- Anzeige -

Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Re: Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Beitragvon Dinniz » 13.02.2015, 17:55

Tut mir leid das wir dir nicht so antworten wie du es gerne hättest.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Beitragvon Laerholz » 13.02.2015, 18:17

Ich erwarte nicht, dass mir hier jemand nach dem Mund redet und es muss sich auch niemand für seine Meinung oder Auffassung mir gegenüber rechtfertigen oder entschuldigen. Aber wenn man sich die Beiträge in diesem Forum etwas näher betrachtet, scheint Unitymedia hier den Status einer "heiligen Kuh" zu besitzen...
Laerholz
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 09.02.2015, 16:40

Re: Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Beitragvon Dinniz » 13.02.2015, 18:32

Darum geht es auch garnicht.
Das Frequenzen doppelt belegt werden ist normal - da das Kabelnetz in sich abgeschirmt ist, ist dies auch kein Problem (Kabel hat auch weniger Priorität).
Auf örtliche Begebenheiten hat Unitymedia keinen Einfluss (zB. Busfunk/Telemetrie, Polizeifunk (Tetra), DAB, DVB-T).
Wie Strahlungssicher deine Anlage ist kann ich von hier aus nicht beurteilen, möglicherweise ist es nur ein kleiner Fehler bzw "undichte" Stelle.
Einzige Lösung bleibt aber halt leider nur die Suche nach dieser Stelle - von aussen wird sich nichts ändern.
Der Netzbetreiber hat zwar ein Interesse dass die Dienste ordentlich laufen, aber eine Komplettsanierung gibt es in der Regel nur bei Abschluss eines Wartungsvertrages.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Beitragvon Radiot » 13.02.2015, 19:18

Dinniz hat geschrieben:Auf örtliche Begebenheiten hat Unitymedia keinen Einfluss (zB. Busfunk/Telemetrie, Polizeifunk (Tetra), DAB, DVB-T).


Kann mich hier nur den anderen anschließen, wenn dieser Fehler am Übergabepunkt nicht auftritt, wird es irgendwo eine Leckage in der Schirmung innerhalb des Hauses geben, diese ist nicht zwingend auf das alte Kabel zurück zu führen, es gab auch gute einfach geschirmte Leitungen, die trotzdem für die heutige Zeit aufgrund Ihrer Eigenschaften ungeeignet sind. Dies wäre z.B. eine erhöhte Schräglage oder die Art des Innenleiters.

Es kann durchaus sein das je nach Anlagenaufbau irgendwo noch ein weniger gut, bzw. gar nicht geschirmtes Bauteil sitzt und es dort einstrahlt, je nach TV Gerät knallt es aber auch dort rein, erlebt mit Philips und Vestel, gerade Vestel baut TVs unter vielen Namen, u.A. Metz, Universum, Medion, Telefunken, Hitachi, OK, ITT, uvm.

Abgesehen davon kann auch das teuerste Kabel so toll aussehen und trotzdem sind die goldenen Stecker nicht geschirmt, hier fällt mir auch wieder die Marke aus Holland ein...

Um es letztendlich ausfindig zu machen müßte sich jemand mit einem entsprechendem Meßempfänger mal zu den Zeiten wo der Bus vorbei fährt an unterschiedliche Stellen begeben und messen, ist direkt am ÜP alles OK, an deiner Antennendose mit dem Meßgerät treten aber die Störungen auf, bleibt nur die Hausanlage entweder auf Leckage zu prüfen oder aber alles Raus und neu machen. Haben deine Nachbarn das gleiche Problem???
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Beitragvon Laerholz » 13.02.2015, 19:19

@Dinniz

durch deinen Beitrag kommen wir in der Sache und einer eventuellen Lösung nun doch wieder etwas näher. Die Störung hatte ich vor langer Zeit UM gemeldet. Es hat drei weitere Anrufe bei UM und etwa 2 Monate Zeit erfordert, bis der Techniker vor Ort erschien. Er hat alles (auch an den Dosen in den Wohnungen) durchgemessen und befunden, dass die Kabelanlage im Haus (trotz alters) ok ist. Also muss und kann ich als Laie auch davon ausgehen, dass die Anlage "strahlungssicher" und auch "keinen Fehler" oder eine "undichte" Stelle besitzt. Wonach soll ich nun noch suchen? Fakt ist außerdem das -wie bereits zuvor dargelegt- der Busverkehr die Störung hervorruft, denn diese tauchen nur dann auf, wenn die Busse an unserem Haus vorbeifahren. Der Hinweis auf den "störenden" Busfunk kam im Übrigen vom UM-Techniker und der Eigentümer unseres Nachbarhauses muss gleichartige Probleme im Kabel-TV ertragen.

Insofern hat das Problem schon fast philosophisches: Wer war zuerst da? Die Henne oder das Ei? Aus diesem Grund überlasse ich nun mangels vernünftiger bzw. für mich praktikabler Vorschläge hier im Forum alles Weitere nun der Bundesnetzagentur und werde über das Ergebnis ggf. hier berichten.
Laerholz
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 09.02.2015, 16:40

Re: Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Beitragvon LM76 » 21.02.2015, 13:38

Hallo,

ich kenne das Problem schon seit längerer Zeit.

Bei mir vor der Tür hält eine Straßenbahnlinie der Bogestra und mehre Buslinien von Bogestra und HCR. Betroffen sind alle digitalen Sender auf 418 MHZ. Es scheinen iregndwelche Steuersignale für die Ampelschaltungen zu sein, die das Problem verursachen. Die Hausverkabelung unseres Hauses ist aber schon sehr alt. Weiß leider nicht genau wie alt.

Auch mit verschiednenen Mantelstromfiltern lies sich keine Abhilfe schaffen. Da die Leitungen in der Wand nicht gut genug geschirmt sind. 2-fach reicht wohl bei dem Problem nicht.

Habe daher ein 120db 4-fach geschirmtes Kabel durch meine komplette Wohnung (Küche, Flur, Schlaf- und Wohnzimmer) gezogen und jeden Raum mit einer Antennendose versehen (natürlich verschiedene Dämpfungen).
Auf dem Flur steht die Fritzbox, kein Fernseger. Daher der Anschluß.
Dann geht das Kabel durch einen toten Kamin in den Keller bis zum Hausübergabepunkt. Ein UM-Techniker war anschließend hier und hat alles sauber eingemessen.

Zwischen den Dosen und TV-Geräten bzw. Receivern habe ich noch 120db 4-fach geschirmte Kabel mit Mantelstromfilter. Da ich bei 2-fach geschrimten Stücken auch Störungen hatte.

Seitdem läuft bei mir alles absolut störungsfrei. Und das schon sei mehreren Jahren.

Gruß

Lars
Bild

Wohnzimmer Philips 55PUS9109, Xtrend ET-10000 3xDVB-C, Denon AVR-X4000, Denon DVD-2500BT, Playstation 3, Nintendo Wii
Schlafzimmer: Philips 46PFL9704, Xtrend ET-8000 2xDVB-C, Panasonic DMP-BD 60
Küche: Samsung UE22D5010
LM76
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 63
Registriert: 01.08.2008, 12:12

Re: Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Beitragvon Laerholz » 21.02.2015, 15:23

Für nächsten Donnerstag hat sich der Besuch eines Mitarbeiter der Bundennetzagentur bei mir angekündigt. Ich werde dann weiter berichten...
Laerholz
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 09.02.2015, 16:40

Re: Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Beitragvon Duck01 » 26.02.2015, 18:14

Da bin ich mal gespannt :pcfreak:

Gruß Duck
Wer später bremst ist länger schnell
Duck01
ehemaliger User
 
Beiträge: 250
Registriert: 28.01.2012, 15:22

Re: Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Beitragvon Dinniz » 26.02.2015, 18:29

Wir warten alle :D
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Empfangsstörungen bei ARD HD durch Funk der BOGESTRA?

Beitragvon Bastler » 27.02.2015, 18:18

Insofern hat das Problem schon fast philosophisches: Wer war zuerst da? Die Henne oder das Ei?

Das ist völlig egal. Henne und Ei sind durch eine Wand getrennt und können sich nicht in der Quere kommen, und beide dürfen da sein wo sie sind.
Was hier schon ungefähr 20.0000 mal geschrieben wurde.

BTW: 120 dB Schirmungsmaß und 4- oder 5-fache Schirmung sind zwar schön, aber in erster Linie Werbegag / Verkaufsargument. Spätestens an dem nicht richtig auf das zu dicke Kabel passenden Stecker (wo dann notgedrungen auch oft Aufdrehstecker verwendet werden müssen) geht das Schirmungsmaß eh wieder um 20 dB oder mehr runter.
Das Gesamtsystem hat dann trotz des super-megal-toll geschirmten Koaxkabels trotzdem nur das Schrimungsmaß der schwächsten Stelle(n).
Was aber noch nciht mal schlimm ist, so lange die schwächste Stelle immer noch "Class-A" (Minimum 85 dB Schirmungsmaß) einhält.
Dass man einen Störer von außen hat, der erst nach 120 dB Dämpfung nicht mehr messbar auf dem Koaxkabel ist, kommt so gut wie nie vor, außer wenn man das Koaxkabel in wenigen cm Abstand einer Sendeantenne mit mehreren Watt Sendeleistung verlegt...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

VorherigeNächste

Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste