4 Millionen. Der Umsatz solle zwischen 1,05 Milliarden und 1,10 Milliarden Euro und das Ebitda zwischen 40 Millionen und 50 Millionen Euro liegen. (ddp)


Quelle: http://www.digitalfernsehen.de/news/news_115730.html

© Copyright liegt bei "ddp nachrichtenagentur" - Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Nachrichten sind nur für die persönliche Information bestimmt. Jede weitergehende Verwendung, insbesondere die Speicherung in Datenbanken, Veröffentlichung, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ohne Zustimmung des Anbieters ist untersagt.
Online shoppen und gleichzeitig das Forum unterstützen!

Bild Mit dem RSS-Feed des Unitymedia-Forums keine neuen Postings mehr verpassen! :cool:

Wichtiger Hinweis: Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht! Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!
Benutzeravatar
websurfer83
Administrator
 
Beiträge: 2055
Registriert: 24.06.2005, 13:23
Wohnort: D-73760 Ostfildern-Kemnat / Stuttgart


Zurück zu Sky Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste