- Anzeige -

keine privaten sender - aber auch keine kabeldose

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

keine privaten sender - aber auch keine kabeldose

Beitragvon macleonidas » 07.05.2008, 12:51

hallo zusammen,
ich hoffe, dass ich bei der durchforstung des forums nichts übersehen habe, aber bislang glaube ich, dass ich mein problem noch nicht gefunden habe.
mein digitales programm funktioniert super, bis auf die üblichen verdächtigen von rtlprosiebensat1. in meiner alten wohung hatte ich das gleich problem. forum befragt - dose getauscht - tada!!
nun, in meiner neuen wohnung, gestaltet sich das ganze etwas schwierig. es gibt nämlich keine kabeldosen im haus. stattdessen wird einfach vom hausverstärker in jede wohung ein kabel geführt. mein vermieter meinte, dass dies damals so berechnet wurde, dass fast keine verluste auftreten könnten. auf meinen hinweis, dass die analoge bildqualiät aber auch schon zu wünschen übrig ließe, entgegnete er nur: wer's braucht... danke für's geräusch.
nun aber die frage, was ich tun kann, wenn ich keine dose in meiner wohnung habe. es hängt lediglich ein kabel aus der wand. auch ein zwischengeschalteter signalverstärker verstärkte lediglich das rauschen beim analogen bild und brachte keinerlei verbesserungen für den digitalen empfang.
so siehts im keller aus:
Bild

und das ist der hausverstärker in der nahaufnahme (leider etwas unscharf)
Bild

es wäre wirklich prima, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

vielen dank im voraus.
macleonidas
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.05.2008, 12:32

Re: keine privaten sender - aber auch keine kabeldose

Beitragvon orman » 07.05.2008, 13:53

Dass Du keine Dose hast sehe ich weniger als das Problem.
Problematischer ist da sicher die Verkabelung im Keller.
macleonidas hat geschrieben:..mein vermieter meinte, dass dies damals so berechnet wurde, dass fast keine verluste auftreten könnten..
Ja nee, is klar.
Bei der Verkabelung dürftest Du einiges an Signalverlust haben, je nachdem welches Kabel zu Dir gehört (kannst Du das zuordnen? Dann könnte man ggf. mal unauffällig das eigene mit dem eines am besten nicht beliebten Nachbarn vertauschen :D ).
Alles in allem denke ich, dass die Verkabelung überprüft und verbessert werden müsste, allerdings wird es wohl schwierig werden, deinen Vermieter davon zu überzeugen.

EDIT: Hast Du eigentlich DigitalTV bei UM? Das ist doch laut Aufschrift ein SAT-Breitbandverstäker. Da müsste es doch Unterschiede geben, oder?
3play20000, DigitalTV, TT Micro 274, TT Micro 264, D-Link 524, Motorola SBV5120E, Sipgate
orman
Übergabepunkt
 
Beiträge: 482
Registriert: 06.11.2006, 19:43
Wohnort: Neuss

Re: keine privaten sender - aber auch keine kabeldose

Beitragvon macleonidas » 07.05.2008, 14:55

das mit der zuordnung ist so ne kiste...
ich konnte unten nicht erkennen, welches zu mir gehört. da ich aber auch noch im dachgeschoss wohne, bin ich aber wohl in jedem fall gekniffen. vielleicht muss ich dann einfach mal im keller an den kabeln ziehen und meine freundin muss bescheid geben, wenn es sich bewegt :kratz:
ich habe mein digital von unitymedia. die zweite frage, ob es da unterschiede geben müsste?! absolut keine ahnung.
macleonidas
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.05.2008, 12:32

Re: keine privaten sender - aber auch keine kabeldose

Beitragvon Dinniz » 07.05.2008, 15:50

Eigentlich ganz einfach .. gehen wir von einem Eingangssignal von 68dB aus:

68dB am HÜP | --> | +21dB vom Verstärker (89dB am Ausgang) | --> | erster 6dB Dreifach-Verteiler (Jeder Ausgang hat ca 83dB) | --> | zweiter 6dB Dreifach-Verteiler (Jeder Ausgang hat 77dB)

Rechnet man noch 2-3dB für den Kabelweg runter und bedenkt man dass man bei Verteiler wegen der Entkopplung Durchgangsdosen nehmen sollte (10 - 14dB Dosen) und der optimale Ausgangspegel der Dose ca 67dB haben sollte kommen wir zu folgendem Ergebnis?
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: keine privaten sender - aber auch keine kabeldose

Beitragvon orman » 07.05.2008, 16:52

Also das Kabel möglichst am ersten Verteiler anschließen und hoffen, dass das Signal reicht, oder :D
3play20000, DigitalTV, TT Micro 274, TT Micro 264, D-Link 524, Motorola SBV5120E, Sipgate
orman
Übergabepunkt
 
Beiträge: 482
Registriert: 06.11.2006, 19:43
Wohnort: Neuss

Re: keine privaten sender - aber auch keine kabeldose

Beitragvon Bastler » 09.05.2008, 20:53

EDIT: Hast Du eigentlich DigitalTV bei UM? Das ist doch laut Aufschrift ein SAT-Breitbandverstäker. Da müsste es doch Unterschiede geben, oder?

Der einzige unterschied ist, dass dieser Verstärker nicht am Ende des UHF-Bandes mit der Verstärkung aufhört, sondern noch bis in den Sat-ZF Bereich weiter verstärkt.

Zu dem Verstärker:
Auch wenn es so vielleicht nicht gerade schön aussieht und man es auch technisch eleganter lösen könnte, dürfte das so eigentlich kein großartiges Problem darstellen. Rein theoretisch könnte der Pegel an den Wohnungsanschlüssen wegen der fehlenden Dosen auch zu hoch sein und darum verrauschte Bilder verursachen - aber dazu müsste der HÜP bereits einen ziemlich hohen Pegel haben.
Was ich viel eher als Störungsursache vermute: Die F-Stecker. Ich würde fast daruf wetten, dass die alle ziemlich wackelig drauf sitzen, evtl auch noch Kurzschlüsse an dem einen oder anderen (die zu lang abisolierten Abschirmungen verheißen meist etwas in der Richtung).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste