- Anzeige -

RTL...

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Re: RTL...

Beitragvon Joerg » 15.06.2015, 19:22

koax hat geschrieben:Ich brauche auch keine Kindergärten, Schulen, Autobahnen usw.
Dennoch verlange ich nicht, dass ich sie nicht mehr bezahlen muss.

Ich auch nicht, die von Dir genannten Punkte fallen im weiteren Sinne unter "Infrastruktur" und müssen selbstverständlich aus Steuermitteln bezahlt werden. Für den ö-r Rundfunk trifft genau das nicht zu, auch deswegen wird der gerade nicht staatlich und aus Steuermitteln finanziert. Abgesehen davon sind gerade Kindergärten ein gutes Beispiel: viele von denen haben durchaus private Träger (so waren z.B. meine Kinder in einem KiGa, der als Elterninitiative von einem eingetragenen Verein getragen wurde). Die Finanzierung erfolgt trotzdem weitgehend aus Steuermitteln (=Zuschüssen des Jugendamtes), aber es besteht eben gesunde Konkurrenz.

hajodele hat geschrieben:Nur damit wir vom gleichen reden: Ich rede vom Rundfunkbeitrag http://www.rundfunkbeitrag.de/
Diesen muss (fast) jeder bezahlen, auch wenn es alle paar Jahre irgendwelche Gerüchte um die Abschaffung gibt.
Irgendwo sollte man aber schon mal vom Ist-Zustand ausgehen.

Nein, man sollte den unsäglichen Ist-Zustand m.E. nicht unbedingt akzeptieren; es gab - gerade in letzter Zeit - mehrfach Expertengutachten (z.B. im Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen), die auf die extreme Ineffizienz des aktuellen ö-r Systems hingewiesen haben. In einer Demokratie ändern sich Dinge aber nicht, wenn man sie als gegeben hinnimmt.

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: RTL...

Beitragvon koax » 16.06.2015, 09:24

Joerg hat geschrieben:Nein, man sollte den unsäglichen Ist-Zustand m.E. nicht unbedingt akzeptieren; es gab - gerade in letzter Zeit - mehrfach Expertengutachten (z.B. im Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen), die auf die extreme Ineffizienz des aktuellen ö-r Systems hingewiesen haben. In einer Demokratie ändern sich Dinge aber nicht, wenn man sie als gegeben hinnimmt.

Man sollte aber auch akzeptieren, dass man darüber verschiedener Meinung sein kann. Daran ändern auch die verschiedensten bestellten Gutachten nichts.
Und Veränderung ist kein Wert an sich.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: RTL...

Beitragvon domserv » 16.06.2015, 09:46

koax hat geschrieben:
Joerg hat geschrieben:Nein, man sollte den unsäglichen Ist-Zustand m.E. nicht unbedingt akzeptieren; es gab - gerade in letzter Zeit - mehrfach Expertengutachten (z.B. im Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen), die auf die extreme Ineffizienz des aktuellen ö-r Systems hingewiesen haben. In einer Demokratie ändern sich Dinge aber nicht, wenn man sie als gegeben hinnimmt.

Man sollte aber auch akzeptieren, dass man darüber verschiedener Meinung sein kann. Daran ändern auch die verschiedensten bestellten Gutachten nichts.
Und Veränderung ist kein Wert an sich.


Ja genau! Eine Akzeptanz unterschiedlicher Meinungen vermisse ich hier bei einigen Schreibern.
3play PREMIUM 100 mit HD Recorder + Allstars + HD Option
Panasonic TX-L42ETW50
Cisco EPC3208 - Netgear R6300v2

Bild
domserv
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 506
Registriert: 13.10.2010, 14:50
Wohnort: Hessen

Re: RTL...

Beitragvon SpaceRat » 21.06.2015, 13:43

conscience hat geschrieben:Da kann ich nur bedingt folgen: auch die "Privaten" würde sie FIFA und Co. "bezahlen", wenn es sich wirtschaftlich rechnet. Die ÖR würden sich daher doch nur "bedingt" von Senderketten RTL und SAT1 unterscheiden.

Jain.
Also wie Du schon schreibst, würden die Privaten bei den Rechten bis zur Grenze der Wirtschaftlichkeit mitbieten, tun sie vermutlich ja auch.
Das Kernproblem ist aber, daß die ÖR auch über diese Grenze hinaus den Preis hochtreiben, Rechte also "um jeden Preis" erwerben.

Da hängt ein ganzer Rattenschwanz dran, der mir die Galle hochkommen läßt:
Punkt 1: So in etwa seitdem ich nicht mehr in die Windeln sch... vermelden die ÖR den Erwerb solcher Rechte danach in ihren Propaganda-Sendungen heute und Propagandaschau. Ich bezahle also (a) mit meinen Steuern (b) Eigenwerbung.
Punkt 2: Die Verschwendung von Abermilliarden an Steuermitteln wird dann (c) mit der Desinformation begründet, daß die ÖR somit dafür gesorgt hätten, daß dieses Sportereignis allen Zuschauern im FreeTV zur Verfügung stünde, gleich so, als wäre es bei einem Erwerb durch RTL oder Sat.1 anders.
Punkt 3: Um der Desinformation aus Punkt 2 wenigstens den Hauch von Wahrheit zu geben, werden weitere Milliarden in Spielereien a la DVB-T gesteckt.

Die ÖR brauchen DVB-T wie die Luft zum Atmen:
In der Anfangszeit der Privaten hätten diese einfach nicht das Geld gehabt, um in einem Bieterwettstreit mit den ÖR mithalten zu können. Selbst mit zunehmender Profitabilität der Privaten war es lange Zeit kein Problem die Gebührenverschwendung mit der Verfügbarkeit für alle und damit dem Informationsauftrag zu begründen, weil nämlich die Privaten einige wenige Haushalte nicht erreichen konnten.

Mit der Einstellung der analogen terrestrischen Verbreitung wäre dieses Argument jedoch hinfällig geworden:
Bei den verbleibenden Verbreitungswegen DVB-C und DVB-S hätte es für die ÖR keinen Reichweitenvorteil mehr gegeben und es wäre früher oder später thematisiert worden, ob wirklich Gebührengelder für eine WM eingesetzt werden müssen.

Durch DVB-T haben sich die ÖR wieder eine - mathematisch eigentlich vernachlässigbare - Gruppe an Zuschauern geschaffen, die auf eine Übertragung auf den ÖR angewiesen sind, wenn sie etwas sehen wollen.

Da muß allerdings die Frage erlaubt sein, ob man Menschen wirklich jeder Verantwortung berauben und zwangsbeglücken muß:
Wer auf DVB-T setzt weiß, daß er damit nicht alle gängigen Sender empfangen kann und hat sich somit aus freien Stücken für diese Versorgungslücke entschieden. Wenn man meint, diese Versorgungslücke mit Gewalt schließen zu müssen, müßte man eigentlich auch jedem kostenlos einen Fernseher stellen, dem vier Jahre nach der Abschaffung auffällt, daß er doch gerne die Fußball-WM gucken will.

Durch "gratis" Streaming der ÖR-Sender im Internet erarbeiten sich die ÖR gerade einen zweiten solchen zweiten Markt der freiwillig Ahnungslosen (In Anlehnung an das "Tal der Ahnungslosen" in der DDR, in dem Westfernsehen aus topologischen Gründen nicht zu empfangen war), ebenfalls durch massiven Einsatz von Gebühren/Steuern.

Noch ein anderes Thema ist dann, ob die ÖR für die Erfüllung ihres Auftrages wirklich zwei Dutzend oder noch mehr Sender benötigen, auf denen sie aber zu 90% nichts anderes ausstrahlen als die Privaten auch.

Was sich unsere ÖR-Liebhaberschnösel vielleicht mal auf der Zunge zergehen lassen sollten:
Es gibt durchaus Serien auf den selbsterklärt anspruchsvollsten Sendern der ÖR laufen, die zuvor oder danach RTL ausgestrahlt hat.

Wäre "Breaking Bad" wirklich schlechter, wenn es nach der Erstausstrahlung auf AXN Action direkt auf RTL Nitro statt zuerst noch auf arte gelaufen wäre?
Ist "Ripper Street" toll, weil es auf ZDF neo läuft oder Mist, weil es vorher auf RTL Crime lief?

Das ist eine Frage, die ernsthaft gestellt und auch beantwortet werden muß.
Der Staat hat nämlich die Pflicht, sich aus funktionierenden Märkten herauszuhalten.

Ein Eichamt z.B. hat keine Zapfsäulen zu reparieren, da es einen funktionierenden Markt für Instandhalter gibt, es soll sie nur eichen.
Es hat keine Taxameter zu kalibrieren, auch dafür gibt es Instandhalter, es hat sie nur zu eichen ...
Usw. usf.

Behörden und Eigenbetriebe davon haben ihren abgesteckten Aufgabenbereich und das ist gut so, weil sonst früher oder später jede Behörde ihre Kompetenzen überschreiten und in Konkurrenz zu einem Wirtschaftszweig treten würde.
Und glaubt mir: Bei aller Lästerei über den ÖD, Behörden können das billiger.
Das Eichen von Waagen sollte z.B. schon längst privatisiert werden, aber Kalibrierdienste haben keine Lust diese Arbeit für so wenig Geld wie es das Eichamt nimmt zu erledigen.

Nur der ÖR Rundfunk erweitert ständig sein Tätigkeitsfeld und ist damit aktiv an der Zerstörung der freien Presse in Deutschland beteiligt.
Wer hätte denn eine Frankfurter Rundschau online gelesen, wenn es die vermeintlich gleichen Infos auch "kostenlos" auf tagesschau.de o.ä gibt?

Der ÖR Rundfunk erfüllt nicht nur seinen Auftrag vergleichsweise schlecht (Der Anteil an Sendungen mit Kultur-/Informations-/Bildungsinhalt ist doch ein Witz, in Relation zur Größe der Senderkrake), er behindert auch den freien Markt erheblich.

Und ganz ehrlich:
Vor diesem Hintergrund ist mir ehrlich gelogene Chipswerbung (Ohne Geschmacksverstärker ... aber mit viel Hefeextrakt ...) während einer Halbzeit drei Mal lieber als perfide und subtil untergemischte Desinformation und Manipulation in den ÖR-Schundmedien.

An einer Bushaltestelle regt sich ja auch keiner darüber auf, daß an ihr Plakate hängen, sondern man ist froh, daß dort ein Häuschen mit Dach steht, zumindest wenn es regnet.
Ohne daß der Standort für Plakate interessant wäre gäbe es aber vermutlich gar kein Häuschen, sondern nur ein Schild "H" an der Straße.

Der Hydra ÖR gehören die Köpfe abgeschlagen und der ÖR soweit eingedampft, daß er nur noch dort in Erscheinung tritt, wo der Markt Lücken läßt.


conscience hat geschrieben:Den ÖR stünde mehr Wirtschaftlichkeit gut zu Gesicht: weniger Programm kann "mehr" sein und die Qualität steigern; nicht jedes Bundeslamd braucht einen dritten Kanal der ARD. Andererseits würde ich schon die Vielfalt in der Berixhterstattung (Beispiel politische Magazine) vermissen.

Vielfalt?
Armer Tor ...

Wenn Du Vielfalt in der Berichterstattung willst, dann mußt Du die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und die "taz" oder das "Neue Deutschland" abonnieren und beide lesen.
Irgendwo dazwischen ist dann die Wahrheit und die ist Lichtjahre von dem entfernt, was uns die Reichspropaganda-Sender auftischen.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: RTL...

Beitragvon mauszilla » 21.06.2015, 14:21

Du sprichst mir aus der Seele.
Würde sogar gerne GEZ zahlen, wenn die dafür ordentliches Bildungsfernsehen machen würden.
Damit meine ich jetzt nicht das was man in der Schule lernt, das könnte als Lückenbüßer mit dabei sein, nein ich meine Wissenschaftliche Sendungen wo neu Entwicklungen gezeigt und erklärt werden.
Sendungen die Produkte testen usw...
Workshops wie man selbst was repariert oder baut...

Die liste ist lang.

Das wäre in meinen Augen ein Betätigungsfeld für die ÖR womit sich auch nicht wirklich Werbeeinnahmen generieren lassen, das der Großteil der Bevölkerung doch lieber Harz4-TV anschaut statt sich zu bilden.
Nur kann sich jeder darüber bilden so er will.
BildBild
mauszilla
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1037
Registriert: 16.11.2014, 11:14

Re: RTL...

Beitragvon strelnikov » 21.06.2015, 15:32

Hier haben einige zu viel Shit geraucht.

Die Wahrheit ist doch die, dass Deutschland so eine Art medienpolitisches Eiland ist,
das sich von dem Rest der Entwicklung in Europa bzw. dem Fortschritt der entwickeltsten Länder der Erde abgekoppelt hat. Die ÖR sind politisch doch blos "konserviert" worden; hätte es eine Entwicklung gegeben, die sich an den kapitalistischen und bürgerlichen (bourgeoisen) Gegebenheiten der Zeit orientiert hätte, gäbe es diese "Gleichzeitig der Ungleichzeitigkeit" nicht und diese gesellschaftlichen Verhältnisse wären schon weiter in Richtung ihrer gesetzmäßigen revolutionären materialistischen Dialektik gediehen.


Ich zünde mir erstmal ein Pfeifen an.
strelnikov
Übergabepunkt
 
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 07:42
Wohnort: Sowjetunion

Re: RTL...

Beitragvon Duck01 » 21.06.2015, 17:28

Und warum macht RTL HD jetzt bei DVB-T2 mit?

Gruß Duck
Wer später bremst ist länger schnell
Duck01
ehemaliger User
 
Beiträge: 250
Registriert: 28.01.2012, 15:22

Re: RTL...

Beitragvon Joerg » 21.06.2015, 17:41

Weil die ö-r die Infrastruktur mit Zwangsgebühren aufbauen und RTL dann für relativ kleines Geld darüber - verschlüsselt und gegen Gebühr - seinen Content verteilen kann. Man wird sehen ob sich das rechnet, wenn nicht werden die das wohl schnell wieder beenden. Nur ARD und ZDF werden so oder so das Geld der Gebührenzahler munter weiter verbrennen.

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: RTL...

Beitragvon Duck01 » 21.06.2015, 17:53

http://www.digitalfernsehen.de/DVB-T2-A ... 952.0.html

Hier zum nachlesen, auch für die die 1080i besser finden als 720p (ich weiß es geht um 1080p)
Interlaced ist einfach für'n Popo
Wer später bremst ist länger schnell
Duck01
ehemaliger User
 
Beiträge: 250
Registriert: 28.01.2012, 15:22

Re: RTL...

Beitragvon SpaceRat » 21.06.2015, 18:15

Joerg hat geschrieben:Man wird sehen ob sich das rechnet, wenn nicht werden die das wohl schnell wieder beenden. Nur ARD und ZDF werden so oder so das Geld der Gebührenzahler munter weiter verbrennen.

Genau das ist der Punkt.
So ist es bei DVB-T gelaufen (Da gibt es RTL ja auch ... in den ersten Regionen) und so wird es sich bei DVB-T2 wiederholen.

Dann wird die Abdeckung genauso aussehen wie bei DVB-T ...
Bild
... und das wird den TV-Steuer-Zahler nur einige wenige Milliarden und die Internetnutzer, die die digitale Dividende bräuchten, nur einige Dutzend MBit/s kosten.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

VorherigeNächste

Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste