- Anzeige -

Das Schlechteste von beiden HD Auflösungen kombiniert

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Re: Das Schlechteste von beiden HD Auflösungen kombiniert

Beitragvon Grothesk » 08.04.2010, 23:07

Aber wir bezahlen genau Null für die Privaten.

Das ist aber die größere Milchmädchenechnung.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Das Schlechteste von beiden HD Auflösungen kombiniert

Beitragvon mischobo » 08.04.2010, 23:58

Markman hat geschrieben:auch wenn der Thread schon was älter ist, muss ich nach dem Lesen doch auch noch was dazu sagen:

Es scheint hier Keinem klar zu sein, dass die Privaten auch nicht umsonst sind. Wenn man sich die Zahlen mal etwas genauer ansieht, zahlen wir für die Privaten sogar ein vielfaches gegenüber den ÖR.
Schauen wir doch mal beispielsweise auf die Zahlen von 2006.
Die Privaten haben Werbegelder von 8.3 Milliarden Euro eingenommen. Zielgruppe der Werbung waren 14 Millionen Haushalte. Dies ergibt pro Haushalt Kosten von fast 600€ - ungefähr das 3-fache der GEZ-Gebühr!!!! :wand: Und diese 600€ zahlen wir alle. Da diese Werbegelder von den Werbern natürlich nicht verschenkt werden, sondern auf den Produktpreis aufgeschlagen werden. Und diese Gelder zahlen sogar Haushalte ohne Fernseher.
Frage nun: welches Gebührenmodell ist gerechter?

PS: nein ich arbeite nicht bei den ÖR und auch nicht bei der GEZ. Bin normaler Fernsehgucker. :radio:
... wenn du das so siehst, dann mußt du auch für jede Zeitung und Zeitschrift bezahlen, auch wenn du sie nie liest. Dazu kommen noch eine ganze Reihe von anderen Werbeträgern wie Litfaßsäulen, Plakatwände, Fahrzeuge des ÖPNV etc. die du auch mitbezahlst. Auch zahlst du für jedes Fußballspiel und selbst für Schumi's Rennoverall und sein Einsatzfahrzeug bezahlst du; selbst dann, wenn du dich für diese Sportarten überhaupt nicht interessieren solltest.

Wenn man deiner Ansicht folgt, dann zahlt man für ARD und ZDF doppelt, denn 2008 verzeichneten ARD und ZDF TV-Brutto-Werbeeinahmen i.H.v. immerhin 0,5 Mrd. €. Die Brutto-Werbeeinahmen beim Hörfunk lagen auf etwa gleichem Niveau ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Das Schlechteste von beiden HD Auflösungen kombiniert

Beitragvon Markman » 09.04.2010, 10:15

... Du hast Recht, wenn Du den Rest der Werbung auch hinzuziehst. Ich wollte auch nur aufzeigen, dass die Privaten halt auch nicht für lau sind. Dass bei vielen Produkten der Anteil der Werbekosten höher ist als die reinen Produktionskosten, sollte jedem klar sein. Die Werbekosten bei den Privaten machen halt einen nicht unbeträchtlichen Teil aus.
Markman
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.12.2007, 16:40

Re: Das Schlechteste von beiden HD Auflösungen kombiniert

Beitragvon Stephan » 09.04.2010, 21:20

Ich bin von Beruf Verkäufer. Egal was man verkauft, die Vertriebskosten sind immer 30% des Endpreises! der Endpreis hat Nichts aber auch Garnichts mit den Hestellungskosten zu tun. Man nimmt, was man bekommt!
Stephan
Kabelexperte
 
Beiträge: 113
Registriert: 06.07.2008, 14:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Das Schlechteste von beiden HD Auflösungen kombiniert

Beitragvon Moses » 11.04.2010, 13:45

Markman hat geschrieben:Schauen wir doch mal beispielsweise auf die Zahlen von 2006.
Die Privaten haben Werbegelder von 8.3 Milliarden Euro eingenommen. Zielgruppe der Werbung waren 14 Millionen Haushalte. Dies ergibt pro Haushalt Kosten von fast 600€ - ungefähr das 3-fache der GEZ-Gebühr!!!! :wand: Und diese 600€ zahlen wir alle. Da diese Werbegelder von den Werbern natürlich nicht verschenkt werden, sondern auf den Produktpreis aufgeschlagen werden. Und diese Gelder zahlen sogar Haushalte ohne Fernseher.
Frage nun: welches Gebührenmodell ist gerechter?


Du kannst doch nicht zuerst hingehen und die Werbegelder allein auf die Zielgruppe umrechnen und dann nachher dich beschweren, dass alle die Kosten tragen... du wiedersprichst dir also selber. Entweder legst du die Werbegelder halt nur auf die Zielgruppe um und bleibst dann konsequent und kannst dich nicht beschweren, dass sie von allen gezahlt werden, oder deine erste Rechnung ist humbug und du musst die Werbekosten auf alle Haushalte umlegen, womit dann der dramatische Unterschied zu den ÖR plötzlich deutlich schrumpft.

Hauptsache mal solange mit den Zahlen jongliert, bis sie zur Aussage passen, ne? Jaja... ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Vorherige

Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste