- Anzeige -

Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Beitragvon kabelratte » 21.07.2009, 15:22

Hier mal eine ziemlich technische Frage.

Bisher bin ich Mieter und UM-Kunde im Rhein-Main-Gebiet und empfange Kabel-analog.
(Kabelgebühren werden über NK abgezogen)
Allerdings bekomme ich nur ARD, ZDF und ein paar dritte Programme, das reicht mir aber vollkommen.

Technisch ist das möglich mittels wohnungsinterner „Sperrdose“, die eben nur die o.g. Sender durchlässt.
Die anderen Mietparteien empfangen, alle Programme, da ohne Sperrdose.

Nun habe ich einen neuen LCD-Fernseher und möchte auf digitalen Kabelempfang umsteigen.
Auch hier möchte ich nur ARD, ZDF und Dritte Programme empfangen, mehr nicht.

Frage: Kann ich trotzdem das Angebot von UM nutzen, also zusätzlich 3,90 Euro
im Monat für das Basispaket?
Also den digitalen Receiver DVB-C ordern(leihen) und für zusätzlich 3,90 Euro monatlich die
SmartCard holen?

Wer kann mir den technischen Hintergrund erklären, folgende Fragen lösen?

- Kann ich meine bisherige Sperrdose weiterbenutzen oder ist eine „digitale Sperrdose“ erforderlich?

- Wandelt der DVB-C Receiver("Black Box") einfach die Analogsignale in digitale um, (z.B. ARD analog zu
ARD digital etc) so dass sich für meine TV-Programmierung gar nichts ändert?

- Benutzt z.B ARD digital den gleichen Kanal/Frequenz wie ARD analog?


Besten Dank für Eure Antworten.

Gruß
kabelratte
kabelratte
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.07.2009, 12:12

Re: Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Beitragvon Matrix110 » 21.07.2009, 16:38

Einfach keine Smartcard einschieben und du kannst nur die ÖR schauen, da unverschlüsselt :P
Dafür bräuchtest du nichteinmal Digital TV Basic(keine extra kosten), sondern kannst dir einen beliebigen DVB-C Receiver holen oder einen TV mit DVB-C Receiver integriert.

Über den Sinn brauchen wir schätze ich nicht zu diskutieren? :P
Die Sperrdose muss sehr warscheinlich weg, da sie sehr wahrscheinlich auch Frequenzen des Digitalen TVs filtert, da diese anders sind als vom Analogen TV.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Beitragvon HariBo » 21.07.2009, 16:50

Das wird so nicht klappen, hier ist mit Sicherheit ein NE4 Betreiber im Spiel, der eine Grundversorgung leisten muss und daher Sperrfilter dafür benutzt.
Das bedeutet, nur die analogen Kanäle, die du jetzt empfangen kannst, werden über den Filter durchgelassen, der Rest nicht.
Du wirst digital keinen Empfang haben.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Beitragvon baum500 » 21.07.2009, 22:25

kabelratte hat geschrieben:Technisch ist das möglich mittels wohnungsinterner „Sperrdose“, die eben nur die o.g. Sender durchlässt.
Die anderen Mietparteien empfangen, alle Programme, da ohne Sperrdose.


Wenn die anderen Mietparteien alle Programme empfangen, wirst du das auch ohne Sperrdose.

Frage: Wieso hast du eine Sperrdose und die anderen Leute im Haus nicht ? Schauen die digital ?
Benutzeravatar
baum500
Kabelexperte
 
Beiträge: 178
Registriert: 12.05.2009, 21:18
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Beitragvon Matrix110 » 23.07.2009, 04:43

Ich glaube das mit der Sperrdose ist aus irgendeinem Grund so gewollt :P

Auch hier möchte ich nur ARD, ZDF und Dritte Programme empfangen, mehr nicht.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Beitragvon kabelratte » 23.07.2009, 15:47

Zuerst mal danke für die Feedbacks.

Und zur Klarstellung: - Meine aktuelle (analoge?) Sperrdose hat mein
Vermieter installieren lassen, weil ich keine privaten,
sondern nur die ÖR Programme haben wollte - und will
Die anderen Mietparteien empfangen das volle
Kabelprogramm von UM – in analog.

Ich habe aus Euren Antworten entnommen, dass wohl digital und analog
nicht die gleichen Frequenzen haben. Also käme dann aus meiner Sperrdose
kein nutzbares Signal mehr raus, oder?

Dann bliebe, technisch gesehen, für meinen Wunsch wohl nur diese Lösung:
Digitalreceiver kaufen, aber keine SmartCard. Sperrdose entfernen lassen,
und schon bekomme ich die ÖR–Programme, oder?
Wenn ich danebenliegen sollte, bitte um Aufklärung.

P.S: Was bitte ist NE4 ?

Gruß
kabelratte
kabelratte
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.07.2009, 12:12

Re: Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Beitragvon Voldemort » 23.07.2009, 15:52

Ich persönlich kann den Thread irgendwie nicht wirklich ernst nehmen :D Hat da jemand langeweile ?

Aber ich geh mal kurz drauf ein. Wenn du dir einen Receiver holst ohne Karte und ohne Sperrfilter dann empfängste analog aber urplötzlich doch die Privaten. Schalt dann bloss nicht um, sonst bekommst du sicher Albträume von Giulia Siegel und Peter Zwegat :D

Zu geil... :brüll:

Schnell weg... :mussweg:
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Beitragvon Voldemort » 23.07.2009, 15:54

kabelratte hat geschrieben:(...)
P.S: Was bitte ist NE4 ?



http://de.wikipedia.org/wiki/Netzebene_4
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Beitragvon olaf » 23.07.2009, 16:36

kabelratte hat geschrieben:empfange Kabel-analog.
(Kabelgebühren werden über NK abgezogen)
Allerdings bekomme ich nur ARD, ZDF und ein paar dritte Programme, das reicht mir aber vollkommen.
Technisch ist das möglich mittels wohnungsinterner „Sperrdose“, die eben nur die o.g. Sender durchlässt.

Du zahlst für den Kabelanschluß und lässt dir eine Sperrdose einbauen?
Wo ist da sie Logik? Hast du Angst ausversehen mal einen der unerwünschten Privatsender einzuschalten? Oder zahlst du mit Sperrdose weniger?

Wie schon geschrieben sind die ÖR unverschlüsselt digital im Kabel vorhanden.
Ich empfehle dir einfach mal einen einfachen billigen Receiver zu kaufen, gebrauchte gibt es bei EBay schon für unter 20€, und einfach mal probieren was er findet. Vielleicht funktioniert es ja, da digitales TV auf anderen Frequenzen wie analoges TV liegt, die evtl. nicht gesperrt werden. Sollte es nicht funktionieren, dann musst du dir die Sperre entfernen lassen, dann sollte es auf jeden Fall gehen. Ohne Sperre könntest du natürlich die "bösen" privaten analog empfangen, aber wenn du die nicht in deinen TV einspeicherst und nur über den Digitalreceiver schaust wirst du sie nicht sehen. Natürlich stehen alle empfangbaren Digital Programme in der Programmliste drin, aber schauen kannst du ohne Karte nur die ÖR.
Aber wo ist das Problem mit den privaten? Du wärst ja sogar bereit das Basic Paket für 3,90 € zu nehmen, das sind die Standard-Privaten alle drin.
Keine UM Zwangsbox - FreeTV darf nicht verschlüsselt sein, auch nicht im Kabel.
Info zu CI+
olaf
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 65
Registriert: 06.07.2009, 19:52

Re: Umstieg analog zu digital (mit Sperrdose)

Beitragvon HariBo » 23.07.2009, 17:00

in seinem Mietvertrag wird die Grundversorgung fürs TV drinstehen, und er wird dafür nichts extra zahlen. Sobald nun diese Sperrdose entfernt wird, muss er für den Kabelanschluss zahlen.
Ich denke mal, das ist der Knackpunkt.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Nächste

Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 13 Gäste