- Anzeige -

Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Beitragvon tgrtubs » 08.07.2014, 16:57

Hallo liebes Forum,

ich hoffe mir kann geholfen werden.
Ich habe einen digitalen Anschluss und möchte 2 Geräte anschliessen,
1xTV (mit DVB-C) und 1xReceiver von UM. Ich stosse allerdings auf Probleme.
Frage 1: ist das überhaupt erlaubt? - Mir geht es um den Empfang der freien und nicht der verschlüsselten Kanäle (meinem Verständnis nach sollte das erlaubt sein)
Frage 2: wie gehe ich vor?

Ich habe hier mehrere alte 2-Wege Verteiler (0-1000MHz, Dämpfung 3,5dB), bei denen allerdings nicht alle Programme verfügbar sind.
Mir fehlen unter anderem RTLNitro und Sat1Gold. Wenn ich nur ein Gerät direkt an der Wanddose anschliesse sind die Sender vorhanden.
Zuvor hatte ich einen aktiven Zweigeräteverstärker, der sich jedoch verabschiedet hat. Dieser konnte zwar alle Kanäle anzeigen hatte aber auf vielen Kanälen Störungen.

Was benötige ich damit ich an beiden Geräten alle Programme bekomme (oder ist der Fehler vielleicht ein zu schlechtes Signal von UM - wenn ja wie stelle ich das fest).

Ich freue mich auf Antworten.
tgrtubs
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.07.2014, 16:34

Re: Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Beitragvon Henk » 11.07.2014, 23:01

Seh mir nach dass ich kein Techniker bin und daher nur bedingt auf deine Fragen eingehen kann. Sicherlich wird sich jemand finden der mich mit Fachwissen noch ergänzt.

Erst mal zur ersten Frage: es ist erlaubt. Die Anzahl der Fernseher die du in deiner Wohnung oder deinem Haus (wir reden hier von EINEM Haushalt) betreibst ist grundätzlich "egal" das heißt du kannst so viele Geräte betreiben wie du mit Signal versorgen kannst. Der Nachteil an der Verteilung von einer einzigen Dose aus ist dann jedoch der Nachteil dass das Signal mit jeder Verlängerung schlechter wird und das Problem lässt sich meines Wissens nach nur bedingt mit einem Verstärker lösen. Rechtlich stellt der Betrieb von zwei Geräten jedoch kein Problem dar.

Bei der zweiten Frage bleibe ich nun ein wenig vage. Die beiden Sender RTL-Nitro und Sat1-Gold befinden sich laut Frequenztabelle (http://www.unitymedia.de/content/dam/un ... ste_UM.pdf) auf 530 Mhz, sodass ich leihenhaft sagen würde dass der abgedeckte Frequenzbereich hier nicht das Problem sein dürfte sondern eher die Dämpfung. Letzten Endes dürfte sich das Problem aber auch schon VOR der Dose befinden. Du schriebst dass auch der aktive Verstärker die Sender nicht störungsfrei durchgeschliffen hat was für mich so klingt als würdest du ein bereits nur schlecht vorhandenes Signal verstärken. Hierbei werden auch die Störungen verstärkt. Daher scheint es bei dir schlicht und ergreifend technisch nicht ohne weiteres möglich sein zu verstärken. An der Stelle ist die Frage ob das Signal anbieterseitig (sprich: von Unitymedia, sofern die Kabelanlage bei dir im Haus von UM selbst betrieben wird, was nicht zwingend der Fall sein muss) verstärkt werden kann. Ab hier kommen wir aber in einem Technikbereich in dem andere User hier im Forum mehr drauf haben und hier hoffentlich Rat wissen.
Henk
Übergabepunkt
 
Beiträge: 299
Registriert: 08.08.2011, 13:28
Wohnort: Moers

Re: Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Beitragvon tgrtubs » 12.07.2014, 00:41

Hallo und ein dickes Danke für die Antwort.
Es stimmt, dass ich die Frequenz 530 MHz mit meinen alten 2-Wege-Verteilern nicht empfange.
Also nicht nur die beiden angesprochenen Sender sondern auch die Anderen auf dieser Frequenz fehlen. Meine Frage diesbezüglich ist: liegt ein Defekt an meinem Verteiler vor und würde ein Neuer das komplette Frequenzspektrum übertragen (laut Aufschrift sollte der jetzige es ja auch)?
Zur Übertragung im Haus ist das so eine Sache. Es ist ein Mehrfamilienmietshaus und im Keller ist der Anschlusskasten von UM abgeschlossen.
Bei der Verlegung des Kabels (~5 Jahre her) durch einen UM-Techniker konnte ich reinsehen. Das ankommende Signal wird verstärkt und dann mittels 2-Wege-Verteiler aufgesplittet, dort kommt der 1. Anschluss und wieder ein 2-Wege-Verteiler für den 2. usw. Mein Laienwissen sagt mir das ist die schlechteste Lösung überhaupt.
Ich hänge nun am letzten Verteiler - habe also auch das schlechteste Signal. Beim Anschluss sagte der Techniker dann dass mein Signal ausreichend wäre - und für 1 Endgerät stimmt es ja auch. Da sehe ich mein Problem gegenüber UM. Deswegen suche ich ja nach einer Wohnungsinternen Lösung.
Noch eine Frage dazu hintendran: wäre auch ein Internetanschluss von der minderen Signalqualität beeinträchtigt?
tgrtubs
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.07.2014, 16:34

Re: Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Beitragvon Henk » 12.07.2014, 10:46

Danke für das Feedback. Ich gehe mal stark davon aus dass es nicht am Verstärker liegt sondern eher damit zu tun hat dass (wie ich angedeutet habe) das ohnehin nicht einwandfreie Signal nebst der Störung verstärkt wird. Durch die Verstärkung der Störung kommt somit nunmehr gar nichts mehr auf dieser Frequenz bei dir an. Es ist daher wahrscheinlich kein Problem des Verstärkers. Mein Tipp: erkundige dich im Fachhandel danach einen neuen Verstärker zurückgeben zu können, falls du damit keinen Erfolg haben solltest (hat zumindest in Häusern wie MediaMarkt oder SATURN stehts funktioniert). Ich gehe nämlich davon aus dass du damit keinen Erfolg haben wirst. Die Hausverteilung hier im Haus war lange Zeit auch so wie nun bei dir. Zu dieser Zeit war aber nicht Unitymedia der "Betreiber" der Hausanlage. Seit diese nun übernommen und komplett erneuert wurde ist jede Wohnung (mit mindestens einer Dose, einzelne Parteien haben sich eine Zweitdose legen lassen) ohne Verzweigung vom Verteiler direkt zur Wohnung gehen. Lediglich bei Anschluss zusätzlicher Dosen in einer Wohneinheit wurde verzweigt (wobei man mir sagte dass ich aufgrund der Tatsache dass es die Erdgeschosswohnung sei davon profitieren würde unverzweigt auch im Schlafzimmer das Signal bekäme, ob das so stimmt kann ich nicht nachvollziehen).

Sollte das Signal in der Tat nicht ausreichend stark in deiner Wohnung ankommen wäre das Ergebnis dass du nur mit erheblichen Störungen Internet und Telefon nutzen kannst oder es sogar gar nicht funktioniert. Zumindest ich habe aber die Erfahrung in meinem Bekanntenkreis gemacht dass Unitymedia schon sehr viel versucht das Signal bei den Kunden nach Möglichkeit zu verbessern um Internet und Telefon störungsfrei zu ermöglichen. Es ist natürlich die Frage ob diese Versuche erfolgreich sind, ich sage also definitiv nicht dass dies bei dir zum Erfolg führt. WENN es allerdings funktionieren würde müsste auch dein TV-Problem gelöst sein.

Mein Tipp wäre daher eher: Teste einen neuen Verteiler, so lang du die Umtauschoption auch dann hast wenn das Gerät benutzt wurde.
Internet nur dann ordern wenn du ne Zeit lang ohne auskommst oder Alternativ der derzeitige Vertrag noch was länger läuft, sodass dir zur Not Zeit bleibt dich umzuorientieren wenn es tatsächlich nicht laufen sollte...
Henk
Übergabepunkt
 
Beiträge: 299
Registriert: 08.08.2011, 13:28
Wohnort: Moers

Re: Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Beitragvon kalle62 » 12.07.2014, 18:02

hallo

Ich Wohnte vorher auch im Haupthaus (altbau 4 Stockwerke Ich unterm Dach) und ich hatte Lange mit Empfangsprobleme zu Kämpfen.Ich durfte mir aber dann eine separate Leitung ziehen,und das Problem war Gelöst.

Aber mein Nachbar wollte 3play aber dafür war das Signal ganz oben zu Schwach,also wurde Erst nur der Verstärker geweckselt.
Das reichte aber nicht aus Erst als in Allen Wohnungen Neue Antenndosen Gesetzt wurden war auch dies Problem gelöst.
Und Ich konnte sogar auch mein Separate Kabel wieder abbauen,und hatte dann auch Später 3Play.

ICH PERSÖNLICH würde es mal so machen.
Und wie ich das verstanden habe geht dein Leitung direkt vom Keller zu dir,dann würde Ich Persönlich mal die Dose raus nehmen.Und mit einen F Stecker direkt auf eine 1x2 Verteiler mit F Steckeranschlüssen und 2 Entsprechenen Adapter für dein TV Antennenkabel gehen.
Und Ich würde Wetten dein Empfangsprobleme sind Geschichte.

Aber da muss man schon Wissen was man Tut,und sich auch genau MERKEN wie die AntennenDose VORHER angeschlossen war.

Vil würde sogar schon eine NEU Antenndose von 5 bis 862 reichen,da müsste man aber mal Wissen welche Dose du hast.Und wie Alt die schon ist.?

gruss kalle
2Play 25 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
Icord HD--LX1 und LX2--2xET9200--Coolstream Neo2--Unibox Eco+
1xHD+
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4335
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Beitragvon SpaceRat » 12.07.2014, 18:27

kalle62 hat geschrieben:Und wie ich das verstanden habe geht dein Leitung direkt vom Keller zu dir,dann würde Ich Persönlich mal die Dose raus nehmen.Und mit einen F Stecker direkt auf eine 1x2 Verteiler mit F Steckeranschlüssen und 2 Entsprechenen Adapter für dein TV Antennenkabel gehen.

Mich gruselt's.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Beitragvon tgrtubs » 12.07.2014, 19:03

Vielen Dank für die Antworten,
aber so langsam vergeht mir die Lust.
Das Alter von Kabel/Dose ist ~5 Jahre. Es ist aber eine Multimedia-Dose (also mit 3 Anschlüssen) und daran rumwerkeln möchte ich eigentlich nicht.

So nachdem ich nun wieder gespielt habe (anders kann ich es nicht mehr bezeichnen) habe ich eine etwas andere Sachlage.
Ich benutze noch die gleichen Bestandteile (TV, Receiver, Kabel, 2-Wege-Verteiler), aber ich empfange momentan an beiden Endgeräten die
Frequenz 530 MHz ohne Störung. Aber dafür die Frequenz 458 MHz (TNT Film/Spiegel TV) nur mit dauerhafter Blockbildung. Da ich mittlerweile
viel zu viel probiert habe kann ich leider nicht garantieren ob diese Frequenz vorher - also als 530 nicht ging - funktioniert hat (ich meine aber schon).
Dazu jemand eine Idee?
tgrtubs
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.07.2014, 16:34

Re: Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Beitragvon SpaceRat » 12.07.2014, 19:07

tgrtubs hat geschrieben:Dazu jemand eine Idee?

Ja.

Du bezahlst für eine Dienstleistung (Kabel-TV-Empfang). Diese ist beeinträchtigt. Also reklamiere dies beim Anbieter dieser Dienstleistung, statt selber rumzufummeln.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Beitragvon kalle62 » 12.07.2014, 20:08

hallo

Was meinst du mit etwas Gespielt,was hast du den genau gemacht.

Hat dein UM Receiver einen Antennen OUT Anschluss ?.
So könntest du direkt den Receiver anschliessen,und gehst vom Antennen Out Anschluss auf den TV.

Ich greife so zbs von UM HD Recorder das Antennensignal auf einen weiteren Kabel Receiver ab.

Ich verstehe aber auch nicht das manche einfach Keine Störung Melden,da für sind doch die Techniker von UM da.
Da wird Lieber Gebastelt und dann weis man selbst nicht mehr was man gemacht hat.

gruss kalle
2Play 25 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
Icord HD--LX1 und LX2--2xET9200--Coolstream Neo2--Unibox Eco+
1xHD+
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4335
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: Probleme bei Nutzung von 2 TV Geräten.

Beitragvon SpaceRat » 12.07.2014, 20:47

kalle62 hat geschrieben:Ich verstehe aber auch nicht das manche einfach Keine Störung Melden,da für sind doch die Techniker von UM da.
Da wird Lieber Gebastelt und dann weis man selbst nicht mehr was man gemacht hat.

Vor allem hat man so ganz leicht auch in Nachbarwohnungen den Empfang gestört ...

Das ist schneller passiert, als man glaubt:
  • Eingang/Ausgang einer Durchgangsdose vertauscht, machen besonders Heimwerker gerne, die zwar alles können, aber zu blöd sind eine Dose mit Malerkrepp abzukleben und sie daher lieber aus- und falsch wieder einbauen
  • Demontage einer Antennen-Enddose und direkter Anschluß eines Fernsehers/Receivers
    Macht zwar erst einmal nichts, da der Fernseher/Receiver auch als Endwiderstand wirkt, aber sobald der dortige Fernseher/Receiver dann außer Betrieb genommen wird, reflektiert's ...

    Als Enddosen montierte Durchgangsdosen haben einzeln montierte ...
    Bild
    ... und Enddosen fest eingebaute Endwiderstände nicht zum Spaß.
  • Wildes Getausche von Dosen gegen welche die genauso aussehen ...
    ... nur blöder Weise völlig andere technische Daten (Durchgangs-/Ausgangsdämpfung) haben ...


Nein, wir Facharbeiter in den E-Berufen machen tatsächlich die 3,5jährige Ausbildung nicht nur, um zu lernen, wie man Bierflaschen mit dem Gliedermaßstab und dem Feuerzeug aufmacht ...
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Nächste

Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste